Kekse – Ein Vorgriff auf zukünftige Anregungen

von Redlum
Aufzählung/ListeHumor / P6
28.07.2019
28.07.2019
1
869
33
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
15 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Seit Einführung der Kekse herrscht auf FF.de eine Vielzahl von Überlegungen, Forderungen und angeregten Diskussionen, unter anderem über die Aktionen, bei denen es das meist runde Süßgebäck gibt und die Menge die dabei ausgeschüttet wird.

Da dies vermutlich erst der Anfang ist, und mit der Zeit noch viele gut durchdachte Anregungen kommen werden, versuchen wir uns hier an einem kleinen Vorgriff, damit sich die zuständigen Leute hier schon einmal mit diesen beschäftigen können und dann, wenn die Zeit reif ist, schon mit gut durchdachten, hoffentlich positiven Nachrichten zur sofortigen Tat schreiten können.




1) Cookie-Zustimmung

Unter dem Punkt Cookies in der Datenschutzerklärung von FF.de heißt es zu Beginn: „Wir setzen in einigen Bereichen unserer Webseite sogenannte Cookies ein [...]“ und eine anschließende Erläuterung von transienten und persistenten Cookies. Die hier jetzt nachträglich eingeführten, und nun am meisten vorkommenden, „Belohnungs-Cookies“ werden jedoch an dieser Stelle nicht erläutert. Dies sollte vielleicht bei Gelegenheit nachgeholt werden.


2) Geschlechtsunrassistische Bezeichnung

Die Kekse sind als meist auftretende weibliche Form natürlich etwas problematisch. Der Keks wird nur in seiner Einzahl männlich, was im massenhaften Verteilen der Kekse, meist im Hunderter- oder Zehntausenderbereich, eher selten vorkommt. Angebracht wäre hier vielleicht eine Umbenennung bzw. eine Erweiterung der Endung, die beide Geschlechter abdeckt in KeksIn in der Ein- und KekseR in der Mehrzahl.


3) RedaktionskekseR

Als dritte Option für eine KekseR-Gutschrift neben Community-Aktivität und Sponsormitgliedschaft könnte von Seiten der FF.de-Redaktion darüber nachgedacht werden, Usern die ihnen selbstgebackene KekseR im Büro vorbeibringen, diese virtuell gutzuschreiben. Allerdings muss zuvor darüber nachgedacht werden, ob damit nicht möglicherweise Bäcker bevorzugt behandelt werden.


4) Veganer

Früher oder später wird vermutlich die Frage in den Raum geworfen, aus was die KekseR hergestellt wurden. Und auch wenn diese nur virtuell sind, könnte ihre bloße Existenz dem ein oder anderen Veganer sauer aufstoßen. Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, von Keksen lieber auf ZucchinischeibchenR umzusteigen.  


5) Backzutaten

Alternativ zu Anregung 4, könnten bei verminderter KeksIn-Ausgabe (wenn beispielsweise die 30 Reviews im Monat erreicht wurden), Backutensilien wie EierR, Butter (in z.B. Bayern auch als der Butter gebräuchlich, weswegen auf ein R am Schluss verzichtet werden kann) oder ZuckerIn ausgegeben werden, aus denen sich die User dann selbst KekseR zusammenstellen können. Dass würde nicht nur Veganern, sondern auch anderen Usergruppen, wie laktoseintolleranten, oder solchen, die weniger ZuckerIn essen wollen, zugute kommen.


6) Anpassung an den Jahreskalender

Zu bestimmten Kalenderabschnitten wie der Weihnachtszeit oder Thanks Giving könnte die Ausgabe der KekseR erhöht, im Gegenzug zur Fastenzeit vor Ostern gesenkt werden. An Ramadan könnte die Ausschüttung zusätzlich tageszeitabhängig geregelt werden. Zum jeweiligen Geburtstag bekommt jeder User eine TorteR gutgeschrieben.


7) Süßigkeitenschrank

Manche User sammeln etwas länger, bis sie genug KekseR haben, um sich das gewünschte leisten zu können oder warten gezielt auf einen noch kommenden Gegenstand oder Buchrücken (Danke an dieser Stelle an Animiribi, für die „Liste bereits abgedeckter Wünsche“ und das aufführen von Stargate in dieser). Um die KekseR in dieser Zeit an einem Ort lagern zu können, wäre vielleicht ein Süßigkeitenschrank neben dem Bücherregal nicht verkehrt.


8) Bibliothek

Um auch mit kleinem KeksIn-Kontostand das Bücherregal kurzfristig füllen zu können, wäre die Einführung einer Bibliothek eine Überlegung wert. Jeder der will könnte ein oder zwei seiner eigenen Buchrücken dorthin spenden und andere User dann in diesem großen, öffentlichen, Bücherregal stöbern und sich für eine geringe Anzahl KekseR für einen kurzen Zeitraum dort Bücherrücken ausleihen und ins eigene Bücherregal stellen.


9) Krümelmonster

Als Alternative für User, die nichts mit ihren Keksen anzufangen wissen, könnte ein Krümelmonster eingeführt werden. Dieses können sich User kostenlos ins Regal setzen und es frisst jeden Tag eine kleine Menge KekseR. Wenn alle KekseR weg sind, verschwindet auch das Krümelmonster aus dem jeweiligen Regal.


10) Passierschein A38

Stark gefordert, entsprechend dem gallischen Anteil der Userschaft hier, wird vermutlich recht bald Passierschein A38 als Item für‘s Bücherregal. Hierfür wird eine angemessen hohe benötigte KekseR-Menge von 1.000.000 Keksen vorgeschlagen.





An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die bisher soviel Zeit, Aufwand und Energie in den Bookshelf gesteckt haben, besonders natürlich Helge und dem Zeichenteam. Euch ist diese kleine, nicht ganz ernstgemeinte, Aufzählung gewidmet, denn irgendwie seid ihr ja auch Schuld daran, dass das Plotbunnie, welches dafür existierte, überhaupt an mir vorbeigehoppelt ist.
Review schreiben