Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Was passiert nach Spider-Man: Far from Home?

von fabs99
GeschichteSci-Fi, Liebesgeschichte / P16 / Gen
Spider-Man / Peter Parker
10.07.2019
26.07.2019
6
2.974
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
10.07.2019 578
 
Als Peter, der gerade sorgenfrei mit MJ an der Skyline von New York entlangschwang, dachte er nicht, dass in fünf Minuten sein Leben komplett auf dem Kopf stehen würde.
Aber springen wir nun zu dem genannten Zeitpunkt.
Peter saß auf dem Laternenpfahl und als Beck, der seine Identität gerade verriet es aussprach, bracht die Welt um ihn herum zusammen. Er wollte einfach weg. Weg aus der Welt, die ihm gerade seinen Rückzugsort, seine wahre Identität, genommen hatte. Weg von seinem Spider-Man-Dasein. Er wollte am liebensten MJ nehmen und fortgehen. Da war ja was. Was dachte sie darüber? Er hatte ihr gerade seine Gefühle offenbart und jetzt gleich würde er wissen, ob sie ihm vertrauen würde oder ob sie den Medien und allen anderen Glauben schenken würde.
"MJ es ist nicht so passiert. Du sollst mir glauben ich sage dir, dass Beck lügt! Du weißt, dass er böse ist und ich ihn besiegt habe um die Welt zu retten! Glaubst du mir?", flehte Peter, noch immer auf der Laterne in sicherem Abstand zu den Menschen unter ihm sitzend sie an."Ich glaub dir, doch wie wie schaffen wir dich hier raus?", sie sah nachdenklich gen Himmel. Als sie diesen Satz aussprach, erschien oberhalb von ihnen ein Jet, mit einem Logo darauf und wenn Peter nicht oft schon dieses Logo gesehen hätte, wüsste er nicht, wer ihn hier aus diesem Schlamassel retten würde.

Langsam reagierte die Menschenmaße rund um unser neues Paar auf die nun erschreckende Nachricht, nämluch, dass es sich bei dem allseits geliebten Spider-Man nur um einen 16-jährigen Highschool-Schüler handelt. Die Menge hielt es zuerst für einen Witz, doch dann sahen sie Parker mit seiner Freundin herum schwingen und es passte alles zusammen. Doch nur ein Teil von jenen wurde wütend und versuchte auf den Spinnenmann loszugehen, als er sich MJ schnappte und sich zu dem Flugobjekt hinaufschwang.

"Ahhhhh, du weißt ich hasse das!", schrie das sonst so gelassene Mädchen durch den Lärm, der durch die Autos unter ihnen und durch den Wind, der durch die Geschwindigkeit sehr laut war, und klammerte sich an ihren Freund. Peter jedoch musste trotz jener Enthüllung durch Beck grinsen und gab seiner Freundin einen Kuss auf die wange und manövrierte sie beide in die offene Ladeluke in den Innenraum des S.H.I.E.L.D-Gefährts.

"Endlich seit ihr in Sicherheit. Und es tut gut dich wieder zu sehen Peter, vor allem nach all der Zeit.", ertönte es vom Cockpit. "Was.. Wer zum Teufel sind Sie?", stotterte Peter und nahm seine Maske ab. Der Pilot wandte sich nun seinen Passagieren zu und das Gesicht kam Peter aufeinmal vertraut vor, doch war es diesmal nicht voll mit Rissen und blutenden Wunden im Gesicht, welche Peter seinem Retter damals in Berlin zugefügt hatte. "Sam Wilson", sagte unser Superheld und setzte sich mit schlotternden Knien auf den Sitz neben dem damaligen AirForce Fallschirmjäger.

Yo Leute! Ihr kennt mich zwar nicht, da ich neu hier bin und dies auch meine erste Geschichte ist, doch hoffe ich dennoch, dass dies jemand liest und mir auch Feedback gibt, da meine Kapitel vor allem am Abend entstehen innerhalb von ein paar Minuten, ohne viel nachzudenken. Falls jemand Tipps und/oder Tricks für mich hat, meldet euch bitte!

Und danke falls du, der gerade mein Kapitel gelesen hat, das hier auch liest und jetzt solltest du ein Kommentar da lassen. :)

Euer Fabi
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast