Seven Days around you

von RomyFee
GeschichteRomanze, Freundschaft / P18
Draco Malfoy Hermine Granger
03.07.2019
15.07.2019
14
32874
41
Alle Kapitel
57 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Kleines Vorwort:

Hallo meine Lieben♡
Daaaa bin ich wieder und ja ich weiß, es hat etwas länger gedauert. Ich war eine kurze Zeit im Ausland und hatte auch eine kleine Blockade, die sich nun wieder gelöst hat :) Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel ;P
Ganz kurz zu meiner neuen Dramione FF: In dieser FF lasse ich unseren lieben Cedric Diggory wieder zum Leben erwachen und ja, im Grunde hätte er die Schule schon längst beendet, aber hier musste ich ihn ebenfalls in den Abschlussjahrgang stecken und was ich noch kurz anmerken muss, ist das Hermione auf euch wahrscheinlich etwas 'eigenartig' in Draco's Nähe wirkt :D Es ist mehr aus Hermione's Sicht, doch später kommt auch vereinzelt Draco's Sicht zum Einsatz:) Es wird unterhaltsam aber auch Ernst, also nur so zur Vorwarnung :)
Diese FF widme ich dieses Mal, meinem fleißigen Review-Bienchen weiser-riese ♡
Ich hoffe euch gefällt sie, so wie auch die anderen und wünsch euch viel Spaß beim Lesen und hibbeln ♡

Und natürlich wieder ein paar Songs aus meiner Playlist für euch :)

Olivia Penalva & Windmills - Every Breath you take
WENS - Bones
Lauren Presley - Let you go
Selena Gomez - Feel me
Little Mix - Secret Love Song
Macy Kate - You gave me love

_______________________________________

'Es ist so, als würde man nur noch von dieser einen Person angezogen, wenn diese den Raum betritt. Alles andere ist nebensächlich und doch starrst du wie eine Irre auf dein geöffnetes Buch und hoffst, dass niemand, in dieser Sekunde, deine Gedanken lesen kann.' So ungefähr dachte sich das Hermione Granger, während sie genau das tat und sich große Mühe gab, gleichgültig zu wirken. Seit wann genau, war sie dem blonden Slytherin eigentlich so verfallen? Er hat doch nichts an sich, was sie sich wünschen könnte und doch war es ihr größtes Sehnen, dass er sie doch so beachtete, als wäre sie nicht verachtenswert, wegen ihres Blutstatus. Zugegeben, seine dummen Sprüche sind weniger geworden, jedoch nicht die seiner Freunde. Pansy und noch ein paar andere Slytherins, erinnerten sie beinahe täglich daran, dass sie keiner reinblütigen Familie abstammt. Was sie wenig störte, denn sie liebte ihr Leben, ihre Eltern und ihre Freunde, aber trotzdem tat es weh, da dies die Erkenntnis war, die sie wissen ließ, dass Draco Malfoy niemals ein Mädchen wie sie auch nur so ansehen würde, als wäre sie es wert. Ein Ellenbogen, nähe ihrer Rippen, ließ sie zusammenzucken und aus ihrer Lethargie erwachen. Sie blickte in Ginny's breit grinsendes Gesicht und sah sie fragend an, doch die rothaarige verharrte wie eine Statue "Was?" fragte Hermione mit Nachdruck "Du weißt was heute für ein Tag ist?" fragte Ginny, worauf sie nur fragend den Kopf schüttelte. Ginny rollte seufzend mit den Augen "Du meine Güte. Der erste Besuch in Hogsmeade. Klingelt da was?" fragte sie und Hermione erinnerte sich wage daran, dass sie Ginny versprochen hatte, nach einem passenden Kleid, für den Abschlussball zu suchen. Ihr Mund verzerrte sich zu einem gequälten Lächeln, welches Ginny nicht erweichen ließ "Kommt nicht in Frage. Nach dem Frühstück geht es los. Mir egal was dein blöder Lernplan sagt." fauchte Ginny sie an und Hermione sah betreten auf ihr Notizbuch, in welchem sie kleinigst einen narrensicheren Plan ausgearbeitet hatte, um ein makellosen Abschluss 'ohnegleichen' zu schaffen. Da Ginny weiter frühstückte und sich einfach mit Luna unterhielt, die sich gerade zu ihr gesetzt hatte, war die Sache beschlossen, doch dies war gerade nicht ihr größtes Problem. Sie bemerkte, wie sich eine Gruppe Slytherins am Tisch neben ihnen in Bewegung setzte. Blaise war aufgesprungen und warf Theodor Nott einen Lederball zu, der ihn locker auffing, während Goyle versuchte, der angewiderten Millicent das Rührei vom Rock zu streichen, welches er versehentlich über diesen gekippt hatte. Daraufhin brach Pansy in schallendes Gelächter aus und lehnte sich an die Schulter, an der Hermione selber gern lehnen würde. Ihre Augen glitten über seine Gestalt, die gerade nichts von dem Trubel um sich herum wahrnahm und seinen Blick, in die Zeitung vertieft hielt. Er bekam natürlich mit, was um ihn herum geschah, doch seine ganze Erscheinung wirkte desinteressiert. Unauffällig beobachtete sie, wie seine Augen über die Zeilen huschten und wie ein paar blonde Strähnen, vor seiner Stirn zitterten, als Pansy ihm kräftig die Schultern knetete und ihm etwas zuflüsterte. Sie wäre weiter ins Träumen geratten, wenn ihr nicht das Herz in die Hose gerutscht wäre, da Draco seinen Blick hob und seine eisgrauen Augen in ihre versenkte. Sie sah ebenfalls, dass Pansy sie höhnisch angrinste und eine Augenbraue in die Höhe zog. Peinlich berührt und leicht errötet, packte sie ihre Sachen schnell zusammen und zupfte an Ginny's Ärmel "Können wir los?" fragte sie ein paar Oktaven zu hoch und Ginny sah überrascht zu ihrem Teller und dann zu Hermione zurück "Aber ich bin doch noch gar nicht..." "Ich spendiere dir etwas im drei Besen. Jetzt komm schon." sagte sie mit Nachdruck und Ginny stand tatsächlich auf. Doch die übereilte Flucht, brachte sehr wenig, da Pansy, Millicent, Blaise, Nott und Goyle bereits hinter ihr standen. Draco tauchte ebenfalls neben Pansy auf und würdigte Hermione keines Blickes "Was sollte das werden, Granger? Denkst du, ich habe deinen Blick nicht bemerkt?" fragte sie gehässig und war wieder drauf aus, ein günstiges Opfer für ihre Sticheleien zu finden, doch bevor Hermione antworten konnte, ergriff Ginny das Wort "Was willst du, Parkinson?" "Dass das Schlammblut hier aufhört Draco so anzustarren. Sie ist ihm nicht würdig." meinte sie bedrohlich und wollte sich gerade vor Hermione aufbauen, als Ginny sich zwischen sie schob "Such dir ein anderes Opfer und außerdem, soll sich dein Blondchen da bloß nichts drauf einbilden. Hermione hat ihn bestimmt nur so angesehen, weil er was zwischen den Zähnen hatte. Also, ihr entschuldigt uns." sagte sie selbstbewusst, fasste Hermione am Arm und zog sie Richtung Ausgang, bevor Pansy noch etwas erwidern konnte. "Pass auf was du da sagst, Weasley." rief Draco plötzlich und Hermione dachte ihre Beine würden nachgeben, doch sie wagte es nicht, sich herumzudrehen und ließ sich weiter von Ginny aus der Halle ziehen, die sein Rufen vollends ignoriert hatte.

"Aber wieso hast du ihn denn so angesehen, dass Parkinson direkt in die Luft geht?" "Keine Ahnung. Ich hab geträumt und ihn aus Versehen angeguckt. Du kennst das doch sicherlich." meinte Hermione und wich dem Blick ihrer Freundin aus. "Ja, natürlich kenn ich das und Pansy muss sich natürlich gleich wieder, wie das letzte Aas aufführen. Typisch." erwiderte Ginny während sie nebeneinander her liefen. "Weißt du denn ungefähr, was für ein Kleid du haben möchtest?" fragte Hermione, um Ginny vom Thema abzubringen, was auch gut klappte, denn sofort begann sie von ihrem Traum, von einem Kleid zu schwärmen und das so lang, bis sie vor der Boutique zum stehen kamen. Ginny zog die Tür mit einer eleganten Verbeugung auf und wies mit einer Hand in den Laden "Wenn ich bitten dürfte, Miss." sagte sie und Hermione schob sich schmunzelnd an ihr vorbei. Die Boutique war klein und überschaubar, jedoch vollgestopft mit Kleiderständer, auf denen sich die Kleiderbügel reihten. Eine kleine Sitzecke, mit einem Spiegel und einer Umkleidekabine war ebenfalls vorhanden. Ginny stürzte sich bereits auf die ersten Exemplare, während Hermione nachdenklich mit ihrer Hand, über die Stoffe glitt. Einer fühlte sich besonders toll an und sie hielt inne, um sich das Kleid genauer anzusehen. Sie zog es heraus und besah sie einem Traum aus Zartrosé. Glitzernde Applikationen funkelten ihr entgegen und sie strich ehrfürchtig über den Stoff aus Chiffon. "Bei Merlins Bart. Das musst du nehmen." sagte Ginny, die plötzlich neben ihr aufgetaucht war und Hermione zusammenzucken ließ. Hermione sah den Preis und pfiff anerkennend durch die Zähne "So gern ich das wollte. Das liegt nun wirklich nicht in meiner Preisklasse." sagte sie und Ginny sah es prüfend an "Aber anprobieren kostet ja nichts, oder?" sagte sie frech und schob Hermione zu Umkleidekabine. Nach einem kurzen Protest, gab sie schließlich nach und probierte es Ginny zu Liebe an. "Und?" fragte die rothaarige nach einer Zeit ungeduldig und zog den Vorhang zur Seite. Unsicher sah Hermione zu ihrer Freundin, der anscheinend das Gesicht eingeschlafen war. "Es ist so unfair." sagte Ginny schmollend und Hermione sah sie fragend an "Dass das so teuer ist." sagte sie und zog Hermione kurzerhand aus der Kabine. Sie platzierte sie vor dem Spiegel, so dass sie sich selbst ansehen konnte und auch Hermione verschlug es die Sprache. Als wäre es allein für sie gemacht. Sie bekamen nicht mit, wie die Tür zum Laden geöffnet wurde, als Pansy, gefolgt von Milicent, Draco und Blaise hereinkamen "Komm schon. Wir werden hier sicher etwas passendes für deine füllige Figur finden." sagte Pansy geradeheraus und schob einige Kleider auf der Stange hin und her. Draco verdrehte die Augen in Blaise Richtung, der genauso genervt dreinblickte und plötzlich die beiden Gryffindors hinten im Laden ausmachte. Er stupste Draco in die Rippen und deutete in deren Richtung. Just in dem Moment, sah Hermione ihn im Spiegel und er erwiderte ihren Blick. Schockiert sah sie ihn an und sah, wie er sie von oben bis unten musterte. Dieser Blick ging ihr durch und durch, was sie leicht erzittern ließ und sich abwandt, als sie Pansy's gehässige Stimme vernahm "Na sie mal einer an. Schlammblut und Ginger auf der Suche nach einem passenden Müllsack. Obwohl, Granger. Der Fummel sieht gar nicht schlecht aus. Kannst du dir das überhaupt leisten?" Hermione wich errötend ihrem Blick aus, was sie auflachen ließ "Dachte ich es mit doch." sagte sie und ging auf Hermione zu, um auf das Preisschild zu sehen. Sie zischte etwas durch die Zähne und sah dann zu Draco, der noch immer reglos da stand und seine Hände lässig in seinen Hosentaschen hielt. "Draco?" fragte sie bloß und klimperte mit ihren langen Wimpern in seine Richtung. Er zuckte mit den Schultern, doch Blaise schien überrascht "Hast du nicht schon ein Kleid, für das du wochenlang Modell stehen musstest?" meinte er und Pansy sah ihn vernichtend an "Na und? Und wenn ich zehn Kleider haben will. Es ist meine Sache." fauchte sie und Blaise hob entschuldigend seine Hände und wandt der Situation kopfschüttelnd den Rücken zu. Währenddessen sah Draco Hermione mit schief gelegtem Kopf an und schien sie mit seinen eisgrauen Augen durchleuchten zu wollen. Eine Mischung aus Nervosität und Erniedrigung durchliefen sie, denn sie konnte nicht deuten, was dieser Blick heißen sollte. "Am besten, du ziehst mein Kleid ganz schnell aus Granger." sagte Pansy und Hermione drehte sich wortlos, mit all ihrer Würde herum. Sie bekam mit wie sie gehässig zu Kichern begann, worauf Ginny sich vor ihr aufbaute "Ihr seid Abschaum." fauchte Ginny sie an "Das sagt die richtige." erwiderte Pansy und sah sie überheblich an, bevor sie sich zu Draco drehte und strahlend auf ihn zuging. Die Verkäuferin trat auf Pansy zu, nachdem sie diese mit einem Schnippen zu sich gerufen hatte. Sie forderte, dass das Kleid umgehend gereinigt werden sollte und es in den darauffolgenden Wochen abgeholt werden könnte. Hermione trat wieder völlig bekleidet aus der Kabine und sah erniedrigt zu Ginny, die ihre Wut kaum unter Kontrolle halten konnte. Sie legte eine Hand auf Ginny's Schulter und beruhigte sich zusehendst. Hermione sah zu, wie Draco mit Pansy an der Kasse stand und das Kleid für sie bezahlte. Als er den kleinen Sack voller Galleonen, über die Theke schob, sah er nochmals ausdruckslos zu Hermione, deren Herzschlag sich wieder beschleunigte. Sie sah schnell zu Ginny "Komm. Wir suchen weiter." sagte sie und Ginny schnaufte verächtlich, bevor sie sich diesem Schauspiel abwandten und sich ein paar andere Kleider, in ihrer Preisklasse ansahen. Tatsächlich gingen am Ende des Tages alle, mehr oder weniger zufrieden, zurück zum Schloss und beendeten diesen Tag, in dem sich ihre Wege nach dem Ladenbesuch trennten.