Mein neues Leben

von Dicki06
GeschichteAllgemein / P18
26.07.2019
26.07.2019
1
368
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ich sitze am Flughafen München und warte auf meinen Flug nach London. Mir ist elend und ich denke an das letzte Jahr. Wie konnte es passieren. Mein Leben lief in ruhigen Bahnen bis ich im Internet auf den Mann traf der mein Leben verändert hat. Als ich mich damals bei Twitter angemeldet habe wollte ich nur neue Freunde finden. Als dann die Nachricht kam das Henry Cavill mir folgt dachte ich mir nichts dabei, vor allem nicht das es der echte Schauspieler war. Doch auch nach ein paar Chats später war ich mir noch nicht sicher. Als es dann zu einem Videochat kam wurden meine zweifel zerstreut denn auf dem Bildschirm lachte mir der Star aus Supermann entgegen. In den nächsten Wochen wiederholten wir es immer öfter, wir schrieben oder telefonieren mindestens einmal am Tag auch wenn Henry beruflich unterwegs war. Dann kam der Tag wo er mich übers Wochenende nach London einlud. Erst war ich unsicher war ich  doch nur eine kleine verkäuferin aus Deutschland und er der Schwarm aller Frauen. Irgendwann siegte die Neugier und ich nahm die Einladung an. An einem Freitag flog ich dann von München nach London gespannt was das Wochenende bringen würde . Am Flughafen wurde ich von einem Freund von Henry abgeholt . Er erzählte mir das er für Henry arbeitet, sich um Kal kümmert , wenn er ihn nicht mitnehmen kann.Er war sehr nett und meinte plötzlich" wir können auch deutsch sprechen, ich heiße Willi und bin seit 5 Jahren in London und arbeite seit 3 Jahre für Henry". Ich war froh hatte ich doch noch etwas Schwierigkeiten mit der englischen Sprache. Auch Will meinte es ist wieder mal schön deutsch zu sprechen obwohl er es in letzter Zeit öfters getan hat. Als ich ihn fragend ansah lachte er nur und meinte grinsend, ich muss seit Wochen mit Henry deutsch reden , jetzt weiß ich auch warum. Ich lächelte verlegen, das Henry sich solche Mühe gegeben hat wegen mir. Auf dem Weg zum Auto fragte ich Will ob er wüsste in welchem Hotel mich Henry untergebracht hat, bei meinem letzten Anruf ging er auf meine Frage nicht ein. Die Antwort überraschte mich dann doch etwas. Das Gästezimmer im Haus von Henry sei für mich hergerichtet ,war die Antwort von Will. Nach 1 Stunde fahrt durch London kamen wir zum Haus von Henry ins South Kensington. Endlich angekommen öffnete  Henry die Tür und lächelte mich an.