New world and a new life.

GeschichteAllgemein / P12
Deidara Gaara Kurama / Kyuubi OC (Own Character) Temari
06.08.2019
21.09.2019
18
17741
2
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
Vorwort:
Hier werde ich weiterer machen und die Geschichte im einem schreiben, aber es könnte sein, dass so einige Zeitsprünge des öfteren vorkommen werden.
________________________


Shukaku
Nachdem ich in das Bayby von ihr leicht versiegelt wurde, lag ihr Kind in den Armen ihrer reglosen Mutter.
Ich teilte diese Nachricht an alle anderen Bijuu Geister mit, sofort wurden alle still als ich es ihnen gesagt hatte, das Arzu soeben gestorben ist und sie davor noch ein kleines Kind bekommen hatte.  Sie wollten sie sehen und das aus ganzen Herzen. Sie lösten sich aus der Kontrolle von dem Maskierten Mann.
Es erschienen alle bis auf den Hachibi und Kurama.
Die anderen sahen auf das Bayby und mussten es einfach niedlich finden. Matatabi die zwei schwänzige Feuer Katze begann sich auf die Größe eines normalen Menschen und ihr Jinchuricki erschien. Sie nahm die kleine an sich und legte sie mir auf meinen Rücken. Dannach meinte sie, ich sollte das kleine Kind am besten in Sicherheit bringen, am besten dorthin wo ihre Mutter gelebt hat ins Dorf.
Ich begab mich auf den Weg nach Suna-Gakure und Sabaku no hana dort in Sicherheit zu briengen.
Vor einen der vier Eingänge von Suna blieb ich stehen und machte mich etwas kleiner um kein großes Aufsehen zu bekommen, aber es kam anderster, da ea ungewöhnlich war einen Bijuu mit einen bayby auf dem Rücken zu sehen. Vor einem der Dorf ältesten blieb ich kurz stehen und fragte wo ich das Kind hinbringen sollte. Dazu erwähnte ich noch, dass es das Kind vonm Mondgeist ist. Sie fragten mich sofort wo sie ist. Ich sah zu Boden und sagte das sie vor wenigen Stunden gestorben ist und bevor sie endgültig ging, hat sie ihrem Kind einiges hinterlassen, so wie ihr wissen die ganzen Jutsus die sie konnte und versiegelte mich in ihr, aber so dass ich eigenständig agieren kann sollte sie in ernsthafte Probleme kommen. Der Mann nickte etwas unbeholfen und brachte uns zu einem großen Haus. Dann verschwand er wieder ich legte das Kind auf ein kleines Bett, dass ich aus mehreren Decken gemacht hatte drauf und verschwand in ihr.

Zweieinhalb Jahre später

Sabaku no hana
Ich lief durch die Straßen von Suna,Gakure in der Hoffnung, dass ich nicht verhungere. Ich kam an einen Obst Strand und wollte mir was kleines zum Essen holden, doch ich wurde einfach weg gestoßen.

Jasmin
Es war nun Zweieunhalb Jahre her, dass ich Sabsku no hana gesehen habe. Als ich sie sah war sie ja noch ein Bayby. Ich musste immer zu an sie denken, an sie und an Arzu. Mein Freund Deidara sah mich an und wollte wissen was mit mir los ist. Aber er bekam wie schon seit Jahren keine Antwort auf diese Frage. Wir alle liefen rein in Suna-Gakure und dort sah ich ein kleines Mädchen das Sabsku no hana sein könnte. Sie war an einem Strand und wollte sich was zu essen kaufen, doch sie wurde wie der letzte Dreck behandelt, in dem man sie einfach weg stieß. Ich war empört als ich sah wie man mit ihr umging. Aber nicht nur ich war empört, es waren auch alle anderen die im Krieg waren und das gesehen hatten.
Das kleine Mädchen viel zu Boden, ich ging zu ihr und sah das, dass die kleine tatsächlich Savkau no hana war. Ich half ihr auf und nahm sie auf den Arm. Dann holte Ich ihr was zum Essen. Danach ging ich auf die anderen zu und ging dabei auf Gaara zu. Dann sagte ich zu im das dieses Kind seine Tochter ist. Er und alle anderen sahen mich die anderen so ungläubig an. Aber dann  zeigte ich im die ähnlichkeiten mit ihr. Er war richtig geschockt deswegen und aber dann nahm er seine Tochter in seine Arme. Dann fragte er was mit Arzu passiert ist. Ich sah zu Boden und sagte ich das sie gestorben ist , kurz nach der Geburt. Er sah sie an und drückte sie noch näher an sich.

Gaara
Als ich meine kleine Tochter ansah, merkte ich, dass sie auch ihrer Mutter ähnlich sieht. Dann gingen wir alle einfach weiter in Richtung des Kazekage- Turms in den Armen hielt ich immer noch mein Tochter, von der ich immer noch nicht den Nammen weiß. Anscheinend war sie etwas eingeschüchtert, also fragte jasmin dannaach.
Jasmin: "Ihr Namme ist Sabaku no hana."
Dann sah ich wieder zu meiner Tochter und sie nickte nur als Bestätigung. Als wir daheim ankamen, brachte ich erstmal Sabaku no hana in mein Zimmer und legte sie auf das Bett, da sie müde aussah.



________________________
So ihr lieben ich habe ein neues Kapitel heraus gebracht, auch wenn es ein recht kurzes ist. Bitte nimmt es mir deswegen nicht übel. Und ja ich weiß es ist zu den anderen im Vergleich zimmlich schwach geworden, aber schreibt mir doch einfach eure Meinung dazu.
Und nun viel Spaß beim Lesen.

PS
Ich werde das Kapitel Bearbeiten in den folgenden Tagen.
Zudem würde ich mich freuen wenn ihr dem Kanal :Touko Baron mal sehen würdet. Die die Rusisch und deutsch können.
Review schreiben