Gesichter

GeschichteAbenteuer, Familie / P12 Slash
25.06.2019
25.06.2019
1
2520
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
//(überarbeitetes Karpitel)Meine OCs sind aus einer eigentändigen von mir verfassten Geschichte.Ich habe sie häufig für rps im Vikings Universum gespielt weswegen ich sie in dieser Geschichte auch simultan zu dieser leben lasse.Meine Rechtschreibung und Satzstellung ist manchmal etwas seltsam da ich nur selten in deutsch und so gut wie nie auf einer deutschen Tastatur schreibe.Trotzdem hoffe ich dass euch diese kleine Geschichte unterhält- ;) //

Die Sonne brennte heiß auf Haugesund.
Es war ein unangenehm warmer Sommer geworden nachdem der lange Winter endlich kehrt machte.
Die Menschen im Dorf hatten mühe die noch wachsende Ernte am wachsen zu halten,da vieles schon allein von der starken Sonne verbrannt war.
Leif schwitzte als er ohne Tunika in der Sommerhitze auf einem block Holz herum schnitzte.
Schweißperlen liefen ihm von der Stirn bis in seinen kurzen,bräunlichen Bart.
Wie immer hatte der junge Mann in seinen anfang dreißig seine halblangen,blonden Haare in einen festen Flechtzopf gebunden.
Seine Augen fokussiert auf momentanem Werk,schien der beachtlich große Nordmann sehr auf seine Arbeit konzentriert zu sein.
Leif schnitze nicht gerne,nur wenn etwas ihn wütend machte.
Er redete nicht gern über seine Gefühle.
Oft wollte er einfach nicht dass jemand ihn als Schwächling bezeichnen oder ihm seinen guten Ruf zu nichte machen könnte.
Sein muskulöser Oberkörper glänzte in der heißen Sommer Sonne wärend die plötzliche Bewegung seines Armes auf dem Holzklotz fortsetzte.
Wie besessen ritzte der junge Mann in das dunkle Holz auf seinem Schoß.
Langsam begann ein Gesicht zu entstehen in dessen hölzerne Augen Leif starrte.
Ein Aussenstehender konnte klar erkennen wie das wütende Glitzern in seinen eisblauen Iren ihren Höhepunkt fand kurz bevor er ruckartig das Schnitzmesser in den Holzpflock rammte und diesen plump zur Seite fallen ließ.
Ohne ein weiteres Geräusch von sich zu geben saß er dort,in die Ferne starrend.
Die Hände wessen statt des Hölzernen Schnitzbalkens nun auf seiner dunkel blauen Sommerhose ruhten waren schmutzig und rau.
Man konnte sehen dass Leif seine Hände oft für schwere körperliche Arbeiten benutzt hatte.
Der Oberkörper des blonden war über seinen Tattoos leicht vernarbt.
Er trug seine Narben mit stolz,jede Einzelne erzählte von einer anderen Schlacht oder Schlägerei in wessen er part gehabt hatte.
Langsahm drehte sich Leifs Kopf zur Seite.
Eine große Hand berührte ihn auf der Schulter bevor ihm ein Met gefülltes Horn ins Sichtfeld geschoben wurde.
Leif schaute auf.
Für ein paar Sekunde musterte er den schmalen kerl der es wagte ihn in diesem Moment auf zu suchen.
Als der blonde bemerkte dass es sich um einen seiner Brüder handelte erzwang er ein seichtes Lächeln.
"Leif....sie wird schon wieder kommen....sie kommt immer zurück.."
Tyr hörte sich ungewöhnlich gefasst an,normalerweise gehörte der lockige Jüngling nicht zu den Erwachsensten seiner Altersgruppe,welches ihm viele Feinde aber auch Freunde beschehrte.
Leif stieß etwas luft aus bevor seine hand den Schweiß von seiner breiten Stirn wischte,nur um kurz darauf das Met gefüllte Horn an sich zu nehmen.
"Danke Tyr.."
Der blondhaarige nickte seinem bruder gespielt zuversichtlich zu,nur um kurz darauf einen großen schluck aus dem Horn zu trinken.
Tyr,welcher ein schelmisches Lächeln aufgesetzt hatte,schlug seinem älteren Bruder plötzlich auf den Hinterkopf,was dazu führte das dieser sich kurz verschluckte und daraufhin etwas Met ausspuckte um husten zu können.
Der verblüffend schmale Lockenkopf lachte als Leif versuchte sich wieder zu fassen.
In das Horn schauend hielt Leif inne, bevor sich dessen kopf langsam drehte um zu seinem lachenden Bruder herauf zu schauen.
Ein grimassenartiges Grinsen wuchs auf den lippen des blonden welches klar darauf hin wies dass er sich herausgefordert fühlte.
Es dauerte nicht sehr lange,da stand Leif schon auf seinen Füßen.
Alamiert aber immernoch sehr amüsiert nahm Tyr rasch die Beine in die hand und rannte in richtung der offenen Haustür,Leif nahe hinter ihm,beide wie kleine kinder,bevor der ältere blonde sich nahe der Küche auf den jüngeren lockenkopf warf und ihm den rest des Mets über dem Kopf entleerte.
"Ich wusste von dir kommt nichts gutes!"
Lachte Leif wärend sich Tyr den Met mit einem Ärmel aus dem Gesicht wischte.
Er trug eine dunkel blaue Tunika die höchst wahrscheinlich aus dem selben Stoff wie Leifs Hose gefertigt worden war.
"Wenigstens hattest du etwas spaß,Grießkram!Es ist grausam!Sobalt du in irgendeiner Weise verstimmt bist hängt hier gleich der ganze Haussegen schief!Ist ja nicht aus zu halten..!haha!"
Lachte Tyr zurück,nur um kurz darauf den Met von seinen Fingern ab zu lecken wärend er zu Leif hoch sah.
Leif richtete sich erneut auf.
Mit einem verschmitzten Lächeln bot er seinem jüngeren Bruder eine Hand an,welcher diese demnach zögernd annahm.
Ein kräftiger Ruck reichte um Tyr wieder auf die Füße zu ziehen.
Er war etwas kleiner wie Leif,hatte nur einen traurig dünnen Kinnbart und sah generell etwas feminin aus,was Tyr selbst sehr störte da er häufig um einiges jünger geschätzt wurde.
Beide Männer schauten sich eine ganze weile lang in die Augen,immerwärend die Hände ineinander gedrückt bevor Tyr,Leif plötzlich an sich zog.
Seine für einen Schmied schmalen,dennoch muskulösen Arme schlungen sich fest um den breiten Oberkörper des älteren.
Ohne dass Leif es erwartet hatte hielt der lockenschopf den blonden Mann in einer firmen Umarmung und klopfte ihm auf die Schulter.
"Mach dich nicht so verrückt Leif..." begann Tyr.
"..wenn sie bis morgen früh nicht zurück kommt werden wir sie suchen...bis wir aufbrechen dauert es noch eine ganze Woche.Du kennst sie.Sie spielt uns gern solche streiche."
Ergänzte er firm.
Es trieb Leif ein sanftes Lächeln in sein kantiges,ernst aussehendes Gesicht.
"Vielleicht hast du recht....vielleicht aber auch nicht.Ich hätte auch nichts anderes von euch erwartet,als dass wir uns zusammen tun und den Wald durchkämmen wenn sie bis morgen nicht zurück ist..."
Antwortete der blonde,langsam die Umahrmung lösend.

Es war spät am Abend.
Die Sonne war in den letzen zügen unter zu gehen und der Mond stand schon am Himmel über dem Waldrand.
Leif hatte den ganzen tag vor der Tür gesessen und den Wald an gestarrt,die hoffnung pflegend die jüngere Schwester der Brüder,namens Fryr,würde sehr bald zurück kehren.
Sie war nach einem  Streit mit Leif in den Wald gelaufen,welchen sie nicht betreten durfte nachdem sie ein gewisses Alter erreicht hatte,zu ihrem eigenen schutz natürlich,wie Leif es erklärt hatte.
Im Wald lag die Grenze zu einem anderen Herrschaftsgebiet,welches für seinen könig berühmt war.
Oft wurden die jungen Frauen die nahe der Grenze ihre Wäsche in einem Bach wuschen "geklaut" oder überfallen.
Weiter starrte Leif in den Horizont auf zum Waldrand.
Plötzlich sah er etwas!
Es schien beinahe so als würde die Zeit für einen kleinen Moment still stehen.
Sein Herz schlug stark gegen seine Brust,ein großer Kloß bildete sich in seinem Hals.
der große Mann sah eine sillouette am waldrand stehen...
könnte es sein.....?
Langsam bewegte sich der Schatten am Waldrand entlang,weit genug weg um ihn nicht hören zu können.
Leif beobachtete die Gestalt für eine lange Weile um heraus zu finden wohin sie ging.
Die Sillouette waderte sachte bis zu einem Hügel bevor sie diesen hinunter stieg.
".....Fryr......was hast du vor?"
Er bemerkte gar nicht dass er seine Gedanken aussprach.
Zögerlich bewegte sich sein Körper in die Richtung der Gestalt die kaum noch zu erkennen war,als plötzlich jemand seinen Namen rief.
Es war Tyr,welcher sich nach der Rache seines Bruders gewaschen und umgezogen hatte.
Leif drehte sich nicht zu ihm um,immer weiter laufend,nur um nach einer Weile in einen sprint zu verfallen.
"Leif ! Reiner hat Fryr gerade beim Hafen gesehen!Komm wir holen sie nach hause bevor es dunkel wird!"
Der blonde Mann zuckte kurz zusammen,er sah aus als wäre er mitten in seiner Bewegung eingefrohren.
Langsam entspannte sich der blonde Mann und machte kehrt.
"Was hast du gesagt?"
fragte dieser verdutzt.
"Wir haben eine Notiz in ihrem Zimmer gefunden....."
Tyr pausierte
"....Reiner... hat die Notiz in ihrem Zimmer gefunden nachdem er sich drauf gelegt hat...sie hat sich sehr wahrscheinlich gestern im Wald versteckt um heute Abend in eines der ablegenden Boote zu schleichen...Reiner ist ihr am Hafen vorher begegnet aber da er bei Ingrid gewesen ist hat er nicht gewusst dass wir sie missen!"
Erklärte Leifs Bruder der auf diesen zu gelaufen kam.
"sie wird bestimmt versuchen sich in eines der ausfahrenden Schiffe zu schmuggeln!komm beeil dich vielleicht können wir sie noch einfangen!"
Hastig eilte Leif den Hügel hinab auf dem sie lebten.
Nicht weit entfehrnt konnte man den Hafen erkennen.
der blonde schaute seinen Bruder nicht einmal an während er beinahe über seine eigenen Beine viel.
Tyr grinste und schüttelte den Kopf,nur um ihm kurz darauf zu folgen.
"Idiot..."
murmelte er leise,immer wieder überrascht wie sehr Leif an seiner Schwester hing.

Stunden vergingen bovor jemand an der alten hölzernen Tür der Familie klopfte.
Es war ein dumpfes klopfen,dennoch hart genug um sagen zu können dass es sich eher um ein wütendes Klopfen handelte.
Reiner,ein Mann etwas jünger als Leif und der zweit älteste in der Familie,schaute vom Bett seiner schwester auf.
Er hatte einen Fragenden Gesichtsausdruck im Gesicht.
Der braunhaarige Mann trug immernoch seine Stiefel,die Nächte mit Inge,einer etwas abgelegenen,verheirateten Nachbarin,hatten ihm sehr zu schaffen gemacht.
Sein eigenes Zimmer wurde wieder einmal von Enel und seinem Damenbesuch belegt,da Reiner das größte Bett von allen Geschwistern besaß.
Er mochte keine Konflikte weswegen der braunhaarige sich lieber in das Zimmer seiner Schwester verzog in wessen vier kleinere Betten standen.
Langsam erhob sich Reiner aus einem dieser Betten.
Der junge Mann strich sich über seinen etwas dickeren,brustlangen Kinnbart wärend er mit schweren schritten zur Tür schlurfte.
Seine raue Hand legte sich auf die abgegriffene Türklinke um sie kurz darauf zu öffnen.
Er blickte in die finster drein schauenden Augen des ältesten Bruders was ihm einen schauer über den Rücken laufen ließ.
Etwas musste passiert sein.
Ein unangenehmes Gefühl das Unheil ankündigte machte sich in Reiners Brust breit.
Vorsichtig öffnete er die Tür ganz,nur um zu sehen wie Tyr,Leif und ein Mann den Reiner nicht kannte eine blasse,schwarzhaarige frau an ihm vorbei in die küche schleppten und sie hastig an einem Stuhl fest banden.
"Wir werden morgen aufbrechen."
Murmelte Leif als seine Hände einen festen Knoten um die Knöchel der seltsam ruhigen Frau befestigte.
Ihre stechend grünen Augen wichen Reiners nicht aus,ein seltsam unpassend ruhiges Lächeln auf ihren blutroten Lippen ruhend.
"Was meinst du Leif..?Was ist..passiert..?Wer ist diese..."
Reiner beäugte die Frau abschätzend wärnd er dabei mit einem kreisenden Zeigefinger auf sie deutete.
Tyr,welcher gerade dabei war die Handgelänke der Frau zu befestigen, ergänzte Leifs Aussage.
"Sie hat Fryr entführt und verkauft.Sie hat gesagt Fryr wird richtung Kattegat verschifft...wir haben alles abgesucht.Ich fürchte sie hat die wahrheit gesagt..das Schiff ist nicht lang vorher aus dem Hafen ausgelaufen.."
Reiners Augen wurden groß.
"Das hört sich etwas seltsam an...sie sah nicht so aus als währe sie in gefahr...außerdem ist der Hafen von hier nur fünfzehn Minuten entfernt..!"
er hörte sich sehr verwirrt an,und auch das verhalten der fremden Frau sah für ihn nicht aus wie jemand der gerade dabei erwischt wurde einen anderen Menschen verkauft zu haben.
Der Fremde Mann lächelte etwas amüsiert wärend er den Bauch der schwarzhaarigen an der Rückenlehne des Stuhls band.
"Das Schiff lief aus bevor wir das wussten.."
Ergänzte Leif zu Tyrs aussage,er schien sehr erbost zu sein.
"Wir haben die Leute auf dem Hafen gefragt ob sie Fryr gesehen haben und die haben uns zu dieser Frau geführt...sie haben gesagt sie haben Fryr mit ihr gesehen."
Begann Tyr erneut,nun neben der seltsamen Frau stehend,die Reiner eine unangenehme Gänsehaut beschehrte.
"Wir haben sie befragt.Sie hat nicht gezögert uns zu erzählen was sie getan hat...verdammt!Sie sah sogar so aus als hätte es ihr spaß gemacht!"
Tyr schüttelte seinen lockenkopf als hätte ihn ein ekelhaft kalter schauder überfallen.
Leif sagte recht wenig als er seine fesselarbeit beendete.
Die junge Frau starrte immernoch in Reiners Augen,langsam wog sich ihr schmaler kopf hin und her.
Es dauerte eine lange weile bis sie ihren Kopf still hielt.
Sie schien sehr entspannt zu sein,sogar belustigt!
"Was gibt es da zu grinsen du  verdammte schlange!"Rief Leif plötzlich.
Er war sehr sauer und schlug ihr mit einem lauten klatschen ins Gesicht.
Durch die Backpfeife flog ihr Kopf in eine Seitenlage,langsam senkte sie ihn,ein teil ihrer dunklen haare verdeckten ihr Gesicht.
Reiner konnte spüren wie sie ihn immernoch anstarrte was dazu führte dass es ihn schüttelte.
Für ein paar Sekunden sah er zu Leif herüber.
Leif hatte probleme sich unter kontrolle zu halten da alles was seiner kleinen schwester zur Gefahr werden könnte ihn zu einem Maße aufregte in dem er kaum in der large war sich selbst unter kontrolle zu halten.
Tyr und der Fremde mussten Leif festhalten und in ein seperates Zimmer schleppen um zu vermeiden dass er die seltsame Frau in seiner wut tötete als er die genannte Kontrolle verlohr und begann die Frau zu würgen.
Reiner schaute sich die Szene an,geschockt,unbehaglich und verwirrt sah er den Männern zu wie sie ihren ältesten bruder weg zerrten.
Nun war er allein mit dieser schaurigen Frau.
Der junge,kurzhaarige Mann fühlte mit heranwachsendem unwohl dass die schwarzhaarige ihn immernoch mit einem ruhigen lächeln ansah.
Seine braunen Augen erfassten wie ihr kopf sich langsam erneut aufrichtete
"Ihr habt eine sehr schöne Schwester..."
Die Stimme der schwarzhaarigen war so unnatürlich ruhig wie ihr aussehen.
Reiner fühlte dass etwas nicht mit dieser Frau stimmte.
"....ich habe viel Gold führ sie bekommen weist du?"
Fuhr die Frau fort.
Reiner schwieg.
Der große Mann schüttelte angeekelt den Kopf.
Ohne ihr zu antworten huschte er an ihr vorbei.
"Es ist grausam....er will mich töten aber braucht mich um ihm zurück zu bringen was ihm ach so wichtig ist!"
Sie lachte,reiner versuchte sie zu ignorieren auch wenn er sich sehr schwer tat ihre grausam wirren Worte zu ignorieren wärend er seinen Brüdern und dem Fremden folgte..
"Wir sehen uns morgen!Ich hoffe ihr mögt Kattegat!"
Ergänzte sie hinter ihm, nur um daraufhin triumphierend mit einem lächeln auf den Lippen auf die Haustür zu starren.


//nun nun.ich habe mein bestes gegeben.ich denke mal mit der zeit wird mein schreibstil etwas besser da ich schon so ewig nicht (in deutsch) geschrieben habe ;) was meint ihr?ich bin immer glücklich über hilfreiche kritik und Ideen. :)//
Review schreiben