Und dann kamst du!

GeschichteRomanze / P18
24.07.2019
24.07.2019
3
1990
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
"Dom ist schon ein süßer Typ, findest du nicht?" Maureen schaut zu Tammy herüber. Diese ist gerade damit beschäftigt, die neuesten Rechnungen in den PC zu übertragen. "Hm, was hast du gesagt?" sie schaut vom Bildschirm auf. "Ich sagte, das Dom ein süßer Typ ist. Warum geht ihr nicht mal miteinander aus?"

Tammy seufzte "wann hörst du endlich damit auf, Maureen? JA, Dom sieht gut aus, aber nein, wir werden nicht miteinander ausgehen. Nicht in dem Sinne wie du es meinst. Ich bin so gar nicht sein Beuteschema" und damit hoffe sie, das Thema wäre nun endlich beendet.

"Hm, ganz wie du meinst" Maureen zuckt mit den Schultern. "Also wenn ich dreißig Jahre jünger wäre...dann wäre er nicht sicher vor mir" fügte sie lachend hinzu.
Tamara schaut grinsend von den Rechnungen auf, "glaub mir, das würde ihm sicher gefallen".

Eine gute Stunde später war auch der letzte Hund aus dem Daycare abgeholt worden. Maureen will gerade das Tor am Eingangsbereich abschließen, als sie ein inzwischen sehr vertrautes Auto vorfahren sieht.

Ein großer blonder junger Mann stieg aus, läuft um das Auto herum und öffnet die hintere Tür seines Wagens. Keine drei Sekunden später flitzte ein junger schokobrauner Labrador direkt auf Maureen zu. Sie beugte sich lachend zu dem jungen Hund hinunter um ihn über den Kopf zu streicheln.  Kaum hae er seine Streicheleinheiten abgeholt, flitzte der Kleine weiter aufs Gelände und auf direktem Weg zum kleinen Bürogebäude.

"Sorry Maureen. Sobald wir die Straße hier rauffahren, dreht Rupert durch und vergisst seine Manieren." Der Besitzer von dem Labrador beugt sich etwas herunter um Maureen zur Begrüßung zu umarmen.
"Hey Dom, schön dich zu sehen. Ach, kein Problem. Du weißt doch, dass wir ihn hier alle gern haben."  "Oh ja, und das weiß er genau. Manchmal denke ich, er ist lieber bei euch, als mit mir zusammen" sagt Dom lachend.

Maureen verriegelt das Eingangstor und sie gehen gemeinsam zum Bürogebäude.
In der Zwischenzeit hat Rupert einen kurzen Kontrollsprint über die Wiese gemacht und  entdeckt nun einen Napf mit Wasser, welcher vor dem Bürogebäude steht, für sich.

"Was kann ich denn für dich tun, Dom?" Maureen sieht ihn fragend an.
"Eigentlich hatt ich gehofft Tammy noch hier anzutreffen. Ich wollte sie fragen, ob sie Samstag mal wieder auf Rupert aufpassen könnte."

Zu dritt betreten sie nun das Büro. Der Labrador lief sofort zu Tammy.
"Hey mein Hübscher" begrüßt sie ihn.
"Oh na danke" Dom grinst sie an, wobei seine Grübchen zum Vorschein kommen.
"Ich habe mit Rupert geredet, nicht mit dir Sherwood" sie sieht Dom mit hochgezogener Augenbraue an.

Immerhin kommt Jax auf ihn zugelaufen um ihn zu begrüßen. "Hey Jax, alles klar. Passt du gut auf die Mädels auf?" Er streichelt den Hals des Schäferhundes.

„Ich wollte dich fragen, ob du morgen Abend vielleicht wieder auf Rupert aufpassen könntest?", er schaut ihr mit seinem Hundeblick fest in die Augen.
Sie überlegt kurz und fragt dann leicht seufzend „Wann soll ich da sein? Ich kann erst ab 18 Uhr. Ich muss mit Jax vorher noch zum Tierarzt."

Bei dem Wort „Tierarzt" legt der Schäferhund seinen Kopf schief und blickt sie an. „Keine Sorge Mäuschen, nix schlimmes" sie krault beruhigend die Wange des Schäferhundes.

„18 Uhr ist perfekt. Kommt einfach nach dem....Termin" er sieht runter auf Jax, der ihn wiederum auch anschaut, „zu mir. Ich muss erst gegen 19 Uhr los, passt super." Er lächelt erleichtert.
„Bis morgen dann." Dom verabschiedet sich noch schnell von Maureen, schnappt Rupert und verlässt das kleine Büro wieder.

Maureen drehe sich schmunzelnd rüber zu Tammy. „Er fragt in letzter Zeit ziemlich oft, oder?"

Tammy zucke mit den Schultern, „er hat halt viele Dates und Verabredungen nehme ich an." Mit den Worten widmet sie sich wieder den Rechnungen.
Dadurch sah sie auch nicht, wie Maureen immer noch grinse und sich ihren Teil denkt.



TBC und über konstruktive Kritik würde ich mich freuen.
Review schreiben