Nikolas & Ellen

von jxnxnxxw
GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Detlev Grün Ellen Bannenberg Mario Korthals Nikolas Heldt Prof. Dr. Hannah Holle
27.06.2019
16.10.2019
4
3.028
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
27.06.2019 572
 
POV Ellen
Ich saß noch beim Frühstück mit Emy als mein Telefon klingelte. Ich ging ran und hörte sofort die Stimme von Herrn Grün am anderen Ende der Leitung erklingen. Als ich auflegte warf ich meiner auf ihr Müsli konzentrierten Tochter einen entschuldigenden Blick zu und sie wusste sofort was los war. Ihr Gesichtsausdruck wandelte sich von friedlich und ein bisschen verträumt zu genervt. Mit einer leicht spürbaren Wut in der Stimme fragte sie mich ob die Verbrecher nicht einmal bis nach dem Frühstück warten konnten. Entschuldigend zuckte ich mit den Schultern, gab ihr einen Kuss, nahm meine Jacke in die Hand und verließ das Haus. Als ich in meine Auto stieg und zu unserem Tatort fuhr war ich sofort wach. Ich frag mich manchmal echt wie das angehen konnte. Ich bin Tod müde und sitze beim Frühstück, mein Handy klingelt, Herr Grün teilt mir den Ort des Verbrechens mit und ich bin auf der Stelle hell wach. Ich war so in meinen Gedanken versunken das ich gar nicht mitbekam dass ich schon angekommen bin.
Ich verließ mein Auto und ging zu Frau Dr. Holle und der Leiche hinüber. Kaum war ich in Sichtweite kam Herr Grün schon auf mich zu und begann zu Sprechen. Der Name des Toten lautet Stefan Segler, er ist 43 Jahre alt, verheirate und hat eine 9 Jährige Tochter. Unser Opfer arbeitete als Bäcker in einer nahe liegenden Bäckerei. Als Herr Grün seinen kurzen Monolog beendet hatte, fing schon Dr. Holle an. Der Mann starb durch stumpfe Gewalteinübung auf den Hinterkopf. Geschätzter Todeszeitpunkt ist gegen 23 Uhr des letztrigen Abend gewesen. Sie erzählte mir noch ein bisschen was über den Tod des Mannes und seine Verletzungen, da kam auch schon Herr Heldt an. "Mal wieder zu spät": Herr Grün sprach das aus was wir alle dachten. Aber um ehrlich zu sein, sein Dauerhaftes zu spät kommen ist irgendwie auch ganz süß. Okay Konzentration Ellen.
Wir begrüßten Heldt und ich gab ihm eine Zusammenfassung der passierten Dinge. Eigentlich hätte er gar nicht kommen brauchen, wir waren eh fertig. Ich stieg in meine Auto und fuhr ins Präsidium, dort angekommen stieg ich die Treppe im Eingangsbereich hoch und holte mir erstmal einen Cafe. Zuhause war ich ja nicht mehr dazu gekommen meinen zu trinken. Ich ging in mein Büro und fing an zu Arbeiten.
Nach einer zeit klopfte es an der Tür, ich rief herein und  Herr Korthals  erschien in meinem Blickfeld. Er bat mich mit in "sein" Büro zukommen, er und Heldt hätten was entdeckt. Ich erhob mich und folgte ihm. Als wir ankamen setze sich Mario auf seinen Stuhl an dem Nikolas schon auf uns gewartet hat. Nikolas war schon an dem Arbeitsplatz unseres Toten gewesen, und einer seiner Arbeitskolleginnen ist im komisch vorgekommen. Also hatten die beiden sie durchgecheckt. Es fiel nichts besonderes auf, bis der Email verkehr von der Kollegin und unserem Bäcker an der Reihe war. Diese Nachrichten waren nämlich so ziemlich da gegenteil von jugendfrei, wie es aussieht hatte unser liebende Ehemann eine Affaire.  Ich lobte die beiden und bat Herrn Korthals sich darum zu kümmern das  die Affaire ins Präsidium kommt. Und zwar so schnell wie nur möglich.

Okay das war mein erstes Kapitel, ich bin mir nicht so sicher ob es mir gefällt aber egal. Ich verspreche euch im nächsten Kapitel kommen mehr Momente zwischen Ellen und Nikolas. ☻ Also bis bald.