Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Briefe einer skurrilen Außenseiterin

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
18.08.2019
06.08.2021
223
64.817
9
Alle Kapitel
39 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
05.10.2020 299
 
Montag, 5. Oktober 2020

Mein liebes Gehirn,

schon am Mittag habe ich gemerkt, dass ich unter psychosomatischen Beschwerden leide. Jetzt sind sie heftiger. Allerdings habe ich keine Ahnung, warum ich unter seelischen Schmerzen leide, die sich am Körper manifestieren.
Auf jeden Fall gilt, dass ich Gefühle in mir trage, die ich nicht beschreiben kann. Die Vergangenheit in der Behindertenwerkstatt sorgte dafür, dass ich meine Gefühle ungewollt unterdrücke. Jedoch ist mir klar: Dies ist Gift für die Seele!
Allerdings bleibt mir nichts anderes übrig, als in dieser ignoranten Gesellschaft meinen Autismus und meine Gefühle zu unterdrücken. Wer Schwäche zeigt, wird sofort aussortiert. Diese traurige Erkenntnis musste ich schon sehr früh machen.
Heute habe ich einen fiktiven Zeitungsartikel auf dem Niveau der Bildzeitung geschrieben, der meinen Ärger über die typische Dekadenz am Anfang der 2020er-Jahre Luft machen soll. Ehrlich gesagt weiß ich mittlerweile nicht mehr, wer Freund oder Feind ist. Darum möchte ich mich von den Leuten abkapseln, aber das geht nicht.
Denn kritische Stimmen meinten in der Vergangenheit zu mir: „Du musst dich deinem Kollegium fügen!“ Es strengt mich total an, mit Menschen zu interagieren. Ich merke es auch in der Tagesstätte. Und das, obwohl die Personen dort viel netter sind als damals in der Behindertenwerkstatt.
Die Psychosomatik sorgt dafür, dass ich mich krank fühle, obwohl ich organisch gesehen nicht in Lebensgefahr schwebe. Eigentlich müsste ich in Therapie wegen meines aufreibenden Arbeitslebens, aber ich vertraue keinem Psychologen mehr. Wie ich in Briefen davor geschrieben habe, habe ich als erwachsene Frau keinen Therapeuten gefunden, der sich mit Autismus auskennt. Das finde ich traurig.
Ich brauche dringend ein Ventil, damit die Gefühle sich nicht in Wutanfälle und Aggression umschlagen. Ehrlich gesagt tippe ich wie verrückt Texte, um mich abzulenken. Doch irgendwie bin ich immer noch angespannt.

Mit freundlichen Grüßen
Serenity Wing
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast