Magic Shop

von gretaquhc
GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P12
Jimin Jungkook
29.06.2019
16.07.2019
8
4425
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Zurück im Eingangsbereich lief Jungkook erst einmal fast in Jimins Gesicht, so dicht stand dieser vor der Tür.

„Und?“, fragte Jimin und schaute Jungkook mit erwartungsvollen Augen an.
Jungkook seufzte und schüttelte den Kopf.

Mit dieser Antwort hatte Jimin offensichtlich nicht gerechnet, denn er riss fassungslos die Augen auf.

„Dr. Break konnte dir nicht helfen?“, rief er. „Aber ich hatte doch… ist er nicht dein Bias? Und dein Problem hätte doch eigentlich…“ Kopfschüttelnd stapfte Jimin zurück zu seinem Pult und durchblätterte seine Dokumente.

Jungkook machte einen Schritt ihm nach, verharrte dann aber auf der Stelle. Sein Freund wirkte zu vertieft in seine Arbeit.

Und was sollte das überhaupt heißen? „Ist er nicht dein Bias?“ Jungkook war doch kein ARMY. Nun ja… irgendwie natürlich schon. Er war zwar selbst Mitglied von BTS, aber gleichzeitig bewunderte er seine Hyungs wie niemanden sonst. Und Namjoon war damals der Grund dafür gewesen, dass er sich für Bighit entschieden hatte. Also war er aus ARMY-Perspektive wohl schon sein Bias…

Jungkook musste schmunzeln als er an die Zeit zurückdachte, zu der er in die Gruppe gekommen war. Er war damals noch so ein verklemmter und gleichzeitig viel zu sehr von sich überzeugter Teenager gewesen, quasi die Ausgeburt aller Widersprüchlichkeiten, die die Pubertät so mit sich brachte. Seine Akne hatte seine Haut zerfressen, er hatte Appetit gehabt ohne Ende und mit großen Augen hatte er alle Impressionen in sich ausgesogen, die das neue Leben als Trainee und später als Idol mit sich gebracht hatten.

Es machte Jungkook leicht nostalgisch. Er war damals so unwissend gewesen. Über sich selbst, über die Welt, andere Menschen. Seine Hyungs und der Staff hatten wirklich ihr Bestes gegeben, um ihn einigermaßen vernünftig zu erziehen.

Mit nachdenklichem Blick beobachtete Jungkook Jimin, der an der Rezeption seine Dokumente durchsuchte. Diesen so anderen, aber irgendwie auch vertrauten Jimin. Auch er war damals verwirrt gewesen. Hatte immer cool und besonders männlich und stark sein wollen und sich entsprechend verhalten. Dabei hatten sie alle bereits gewusst, dass er in Wirklichkeit sanft war und liebevoll zu allen außer sich selbst. Und eigentlich einer der Stärksten von ihnen.

„Ich hab’s“, stieß Jimin da aus und tippte auf ein scheinbar vielsagendes Dokument. „Du fühlst dich müde, oder?“

Jungkook runzelte die Stirn. Müde war quasi der natürliche Zustand eines jeden BTS-Members. Und das Jenga-Spielen gerade hatte zusätzlich an seiner geistigen Ausdauer gezehrt, also… Jungkook antwortete mit einem leichten Nicken.

„Perfekt. Unser nächster Doktor hat sofort Zeit für dich“, meinte Jimin und direkt wurde die Lampe wieder lila.
Review schreiben