Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Oneshots aller art

von Alibyx
OneshotRomance, Freundschaft / P16 / FemSlash
25.07.2019
12.05.2021
26
80.757
10
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
25.07.2019 573
 
Die Idee dafür ist mir gekommen, als ich das Lied Get you the Moon von Kina gehört habe. Ich hoffe es gefällt euch, über Feedback würde ich mich freuen.

Lia Pov

Einsam und alleine liege ich in unseren großen Bett, ganz alleine, es ist kalt, verlassen, seid dem sie fort ist... sie ist zurück, zurück in ihrer Heimat, und ich, ich liege alleine in London in einer großen bewohnten Stadt, einsam in einem großen, leeren Bett, welches ich sonst nur gewonnt war zu teilen... Eingekuschelt in der Decke blicke ich mit glasigen Augen auf den Nacht Tisch, dort steht ein Bild, ein Bild von ihr... Von meiner großen und einzigen Liebe... Von Tabea Kemme... Die schmerzen in meinen Herzen lassen mich nicht klar denken... Ich weiß das, dass hier alles nicht einfach ist, aber warum? Warum, verlässt sie mich jetzt, in der schwersten Zeit... In ein paar Wochen spielen wir im Finale der Champions league und sie?, sie sollte doch dabei sein... Ich wollte doch mit ihr den Triumph feiern, oder zusammen heulend auf den Platz zusammen brechen, weil wir gescheitert sind... So kurz vorm Ziel... Ich will doch mit ihr gemeinsam noch so viel erleben... Ein leises Schluchzen entweicht mir und ich spüre wie sich das salzige Wasser aus meinen Augen den Weg über meine Wangen bahnt, wie mit einem blinzeln neue Tropfen, heiße, salzige tropfen meine Wange entlanglaufen, nur um auf das weiße, kalte Lacken zu fallen... Ich fange an mit einer Hand fest die kette, um meinen Hals zu umklammern, die Kette die mir Tabea geschenkt hatte, als noch alles in Ordnung war... Als zwischen uns noch alles in Ordnung war... Ein kleines Licht erhellt den Raum, währenddessen es neben mir vibriert... Ich ignoriere es, ignoriere es wie alles... Sicherlich ist es nur Lisa, die mir doch eigentlich nur helfen will, oder Jordan die mich aufbauen will, aber das kann momentan keiner... keiner kann das so gut wie Tabea, und Tabea, Tabea ist nicht hier... Ich stoße einen langen, zittrigen Atemzug aus, während, ich wieder zum Bild auf den Nachtschrank schaue... Es war ein wunderschöner Tag in London, wir waren Spazieren, Spazieren in einem Park... Ich habe zuvor noch keine so schöne, von Menschen angelegte Anlage gesehen, Tabea... Tabea hatte mich an diesem Tag überrascht, mit einem Picknick, einem Picknick unter einem großen, rosa gefärbten Kirschbaum. Die Vögel haben gezwitschert, und endlich, endlich hatte Tabea ihr dummes knie mal vergessen... All das leid und die schmerzen, die sie mit diesem hatte, war weg... Ihre Augen Funkelten... und das nicht von Tränen wenn sie verstehen musste das sie noch warten muss bis sie wieder auf dem platz stehen darft... mit mir zusammen... Tabbi war glücklich, glücklich, da sie wusste, dass ihr die Überraschung gelungen war, spätesten mit der Kette hatte sie mich überzeugt... Die kette, die ich immer noch fest umklammere... Am nächsten Tag habe ich mitgekriegt wie sie Jordan davon erzählt hat, von meinen, funkelnden Augen... und dabei haben ihre Augen auch gefunkelt...so wie die Sterne, sie hatte dieses Funkeln was sie verloren hatte, dieses Funkeln, was selbst ich ihr nicht mehr geben konnte... bei diesen Gedanken Schluck ich schwer, und kralle mich mehr an die Decke, das Funkel aus ihren Augen... das wurde immer weniger... und weniger... Das ihr Knie sie so um den verstand brachte war mir klar, aber so das sie mich verlässt, in ihre Heimat, im wunderschönen Himmel, da wo Engel wie Tabbi hingehören...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast