Two Hearts...❥

von XRaix
GeschichteDrama, Freundschaft / P18 Slash
D.O. / Do Kyungsoo Kim Jong-in Park Chanyeol
13.07.2019
11.11.2019
12
31858
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
×


Kyungsoo

Das war also meine erste Begegnung mit diesem Chanyeol also und ich wusste nicht, ob er bereit war mir gleich eine überzuziehen oder nicht.
»H-hey komm mal runter. Ich bin schon weg« sagte ich und sah ihn etwas überfordert an, während ich mein Körper langsam umdrehte um ihn aus dem Weg zu gehen.
»Du kannst mir GAR NICHTS sagen, Neuer!« feuerte Chanyeol gleich raus. Dabei packte er mich an mein Oberteil und zog mich zu ihm. Ich erschreckt mich und wusste gar nicht wie ich mich jetzt verhalten sollte. Dazu war er größer als ich, weshalb er mit seiner miesen Mähne leicht auf mich hinab schauen konnte.
»J-ja es tut mir leid. Kommt nicht mehr wieder vor!«
»CHANYEOL! Was soll das?! Lass ihn los!! Sofort!!« hörte ich eine Stimme hinter mit. Das klang nach Suho. Chanyeol sah ihn nur wütend an und schubst mich nur auf dem Boden und ließ mich dabei los. Das ging so schnell ab, sodass ich ich erst auf dem Boden realisiert habe, was gerade passiert ist. Der hatte echt eine gewaltige Kraft, die man nicht unterscheiden sollte. Ich sah nur wie wie Chanyeol an mir vorbei ging und, während er zur Richtung Treppe läuft, hart an Suhos Schulter stößt.
»Tzz! Warum lässt er seine Wut immer an Unschuldige raus?!« beschwerte sich Suho. Währenddessen versammelte sich der Rest von Suhos Freunden ebenfalls bei uns und ich versuchte wieder aufzustehen. Jedoch tat mein Hintern etwas weh um ehrlich zu sein..das es eher unangenehmer, als dass es schmerzt. Dann kam mir eine helfende Hand entgegen von Suh-
»komm ich helfe dir« kam überraschenderweise von Kai, und half mir dann hoch. Nebenbei befreite er noch mein Oberteil von Fusseln.
»Danke.. Es geht schon« kam ich entgegen und Kai hörte dann auf.
»Ey Jungs. Wir müssen mit seine Freundin reden! Das geht zu weit« schlug Xiumin vor.
 »Naja also erstmal ist das seine Ex-Freundin und was willst du ihr sagen? 'Hey sag mal Chanyeol wird immer aggressiver mit der Zeit kannst du bitte mit dem Schläger wieder zusammen kommen??Damit wir ihm vom Hals haben??' « kam von Baekhyun und Sehun musste sogar etwas lachen.
»Ja ist doch so! Haha« fügte er noch hinzu.
 »Neein.. Das natürlich nicht aber.. Vielleicht kann sie mit ihm reden« sagte Xiumin.
»Ne das wird so nichts. Ausserdem denke ich, dass es sogar eine gute Entscheidung war von ihr mit ihm Schluss zu machen. Ich meine.. Sie hat seine Faust auch schon mal kennengelernt«
»Boar Suho Hyung! Bitte erinnere mich nicht mehr dran.« kam von Kai, der noch neben mir stand.
Aber dann frage ich mich...:
»Warum fliegt er bei so einem Verhalten nicht vom Collage? Oder hat er schon nicht Abmahnung oder so?«
»Es...ist kompliziert« sagte Suho »Ey aber..es tut mir leid, dass du da mit reingezogen wurdest. Ich glaube wir sind jetzt alle echt kaputt wir sollten jetzt lieber schlafen gehen« fügte er noch hinzu.
Einige nickten und stimmten ihn zu. Ich war allerdings nicht wirklich müde, weil ich ja noch vorher geschlafen hatte. Aber naja. Wir wünschten jeden eine gute Nacht und begaben uns in unsere Zimmer. Auf dem Weg in mein Zimmer hilt mich Suho auf und legt eine Hand auf meine Schulter:
»Ich..werd mal mit ihn reden.«
»Warum zieht dich das den so runter? Ich meine es ist immerhin seine Beziehung, also seine Angelegenheit«
»Naja. Eig ist er gar nicht so. Das alles kam ihm nur so hoch. Er ist wie ein kleiner Bruder für mich.«
Ich hielt etwas inne.
»Versuch dein Glück. Gute Nacht«

Ich schloß meine Tür ab und suchte aus meiner Tasche mein Tagebuch. Ich höre von vielen immer, dass Tagebücher nur was für Mädchen sind. Aber das hilft mir den Tag zu verarbeiten und mich vielleicht sogar an besondere Momente aus der Vergangenheit zu erinnern. Es sieht auch nicht wie ein klassisches Tagebuch aus..Mit so einem Schloss oder so. Es ist eigentlich eher ein schlichtes Notizbuch, womit ich aber vollkommen zufrieden war. Also setzte ich mich auf mein Bett und schlug es auf und blätterte bis zur letzten Seite auf:


Liebes Tagebuch,
Heute ist mein erster Tag im Collage und es ist schon mehr passiert als ich erwartet hätte. Alleine die Zugfahrt hierher hat mich echt überfordert und mir den letzten Nerv ausgeraubt. Danach hatte ich an der Bushaltestelle wieder einer meiner Analysen an den Tag gelegt und es stellte sich heraus, dass ein Junge, den ich ebenfalls an der Bushaltestelle analysiert habe, einer meiner Mitbewohner ist. Er heißt Kai und scheint ganz Nett zu sein. Als ich am Campus ankam war ich echt erstaunt wie groß alleine das alles ist und von dem Collage an sich habe ich fast gar nichts gesehen. Ich war nur im Dorm heute. Leider war ich zu kaputt, sodass ich mich nicht umschauen konnte. Jedoch will ich das morgen nachholen, da ich erst nächste Woche Montag an den Unterricht teilnehmen muss (bzw in 3 Tagen) habe ich bis dahin noch die Zeit mein Zimmer zu gestalten und mir das Collage genauer anzusehen. Ich freue mich schon drauf. Nebenbei habe ich jetzt schon einen Mitbewohner kennengelernt. Einer von ihnen, Suho, hat mir mit meinen Koffern ausgeholften und hat mich Freunden vorgestellt. Die scheinen auch ganz sympathisch zu sein. Nur einer ist mir gerade so ein Dorn im Auge. Sein Name ist Park Chanyeol und ist scheinbar ein Schläger und wurde aggressiv, da seine Freundin mit ihm Schluss gemacht hat. Ich hatte etwas Angst, dass muss ich schon zugeben. Vorallem als er mich mit voller Wucht geschubst hatte und mich dumm angemacht hatte, weil ich an ihn gestoßen bin. Komischer Typ. Ich hoffe ich werde mit ihn in Zukunft nicht so viel zu tun haben. Jetzt sitze ich hier und schreibe dir gerade. Wenn meine Mutter hier wäre würde sie sagen, dass ich sofort wieder zurück nach Hause kommen soll. Aber tut mir leid Umma...ich werd das schon packen. Immerhin ist noch nichts schlimmes passiert und du hast lange Geld gespart und viel gearbeitet, damit du mich das alles ermöglichen konntest. Das will ich nicht direkt von einem Schläger zerstören lassen. Danke nochmal. Ich liebe dich <3
Ich glaube ich werde jetzt noch etwas versuchen zu schlafen, bevor mein Schlafrythmus aus dem Gleichgewicht gerät. Also...Gute Nacht.

-Kyungsoo




                                           ×


Der nächste Tag bricht an und ich spazierte müde aus meinem Zimmer und nahm dabei meine Zahnbürste und Zahnpasta mit, die ich in ein Behälter aufbewahre. Hoffentlich könnte ich heute in Ruhe ins Badezimmer gehen ohne, dass ich gleich dumm abgemacht werde.
Ich schloss mein Zimmer ab und lief langsam in Richtung Badezimmer.
»Du läufts ja wie ein Pinguin« sprach mich jemand an und ich sah nur müde zu der Person neben mir. Zu meiner Überraschung was es Kai der ebenfalls müde zum Badezimmer lief und zu mir grinste, als hätte er den Witz den Jahrtausends gebracht und wartet auf meine Reaktion. Aber...bin zu müde..
»Guten Morgen. Meine Füße wollen gerade nicht.. Was soll man machen« gähn.
»Warum bist du eigentlich so früh schon wach? Es ist erst 6 Uhr. So viel ich weiß brauchst du heute nicht einmal zum Unterricht zu erscheinen. Also wenn ich du wäre würde ich bis Abend durchschlafen!« sagte er und naja:
»Ich bin ebend ein Morgenmensch. Mein innerer Wecke läßt mich nicht weiter schlafen. Aber das kann ich auch zu dir sagen. Andere würden erst um 7:30 aufwachen.« Daraufhin sah Kai nur auf dem Boden und schmunzelte etwas.
»Ich brauche halt etwas länger. Um es so zu sagen« Hm..
»Schmickst du dich?« fragte ich einfach direkt.
»Ehm.. Ja schon« und sag mich dabei leicht überrascht an. Sein Blick sagte mir: 'Woher weißt du das?'
»Naja ich hatte dich gestern an der Bushaltestelle gesehen, da war deine Haut ganz rein. Als du dann Abends zurück kamst, sah es nicht mehr ganz so rein aus. Und jetzt sehe ich ein Pickel auf deiner Stirn« erklärte ich ihm und er verdeckt direkt sein Pickel an der Stirn und sah überfordert um die Gegend.
»J-ja also das..« Mit so einer Reaktion hätte ich nicht gerechnet und musst kurz lachen.
»Aber warte. Ich habe dich gar nicht an der Bushaltestelle gesehen. Was für ein Zufall« sagte Kai.
»Du warst ja auch an deinem Handy. Aber das ist nicht so wichtig«
Wir gingen beide ins Badezimmer, was echt sehr groß war, mit vielen modernen Duschen, saubere Steh- und Sitztoiletten, große Waschbecken und einen langen großen Spiegel.
»Ich wusste zwar, dass dieses Collage wohlhabend ist, aber sogar das Badezimmer überrascht mich« sagte ich, während ich mir alles genauer ansah. Während hatte sich schon Kai daran gemacht, sein Gesicht zu waschen.
»Ja. Deshalb ist es auch so beliebt. Und viele bekannte Stars sind hier aufs Collage gegangen« sagte er und ging mit seinen nassen Händen durch sein Haar.
 »Du hast recht« ich schloss mich ihm an und hab danach mein Gesicht gewaschen, um bisschen wacher zu werden.
»Bist du auch deswegen hier?« fragte mich Kai macht sich dabei fertig und sah ab und zu auf mein Spiegelbild.
Ich hielt kurz inne.
»Sagen wir es so..Mein Alters Collage war nicht so gut. Und meine Mutter hat viel gespart, um mich hier her schicken zu können.« sagte ich und Kai bewegte sich ein paar Sekunden nicht. Danach fing er aber an seine Zähne zu pusten und bekam nur ein:
»HmHm« raus.
Ein paar Minuten später war Kai dabei sich einzucremen und danach eine Flüssigkeit auf die Haut zu schmieren die hautfarbig war.
»Ach und das ist jetzt dein Make up?« fragte ich neugierig und war eigentlich schon fertig.
»Ja das ist Foundation. Deshalb sieht meine Haut so rein aus« sagte er und konzentrierte sich dabei.
»Du hast eigentlich keine schlechte Haut«
»Du hast eben mein Pickel gesehen das darf man nicht zu Gesicht gekommen!« sagte er und fing an zu lachen. So lachte ich mit.
»Soll ich auch mal ausprobieren?«
»Wenn du willst. Aber ich habe den nur in einer Farbe die zu mir passt. Ich habe eine eher dunklere Haut wie du siehst. Das würde an dir nur komisch aussehen« Lachte er erneut.
»Hm..Never Mind« schmunzelte ich und dann wurde er auch mal fertig.
»Kyungsoo. Richtig?«
Ich nickte.
»Wir haben noch etwas Zeit. Wollen wir zusammen frühstücken?« Wie nett von ihm. Da bin ich aber glücklich, dass es hier alle insgesamt sehr freundlich sind. Nur Einzelfälle gibt es immer wieder.
»Klar gerne. Aber du musst mir noch etwas erklären, wie ich das jetzt alles machen muss..Mit den Essenszeiten«
»Kein Problem. Ich erkläre es dir, wenn wir essen« schmunzelte dabei.

Die Mensa war echt riesig und ähnelte auch den Mensas, die ich immer in Collage Filmen gesehen habe. Nur ebend in Korean-Style.
Kai und ich redeten viel und er wirkte immer sympathischer mit der Zeit. Und auch das Essen war sehr lecker. Da es noch Morgens war, saßen nur wenige Leute wirklich mit deren Frühstück am Tisch und aßen. Die meisten packten nur was keines zu essen ein oder holten sich Fertigrahmen und gingen dann auch schon wieder.
Nach dem Frühstück ging Kai schon zu seinem Unterricht und ich hatte die Zeit mir die ganzen Gebäude anzuschauen. Was für ein Start in den Tag.

Das gesamte Collage ist in drei große Teile aufgeteilt. Das erste ist das Hauptgebäude, wo der normale Unterricht stattfindet und der war echt groß. Dazu noch ein riesen Campus der echt schön grün war.
Das Zweite waren die Bereiche wo sich die Dorms alle befinden und deren Cambus schließt sich sozusagen mit dem Cambus beim Hauptgebäude zusammen.
Das Dritte war ein Bereich für die ganzen Sportkurse und ein Pool für den Schwimmkurs war auch dabei. Das ist zwar ziemlich cool. Jedoch denke ich nicht, dass ich gerne da meinen Körper zeigen wollen würde. Ich bin zwar nicht pummelig oder derartiges. Ich fand mein Oberkörper generell einfach nicht so schön.
Ich lief schon seit einer halben Stunde um den Campus rum und fand sogar einen schönen Platz wo ich mich kurz ins Gras setzten konnte. Das tat ich dann auch und genoss die Natur. Irgendwann lag ich dann auch auf der Wiese und schloß meine Augen

»H-hör auf, Chanyeol! Bitte! Lass mich endlich los!! I-Ich habe mich doch schon entschuldigt!!«
Hm?
»Du denkst echt dass ich dir so eine Entschuldigung einfach abkaufe, du verlogene Schlange?! SAG ES ENDLICH!!«
Was zum?
»N-NEIN! D-das werd Ich nicht!! Du wirst ihm kein Haar krümmen! J-jetzt lass mich LOS! !«
»ALS OB DU ES FÜR IMMER GEHEIM HALTEN KÖNNTEST. GLAUB JA NICHT, DASS DU SO STARK BIST. DU BIST EIN NICHTS!«
»L-LASS MICH ENDLICH LO-!..ARG!«



________

Wer könnte das Mädchen sein?
Review schreiben