Ragnarök Online

von Tomyx
GeschichteRomanze, Sci-Fi / P16 Slash
OC (Own Character)
09.07.2019
15.07.2019
5
22413
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
so.... nun ist auch das 3. Kapitel Online. Viel Spaß beim lesen =)

--------------------------------------------------------------------------------

„Was erzählst du für ein Scheiß!?“ fauchte Herakles. Als Risa dies hört, zieht Sie leicht eine grinsende Mine. Dabei grienst Sie Herakles für einen Moment an, ohne Ihm eine Antwort zu erwidern.

Der Ort des Geschehens ist für eine Minute von einer Totenstille umgeben, während man einen relativ starken Windzug hört als auch spürt. „Du hast mich schon richtig verstanden. Aber falls du schwer von Begriff sein solltest, wiederhole ich mich noch ein letztes Mal. Ich, Erzengel Metatron, ´die Heilige`, als auch die Königin der Engel bekannt, werde das Mädchen die hinter mir ist beschützen und dich besiegen! selbst wenn es mich umbringen würde!“ schrie Risa mit einer Tonlage wo Herakles heraus entnommen kann, dass das Mädchen es ernst meint. „Hört… du hast aber ein gutes Selbstvertrauen. Und Mut hast du auch… aller Achtung… Allerdings… scheinst du wohl eine Gamerin zu sein, die gerade erst angefangen hat zu zocken. Du bist erst Level 1 & ich bin Level 6.“ „Ja und?“ „ja und? Ich habe deutlich mehr Erfahrung als du und bin dir Level technisch vollkommen überlegen. Das ist dir doch bewusst oder?“ rief Herakles Risa mit einem normalen aber als auch mit einem schon fast flüsterten Ton an. „Hehe… mag schon sein. Denkst du aber wirklich, dass ich davor Schiss habe?“ fragte Risa Herakles zu „hehe… das solltest du. Aber naja… ich bin hier um zu kämpfen und nicht mit jemanden wie dir rum zu labbern. Also los Erzengel! ZEIG MIR WAS DU KANNST!“ brüllte Herakles.

„AAAH!“ mit einem Kampfes Geschrei springt Herakles blitzschnell los. Risa, die konzentriert ist, bereitet sich auf den Angriff vor. Sie umklammert mit beiden Händen Ihr Schwert, schluckt auf und sprang ebenfalls wie der Blitz (ohne ein Mucks von sich zu geben) auf Herakles zu. Sie kamen sich immer näher… immer näher. Bis Ihre Klingen der Waffen sich trafen und gelb orangene Funken durch die Luft sprühen, als auch fliegen. „Gut pariert! Mit deinem hässlichen Schwert, Erzengel!“ brüllte Herakles. „Aber… WAS SAGST DU DAZU!?“ Risa staunte, da Herakles sofort den Block zu seinem Vorteil nutze, indem er mit voller Kraft Risa von sich weg drückt. Diese wird ein bisschen nach hinten geschleudert, während Sie mit Ihren nackten Füßen auf dem bröckligen Boden eine Spur zieht. Doch was dann passiert, versetzt Risa in „wahrsten Sinne des Wortes“ wie eine dumme dastehen. Denn in der Zeitspanne, als Sie von Herakles Kraft nach hinten leicht geschleudert wurde, drehte der Junge seine lange schwarze Lanze in seinen Händen, und greift den Erzengel an. Blitzschnell sogar, ohne dass das junge Mädchen kaum eine Chance hat, sich zu verteidigen.

-Flutsch-

In Bruchteil einer Millisekunde verspürt Risa einen Schmerz, der so schlimm ist, als man meinen könnte, man würde Sie mit 100 Messern auf Sie einstechen wollen. In dieser Sekunde steht Risa wie erstarrt dar. Artemis, die hinter Risa sich befindet, schaute nur atemlos nur zu wie Ihre Retterin einen harten Treffer einstecken musste. Schließlich verlor Sie Ihre Kraft und fiel mit dem Rücken zu Boden.

„AAAH!“ Während das Engels Mädchen vor Schmerz rumbrüllt, wie am Spieß, sah Sie wieder, Ihre Lebensleiste. Wie folgt:

Metatron ´die Heilige` (Lv. 1), Erzengel
KP: 20/100

Risa bewegte nur sehr langsam Ihren Kopf nach vorne und erschrak. Die Lanze des Assassinen hat Sich Ihn Ihrem Körper eingebohrt und zwar in Ihrer linken Brust. Risa hatte Glück im Unglück. Denn die Klinge verfehle nur knapp um einige cm. Ihr „digitales Herz“. Als Sie es bemerkt hatte, hustete Sie und spuckte Blut aus Ihrem Mund. Auch blutete Sie noch vom Herakles erstem Treffer, als Sie die Klinge in Ihrer linken Leiste bekommen hatte, unterhalb Ihrer linken Brust.

„HAHAHA!“ lachte der Junge laut auf. Dieses Lachen von Ihm, dass schadenfroh als auch boshaft ist, versetzt Risa in Angst und leicht in Panik. „na? tut es weh? schade, dass die Klinge aus der anderen Seite nicht herausgekommen ist.“ lächelte Herakles mit einer boshaften und gruseliges Grinsen Risa zu. „Krgh!“ der Engel versuchte eine Antwort zu geben, doch Sie konnte es nicht. „Hehe… da du ja rumgebrüllt hast, wie eine, die am Spieß aufgespießt worden ist, gehe ich doch natürlich davon aus, dass es dir wehgetan hat! aber das geschieht dir vollkommen Recht du Schlampe! Du hättest diese Hure hinter dir nicht helfen sollen! Dann wäre es dir erspart geblieben. Aber dein Anblick… gefällt mir sehr.“ rief Herakles. Risa, die am Boden liegt, während um Ihr Sie herum langsam eine Blutlache entsteht, was Sie schnell bemerkte. „Diese Lanze… vom Ihm… steckt in mir fest… Scheiße! es tut so weh…“ Das schöne Kleid, ebenfalls Ihre Flügel und Ihre Haare, färbten sich aufgrund der Blutlache ins Rot. Auch Ihre Schwertscheide ist nun rot.

Als Herakles die Blutlache sieht, die sich um die liegende Risa sehr schnell aufbaute, lachte er auf und sagte Scharf „HAHA! Hehe… so… es wird an der Zeit, dich zu plätten Mädel! Denn du hast ja schon sowieso verloren. Und danach werde ich mich um diese Hure hinter dir sich kümmern!“ Als er das zu Ende ausgesprochen hatte, tritt er vor die liegende Metatron. Er griff nach seiner Lanze und zog Sie aus dem Avatar des Mädchens heraus.

-Flutsch-

„AAAH!“ brüllte erneut Risa voller Schmerz. Dieser Schmerz war aber noch schmerzvoller als vorhin. Dies liegt daran, dass die Klinge der Lanze winzig kleine Wiederhaken hatte, die man nur erkennen konnte, wenn man sehr genau die Klinge sich ansieht. Aus der Wunde, spritzt das „digitales Blut“ Risas, ähnlich wie bei einem kleinen Geysir. Auch hier beobachtete Sie Ihre Lebensleiste:

Metatron ´die Heilige` (Lv. 1), Erzengel
KP: 10/100 (caution! caution!)

„i… ich muss Ihr doch irgendwie helfen… aber wie?“ denkt sich Artemis, die nach den Angriff Risas auf Herakles sich zurückgezogen hatte. Die Amazone beobachtet den Kampf aus einer „sicheren“ Entfernung. Sie nutze die Chance sich zu erholen, in dem Sie sich hinter einem etwas kleineren Felsen versteckt hatte, als es auch vorhin Risa getan hatte. Aber Ihre Angst, Metatron zu stören und es Ihr somit noch schwerer zu machen, überkam Ihr sehr schnell.

Währenddessen beobachtet Herakles Risa wie Sie sich quält, vor lauter Schmerzen am Boden. Risa, die mittlerweile ein bisschen wieder bei Verstand gekommen ist, verspürt den Schmerz nicht mehr so, wie es vor einigen Sekunden der Fall war. Dies liegt wohl bestimmt daran, dass das künstliche Adrenalin durch Ihren Körper strömt. Herakles, staunte nicht schlecht, als sich der Engel tatsächlich, Minuten später aufrappeln konnte und wieder aufgestanden ist.

„Wow…“ bewunderte der Junge dem Mädchen zu, während er einen schadenfrohen Applaus gab. „Allerachtung… bemerkenswert! Du kannst aufstehen. Ein anderer Basstard hätte dies nicht geschafft. Aber du! du kriegst es hin.“

Risa, die kaum stehen kann, beugte sich, nahm Ihr Schwert in die Hand, während Sie sich dann kerzengerade hinstellte und Ihre Arme mitsamt Schwert diagonal vor Ihr positioniert. Diese Pose zeigt dass Sie kampfbereit ist. Während Sie Ihre Pose eingenommen hatte, sprach Sie „siehst du? Ich stehe immer noch. Nur hat es ein bisschen gedauert, aber ich! ich bin immer noch da. Ich werde nicht aufgeben oder verlieren. Dieses Versprechen, werde ich nicht brechen! Ich werde das Mädchen hinter mir beschützen, auch wenn es mein Tod bedeutet. Das garantiere ich dir… du Basstard!“

„So… so… du gibst also niemals auf?“ „Ja genau du Hund! Ich gebe niemals auf!“ „na dann… MUSS ICH DICH WOHL TÖTEN MÜSSEN!“ Herakles, rannte auf Risa zu. „AAAH!“ Herakles brüllte im Sprint, wie ein wahnsinniger ein brüllendes Kampfesgeschrei heraus. Im Springt brüllte Herakles noch „so ein scheiß blutiger Anfänger wie du, wird niemals in der Stande sein schwache Leute zu beschützen. Dies sind nur leere Worte, weiter nichts! Deshalb… STIIIIIIIIIRB!“ Metatron, die völlig blutverschmiert dastand und Herakles genau beobachtet, hob Ihre Arme mit samt Ihrem Schwert, nach oben links und wartete ab. Herakles, der Sie sah, lachte sich innerlich ins Fäustchen. „HAHAHA… war für eine Idiotin? warum hebt Sie Ihr Schwert? Sie hat doch jetzt keine Deckung. Gibt Sie auf? Oder greift Sie an? Ich rechne, dass Sie angreifen wird. Aber meine Lanze hat eine größere Reichweite als Ihr Schwert. Somit treffe ich Sie eher, als Sie mich treffen wird. Na dann mal los!“ Herakles fokussiert Risa nochmal auf Ihre linke Brust, in der Hoffnung, Ihr Herz zu treffen, um Ihr den Gnadenstoß zu geben. „DEIN ENDE NAHT, MÖCHTEGERN ERZENGEL!“ brüllte Herakles mit all seinem Zorn und Kraft aus seinem Mund heraus.

Risa, die, ein perfektes Pokerface zeigt, wartet nur auf das richtige Timing ab. „Dieser Treffer muss sitzen… wenn dieser Treffer Ihn nicht trifft, bin ich erledigt und das Mädchen hinter mir auch. Das werde ich nicht zulassen! Koste es, was es wolle!“ redete sich der Erzengel in Ihren Gedanken zu sich selbst. Sie sieht nur, dass Herakles immer näher zu Ihr kommt und schon langsam seine Hand mitsamt seiner Lanze streckt um Sie zu treffen. „JETZT ODER NIE!“ Risa sprang auf den angreifenden Herakles zu, der sich aber wundert was Sie tut. Aber dennoch bleibt Herakles im Angriffsmodus, in seiner größten Hoffnung, Risa zu töten. Diese aber springt in der letzten Sekunde, kurz davor, als die Klinge der Lanze Sie treffen sollte nach links. Herakles stoppte, drehte sich sofort nach links, aber zögert. Er steht wie angewurzelt stehen, seine Mimik verrät Ihm, dass er völlig überrascht ist. Er war auf dem Ausweichmanöver des Erzengels nicht vorbereitet. Risa schwang Ihr Schwert, in Richtung seines linkes Arms, wo Herakles seine Lanze festhält.

-Flutsch-

„AAAH!“ Herakles schrie lauft auf, während Risa einen (ja, so nenne ich es) einen „Badass-Blick“ mit einer Mischung von coolness & Bösartigkeit zeigt. Der linke Arm des Jungen flog kurzzeitig mit einer Drehung durch die Luft (mit der Lanze in der Hand), während er auf dem Boden landet und langsam zuckt. Anschließend, verfärbt sich der komplette Arm in einem Farbton von hellblau in Richtung leicht grünlichem Türkis. Dieser explodiert nach einigen Sekunden in viele tausend Teile, so als würde ein Glasbecher kaputt gehen, der auf den Boden landet und zerspringt. Übrig bleibt nur, die Lanze Herakles.

Herakles, der nur vor Schmerzen rumbrüllt, erblickte oben rechts vor seinem Auge ein Kreis, wie folgt:

Herakles (Lv. 6), Krieger/Assassine
KP: 50/200 (caution!)

„DU!“ Herakles beißt sich auf die Zunge. Diese Schmerzen, der er jetzt ertragen muss, sind bei weiten schlimmer, als die Schmerzen, die Risa vorhin ertragen bzw. fühle musste. Aber dennoch schafft er bzw. versuchte er zu kriechen um mit seiner rechten Hand zu seiner Waffe zu gelangen. Risa, die es sofort erkennt, ging zu der Waffe Herakles, der sofort aufhorchte. „GIB MIR MEINE WAFFE!“ „Ts…“ Risa hob Ihr rechtes Bein ein bisschen nach oben und stößt mit all Ihrer letzten Kraft auf den Boden. Genau dort wo die Lanze sich befindet. Als Sie mit Ihrem rechten Fuß auf den Boden trifft, halbiert Sie die Lanze in zwei Teile. „m…meine… W… Wa…WAFFE!“ brüllte Herakles mit so einer Lautstärke aus seinem Mund, als würde er kurz davor stehen, seine Stimmbänder zu zerreißen. Als er dies ausgesprochen hatte, verschwand seine Waffe, in dem Sie sich in hellblauem Staub auflösten. Aus seinen Augen kommen Tränen. Aber dies interessierte Risa nicht. Sie steckte Ihr blutverschmiertes Schwert in die Schwertscheide hinter Ihren Rücken zurück. Als Sie das tat, ging Sie langsam zum Ihm rüber. Als Sie vor Ihm stand, sagte Sie „Herakles. du hast verloren. “ „Ts… ICH HABE VERLOREN!?“ „Ja, das hast du.“ „Ich habe erst verloren, wenn ich Tod bin!“ „Ahso. Na dann…“ Risa holte Ihr Schwert aus Ihrer Schwertscheide heraus, hält es in der linken Hand fest, packte den Griff sofort auch mit Ihrer rechten Hand, hob Ihre Arme mit samt Schwert über und leicht hinter Ihrem Kopf.

Herakles, erkennt sofort, dass Risa kurz davor ist, Ihm sein Kopf zu spalten. Sekunden später fängt er an zu zucken. Aus seiner Nase kommt Nasenschleim heraus, während er auch sofort anfängt zu heulen. „BITTE! TÖTE MICH NICHT! ICH FLEHE DICH AN! DU HAST GEWONNEN! ICH MACHE ALLES DAS, WAS DU WILLST! PLÜNDER MICH! ABER LASS MICH AM LEBEN! BITTE!“ Risa, blickt Ihm tief in seine verheulten Augen und erkennt, dass Sie es nicht kann. „Ich… ich kann es nicht… ich kann Ihn nicht töten. Ich bin keine Mörderin. Und werde dies auch niemals sein. Ich verschone Ihn.“ In dieser Sekunde vernahm Risa erstmals eine Stimme. Es war ein Flüstern „TÖTE IHN! Er ist gefährlich!“

Risa dreht sich um und sieht Artemis, die sich hinter einen Felsen versteckt hatte, um sich zu erholen. Doch... es war nicht Artemis die zu Ihr sprach. „hä? ich habe doch eine Stimme vernommen. Es war aber nicht das Mädchen, hinter mir. Wer also dann?“ nach dieser Frage, schloss Sie Ihre Augen fest um diese Frage aus Ihrem Kopf zu „löschen“. Daraufhin drehte Sie sich wieder zum liegenden Herakles, der am Boden liegt, als auch er, in seinem eigenen Blut lag. „na Möchtegern Erzengel? wie entscheidest du sich? tötest du mich? oder nicht?“ fragte Herakles leise, der inzwischen seine Niederlange innerlich akzeptiert hatte. Sofort sagte Risa „ich kann dich nicht töten. Ich verschone dich. Aber… wenn du es noch einmal wagen solltest, unschuldige Spieler anzugreifen… dann… TÖTE ich dich!“

„Hehe… verstehe.“ Plötzlich stand Herakles auf, als würde nichts passiert sein. Risa die völlig verpeilt ist, schaut nur Herakles an, ohne ein Mucks von sich zu geben. Ihre Mimik beweist, dass Sie völlig erstaunt ist. Sie möchte dies nicht wahr haben.

„AAAAAH!“ Herakles, öffnete sein Item Menü, und rüstet sich mit einem sogenannten „Berserker Ring“ aus. Risa sah Ihn an, als er sich mit dem Ring ausgestattet hatte. Sie schluckte schwer. Sekunden später wurde sein linker abgeschlagener Arm, zu einem Arm, der aussieht, als würde dieser Arm von einem Dämonen stammen. Risa überkam leichte Todesangst, und rührte sich nicht. „DENKST DU WIRKLICH, ICH WÜRDE MEINE NIEDERLAGE SO EINGESTEHEN!? JETZT HAT DEIN LETZTES STÜNDLEIN GESCHLAGEN, DU VERFICKTER ERZENGEL!“ brüllte Herakles. In dieser Minute vernahm Risa wieder dieselbe Stimme. Sie wusste nicht woher Sie stammte. Diese Stimme hörte sich unheimlich an, wie zuvor auch. Denn es war ein Geflüster. Metatron hörte nur die Stimme flüstern.

„Töte Ihn. Töte Ihn. TÖTE IHN! Friss Ihn auf! Mit samt Haut und Haaren.“ „Was?“ Risa blickt voller Verwunderung noch einmal überall hin, doch niemand außer Artemis (und Herakles) ist Ihn Ihrer Nähe. Selbst Artemis konnte nichts gesagt haben, denn Risa blickte zu Ihr, und Sie erkannte, dass Artemis Ihren Mund nicht bewegt hatte. Also kann Artemis es nicht gesagt haben, was Sie vorhin gehört hatte und zuvor auch. Selbst Herakles würde niemals zu Ihr sagen ober eher befehlen, Ihm umzubringen.

„WAS IST LOS DU FOTZE!? HAST DU TODESANGST!?“ brüllte der Junge. Risa ignoriert diese Stimme, die Sie zuvor gehört hattte. Sie Sie positioniert Ihr Schwert in diagonaler Form vor Ihr, dass Sie Herakles zeigt, dass Sie kampfbereit ist.

„ERZENGEL! ICH TÖTE DICH!“ „Das wollen wir mal sehen.“ Die neue Waffe von Herakles ist sein Dämonen Arm. Als Risa innerlich schon fast selber sich eingestehen wollte, dass Sie verloren hat, bemerkte Sie, dass es Ihr Schwertgriff warm wurde. „hä? was zum!?“Plötzlich erstrahlt die Klinge Risas in kräftigen Blau und sieht vor Ihrem Virtuellen Desktop eine folgende Nachricht.

-neuen Sword-Skill erlernt. Name: Sword-Skill – Bariel-

„Bariel? Wie habe ich das denn erlernt!?“ fragte sich Risa zu sich selbst. Aber für Überlegungen bleibt keine Zeit.

Herakles rennt auf Risa zu, mit seinem gestreckten linken Dämonen Arm. Seine Absicht, Risa am Hals zu packen um Sie zu erwürgen und anschließend Ihr das Genick zu brechen. Risa sieht Ihm zwar kommen aber fokussiert Ihn. Neben seinem Orangenen Kristall/Cursor, über seinem Kopf schwebend, steht etwas ganz neues, was Risa zum ersten Mal sieht. Herakles (Lv. 6), Krieger/Assassine (Berserker Modus).

„Berserker Modus? Bestimmt wegen diesem Ring, mit der er sich ausgestattet hatte.“ dachte sich Risa. Herakles, rennt wie wahnsinniger auf Risa zu, als man meinen könnte, dass er ein Willenloser Sklave des Rings geworden sei.

„KREPIERE! DU SCHEIß ERZENGEL!“ brüllte Herakles, so gewaltig, dass er seinen Mund so weit aufriss, dass er sich fast seinen Unterkiefer verrenkte. Metatron aktivierte Ihren neuen Sword-Skill mit dem Kommando in dem Sie es leise zu sich selbst sprach „Sword-Skill Bariel.“ Herakles hielt Inne, dennoch rennt er auch den Erzengel zu, aber langsamer als gerade eben. Das Mädchen wird durch das extreme blaue Licht, was aus der Klinge entsteht geblendet, aber nach einigen Sekunden, gewöhnt sich Metatron daran. Herakles, der eine Gefahr von Metatrons Schwert als „höchst alarmierend“ wahrnimmt, sprang auf Metatron zu, packt mit seiner linken Dämonen Arm die Klinge des Schwertes von Risa und versucht die Klinge mit seiner bloßen Kraft zu zerstören. Währenddessen entfesselte Risa Ihren neuen Sword-Skill zum Angriff. „WAS!? AH!?“ Herakles schrie laut auf. Er wurde mit samt dem Erzengel in einem blauen Licht umhüllt.

„ENGEL!?“ schrie Artemis mit Tränen in Ihren Augen. Sie begann zu weinen, da Sie bestimmt denkt, dass Risa Ihr eigenes Leben opferte nur um Ihr Leben zu retten. Sie bekam einen Neven Zusammenbruch. Sie kniete sich wie in der Kirche auf den Boden, faltete Ihre Hände und hält Sie vor Ihre Brüste. Artemis schloss Ihre Augen und betet stark. „Engel. Bitte… bitte überlebe. Ich flehe dich an.“

Im blauen Licht umhüllt, brach Herakles einen kompletten lachenden Spot gegenüber Risa aus. Er lachte Sie aus. Dieses Lachen ist extrem bösartig und sehr einschüchternd. „WAS IST DAS FÜR EIN SCHEIß SWORD-SKILL? DENN DU BENUTZT. DU FOTZE!? DER BRINGT DIR ÜBERHAUPT NICHTS!“ brüllte und lachte Herakles. Aber er schaffte es nicht, die Uriel Klinge zu zerstören. Herakles ließ die Klinge los und staunte nicht schlecht, als die Klinge immer mehr eine bläuliche Farbe annahm. Nach wenigen Sekunden ist die Klinge der Uriel Klinge in einem kräftigen „Königsblau“ getränkt. Als dies Metatron sah, wusste Sie instinktiv sofort, dass der Sword-Skill bereits vollkommen aufgeladen ist. „Dann mal los!“ dachte sich Risa. „Wenn dieser Angriff jetzt ihn verfehlt… ist alles vorbei. die Amazone und ich… werden verlieren. Diesen Kampf… tue ich nur für dieses Mädchen!“ „NA WORAUF WARTEST DU DENN NOCH? SCHEIß ERZENGEL!? GREIF AN!“ befehlt Herakles. Risa sprang wie von der Tarantel gestochen, blitzschnell auf Herakles zu, wieder mit Ihren „Badass-Blick“. Dieser war ein bisschen verwundert, aber lächelte bösartig, und mit der Überzeugung, dass er Sie gleich „plätten“ wird.

Er streckte seinen linken Arm zu Risa, die aber diesmal nach rechts sprang, was Herakles vollkommen überrascht hatte. Er war der festen Überzeugung, dass Sie nicht ausweichen wird. Der Berserker dreht sein Kopf nach rechts, zieht ein vollkommen verwundertes Grinsen in seinem Gesicht und beobachtet mit großen Augen, ebenfalls mit einem offenem Mund Metatron an. Diese aber brüllte mit Ihrer letzten Kraft „AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!“ Mit diesem Geschreie, was aus Ihrer Kehle heraus kommt, schwingt Sie von der rechten Seite, mit Ihren rechten Arm, mitsamt in der rechten Hand Ihr Schwert und halbiert Ihn seitlich am Körper waagerecht.

-Flutsch-

„AAAAAAAAAAH!“ Herakles brüllte als gäbe es kein Morgen. Sein „digitales Blut“ spritzte in allen Himmelsrichtungen. Sein unterer Körper fällt nach dem Angriff des Erzengels sofort zu Boden. Sofort verfärbt sich seine untere Hälfte in einem Farbton von hellblau in Richtung leicht grünlichem Türkis und explodiert wie sein vorheriger linker Arm in viele tausend Teile.

Während sein Oberkörper ein wenig in der Luft gleitet und rotiert, fällt auch er zu Boden. Der Junge landet mit seinem Rücken zu Boden, aber musterte sein Lebenskreis, wie folgt, als er am liegen war:

Herakles (Lv. 6), Krieger/Assassine (Berserker Modus)
KP: 1/200 (caution! caution!)

Er hustete laut auf und spuckte Blut aus seinem Mund. Das blaue Licht aber, bleibt trotzdem weiter aufrechterhalten. „Krgh!?“ Der Junge schaffte es nicht, ein Wort aus seinem verblutenden Mund zu geben. Risa, die völlig erschöpft ist, steht nur schwer vor Ihm und sagte „das ist deine Niederlage Junge!“ „oh, nein! das ist nicht mein Ende! ich habe noch einen KP! Ich kann dich immer noch plätten du scheiß HURE!“ Risa ignoriert seine Beleidigung, stattdessen sagte Sie „das war meine… nun ja… meine Blaue Hoffnung. Dich zu besiegen.“ „Was!? blaue Hoffnung!? Grün ist die Farbe der Hoffnung, du dumme Pute!“ „Es stimmt. Grün ist die Farbe der Hoffnung. Aber bei mir ist es anders. Bei mir ist es die Farbe Blau! Aber egal. Aber mir ist was zu Kopf gestiegen Du bist wirklich gefährlich. Deswegen, bleibt mir keine andere Wahl!“ Risa dreht Ihr Schwert mit der Klingenspitze in Richtung Herakles Kopf. Dieser erahnt schon, was Ihm für ein Schicksal bevorsteht. „Hehe… wenn du mich tötest. Eine Sache noch. Wusstest du dann schon, dass dein grüner Kristall/Cursor Gelb oder Orange wird? vielleicht aber auch Rot im schlimmsten Fall. Wenn du m ich tötest?“ Während Sie das gehört hatte, sagte Sie „Ja. Ich weiß Bescheid. Mag schon sein. Aber… ich bin eine Einzelspielerin. Einige Tage, Wochen oder sogar Monate Gelb, Orange oder Rot zu sein, interessiert mich nicht im Geringsten. Nun denn. Beenden wir dies.

Als Sie gerade Herakles töten will, kam Ihr wieder eine Blockade im Ihren Kopf hervor. „I… ich kann es nicht…“  Sie schloss Ihre Augen. „Hehe… HAHAHAHAHA!“ lachte Herakles voller Schadenfreude. „Hast wohl nicht die Eier in der Hose, mich zu töten, du Pussy! HAHAHAHAHAHA!“ Als Herakles nur so am Lachen ist, vernimmt Risa wieder diese unheimliche Stimme, die Sie vor einigen Minuten bereits 2x gehört hatte. Jetzt ein 3. Mal sogar. Diese Stimme flüsterte „Töte Ihn! JETZT!“ „AAAH!“Risa schrie laut auf. Herakles horchte auf, machte große Augen und sah nur die Klinge auf ihm nieder kommen… Bis…

-Flutsch-

Die Klinge der Uriel Klinge durchbohrt die vorderste Stirn und traf Herakles genau im Zentrum seines Gehirns. Als Risa dies getan hatte, zog Sie Ihr Schwert aus dem Kopf Herakles wieder heraus. Ungefähr 30 – 40% der Klinge ist vom „digitales Blut“ von Herakles benetzt worden und tropft langsam auf sein fast totes Gesicht.

Herakles wurde ruhig. Während er zum letzten Mal sein Lebenskreis sieht, wie folgt:

Herakles (Lv. 6), Krieger/Assassine (Berserker Modus)
KP: 0/200

Herakles schluckte laut. Der Kreis änderte seine Form zu einem gerundeten violetten, blauem Rechteck, wo in altdeutscher weißer Schrift das Wort „Tod“ seht.

TOD!

Sein Kopf, wurde auf die nächste Sekunden mit vielen großen Adern in Blau, Violett & Rot überseht. Sie breiten sich im gesamten Schädel aus. Von oben, bis unten, von links nach rechts, von vorne bis hinten. Wirklich… dieser Anblick ist in der Tat grausam. Nach einigen Sekunden sagte Herakles ruhig und flüsternd zu Risa, was Ihre Nackenhaare zu Berge stehen lässt. „Du… bist eine Mörderin!“ Risa erstarrte und beobachte dieses schreckliche Bild, was vor Ihrem Augen sich abspielt. Somit verfärbt sich seine obere Hälfte in einem Farbton von hellblau in Richtung leicht Grünlichem Türkis und explodiert, wie sein vorheriger linker Arm und seine untere Hälfte in viele tausend Teile.

Risa steht einige Minute da. „Ich. habe jemanden getötet! ist der Spieler im Real Life gerade gestorben oder respoont wer wieder? Wenn er respoont… Wo taucht er dann auf? Im Baum? oder wo anders?“ fragte sich Risa. Allmählich verschwindet das blaue Licht um Ihr herum, als auch das blaue Licht der Klinge. Als Artemis, Risa sieht, wischt Sie sich Ihre Tränen weg, beendet Ihr Beten, steht auf und rennt wie eine Furie auf Risa zu. „ENGEL! Danke!“ Risa sieht leicht überrascht aus als Artemis sich auf Sie stürzt und Sie knuddelt, als würde Risa ein Teddybär sein. „AAH! Autsch! das tut weh.“ „Oh, das tut mir leid, Engel.“ Sie lässt Risa los und wundert sich, dass Ihre Toga auch jetzt blutverschmiert ist. Artemis schaut sich um und fragt „wo ist dieser Junge?“ „Ich habe ihn besiegt. Du brauchst dir keine Gedanken mehr zu machen. Aber…“ „was aber?“ „als ich ihn besiegt habe. Ist sein Kopf, mit vielen großen blauen, violetten und roten Adern übersehen worden. Er brüllte so, als würde etwas Schreckliches passieren. Weißt du etwas davon?“ „blaue, violette und rote große Adern, die sich im gesamten Kopf ausbreiten? Nein, von so etwas habe ich noch nie was gehört.“ Als Artemis dies ausgesprochen hatte, verfärbte sich der Himmel violett. „Was passiert hier?“ „Mh? Keine Ahnung. Aber dies werden wir gleich heraus finden.“ Als sich die beiden Mädchen dies gegenseitig fragten, hörte Risa etwas aus dem Himmel und drehte auch von Schmerz geplagt nach oben und konnte nicht glauben, was oben sich abspielte. „Artemis dein Name, oder? sch… schau nach oben.“ Risa hob Ihre rechte Hand hoch und zeigte auf ein großes Geschöpf mit Ihrem nackten Zeigefinger. Artemis schaute nach oben und traute Ihre Augen nicht.

Oben in der Luft, war ein Richter zu sehen. Dieser Richter ist komplett in Schwarz gekleidet. Eine sehr große Robe, die so gewaltig ist, dass man nur seinem Kopf sehen kann. Er scheint blind zu sein, da seine Augen keine Regenbogenhaut, keine Iris und Pupillen aufweisen. Seine Augen waren komplett weiß wie Schnee. (Ähnlich wie das Byakugan aus Naruto, aber ohne Adern) Ebenfalls trägt der Richter eine graue Perücke, wie man es aus Filmen oder Cartoons kennt. (Ich denke immer sofort an einem Englischen Richter). „Werte Spieler! ich habe eine große Mitteilung an euch. Für die, die heute neu dazugekommen sind… Willkommen in Ragnarök Online. Ich habe große Neuigkeiten an euch. Das Update zur Version 1.0.1 mit dem Namen Odin. Das Spiel wurde geupdatet oder sprich aktualisiert und verfügt über neue Features.“ „Features?“ rufen Artemis & Metatron wie im Chor. Währenddessen spricht der Richter weiter. „Es sind zwei neuen Features. Sie ist etwas ganz besonderes. 1. Der Tod in diesem Spiel, bedeutet auch das Ableben im Real Life. Und 2. Ihr könnt ab sofort, euch nicht ausloggen. Ein Zwangs-Logout von jemanden im Real Life bedeutet auch das Ableben im Real Life. Mit anderen Worten. Ihr stirbt! Das NerveGear wird eure graue Maße, genauer gesagt eure Gehirne mit Mikrowellen Strahlung rösten/verbrennen/liquidieren. In dem Ihr auf dem gesamten Kopf große blaue, violette und rote Adern sich zeigen werden. Die Ihr sehen könnt, wenn Ihr ein Kampf gewonnen habt. Oder dies auch merken tut, wenn Ihr stirbt! Ich wiederhole. Dies ist kein Witz! nochmals…

1. Der Tod im Spiel, ist auch sofort der Tod im eurem echten realen Leben. Die Leute, die aus dem echtem realen Leben versuchen, euch das NerveGear mit Gewalt aus eurem Köpfen zu reißen oder die Stromzufuhr zu blockieren/kappen, so wird das NerveGear euch trotzdem eure Gehirne abfackeln, da das NerveGear ohne Stromzufuhr weiter aktiv bleibt. 2. Ihr könnt euch nicht ausloggen. Ihr seid hier gefangen. Genauso wie beim Vorgänger Spiel -Sword Art Online-. Und die Gamer die versuchen zu cheaten bzw. zu betrügen, werden mit den Tod bestraft.“

„Was!?“ rufen Metatron & Artemis zusammen, während der Richter zum Ende kommt. „Ich wünsche euch viel Spaß beim zocken und auf Wiedersehen. Bis zum nächsten Mal! mit neuen News.“ Der Richter verschwand mitsamt der violetten Verfärbung des Himmels. Was Metatron & Artemis nicht wissen. Jeder Spieler im Spiel weiß davon jetzt Bescheid. Nach der Ansage, des Richters, brach Risa, aufgrund Ihrer schweren Verletzungen und der Erschöpfung neben Artemis zusammen.

-Bam-

Artemis duckte sich sofort zu Ihr und schrie Sie an. „Engel!?“ Doch Risa hörte Sie nicht mehr. „Es ist genauso, wie bei SAO…“ denkt sich Risa in Ihren Gedanken. zu sich selbst. „Dieses Spiel, ist kein Spiel mehr. Es ist ein Kampf auf Leben und Tod geworden. Und ehm? Was ist das?“ Sie scheint zu glauben, dass Sie im Innersten Ihres Selbst, einen schwarzen Nebel, mit roten Augen sieht und sie laut und einer Briese Spot auslacht. Sie glaubt aber, dass Sie halluziniert. „Ich… Ich bin eine Mörderin geworden.“ denkt Sie noch zum Schluss. Und schlief sofort ein.

--------------------------------------------------------------------------------

auch wieder einmal wäre ich dankbar, wenn Ihr mir ein +/- Feedback hinterlassen würdet. Damit Ich aus meinen Fehler lernen kann... Daaankö! =)