Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Unbändige Liebe

GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P18 / Gen
OC (Own Character) Trafalgar Law
07.07.2019
08.08.2019
39
57.278
5
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
07.08.2019 1.344
 
Sengoku und Fujitora blickten überrascht auf als Law und Stefanie auf dem Marineschiff erschienen, der Room löste sich auf. Die Marinesoldaten umstellten das Paar und richteten ihre Waffen auf sie, Sengoku erhob mahnend seine rechte Hand und die Soldaten senkten ihre Waffen. Die drei führenden Männer blickten sich ernst an und Sengoku deutete dem Paar ihm zu folgen, sie gingen unter Deck.

Ruffy und die Anderen blickten verwundert auf als sie von den Marinesoldaten umstellt wurden. "Was soll das jetzt bitte werden?! " rief Franky verärgert. Sengoku trat aus seinen Soldaten heraus. "Piraten! Ihr seid allesamt festgenommen! Euch wird abgeraten keinen Widerstand zu leisten! " befahl er ernst. "Was habt ihr mit Travo und Steffi gemacht?! " rief Ruffy wütend seinen Verdacht aus doch Sengoku ignorierte seine Frage. Alle machte sich kampfbereit. "Ruffy, du suchst mit Kid unsere Vermissten. Wir kümmern uns um die Marine! " befahl Sanji. "Okay! " nickte Ruffy. Die beiden Capitäne nickten sich zu. Die Strohhüte und Heartpiraten griffen die Marinesoldaten. Ruffy und Eustass machten sich auf den Weg, doch Sengoku schnitt ihnen den Weg ab. "Ihr bleibt hier! " befahl der Weißhaarige bestimmend. "Aus dem Weg, Sengoku! " brüllte Michael wütend und griff den Admiral mit seiner Jitte an. Sengoku wehrte mit seinem Schwert ab. "Michael! " rief Ruffy. "Kommt schon! " Mandy rannte an den beiden Capitänen vorbei, sie folgten ihr und Alu.
"Was habt ihr verdammten Schweine mit Stefanie und Trafalgar gemacht?! " schnauzte Michael den weißhaarigen wütend an. "Es tut mir Leid Michael, aber ich werde seinen Wunsch akzeptieren! " Michael riss erschrocken seine Augen auf. "Nein! " schrie der Grauhaarige wütend und schlug Sengoku nieder. Er rannte Richtung Ruinenstadt.

Das junge Paar trat auf den Marktplatz und blickte sich um. Das diabolische Lachen de Flamingos hallte durch die Stadt, das Paar machte sich kampfbereit. "Du bringst deine kleine immer noch mit, obwohl sie dir nur ein Klotz am Bein ist? Ich habe dich eigentlich für schlauer gehalten. " drang seine Stimme höhnisch durch die Gassen. Law packte Stefanies rechten Arm und wich mit ihr den dünnen Fäden aus, die aus dem Boden schossen, sie sprangen auf die Dächer. "Stefanie hat mehr Mut in sich als wie so mancher Mann! Falls du dich noch daran erinnern kannst, sie war das kleine Mädchen, was aus ihrer Heimat gerissen wurde, um ihre Freunde und Familie zu beschützen! Du hast sie zu dem gemacht was sie heute ist! " klärte Law de Flamingo auf, der nur noch lauter lachte und über dem jungen Paar erschien. "Glaubst du das interresiert mich noch was vor Jahren war?! " der Blonde griff sie mit seinen Fäden an, doch das Paar wich aus und rannte unter den herabfallenden Trümmern davon. De Flamingo begann sie zu verfolgen. "Ihr könnt mir nicht entkommen! Diesmal wird euch keiner retten, Law! " rief er ihnen triumphierend hinterher. Das Paar wich de Flamingos angriffen mit Shamples aus.
Die Beiden stoppten auf den Klippen, die dünnen Fäden wickelten sich um das Nodachi was Law zur Abwehr erhoben hatte. De Flamingo landete vor ihnen. "Hier ist euer Weg wohl zu Ende! " rief der blonde Hüne siegessicher, Law begann finster zu Lächeln. "Bist du dir da so sicher? " de Flamingo blickte irritiert auf. "Was...?! " das Gravitationsfeld bildete sich um den Blonden und er ging in die Knie. Fujitora kam hinter ihm zum Vorschein. "Don Quichotte de Flamingo, nochmal entkommst du deinem Gefängnis und deiner Strafe nicht. " sprach der blinde Admiral bestimmend. "Ach ja? Wer sagt denn, dass ich dahin zurück und meine Strafe antreten muss?! " rief er abwertend und zog plötzlich die Fäden, die sich um Laws Schwert gewickelt hatten, zurück.
Ruffy und seine Begleiter zu denen auch Michael gestoßen war, kamen aus den Büschen der linken Seite gesprungen und stoppten erschrocken. "Travo! " rief Ruffy geschockt.
Law, der mit dem plötzlichen Angriff de Flamingos nicht gerechnet hatte, verlor den Halt und wurde in das Gravitationsfeld gezogen. De Flamingo grinste teuflich und richtete seinen Zeigefinger auf Laws Brust, er schoss seine Fingerpistole ab. "Law!!! " schrie Stefanie verzweifelt. Law wurde durch die Druckwelle zurück geschleudert und schlitterte ein ganzes Stück zurück, bevor er auf dem Klippenvorsprung liegen blieb.
"Law! " Stefanie eilte zu ihrem Gefährten und ließ sich neben ihm auf die Knie fallen. Sie nahm den Schwarzhaarigen in ihre Arme.
Die Augen des Strohhuts waren vor Fassungslosigkeit weit aufgerissen. "Nein!!! " schrie Ruffy seine Wut heraus und griff de Flamingo voller Zorn an. Der Blonde befreite sich aus dem Gravitationsfeld und ging zum Gegenangriff über, zwischen den beiden Männern entstand ein harter Kampf. Mandy wollte zu Stefanie doch der blinde Admiral stellte sich ihr in den Weg. "Lass mich durch! Ich muss zu ihnen! " schrie sie aufgebracht, doch Fujitora reagierte nicht. Michael packte seine Frau von hinten. "Lass mich los! " rief Mandy verzweifelt und versuchte sich aus seinem Griff zu befreien. Eustass knurrte wütend auf und griff in den Kampf mit ein. "Verdammtes Schwein! " er verpasste de Flamingo mit voller Kraft einen Kinnhaken und der Blonde flog auf. Ruffy setzte seine Galaschnikov Attacke ein und ließ seiner Wut freien Lauf. De Flamingos Körper wurde mit Schlägen übersäht und er fiel zu Boden. Bevor er aufprallte, drehte er sich in der Luft und setzte seine Fäden ein.
Die dünnen Fäden umwickelten Stefanies Körper und de Flamingo grinste diabolisch auf. Mit mehreren Handbewegungen zogen sich die Fäden fest und er zog die Rothaarige zu sich. "Steffi! " rief Mandy panisch.
De Flamingo stöhnte schmerzhaften auf als Stefanie mit dem Rücken gegen seinen Körper prallte und das Nodachi aus seiner linken Rückenseite wieder austrat. "Für Law! " rief sie wütend und stach noch stärker zu. "Elendes Miststück! " die Ader trat auf de Flamingos Stirn pulsierend hervor und er packte die Rothaarige am Genick. Mit voller Wut schleuderte er Stefanie von sich weg, wobei sich das Schwert aus seiner Brust löste. Stefanie landete auf ihrem Gefährten und blieb benommen auf ihm liegen.
De Flamingo sprang auf und setzte wutentbrannt seine Fäden ein, sie legten sich um den Klippenvorsprung auf dem das Paar lag. "Lass sie in Ruhe! " schrie Ruffy aufgebracht. "Du hast ihnen schon genug Leid angetan! " knurrte Eustass wütend und die beiden Capitäne griffen de Flamingo an. "Ihr seid im Leben vereint, dann bleibt es auch im Tod! " lachte de Flamingo diabolisch und zog seine Fäden zusammen, die sich messerscharf durch das Gestein schnitten und es zerteilten. "Nein! " schrie Michael voller Zorn und griff den blonden Hünen ebenfalls an. Eustass setzte seine Teufelskräfte ein und alles metallene umgab ihn, darunter auch Schwerter der Marinesoldaten, die aus allen Richtungen geflogen kamen. Michael wurde von seinem Nebel umgeben und stieß seine Jitte in die Wunde, die kurz zuvor Stefanie dem Blonden mit dem Schwert zugefügt hatte und neutralisierte, mit dem eingebauten Seesteinen, seine Teufelskräfte. Ruffy fesselte de Flamingo mit seinen Armen und warf ihn Richtung Eustass. "Rebell! " er schlug wütend seine rechte Hand nach vorn. Die Schwerter rasten auf den Hünen zu und bohrten sich in seinen gesamten Körper. De Flamingo gurgelte auf und spuckte Blut. Er prallte auf den Boden und blieb leblos liegen. "Steffi! Law! " alle folgten dem verzweifelten Schrei Mandys und weiteten entsetzt ihre Augen. Die Klippe unter dem jungen Paar war durch die Fäden komplett zerstört wurden und Felsbrocken stürzten in die Tiefe des Meeres. Plötzlich sackten auch die Körper der Beiden ab und sie stürzten in die Tiefe.
"Nein! " Ruffy dehnte seine Arme um das Paar zu erreichen, doch die Felsbrocken versperrten ihm den Weg. Auch Eustass und Michael kamen mit ihren Teufelskräften nicht durch. Geschockt blieben sie am Rand der Klippen stehen und blickten Fassungslos in die Tiefe. "Nein!!! " schrie Ruffy voller Trauer und sank auf die Knie, er schlug mit seinen Fäusten auf den Boden, Tränen liefen ihm über die Wangen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast