Mein entflohener Dämon

GeschichteRomanze, Übernatürlich / P12 Slash
OC (Own Character)
26.07.2019
31.08.2019
7
9706
1
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich lag auf der Ladefläche des Pickups von dem Mann namens Billy. Ein etwas komischer Kauz doch nett von ihm das er mich mit nimmt auch, wenn ich eher auf der Ladefläche nur einen sicheren Platz zum Schlafen suchte. Ich zog meine gelbe Kappe mit Katzenohren etwas weiter in mein Gesicht. Es war dunkle und eine angenehme Nacht. Klarer Himmel und ruhig. Na ja jedenfalls bis jetzt. Ich hatte die Augen geschlossen und meine Kappe versperrte ebenfalls meine Sicht jedoch fühlte ich, wie der wage, plötzlich anhielt und fremde stimmen zu hören waren. Sie schienen sich zu kennen und wollten mitfahren. Oh je das war's mit der ruhigen Nacht. Sie stiegen ein und redeten.
„Huch wer ist den das?“
„Den Jungen hab ich vor ´ner Weile mitgenommen“, hörte ich von Billy.
„Schläft er?“
„Sieht so aus“
„Dann solltet ihr vielleicht leiser sein“
„Wo möchte er wohl hin?“
Deren Gerede ging mir auf die Nerven. So konnte man nicht schlafen! Ich richtete meine Kappe wieder so, wie ich so sonst trug und setzte mich in Schneidersitz mit blick zu den fremden.
„Haben wir dich geweckt?“, fragte eine braunhaariger.
Ich antwortete nicht.
„Kann er nicht reden?“, fragte einer mit blauen Haaren.
„Nori“, sagte ich trocken.
„Was?“, wurde ich vom braunhaarigen gefragt. Das sind Schamanen. Also gut.
„Mein Name ist Nori“, stellte ich mich dann uninteressiert vor.
Nun fing der braunhaarige an zu lächeln„Ah ok. Mein Name ist Yoh. Das sind Trey, Ren und Ryu. Freut mich Nori“, stellte er sich und die anderen vor.
Ich nickte„Ebenfalls und das ist.....“, fing ich, stumpf an zu sagen und es erschien ein weißer großer Vogel„Yasu mein Schutzgeist“, beendet ich meinen Satz und zeigte dabei meinem Orakelpager.
„Ein Schamane und du bist wahrscheinlich auch auf der Suche nach Dobie Village, oder?“, fragte mich Ren, mit misstrauischer stimme.
„Natürlich! Was sollte ich sonst mitten in der Wüste alleine machen?“, antwortete ich passiv auf seine Frage. Jedoch war ich auch noch auf der Suche nach etwas bestimmten. „Man das ist echt ein cooler Schutzgeist“, sagte Yoh zu mir und stellte mir seinen vor. Ich hatte nicht wirklich Lust, mich mit ihnen zu unterhalten, jedoch waren sie nach meines Empfindens sehr gesprächig. So redeten sie und redeten. Und ich? Ich hörte zu und hörte zu. Sagte jedoch kaum was.

Es war schon echt spät, es schien jedoch doch nicht so, als wäre einer von den vieren auch nur ein Stück müde sein. Ich rieb meine Augen, um wach zu bleiben. Vor den einzuschlafen könnte gefährlich sein. Man sollte nichts riskieren.
„Nori du sagtest doch das du auch nach Dobie Village möchtest, oder?“, fragte Yoh und ich nickte. „Hast du eine Ahnung wo das liegt?“
Ah so soll das hier also werden.
„Wieso sollte ich das euch sagen?“
„Also weist du was?“, fragten sie und fingen an aufgeregt zu werden.
„Nein...“ ihre blicke, wurden enttäuscht.
„Man lasst euch so nicht hängen dann wird das ja echt nie was“, versuchte ich sie mit meiner zwar kühlen und passiven Stimme aufzumuntern.
„Yasu fliegt immer das ganze Gebiet täglich ab und wenn er was findet, sagt er mir beschied. Wenn ich euch vielleicht mal wieder sehe und so nett bin, gebe ich euch einen Tipp“
„Hey wie wär´s Nori! Reis doch mit uns“, meinte Yoh ganz euphorisch.
Sollte ich mich darauf einlassen? Hmmmm. Vielleicht könnten sie mir irgendwann mal behilflich sein?
„Na schön ´ne weile, mit euch zu reisen wird mich ja nicht umbringen“, sagte ich dann zu ihnen.

Nach den ganzen bejubeln versuchte ich erneut mich schlafen zu legen doch schon wieder„Was ist den mit dein Auge eigentlich?“, kam es von Trey. Langsam Platz mir der kragen. Vielleicht war, dass doch keine gute Idee mit den zusammen reisen, wenn die nicht mal sehen können, wenn man schlafen will! Trey bekam meinen blick und ich vernahm, wie seine Hand zu meiner Augenklappe ging. Da schlug ich seine Hand weg und fauchte:„Lass das!“, er sah mich geschockt und verwirrt an.
„Tut mir leid“, sagte er.
„Das kommt davon. Man fasst nicht einfach irgendjemanden an“, merkte Ren ihn an. Da könnte ich schon wieder auf 180 sein! Beruhigt dich Nori. Das mach ich nur deinetwegen. Ich hoffe, das lohnt sich dann auch. Den Rest der Nacht schwieg ich nur.

Billy ließ uns in der nächsten Stadt raus. Mittlerweile war es auch schon wieder hell geworden. Sofort wollte sie sich auf den Weg machen um Informationen zu Dobie Village zu bekommen. Ich trennte ich unbeachtete von ihnen. Mit Yasu an meiner Seite sah ich mich in der Stadt um. Ich kaufte mir ein Eis und setzte mich auf eine Bank.
„Das Eis schmeckt scheußlich hier“
„Nori..“
„Yasu ich habe einen Brief geschrieben. Kannst du ihn zu liefern?“
„Ja aber wirst du mich nicht brauchen?“
„Geht schon, du bist nur hier, weil ich dich dafür brauchte, um hier mitzumachen. Vergiss das nicht“
„Natürlich..“
Ich gab Yasu den Brief und er flog weg.
Den Eislöffel nahm ich aus dem Mund und sah den Becher mit kalten blick an, stand auf und warf das Eis weg.
Widerlich! Und so was nennt an Eis.

Wo sollte ich nun hin? Ich biss mir auf die Unterlippe und grübelte. Ich wusste nicht, wo die Jungs hin waren. Genervt streifte ich durch die Straßen. Wieso ich genervt war? Keine Ahnung. Einfach so. Ich ging an vielen Schaufenstern vorbei und sah mich dabei an. Meine schwarzen Haare unter meiner Kappe und mein gelbes Auge das müde aussah. Wird echt zeit zu schlafen.
„Ah Nori. Da bist du ja“, es war Ryu der in der Begleitung und von einem grün haarigen Jungen war.
„Ja. Tut mir leid, dass ich einfach gegangen bin“, sagte ich, meinte ich aber nicht so. „Ach gut. Wenn ich vorstellen darf das ich Lyserg“, stellte er den Jungen vor.
„Nori“, meinte ich trocken und sah wieder weg.
Er wollte wohl freundlich reagieren doch ich tat nichts.
„Keine Sorge der ist immer so“, hörte ich Ryu sagen.
Ryu und der grün Haar ging weiter und ich folgte ihm. Wahrscheinlich wusste Ryu wo die anderen waren.

In einem Motel kamen wir an. Sofort regten sich Ren und Trey über den neuen auf. Nur Yoh begrüßte ihn freundlich.
„Ich wusste, das Meister Yoh so nett ist. Wie kann man den auch so einem einsamen Mädchen nicht helfen“, sagte Ryu mit tränen. Alter dachte der Typ echt Lyserg sei ein Mädchen?!
„Alter das ist doch kein Mädchen, sondern ein Kerl!“, schrie Trey voller Wut Ryu an worauf er ganz geschockt mit Lyserg rausging.
„Und du! Wieso hast du ihn nicht davon abgehalten und wieso bist du einfach gegangen?!“, sagte er immer noch voller Wut zu mir.
„Woher sollte ich wissen, dass euch das mit den neuen nicht passt? Und zweitens gehen euch meine privaten Sachen nichts an“, erklärte ich kühl.
Die Tür ging auf und Ryu kam mit Lyserg wieder rein.
Man merkte förmlich das Ren und Trey nicht von Lyserg begeistert waren und ihn wieder weg haben wollten. Genau deswegen griff Lyserg die anderen an. Man Freundschaften schließen gehört zu deren stärken. Selbst ich weiß das man nicht laut über jemandem schlecht redet.
Da klatsche ich mir gegen die Stirn und sah zu, wie sie kämpften. Ryu machte sie sichtlich dafür verantwortlich.
Was er auch war.
„Hast du ein Rad ab! Wieso greifst du uns an?!“, schrie Trey.
Oh nein bitte nicht.
„Um mich zu rächen! Ich werde euch erzählen, wieso“, sagte Lyserg.
Auch das noch. ´Ne Background Story. Wieso macht das jeder? Der Typ kennt uns ein paar Minuten und erzählt uns sein ganze leben. Wieso sollte man das tun?
Meine Familie wurde von einem Typen namens Zeke getötet und bla bla bla. Nach dieser ach so herzzerreißenden Geschichte konnte es dann mit den kämpfen auch weiter gehen. Das brachte mich zur Weißglut. Diese Lautstärke, das sie alles kaputt machten. Einfach alles nervte mich gerade. Also ging ich zu Lyserg und packte ihn am Arm, wo sei Wünschelruten was auch immer war.
„Könntet ihr Mal aufhören?“, versuchte ich es noch nett.
Doch er fing an mich mit sein Wünschelruten was auch immer anzugreifen. Kurz bevor es bei mir war, schnappte ich es mit meiner rechten Hand. Erschrocken sah er und die anderen mich an.
„Komm raus kleiner Geist“, sagte ich und holte seinen Geist raus und hielt den ebenfalls fest.
„Lass Chloe in Ruhe!“, schrie Lyserg.
„Nein ihr hört mir jetzt mal zu! Ihr schreit hier Rum und macht alles kaputt. Ich habe seit einem Tag nicht mehr geschlafen und ich bin scheiße müde, dazu musste ich mir auch das ekelhafteste Eis der Welt reinziehen also werdet ihr jetzt aufhören und ruhig sein!“
„Aber-“
„Aber nein! Hab ich gesagt das ihr reden dürft!? Ich war nicht fertig! Meine Güte wie Kinder“, sagte ich noch und ließ Lyserg Sachen los.
Yoh ging darauf einfach an Lyserg vorbei zu Trey und Ren die am Boden lagen. Ich ging ebenfalls hin.
„Man den hast du ´ne Ansage gemacht“, meinte Trey.

Der kleine ließ jedoch nicht so leicht los. Und griff Yoh weiterhin an. Der besiegt hin und gab ihm, dann ´ne ordentlichen schelle. Genau nichts geht über einen guten schlag, damit man was lernt. So schloss Lyserg sich uns auch an. Doch ich fand, dass er für mich keinen nutzen hätte. Er war, bloß last.

Nach einem kleinen Krankenhaus Besuch wollten Yoh und die anderen sich Lysergs Geschichte anhören doch ich nicht. Da hatte ich was Besseres zu tun.
„Hey Nori wo gehst du hin?“, fragte mich Yoh.
„Raus“
„Wieso?“
„Weil ich nicht auf Geschichten von anderen stehe“, meinte ich und verschwand. Draußen saß ich mich hin und ließ mich von der frischen Luft entspannen.
„Nori“
Ich öffnete mein Auge.
„Yasu“ „Ich habe den Brief abgegeben. Leider weiß ich nicht wie lange es dauert bis sie darauf antworten“, meinte er.
„Das ist in Ordnung“, kam es kühl von meinen Lippen.




Nori(Das Outfit auf dem Bild trägt er auch):https://scontent-sea1-1.cdninstagram.com/vp/87f5257fc73a8521731fa652e6599546/5DCEC1D1/t51.2885-15/e35/51794416_251952435731877_7763977752720528428_n.jpg?_nc_ht=scontent-sea1-1.cdninstagram.com&ig_cache_key=MTk5MTU3MzE1NDQzMDIxMTEzNA%3D%3D.2


Yasu: https://vignette.wikia.nocookie.net/firewithin/images/7/77/161385-white_phoenix_by_kezrek_super.jpg/revision/latest?cb=20130703182935
Review schreiben