Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

BALLA über den ubi-Mord von Wunsiedel

CrossoverKrimi, Parodie / P16 / MaleSlash
26.07.2019
26.07.2019
1
382
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
26.07.2019 382
 
Eine Leiche auf dem Klo eines Baumarkts hinterließ der Mörder von Wunsiedel. Nägel steckten drin. Eine blutige Schrift mit unverständlicher Botschaft. Keinen Zusammenhang mit seinem Werk kann der Avantgarde-Künstler Gückel Ückert (82) erkennen: „Was ich ausdrücke, kann einzig in meinem Medium gemacht werden. Mit Nägeln, ich texte nie. Wer Wörter braucht, soll BALLA lesen oder die Werke meiner Kollegin Barbara Kruger (67) ansehen.“

Der Tote vom ubi-Markt in Wunsiedel im Sechsämterland („Sechsämtertropfen“) ist Tom Ripley (24), amerikanischer Society-Beau und Galerist mit Wohnsitz im Steuerparadies Cayman Islands. Das BALLA-Foto zeigt den Liebling aller Jet-Set-Damen an der Seite von Heidi Klum (39). Sein jungenhaftes Lachen war ihm noch nicht vergangen.

Chefinspektor Stefan Klein (36, verheiratet, drei Kinder, davon eine ein gehbehindertes Mädchen aus Dhafur (9), adoptiert): „Das war wie beim Ritualmord. Der Täter hat das Gesicht praktisch ausgelöscht. Auf der Haut Zeilen wie „Hier kommt der Maya-Schreiber“, auch Vokabeln: „tologekatholoss.“

Diese Botschaften werden zurzeit im Internet untersucht. BALLA-Leser machen mit bei hddp://www.maya-morde-magi.net/

Deutschlands wildester Nagler, Happening-Künstler Gückel Ückert, kürzlich wieder in aller Munde, als er für unsere Zeitung den BALLA-Block erfand, ist viel herumgekommen. Hat viel erlebt. Der Ost-Berliner floh 1953 vor der SED-Herrschaft an die Akademie von Düsseldorf. „Da steckt ein Mantra (buddhistisch: „heiliger Spruch“) dahinter. In Aktionsmalerei übertragen, ein Mandala also. Der Mörder wollte die Seele des Opfers vom Fleisch ablösen, auf eine interstellare Astro-Reise schicken.“

Wir sprachen mit Oberfrankens mächtigstem Demokraten, Freiherrn Carl Degowitsch zu Butterberg (CSU, 41) über die Bluttat, die Nordbayern den Schlaf raubt. „Als ehemaliger Bundesligaminister weiß ich, wie kostbar ein Menschenleben ist. Unbezahlbar! Tom Ripley war immer wieder eine kontroverse Figur der Zeitgeschichte. Meine Frau und ich haben ihm Hausverbot erteilen müssen, weil er unsere moralischen Ansprüche nicht erfüllt hat. Tom Ripley ist allerdings ein Mensch und lockerer Typ. Viele haben diese Art wohl auch gemocht.“ Butterberg möchte bei CSU-Seehofer (63) durchdrücken, dass in Wunsiedel, Selb und Marktredwitz die blaugrünen Polizeizelte aufgestockt werden. „Diese Idee von mir ist nicht mal frisch.“

Die russlanddeutsche Klofrau Marja M. (63) hat den Schwächeanfall (gestern in BALLA) überstanden. Als Augenzeugin der Bluttat konnte sie aus dem Kreiskrankenhaus Hochfichtelgrün entlassen werden. Tochter Nadja (44) schloss eine Dankgebete rufende Mutter in ihre Arme.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast