Ruin My Life

von Silvana
GeschichteDrama / P16 Slash
Carlos Sainz jr. Nico Hülkenberg Sergio Pérez
18.08.2019
07.10.2019
10
16199
8
Alle Kapitel
52 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Disclaimer: Keine der erwähnten Personen gehört mir. Alles ist frei erfunden, es soll mit der Geschichte keinem geschadet werden und ich verdiene auch kein Geld damit.

Pairings: Nico Hülkenberg / Esteban Ocon, Lance Stroll / Esteban Ocon, (Carlos Sainz / OC angedeutet)
Weitere Charaktere: Sergio Pérez
Kapitelanzahl: 10
Warnungen: AU, Slash

Anmerkungen: Es handelt sich hier um eine Fortsetzung zu meinen Geschichten „Mit allen Mitteln“, „Oconisiert“ und „Beschützerinstinkt“, die man auf jeden Fall vorher gelesen haben sollte.
Vor den Kapiteln steht jeweils der Tag, an dem es spielt. Wenn ich kein Datum nenne, schließt sich die Szene direkt ans vorherige Kapitel an.

Nun aber viel Spaß beim Lesen! ;)


**********


(14.03.2019, Melbourne, Donnerstag)

Ungeduldig schaute Nico Hülkenberg auf seine Armbanduhr, sicher zum zehnten Mal in den letzten drei Minuten und allmählich ging er sich damit selbst auf die Nerven. Er wird schon gleich kommen, sagte sich der Deutsche in Gedanken und spähte durch eins der Fenster des kleinen Cafés in dem er saß. Er war hier mit Carlos verabredet, der eigentlich vor einer Viertelstunde hätte da sein sollen, doch kaum dass Nico ein weiteres Mal auf die Uhr gestarrt hatte, ging die Tür auf und sein ehemaliger Teamkollege kam etwas abgehetzt aussehend herein. Er blickte sich suchend um, dann setzte er sich rasch an Nicos Tisch.

„Hi! Entschuldige, ich bin spät dran, mein Interview hat viel länger gedauert als gedacht“, erklärte sich der Jüngere verlegen. „Wartest du schon lange?“

„Nein, nur ein paar Minuten, kein Ding. Wie geht’s dir?“

„Großartig!“, entfuhr es Carlos enthusiastisch.

„Das höre ich gern“, sagte sein Gegenüber. Die meisten Menschen beantworteten die „Wie geht’s dir“-Frage inzwischen mit einem standardmäßigen „Gut und dir?“, vollkommen egal wie es ihnen tatsächlich ging, aber Carlos‘ Antwort ließ keinen Zweifel daran, dass er es genauso meinte und das freute Nico. Die beiden hatten in der Winterpause oft Kontakt, denn seit Abu Dhabi verband sie nicht nur ein großes Geheimnis, sondern auch eine enge Freundschaft miteinander und Nico sorgte sich um ihn. Die Stalkergeschichte war ihm unter die Haut gegangen und er rief fortan wenigstens einmal pro Woche bei Carlos an, um sicherzugehen, dass er in Ordnung war und um nachzuhören, ob es was Neues gab. Ihm war ein riesiger Steinbrocken vom Herzen gefallen, als sich während der Tests in Barcelona alles aufklärte und zum Guten wandte.

Carlos hatte seinen damaligen Rat beherzigt und seine Familie eingeweiht. Sein Vater schaltete die Polizei ein, die verdeckt und sehr diskret in der Sache ermittelte, bis sie dem Stalker schließlich bei besagten Testfahrten auf die Schliche kamen. Es handelte sich um einen Formel 1 Fotografen namens Robin Jodalga, den Nico zumindest vom Sehen her kannte und der unmittelbar nach seiner Festnahme die ihm vorgeworfenen Taten gestand. Ihm blieb auch gar nichts anderes übrig, da die Beweislast gegen ihn erdrückend war. Gemessen an dem was auf seinem privaten Laptop gefunden wurde, musste er völlig besessen von Carlos gewesen sein. Nico erschauderte noch heute, wenn er an die Bilder in Carlos‘ Hotelzimmer zurückdachte und an den Tag, als sein Ex-Teamkollege sie ihm gezeigt hatte.

„Ich muss dir wirklich von Herzen danken, ohne deine Hilfe hätte diese Geschichte vielleicht nie ein Ende gefunden. Oder ein böses.“

„Ach na ja, letztendlich war es die Polizei, die den Kerl erwischt hat.“

„Klar, aber wenn du mich nicht überzeugt hättest, meine Eltern einzuweihen, wer weiß wie das Ganze dann weitergegangen wäre. Du warst maßgeblich daran beteiligt, dass ich den Albtraum überstanden habe und du kannst dir nicht vorstellen, wie glücklich ich darüber bin.“ Er machte eine weit ausholende Geste. „Und nichts kam an die Öffentlichkeit, ich kann endlich wieder in Frieden leben. Ich fühle mich wie neugeboren, weißt du. So erleichtert.“

„Ich freue mich riesig für dich“, sagte Nico mit einem milden Lächeln. Dann beugte er sich ein Stück zu Carlos rüber und flüsterte, damit definitiv nur er es hören konnte. „Und wie läuft es mit Adam?“ Als die beiden Adam damals mit den Fotos konfrontiert hatten, reagierte er zunächst geschockt, aber zugleich verständnisvoll und doch hatte Carlos seitdem nicht mehr über ihn geredet, so dass Nico sich seit Wochen fragte, ob die beiden überhaupt noch zusammen waren. Er traute sich bloß nie, diese Frage zu stellen aus Angst vor der Antwort, aber jetzt in diesem Moment musste er es einfach tun. Er brauchte Gewissheit, bevor er sich in etwas verrannte.

Verschwörerisch beugte sich auch Carlos ein Stück vor. „Es läuft wunderbar! Adam war die ganze Zeit für mich da und diese Geschichte, so schlimm sie war, hat uns mehr denn je zusammengeschweißt.“

„Oh, das... das ist gut. Das ist sogar toll!“, entgegnete Nico aufgewühlt, während er spürte wie sich sein Herz verkrampfte. Nun hatte er Gewissheit und obwohl er genau auf diese Antwort vorbereitet gewesen war, traf sie ihn wie ein Schlag ins Gesicht.

„Ja, ich bin heilfroh, dass ich ihn habe. Aber lass uns nicht die ganze Zeit von mir reden, wie geht’s dir denn? Du siehst ein bisschen blass aus?!“

„Ach, mir geht’s gut“, bediente er sich nun selbst seiner verhassten Höflichkeitsfloskel und der Rest des Gesprächs zog an ihm vorbei ohne dass er länger bei der Sache war. Er schaute Carlos an, hing an seinen Lippen, verlor sich in seinen braunen Augen und ein Satz dröhnte mit aller Gewalt in seinem Kopf.

Du kannst deine albernen Hoffnungen auf ihn begraben.


**********


tbc


Falls mir jemand ein Review schreiben mag, würde ich mich sehr freuen. <3