Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

High School Drama

von Luna 3588
Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft / P18 / Gen
Daisy Luigi Mario OC (Own Character) Peach
11.08.2019
05.08.2021
31
49.259
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
11.08.2019 675
 
Moin! Ich hatte mal Lust eine High School Geschichte zu schreiben, also hier ist sie. Ich habe ein paar eigene Charaktere hineingemischt.
Viel Spaß beim Lesen!
Ich hoffe die Geschichte gefällt euch!
LG Luna
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mir war nichts so unangenehm, wie diese Situation. In der ich auf mich allein gestellt war, denn bis auf die Typen, die mich gerade vermöbelten, kannte ich niemanden.
Nachdem mich der linke Typ an die Wand geschlagen hatte, und mein Blut nun an dieser hinunterlief, war ich auf den Boden gefallen. Und eines hatte ich gelernt: Wenn ich einmal am Boden lag, hatte ich keine Chance mehr zu gewinnen. Tritt rechts, Tritt links und einer genau ins Gesicht. Ich konnte kaum noch sehen, spuckte Blut, als irgendwann ein Lehrer kam, welcher das Getümmel der Schaulustigen bemerkt hatte. "Leg dich nicht mit uns an, Fotze!"

Im Krankenzimmer wurde ich dann verarztet. Mein Kopf schmerzte, meine Beine taten weh, auf meinem Bauch lagen Kühl-Akkus. Würde nun das Krankenzimmer mein neues Zimmer werden? Mitten im Schuljahr auf eine Schule zu wechseln war reiner Selbstmord gewesen, und wer wusste schon wer mein neuer Zimmerbewohner war?
"Geh es dir schon besser?"
Ich zog die Decke nach oben und schüttelte den Kopf. Nun war ich schon den ganzen Tag hier, war nicht zum Unterricht erschienen und hatte nicht mein Zimmer bezogen. Meine Sachen standen nun in irgendeinem Raum rum, den ich nicht kannte.
"Du musst hier nicht über Nacht bleiben, du kannst ruhig auf dein Zimmer gehen. Dein Bewohner wartet sicher schon auf dich. Doch bitte komm dann morgen noch mal her, damit ich nach dir sehen kann." Ich starrte an die Wand vor mir, mein erster Tag und ich hatte quasi schon einen Ruf.
"Mh? Was ist?" Ich setzte mich auf und schaute der Paradiso Dame ins Gesicht. "Ja. Das werde ich machen." Ich stand auf und zuckte vor Schmerz in meiner Seite zusammen. Das neue T-Shirt, welches  ich hier bekommen hatte war mir viel zu groß und mein Handy Akku auf gebraucht. Soley meine ältere Schwester konnte nicht herkommen, sie war viel zu weit weg. Aber sie sagte sie würde mich übers Wochenende besuchen kommen. Sie besuchte ein Collage zwei Stunden von hier entfernt, mit meinem Bruder Dandelion. Die beiden waren immer zusammen. Immer. Und überall. Unzertrennlich.

Den Campus überquerte ich möglichst unauffällig, im Schatten, mit gesenktem Kopf, so weit es ging. Meine Eltern hatten mich in eines der Wohnheime hier gesteckt die gemischt waren, damit ich ein paar Freunde finden konnte, sie hielten es für eine gute Idee. Das hieß aber nicht das die Zimmer hier auch gemischt waren. Ich betrat das Gebäude 17 und musste nun nur noch das Zimmer 1704 finden. Überall hörte ich Gelächter und Stimmen. Den Schlüssel zu meinem Zimmer hielt ich in der Hand, während ich durch die Flure streifte, mich verirrte und dann eine Treppe nach oben fand. Doch ich kannte mich einfach nicht aus, bis ich den Zimmerplan neben mir an einer der Wände entdeckte. Offensichtlich musste ich noch ein Stockwerk höher, dann gerade aus, dann links und dort dann die letzte Tür rechts.

Ich steckte den Schlüssel ins Schlüsselloch und betrat müde und schmerzgeplagt das Zimmer. Es war relativ groß, vor mir ein Bett, dahinter eine Kommode, rechts daneben zwei Schreibtische. Und der Rest wurde von der Ecke verdeckt. Von dem Bett aus, schaute mich ein Mädchen an, rote Haare und ein flauschiges Kissen in der Hand. "Hey!", sagte sie, als ich die Tür hinter mir ins Schloss fallen lies. "Sup." Ich ging um die Ecke und sah meine Sachen auf und um dem einzigen anderen Bett und herum stehen. "Du bist also meine Zimmergenossin? Cool, alle hatten schon seit Anfang des Schuljahres jemanden, bis auf mich. Wie heißt du?" Ich warf meine Sachen vom Bett, legte mich auf den Rücken, weil alles andere weh tat. "Daisy." Ich hörte sie noch irgendwas sagen, doch meine Augenlieder waren schwer und schlossen sich. Ich war eingeschlafen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast