Unsterbliche Liebe

GeschichteRomanze, Familie / P18
OC (Own Character) Trafalgar Law
10.08.2019
01.09.2019
40
57764
5
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
Einige Tage waren vergangen. Stefanie und Bepo spielten mit den beiden Kindern am Strand als Law mit Bettina und Jutta zu ihnen trat.
Stefanie, die ihre hellgraue Jeans und ihr türkises Top trug, blickte sanft auf ihren Mann, der seine übliche Jeanshose und sein schwarzes Hemd, dessen obere Knöpfe offen waren und Einblick auf seine tätowierte durchtrainierte Brust gewährte, trug.
"Amellie! " rief Bettina in ihrem blauen Sommerkleid glücklich aus und eilte zu ihrer Tochter, die ihr glücklich lachend entgegen lief. Bettina hob ihre Tochter hoch und schloss sie erleichtert in ihre Arme. "Ich bin so froh. " sprach sie erleichtert. Jutta trat in ihrem schwarzen mit Blumen gemusterten Kleid zu den beiden und schloss sie erleichtert in ihre Arme.
Stefanie blickte sanft lächelnd auf die drei. Law trat zu seiner Gefährtin, die sich an seine Brust kuschelte. Er legte seinen rechten Arm um sie und küsste ihr sanft auf's Haar. Bepo trat mit Wyatt auf seinem rechten Arm an die rechte Seite des Paares.
Die beiden Frauen blickten verwundert auf den kleinen Jungen auf Bepos Arm, der sie neugierig anschaute. "Wer ist denn der kleine Mann? " fragte Jutta neugierig. Stefanie nahm Bepo ihren Sohn ab, Wyatt hielt sich freudig an seiner Mutter fest. "Wenn ich vorstellen darf. Das ist unser Sohn Wyatt. " stellte die Rothaarige ihren Sohn vor, Law zog sie enger an sich. Die beiden Frauen blickten erstaunt auf die kleine Familie. "Er war auch der Grund weshalb wir untergetaucht sind. " erklärte der Schwarzhaarige und strich seinem Sohn durch's Haar. "Die Gesetze der Piraten. " sprach Bettina ihren Gedanken laut wissend aus, Law nickte während er sanft auf seine Familie blickte.
"Ihr verdammten Piraten! " plötzlich kamen drei junge Frauen aus den Büschen gesprungen und griffen Law an. Der Schwarzhaarige zog blitzschnell sein Schwert und parrierte die drei Schwerter der Frauen. "Papa! " rief Wyatt erschrocken und blickte ängstlich auf seinen Vater, der schützend vor seiner Familie stand und die drei Frauen finster anschaute. "Lässt meine Familie ja in Ruhe! " drohte er wütend und drückte die drei Frauen zurück. Bepo eilte schützend an Stefanies Seite. "Sara, Sabrina, Hanna! Hört auf! " befahl Jutta drohend. "Nein, dieses Monster ist daran Schuld, dass unser Dorf zerstört und mein Verlobter sein Leben lassen musste! Nur weil er zu feige war und sich lieber mit seiner Hure und seinem Bastard versteckt hat! " rief die Rotbraunhaarige außer sich vor Wut. Laws Blick verfinsterte sich noch mehr und er knurrte wütend auf. "Von mir aus könnt ihr mich so nennen wie ihr wollt, aber lasst meine Familie daraus! " voller Wut griff er die Frauen an. "Law! " Stefanie drückte Bepo Wyatt in die Arme und eilte zu ihrem Gefährten. Lauter Gewehrschüsse waren zu vernehmen, die Kugeln rasten direkt auf Law zu, der weiter wutentbrannt mit gezücktem Schwert auf die drei Frauen zurannte.
Er schreckte auf als er von der Rothaarigen zu Boden gerissen wurde. Die Kugeln schossen knapp über ihnen hinweg und fanden ihr Ziel im Sand des Strandes.
Dichter Nebel kam angeschossen und schlug die drei Frauen nieder. "Seid ihr von allen guten Geistern verlassen?! " Michael materialisierte sich vor den am Boden liegenden Frauen und blickte wütend auf sie. Mandy stoppte bei Stefanie, die sich langsam von ihrem Gefährten erhob. "Steffi, alles in Ordnung? " fragte die Ältere besorgt, Stefanie nickte. Law setzte sich langsam auf und blickte verwundert auf seine Gefährtin. Daniel und drei weitere Männer traten mit den gefangen genommenen Gewehrschützen an den Strand  und zwangen sie in die Knie.
"Könnt ihr mir mal verraten warum ihr Trafalgar angreift?! " stellte Michael wütend seine Frage. "Weil sie daran Schuld sind, dass unser Dorf angegriffen wurde! " rief Hanna wütend. "Ach ja und wie sollen wir daran Schuld sein, wenn uns alle für Tod halten? " die drei Frauen  blickten sich bei Stefanies Worten betrübt an. "Jetzt sagt schon! " schnauzte Michael die Frauen an, sie zuckten erschrocken zusammen. "Als ihr weg wart waren fremde hier und haben nach Steffi und ihrem Piraten gesucht. " begann Sara abwertend zu erzählen. "Vielleicht sollte ich euch lieber aufklären. " fiel Bettina der Braunhaarigen ins Wort. "Lässt uns zu unserem Anwesen gehen, dort haben wir unsere Ruhe. " schlug Mandy vor, Michael nickte einverstanden. "Daniel, ihr steckt Sara und die anderen Angreifer erstmal in Arrest, bis sie wieder normal denken können! " befahl Michael und Daniel nickte verstanden. Er führte die Angreifer mit seinen Männern ab.

Etwas später saßen die Freunde am Anwesen von Michael und Mandy zusammen. Law stand am Fenster und beobachtete den Regen, während Michael das Feuer im Kamin zum brennen brachte.
Der Schwarzhaarige wandte sich in den großen Raum, als er die Stimme seiner Gefährtin vernahm und mit Bettina in die große Wohnstube trat. "Schlafen die Kleinen? " Michael stand vom Kamin auf und wandte sich zu den beiden Frauen. "Ja, wie zwei kleine Engel. " nickte Bettina.
Mandy trat zu ihnen. "Hier, ich glaube das gehört dir. " zwinkerte die Blondhaarige Law zu und hielt ihm seine weiße Fellmütze mit den braunen Punkten entgegen. "Wir haben sie die ganze Zeit sorgsam aufbewahrt. " der Schwarzhaarige nickte nahm seine Mütze dankend entgegen und setzte sie sich auf. "Jetzt bist du wieder vollständig. " Stefanie trat sanft lächelnd zu ihrem Gefährten und küsste ihn zärtlich auf die rechte Wange. Alle blickten sanft lächelnd auf das junge Paar.
"Also Bettina, erzähl uns was passiert ist. " forderte der Grauhaarige die junge Mutter auf, Bettina nickte und die Freunde setzten sich in dem Raum zusammen. "Kurz nachdem du und Mandy mit den Heartpiraten aufgebrochen seid, ist ein fremdes Schiff hier aufgetaucht. Sie haben sich nicht vorgestellt und wollten wissen wo du, Mandy und deine Schwester sich aufhalten. " die Schwestern schreckten auf und blickten sich verwundert an. "Wir sagten ihnen, dass du nicht hier bist und Steffi vor drei Jahren gestorben ist. " Bettina blickte zwischen den beiden Schwestern hin und her. "Allerdings haben sie sich damit nicht zufrieden gegeben und haben angefangen das Dorf anzugreifen. Mein Mann und die anderen Soldaten haben versucht unser Dorf zu verteidigen, aber sie waren einfach zu stark. Viele wurden getötet oder kämpfen immernoch um ihr Leben. " Bettina schloss traurig ihre Augen. "Habt ihr eine Piratenflagge erkennen können oder hatten sie Teufelskräfte? " fragte Law ernst nach, der mit Stefanie auf dem Sofa saß. Jutta schüttelte mit dem Kopf. "Weder noch. Ich kann mich nur daran erinnern, dass sie sich Brüder nannten. Unter den beiden Männern war auch eine Frau, sie scheinen die Anführer der Bande gewesen zu sein. " Michael und Law blickten sich ernst an. "Da scheint es jemand auf unsere Familie abgesehen zu haben. " sprach Michael seine Vermutung aus. "Da haben sie sich aber die falsche ausgesucht. " der Schwarzhaarige verstärkte seinen Griff um Stefanies linke Hand. "Aber wer sollte hinter den Beiden her sein? " Jutta blickte besorgt auf die beiden Schwestern. "Ich weiß es nicht, aber ich lasse nicht zu, dass euch beiden etwas passiert. " Michael legte seinen rechten Arm um seine Frau. "Genauso wenig wie ich. " Law blickte entschlossen auf seine Gefährtin, die ihn besorgt anschaute. "Darling, bring dich bitte nicht in Gefahr. Wyatt..."
"Wyatt braucht vor allem dich als Mutter. " fiel Law ihr ins Wort und strich ihr sanft durch's Haar. "Ich werde nicht zulassen, dass unser Sohn einen von uns verliert. Du weißt genau, dass ich für euch über Leichen gehe damit ihr in Sicherheit seid. " Stefanie kuschelte sich an ihren Gefährten, er schloss schützend seine Arme um sie. "Ihr seid für mich das wichtigste auf der Welt. " flüsterte Law sanft und verstärkte seine Umarmung.
Review schreiben