Ich und Du

von Deathity
GeschichteHumor, Romanze / P18
Kagome Sesshoumaru
23.07.2019
19.10.2019
84
81606
16
Alle Kapitel
409 Reviews
Dieses Kapitel
11 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hallo ihr!

Was, ihr dachtet, ich wäre gestorben? Nein, soweit ist es noch nicht gekommen. Vielleicht ein bisschen zu gestaubt und der Sarg ist auch schon bestellt aber hey, wir alle wollen mal für ein paar Monate unter die Erde gehen und unsere Ruhe genießen!
Aber reden wir nicht lange über mich, das wird doch sehr schnell langweilig … Also, bevor ihr fragt: Ja, ich arbeite an den anderen Geschichten noch und da wird sich bald auch wieder etwas tun. Das meiste ist fertig, wenn auch eher von neueren Sachen aber auch die angefangenen Geschichten sind so gut wie komplett überarbeitet und sollten bald auch hier beendet werden. Natürlich werde ich mir auch vorher die Zeit nehmen und eure Reviews alle komplett beantworten ♥
Das hier wird allerdings keine normale Geschichte, sondern etwas, was ich mit meiner liebsten Naumi irgendwie angefangen habe und was mir wirklich Spaß macht. Wir werfen uns ein Wort an den Kopf und müssen dann beide eine kleine Szene oder einen One Shot darüberschreiben. Das wird meist nicht wirklich ernst, sondern eher humorvoll. Mal abwarten, was sich daraus entwickelt. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

Lest einfach mal das erste Kapitel und entscheidet dann, ob ihr euch dafür begeistern könnt!

----


Kusskatastrophen!

Unwirklich. Einfach nur unmöglich. Und doch passierte es. Wer hätte schon damit gerechnet, dass ausgerechnet er nun hier mit ihr stehen würde. Das hatte sie wahrlich nicht erwartet. Doch es war nicht schlimm. Im Gegenteil, etwas Schöneres hätte die junge Frau sich in diesem Moment gar nicht wünschen können.

Auch wenn der Regen ihre Kleidung bis auf die letzte Faser durchnässt hatte, jede Strähne ihres Haares an ihr klebte und das Geräusch der Donner sie immer wieder zusammenzucken ließ, die Welt schien nur noch zu strahlen. Jede Farbe in ihrer Umgebung schien sich zu intensivieren, während ihr Gegenüber ihrem Blick standhielt.

Oh, sie würde sich diesen Moment nehmen. Würde es einfach riskieren, auch wenn der Preis dafür so hoch sein konnte. Es war egal. Nichtig. Es zählte nur dieser Augenblick, der jeden Moment enden konnte, wenn sie ihn nicht fest genug hielt. Und das würde sie. Das schwor die Miko sich in diesem Moment, als ihr Körper einfach weiter auf ihn zuging, das Ziel fest vor Augen.

Vielleicht wollte er es nicht, würde es ablehnen, sie ablehnen, doch der Schmerz war momentan kein Teil ihrer Gedankenwelt. Sie wollte ihn nur einmal spüren, einmal wissen, wie es war, dem mächtigen Daiyōkai so nahe zu sein. Wie hätte sie sich da jetzt Gedanken um Konsequenzen machen können.

Er war so nah. Nur noch ein paar Zentimeter von ihr entfernt und auch er schien nicht den Anschein zu machen, zurückzuweichen. Es würde passieren. Dieser Traum, den sie schon seit Ewigkeiten hatte, er würde sich erfüllen und niemand konnte jetzt noch etwas daran ändern. Es war ihr Moment, ein fast erfüllter Wunsch.

Also tat die Schwarzhaarige den letzten Schritt, hob die Hand zur Berührung und schloss langsam ihre Augen. Erfüllt von Glück und unendlicher Vorfreude. Ihr Fuß kam wieder auf dem Boden an, sie sah, dass auch er seine Lider gewillt war, zu verschließen, als der Halt nicht mehr vollkommen auf ihrer Seite war.

Der nasse Stein war gegen sie, wollte ihr den Traum zerstören und ließ die Priesterin mit schockiertem Gesicht nach vorne Fallen. Auch die Augen ihres Gegenübers weiteten sich ungläubig, als ihre Stirn gegen die seine stieß, ihre Lippen brutal auf die von dem Yōkai krachten und die Zeit den Atem anhielt.

So hatte sich Kagome das nicht vorgestellt, bei den Göttern, das war ein absoluter Albtraum! Schnell wandte sie sich ab, um sich für diese Katastrophe zu entschuldigen, als Sesshōmaru einfach nach hinten fiel. Nur noch weiß in seinen Augen zu sehen. Und sie wusste, dass sie etwas Unverzeihliches getan hatte.

Sie hatte den mächtigen Yōkai, Daiyōkai Sesshōmaru, mit ihrem Kuss ins Land der Träume geschickt. Ihn einfach KO geküsst. Ohne weiter darüber nachzudenken, entstand ein neuer Wunsch in ihrem Kopf. Bloß nie wieder auf Sesshōmaru treffen.

-----


Und, was haltet ihr davon? Hier wird wahrscheinlich einiges folgen, vor allem an Dienstagen, wo ich und Naumi den ganzen Tag lang miteinander telefonieren also gehe ich mal davon aus, dass hier des Öfteren was auftauchen wird.
Natürlich können ihr auch bei Naumireinlesen! Das würde mich und sie sehr freuen! Vor allem wenn es euch gefällt, dann bekommt ihr gleich zwei Versionen zu lesen.
Euch noch eine schöne Woche und viel Spaß auf FanFiktion.de!

Death~
Review schreiben