Und dann kamst du!

GeschichteRomanze / P18
24.07.2019
24.07.2019
3
2.022
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
24.07.2019 709
 
Als Tammy am späten Nachmittag des nächsten Tages ihre Tasche schultert, kontrolliert sie noch schnell ob sie alles nötige für den heutigen Abend hatte. Geld, Ladekabel für ihr Handy, Papiere, Jax Impfausweis, und das was alle Hundebesitzer immer dabei haben. „Na komm, mein Großer" sagt sie zu Jax und legt ihm die Leine an.

Den Impftermin überstand Jax ohne großes Murren. „So, dann fahren wir jetzt mal zu deinem Kumpel Rupert", sie startet das Auto und fährt Richtung West-Hollywood.

Sie parkt das Auto ein paar Häuser von Dominics Haus entfernt.
Sie geht langsam mit Jax an der Leine in Richtung Doms als auf einmal etwas Schokobraunes auf sie zu geflitzt kam, gefolgt von einem  lauten „RUPERT!! HIERHER!!! VERDAMMT!" Schrei.
Der junge Schokobraune Labrador läuft zielsicher auf Tammy und Jax zu, ohne sich um seinen laut rufenden Besitzer zu kümmern.  

Tammy geht in die Knie und packt Rupert am Halsband, als der gerade seinen Kumpel Jax begrüßt. Zwei Sekunden später blickt sie auf einen barfüßigen, leicht außer Atem vor ihr stehenden Dom, dessen Hemd nur von einem Knopf zusammengehalten wird.

Ihr Blick wandert von seinen schuhlosen Füßen hinauf zu seinem halb entblößten Brustkorb bis zu seinem Gesicht.
„Du bist meine Rettung! Dieser kleine Wicht hat sich doch glatt die Tür selber aufgemacht und ist rausgeflitzt. Keine Ahnung ob er euch hat kommen hören, oder was auch immer. Ich glaub ich brauche eine Kindersicherung fürs ganze Haus! Und du mein Freund," er beugte sich runter zu Rupert, „hast verdammtes Glück dass Tammy noch rechtzeitig gekommen ist, sonst wärst du jetzt platt auf der Fahrbahn. Los Abmarsch nach Hause!" Dom nimmt den jungen Labrador auf den Arm.
Rupert protestiert und versucht aus der Umarmung heraus zu kommen, doch Dom hält ihn fest und geht schnellen Schrittes zurück Richtung Haus.
„Ich hab dir ja gesagt, sie sind schlimmer wie kleine Kinder" Tammy folge ihm grinsend.

Als alle vier im Haus sind, schließt Dom vorsichtshalber die Haustür ab.
„Vielleicht reicht ja auch schon eine neue Türklinke" lächelt Tammy.
„Ja, das wär auch eine Möglichkeit" Dom fährt sich durch die Haare, „ich glaub die sollten wir morgen mal besorgen."
„Wir?" Tammy sieht ihn fragend an.
„Ja, ich äh dachte, vielleicht könntest du mir helfen..beim Aussuchen und so."

„Ich denke, du solltest wohl besser erstmal das Hemd wechseln. Glaube kaum, dass dein Date auf von Hundepfoten verschmutztes und mir Haaren übersähtes Hemden an dir steht."

Dom sieht an sich herunter, „ich glaube du hast recht. Ich gehe mich schnell umziehen. Machs dir bequem. Du kennst dich ja aus" er zwinkert ihr zu und velässt das Wohnzimmer.

„Jap, das ein oder andere Mal war ich schon hier" murmelt sie vor sich hin und nimmt sich eine Flasche Wasser aus dem Kühlschrank.

Etwas später kommt Dom wieder ins Wohnzimmer.
„Kann ich so gehen?" Er trägt eine schwarze Jeans, einen roten Pulli und eine von seinen geliebten Lederjacken.
„Sehr schick, Sherwood. Sie wird bestimmt begeistert sein."
„Na warten wir mal ab. Ich kenne sie überhaupt nicht. Alex hat mir dieses Blind-Date verschafft." Er greift nach seinem Handy.
„Wenn ich verschwinden soll, bevor du heim kommst, schreib einfache eine Nachricht." sagt Tammy.
„Wieso solltest du verschwinden?" er blickt von seinem Telefon zu ihr auf. „Na ist es nicht merkwürdig, wenn du mit deinem Date nach Hause kommst und ich sitze hier auf der Couch?!" Tammy sieht ihn fragend an. „Bis eine Frau zu mir nach Hause darf, dauert es eine Weile. Ich bringe kein erstes Date mit nach Hause" antwortet er ernst.
"Okay, ich wollte es nur gesagt haben" beschwichtigend hebt sie ihre Hände, "viel Spaß dann."  

Dom winkt ihr kurz zu und verschwindet durch die Haustür.  

Tammy schnappt die beiden Hunde und geht nochmal eine große Runde um den Block. Anschließend gibt es Abendbrot für die Hunde und sie bestelle für sich eine Pizza.  

Ungefähr zwei Stunden später hört sie, wie die Haustür aufgeschlossen wird. Sie stelle den Fernseher etwas leiser um zu lauschen, ob Dom nicht doch sein Date mit nach Hause gebracht hat. Warum sonst sollte er so früh wieder da sein?


TBC...
Review schreiben