Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Unbändige Liebe

GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P18 / Gen
OC (Own Character) Trafalgar Law
07.07.2019
08.08.2019
39
57.278
5
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
27.07.2019 1.214
 
Law nahm einen kräftigen Schluck seines Kaffees, Stefanie und Mandy teilten sich das letzte Stück Kuchen, sie saßen im Speiseraum zusammen. "Ich muss eingestehen, dass es unter euch Piraten auch gute und böse gibt. " gab Mandy ihre Erkenntnis preis. Law, der sein Kinn auf seiner rechten Hand abstützte, blickte sie mit linken zugekniffenen Auge an. "Aber nicht dass ihr jetzt jeden Piraten auf eure Insel lasst, in der Hoffnung, dass er freundlich ist. " mahnte er die Ältere, die mit dem Kopf schüttelte. "Nein, das dürft nur ihr und die Strohhüte. " Law nickte einverstanden. Michael trat miesgestimmt zu ihnen. "Alles in Ordnung? " stellte Stefanie die Frage für alle an den Grauhaarigen gerichtet. Michael atmete tief durch und warf die Zeitung in die Mitte des Tisches, alle schreckten auf, als sie auf die Titelseite blickten. "Was?! Der Himmelsdämon Don Quichotte de Flamingo soll hingerichtet werden?! " rief Stefanie erschrocken aus. Laws Blick verfinsterte sich und er ballte seine rechte Hand zur Faust.
"Der Pirat Don Quichotte de Flamingo, auch in der Unterwelt als Joker bekannt, wird wegen Ausnutzung seines Titels Samurai der Meere, illegalen Handels in der Unterwelt und Versklavung hingerichtet werden. " las Mandy vor. "Das müssen wir verhindern. Sicher wird Anna auch mit dabei sein und mit Vergos Hilfe versuchen ihren Vater zu befreien. " sprach Stefanie ihre Vermutung aufgebracht aus. "Michael, du..."
"Stefanie, unter der Marine gelte ich als Verräter. Sie würden mir kein Wort glauben. " fiel der Fizeadmiral ihr ins Wort. "Außerdem liegt das Marinefort auf der anderen Seite der Grand Line, bis wir dort wären, wäre es eh schon zu spät. " die Rothaarige senkte betrübt ihren Blick. Law stand vom Tisch auf.
"Law. " sprach Stefanie ihren Gefährten besorgt an. "Dann müssen wir die Verräter vorher ausschalten. Wann soll die Hinrichtung stattfinden? " stellte er seine Frage an Mandy gewandt. "Moment... In drei Monaten. " berichtete die Blondhaarige, Law verließ wortlos den Raum, Stefanie blickte ihm besorgt hinterher.
"Was ist mit Law? " auch in Mandys Stimme lag Sorge und blickte verwirrt auf Stefanie, die aufstand und Law folgen wollte, doch Michael hielt sie am linken Arm fest. Die Beiden blickten sich wissend an und der Ältere schüttelte mit dem Kopf, Stefanie wandte ihren Blick auf die offene Tür.

Ein wenig später stand Law am Buk und blickte auf die immer näher kommende Insel. Er strich sich gedankenverloren über seinen rechten Arm.
Der Schwarzhaarige schreckte auf, als ihn jemand von hinten über den Rücken strich und stieß die Person weg. Er blickte erschrocken auf Stefanie, die gerade noch ihr Gleichgewicht halten konnte, als sie zurück taumelte. "Stefanie... Es tut mir Leid. " entschuldigte er sich und eilte zu ihr. "Schon gut, ich hätte mich nicht von hinten anschleichen dürfen. " versuchte sie ihn zu beruhigen. "Ich weiß ja noch nicht mal, ob du lieber deine Ruhe haben möchtest. " sie senkte betrübt ihren Blick.
Plötzlich zog Law sie in seine Arme und drückte sie fest an sich. Stefanie löste sich aus ihrer überraschten Starre und entspannte sich. Sie legte ihre Arme um ihn und streichelte beruhigend mit ihrer rechten Hand über seinen Nacken. "Was bereitet dir
Sorgen? " fragte die Rothaarige ruhig, Law begann leicht zu Lächeln. "Du kannst mich inzwischen wirklich wie ein offenes Buch lesen, das hat bis jetzt noch niemand geschafft. " gab Law geschlagen zu und löste sich leicht von Stefanie, um ihr in die Augen schauen zu können. Mit der rechten Hand strich er ihr durch's Haar. "Weißt du, es sind auf einmal viele alte Erinnerungen wieder hochgekommen. Ich musste mich einfach erstmal wieder sammeln. " erklärte Law ihr sein Verhalten. "Dress Rosa? " stellte Stefanie vorsichtig die Frage, Law nickte. "Und auch die von Corazons Tod. " er schloss traurig seine Augen. Stefanie strich ihrem Gefährten sanft über die linke Wange. "Wir werden Anna aufhalten. Zusammen mit Michael, seinen Männern und auch mit der Hilfe der Strohhut Bande, werden wir nicht zulassen, dass sie auch nur in die Nähe ihres Vaters kommt. " Law drückte seine Wange gegen ihre Hand und öffnete leicht seine Augen, um in ihre zu blicken, er nickte leicht. Stefanie zog sein Gesicht näher zu sich herunter und küsste ihn zärtlich, Law erwiderte den Kuss.
"Captain! " rief Bepo, als er um die Ecke gestürmt kam, das Paar löste ihren Kuss und blickte auf den Eisbär Mink, der apprupt stoppte. "Entschuldigung Captain. " entschuldigte Bepo sich verlegen und stubste seine beiden Zeigefinger gegeneinander. "Was gibt es, Bepo? " grinste Law amüsiert. "Wir können vor Haitabu vor Anker gehen, das Wasser ist hier seicht genug. " berichtete der Navigator, Law nickte. "Gut, dann alles für's anlegen bereit machen. " befahl Law. "Aye! " rief Bepo verstanden und verschwand. Das Paar blickte auf die Insel.

Bettina und die anderen Inselbewohner stoppten am Strand, als die Polar Tang vor Anker gegangen war und Law mit Stefanie, Mandy, Michael, den Marinesoldaten und der Crew an Land ging. "Willkommen zurück! " begrüßte Jutta sie glücklich. Bettina fiel ihrem Freund glücklich um den Hals. "Mandy, du bist endlich wieder da. " sprach Daniel seine Erleichterung aus und verneigte sich vor dem Fizeadmiral und seiner Frau. Mandy begann zu Lächeln und kuschelte sich an Michael.
"Bekommt jetzt bitte keinen Schreck. Es werden noch mehr Piraten hier auftauchen, aber sie gehören mit zur Allianz und werden uns im Kampf gegen die Verräter unterstützten. " erklärte Michael den Leuten und deutete mit einem Kopfnicken an Law gewandt, dass er die Strohhüte rufen konnte.
Der Schwarzhaarige gab ein Handzeichen zu Jean, der an Bord geblieben war und nickte. Er verschwand unter Deck.

In der Abenddämmerung feierten die Dorfbewohner Mandys Rückkehr.
Brook hatte sich mit unter die Musikanten gemischt und sie spielten fröhliche Lieder. Ruffy ließ es sich am Buffet schmecken und die Leute blickten dem Strohhut amüsiert zu, wie viel Essen er sich auf einmal reinstopfen konnte.
Law blickte mit rechter hochgezoger Augenbraue auf das Szenario und schüttelte belustigt seinen Kopf. Er lief weiter um zu Stefanie und den Anderen zu gelangen.
Michael und Zorro tranken ihr Bier, Sanji tanzte mit Nami. Stefanie hielt Chopper in ihren Armen und tanzte mit ihm. Robin, Lysop und Franky schauten amüsiert zu.
Law stoppte bei Mandy, die Beiden blickten sich freundlich an. Der Blick des Schwarzhaarigen schweifte zu seiner Gefährtin, die ein weißes kurzes Kleid zu ihren offenen Haaren trug, um ihre Talie war ein brauner Ledergürtel gebunden. Er selbst trug seine blaue Jeans und sein schwarzes Hemd.
Law trank den letzten Schluck seines Bieres aus und stellte den leeren Krug auf dem Tisch ab. Er trat hinter Stefanie, die in seinen Armen landete. Die Rothaarige blickte überrascht in sein sanft lächelndes Gesicht und erwiderte sein Lächeln. Chopper blickte zwischen den beiden erstaunt hin und her.
"Entschuldigung. " entschuldigte sich das kleine Rentier und schlupfte zwischen ihnen raus. Er landete auf Alus Rücken, die freundlich Schwanz wedelnd auf das Paar blickte.
Michael trat an Mandys Seite und alle blickten entspannt auf das junge Paar, was zur Musik zu tanzen  begann. Sie feierten noch bis tief in die Nacht.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast