Das Tristellarion

von Racussa
GeschichteSci-Fi, Tragödie / P16
Icheb Jean-Luc Picard Kathryn Janeway Wesley Crusher Weyoun
05.07.2019
22.08.2019
17
14124
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Zehn Minuten früher

„Seid jetzt bitte ruhig, nach diesem Musikstück spricht Admiral Picard zu uns.“

Während Guinan lächelnd den alkoholfreien Gemüsecocktail in fünf Gläser füllte, knuffte Duncan Wesley: „Er spricht zu den paar hundert Auserwählten, die jetzt in der Halle dort sind. Sicher spricht er nicht zu Dir oder den anderen vor den Bildschirmen. Aber eines ist sicher…“

Wesley verschränkte zerknirscht die Arme.

„Seine Rede wird sicher besser als dieses Gefidel und Geblase von der Band dort.“ Duncan lachte auf, während Jono und Icheb sich verständnislos anschauten. Wesley stand auf und half Guinan, die Gemüsecocktails zu verteilen. Guinan streichelte über Wesleys Kopf.

„Jeder mag eben andere Musik. Aber, Wes, ich kann dir versprechen, dass nicht nur du von der Rede begeistert sein wirst. Jean-Luc hat sie sehr gut zusammengestellt und auch seine Rhetorik speziell auf den würdevoll-traurigen Anlass abgestimmt. Ihr werdet es selber sehen…“

Plötzlich blitzte auf dem Bildschirm ein gleißendes Licht auf. Dann wurde er dunkel.

Jono streckte den Rücken durch: „Ein technischer Defekt ihres Projektors?“

„Oder der Kamera in der Halle?“

Guinan wirkte beunruhigter, als so ein kleines Geschehen es verursachen könnte.

Nur Sekunden später erschallten Sirenen. Die automatische Haussteuerung verriegelte die Türen und Fenster, alle künstlichen Lichter erloschen. Eine tiefe Männerstimme sagte: „Bewahren Sie Ruhe! Die Regierung löst das Problem.“

„Das ist ein Angriffsalarm. Guinan, was ist geschehen? Was ist mit Admiral Picard?“ Wesley hatte sein Glas fallen gelassen, und die Mischung aus Gurke, Paprika, Zitrone und Maracuja mit Moba-Frucht zerrann auf dem Parkettboden.

Duncan sprang auf und hielt Wesley fest. „Beruhige dich. Ein Blitz könnte eingeschlagen haben. Oder ein dummer Witzbold erlaubt sich einen Scherz."

Jono war inzwischen am Fenster und beobachtete die anderen Häuser. „Dann müsste das ein sehr mächtiger Witzbold sein, denn er hat nicht nur dieses Haus, sondern jedes, das ich von hier aus sehen kann, notverriegelt. Funktioniert die Kommunikation?“

Guinan aktivierte die Kommunikationsanlage, doch zu hören bekam sie nur „Bewahren Sie Ruhe! Die Regierung löst das Problem.“

„Die Kommunikation wird im Fall eines Angriffs oder eines Terroranschlags automatisch deaktiviert, um alle Kanäle für die Einsatzkräfte freizuhaben und keine Falschinformationen oder Panik in der Bevölkerung zu ermöglichen.“, erklärte Duncan ganz ruhig, doch seine Ruhe galt mehr Wesley als sich selbst.

„Was ist mit dem Admiral?“, wimmerte dieser.

„Und was ist mit all den anderen?“, fragte Icheb.
Review schreiben