Gauklerscherz

OneshotAllgemein / P12
22.06.2019
22.06.2019
1
485
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Disclaimer: Mairon und Melkor gehören J.R.R. Tolkien; ich leihe sie mir nur kurz aus und lege sie dann brav wieder nach Arda zurück.^^
Das Schlagwort "Gauklerscherz", welches mir als Inspiration diente stammt aus Thainywyns Wortliste.
Ich habe nicht die Absicht, Geld mit dieser Geschichte zu verdienen.

Anmerkung: Das ist die lange Version des Drabbles "Nr. 38 - Gauklerscherz".




Gauklerscherz

„Mairon,“ wisperte die Stimme.
Im ersten Moment dachte er, jemand hätte unbemerkt seine Hallen betreten. Er unterbrach seine Arbeit und blickte über die Schulter, doch seine scharfen Augen konnten keine Gestalt im Dämmerlicht seiner Schmiede ausmachen.
„Mairon,,“ wisperte die Stimme wieder. „Ich bin hier.“ Diesmal schien ein leises Lachen in ihr mitzuschwingen, wie als würde die Stimme sich über die naiven Gedanken eines kleinen Kindes amüsieren.
„Was wollte ihr,“ knurrte der Maiar ungehalten, als ihm klar wurde, wer der Ursprung der Stimme war. Und dass er sie nur in seinem Kopf vernahm.
Diesmal hörte er wirklich ein Lachen, belustigt und zugleich von brennender Kälte.
„Das selbe wie letztes Mal. Wie all die Male zuvor.“
„Dann geht. Ihr verschwendet eure Zeit. Ihr wisst genau, bei wem meine Loyalität liegt.“
„Ja.“ Ein Seufzen war zu hören, wie als wäre die Stimme es leid, immer wieder die selben Argumente zu wiederholen.
„Und ich weiß auch von deinem Stolz, deinem Ehrgeiz, dem Gefühl, nicht genug gewürdigt zu werden.“
Bei diesen Worten schlossen sich Mairons Finger so fest um seinen Schmiedehammer, dass seine Knöchel weiß hervortraten. Am liebsten hätte er sich die Ohren zugehalten. Doch wie verschloss man das Gehör vor einer Stimme, die den eigenen Gedanken zu entspringen schien?
„Ich weiß, was du denkst.“ Ein mitfühlender Unterton schwang diesmal in der Stimme mit. Und dann – Stille.
Mairon begann schon zu hoffen, dass er es geschafft hatte ihn loszuwerden. Doch dann begann die Stimme erneut zu sprechen.
„Bewundernswert, Mairon, bewundernswert, wie lange du es schaffst mir zu widerstehen. Doch glaube mir, irgendwann kommen sie alle. Irgendwann werde ich auch dich überzeugt haben.“
Ein letztes Lachen, und dann endgültig Stille, während Mairon auf die Knie fiel und verzweifelt den Kopf in den Händen vergrub.
Review schreiben