Oberschule ein einziges Chaos

von felina17
GeschichteAllgemein / P16 Slash
29.06.2019
12.09.2019
14
19631
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Als ich bei Noah draußen ankam, nahm ich seine Hand und zog in außer Sichtweite von Jay.

Wir liefen inmer nur durch einen kleinen Teil des Parks, und genau dieser war natürlich Stock dunkel.
Ich hatte eigentlich keine Angst im dunkeln aber wenn irgendetwas raschelte zuckte ich doch jedesmal ein bissichen zusammen.
Wir hatten es Gott sei dank nicht weiter und vor meiner Haustür blieben wir stehen.
Wir setzten uns auf die Treppen vor unserem Haus.

Also Lia du kannst wirklich schweigen wie ein Grab.

Hä wie meinst du des ?

Naja wie du mit keiner Silbe erwähnt hast das ich der zweite war mit dem du rum gemacht hast.

Ja so bin ich halt.

Aber du hattest mal was mit Jay?
Wäre ich nie drauf gekommen.

Ja waren betrunken, man schämte ich mich gerade deshalb.

Er scheint immer noch etwas von dir zu wollen?! Als du beim Flaschendrehen sagtest das du mit 2 bis jetzt rumgemacht hast ist er schon voll ausgeflippt.
Er fande es immer sehr  besonders das er dein einziger war.

Ja aber ich hab ihm klipp und klar gesagt das es eine einmalige Sache war.

Und hattet ihr da Sex an diesem einen Abend.

Was nein spinnst du ich geb doch net einfach so meine Unschuld her!
Fuck hatte ich das wirklich gerade zu Noah gesagt, das ich nich Jungfrau bin, oh man kann es nich peinlicher werden ?

Echt du hattest noch nie Sex?
Ja krass, aber klar für euch Frauen ist es viel wertvoller als für und Männer.

Hey Noah bist du schon müde ?

Nein du ?

Nein, wollen wir bei dir noch den Film weiter schauen?

Oh ja klar gerne.

So gingen wir zu ihm er machte schnell Mikrowellen Popkorn und wir fingen an den Film weiter zu schauen.
Irgendwann stand ich auf und lief in die Küche. Dort sah ich mich den Alkohol den wir gekauft hatten, den rest der nicht mehr ganz im unsere Flaschen zum mischen gepasst hat. Ich mischte mir Roten Vodka Mit Energie und nahm den Rest mit ins Wohnzimmer.

Boa du trinkst einfach ohne mich weiter ? Das ist aber nicht nett Lia.

Er stand auf ging in die Küche und holte sich auch etwas zum trinken.
So tranken wir weiter und ich glaub ich war noch nie so besoffen in meinem Leben wie gerade eben. Alles hörte sich wie durch Watte an, und als ich veruschte Mina zu schreiben das wir heim gegangen sind musst ich ein Auge zukneifen und mich komplett auf mein Handy konzentrieren.
Irgendwann bin ich scheinbar eingeschlafen, denn als ich wieder aufwachte trug mich Noah die treppen zu seinem zimmer hoch.

Hey Noah ich kann laufen.

Oh ich wollte dich nicht wecken.

Kein Problem.
Er setze mich ab und wir liefen zusammen in sein zimmer. Sein bett war 2m X 1,60m das heißt viel platz war nicht zu zweit.

Du kannst doch nicht in deinem Kompletten Klamotten schlafen.

Er warf mir ein shirt von sich zu und ich zog mir meine Socken, Hose, t-shirt aus und schlüpfte in sein shirt, dann entledigte ich mir noch meinen BH, denn ohne war es einfach bequemer zu schlafen.
Wir legten uns in sein Bett.
Und wir lagen dicht beieinander.
Meine Gedanken driffteten zurück an unser Gespräch oder sollte ich es lieber Packt nennen?
Als wir ausgemacht hatten wir dürfen uns gegenseitig küssen wann auch immer wir dazu lust hatten. Und wie ich gerade lust dazu hatte. Der Alkohol hatte mich Mutig gemacht und ich musste mir nur noch einen letzten ruck geben um ihn zu küssen.
Und das tat ich, und er küsste mich auch.
Unsere küsse wurden immer intensiver, immer leidenschaftlicher, immer wilder.
Er drehte uns um so das er auf mir lag, und wir küssten uns weiter.
Meine hände begaben sich automatisch auf Wanderschaft und glitten unter sein shirt, ich strich an seinem Bauch entlang, hoch zu seiner Brust und wieder runter an seiner seite entlang. Ich entlockte ihm ein leises stönen als ich am seiner Seite hinunter wanderte.
Doch das spornte ihn anscheinend an und auch seine Hände gingen auf wanderschaft.
Über meinen Bauch an meiner seite entlang zu meinen Brüste die nur unter seinen Shirt verborgen waren, denn meinen BH hatte ich zum schlafen abgelegt.

Er strich sanft über meinen Nippel.
Es schossen mir Blitze durch den Körper und ich konnte mir ein Stöhnen nicht verkneifen.
Ich war noch nie so weit mit einen Jungen gegangen, aber trotzdem wollte ich es in genau diesem Augenblick.
Ich konnte spüren wie seine Erektion gegen meinen Unterleib drückte. Das macht mich wahnsinnig und ich spürte wie ich die Hitze zwischen meinen Schenkeln rapide anstieg.
Er streifte mir mein Shirt ab und ich seines. Nun lag ich nur in meinen schwarten spitzenslip unter ihm gott sei dank hatte ich ihn angezogen und er nur in Boxershort über mir.
Obwohl ich mir meine Jungfräulichkeit aufgehoben hatte wollte ich sie genau in diesem Moment verlieren mit ihm zusammen.
Als er mich ansah glühten sein Augen vor Leidenschaft und Erregung.

Lia wir können das nicht machen.

Was ?
Hatte ich mich grad verhört oder wollte er nicht, wobei sein Körper und seine Augen eine ganz andere Sprache sprechen.

Du hattest noch nie Sex oder ?

Eh nein, und was spielt das für eine Rolle?

Du wolltest dir deine Unschuld aufheben oder?

Ja aber,.... ich würde sie jetzt gerne verlieren hier mit dir.
Mein Gesicht lief schon wieder rot an.

Du machst es mir echt nicht leicht.
Ich will dich, jetzt hier auf der Stelle.
Doch wir können das nicht tun.
Bei jedem anderen Mädchen wäre es mir egal, aber nicht bei dir.
Wir haben beide zu viel Alkohol getrunken, und wir sind noch kein Paar, und dein erstesmal soll was besonderes sein, und mit dem richtigen.

Jetzt war ich wirklich baff er bewarte meine Unschuld.

Noch kein Paar?

Oh man natürlich Frau, das ist das einzigste was du aus meinem redefluss rausgehört hast.

Das war keine Antwort auf meine Frage.

Ja noch kein Paar, vielleicht werden wir ja eins.

Damit war ich zufrieden und küsste ihn nochmal

Wir sollten schlafen.

Ja sollten wir.

Er nahm mich in seine Arme und schon waren wir eingeschlafen.

Als ich am nächsten Morgen aufwachte viel mir auf das ich nur in slip geschlafen hatte und Noah nur in Boxershort. Aber nach gestern war das eh vollkommen egal ober er mich so sieht.
Wir lagen in Löffelchenstellung er hatte seinen linken darunter meinem Kopf entlangeführt und seine Hand lag auf meiner linken Brust und mit dem rechten arm umarmte er mich und seine Hand lag auf meiner linken Brust. Und er knetete sie schon die ganze seit. Dadurch war ich nämlich aufgewacht. Doch er schlief seelenruhig weiter.
Was der wohl träumem mag?!

Noah wach auf.

Hm was denn lass mich noch etwas schlafen Lia es ist grad so schön.

Ich musste lachen, er war schon wirklich süß so verschlafen wie er war. Ich beschloss ihn nich 5 Minuten zu geben.
Er machte plötzlich einem Satz.

Oh man tut mir leid Lia das wollte ich nicht, zumindest nicht ohne deine Zustimmung.

Hä wovon sprichst du?

Na ich hab die ganze Zeit deine Brüste in meinen Händen und knete sie auch noch.

Ich fing einfach nur an laut los zu lachen.

Was lachst du denn jetzt?

Denkst du wenn du meine Zustimmung nicht gehabt hättest, hättest du deine Hände genau noch da vorgefunden? Ich bin schon etwas länger wach.

Oh aso. Er wurde rot. Es war ihm scheinbar wirklich peinlich.

Erstmal Guten Morgen Noah.

Guten Morgen Lia und schon küsste er mich als wäre es das normalste auf der Welt.

Ich sah mich im Zimmer um und überall lagen unsere Klamotten vertreut als hätten wir wirklich Sex gehabt. Bei dem gedanken was gestern fast gewesen wäre lief ich gleich mal wieder rot an.

Danke für gestern Noah

Was meinst du?

Na das du meine Unschuld bewahrt hast.

Klar gerne, auch wenn es mir wirklich sehr schwer gefallen ist, nicht das du denkst ich wollte nicht mit dir schlafen.

Alles gut, einfach vielen Dank.