Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Briefe einer skurrilen Außenseiterin

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
18.08.2019
06.08.2021
223
64.817
9
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
22.05.2021 387
 
Samstag, 22. Mai 2021

Meine lieben Neigungen in Kunst und Kultur,

es wird mal Zeit, dass ich einen Brief- oder Tagebuchroman über die Abenteuer von Mozart schreiben sollte, wie sie in meinem Kopf herumspuken. Denn ich habe so viele Ideen im Kopf und die Medien Brief und Tagebuch eigenen sich am besten dafür, sie zu verwirklichen. Kein Wunder: Ich schreibe verdammt gerne Briefe und Tagebucheinträge.
Aber auch die Faszination gegenüber den 1980er-Jahren ist cool. Und das, obwohl ich Anfang November 2019 wegen dieser Faszination aufs Übelste kritisiert wurde. Es ging mir im November am Ende des 2010er-Jahrzehnts so schlecht, dass ich keinen Sinn mehr sah. Aus diesem Grund sehe ich Mozart und das vorletzte Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts als Mittel gegen Wahnsinn an.
Habe ich schon erwähnt, dass ich am Mittwoch oder Donnerstag einen Ratgeber zum korrekten Schreiben von Briefen und E-Mails besorgte? Ich finde es wichtig, sich mit diesen Themen zu beschäftigen. Wie gesagt, ich tue dies leidenschaftlich gern.
Eines Tages, da werde ich bestimmt zur Meisterin der Briefe und Tagebücher aufsteigen. Allerdings muss ich dafür mehr üben. Am besten jeden Tag. Nebenbei möchte ich auch die Filmtrilogie „Zurück in die Zukunft“ mit Michael J. Fox ansehen. Alles, was mit den 1980er-Jahren zu tun hat, bringt mich ins Schwärmen. Aufgrund dieser Tatsache möchte ich auch die Jugendbücher lesen, welche in jenem Jahrzehnt erschienen sind. Jedoch finde ich es schwierig, zu wissen, wie die Jugendlichen vor 35 oder 40 Jahren getickt haben. Wahrscheinlich war die damalige Jugend viel besser drauf als heute.
Ich kann mir auch vorstellen, dass die Menschen vor 35 Jahren Mozart mehr gemocht haben als jetzt. In den Zehnerjahren des 21. Jahrhunderts bekam ich nur Aussagen wie „Mozart war der größte Fachidiot aller Zeiten!“ an den Kopf geknallt. Dies tut mir bis heute in der Seele weh. Deshalb muss ich lernen, die Vergangenheit abzuhaken.
Es ist eine schreckliche Tatsache, dass ich von Kunstbanausen umzingelt war. Jetzt habe ich viel leichter im Leben, weil ich nicht mehr gemobbt werde. Gelegentlich habe ich das Gefühl, welches folgende Worte in mir aufkommen lässt: „Mozart ist und bleibt zeitlos. Aber auch die 1980er-Jahre sind so!“
Jeden Tag denke ich: „Mozart und die 1980er-Jahre sind eine grandiose Kombination!“ Letztendlich bewahren mich diese Themen davor, den Verstand zu verlieren.

Mit freundlichen Grüßen
Serenity Wing
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast