Ice Age - Nach den Ereignissen

GeschichteAllgemein / P16
Diego Ellie Manni Peaches Shira Sid
12.06.2019
14.06.2019
4
2437
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Hallo und Willkommen, schön dass ihr euch entschieden habt dieser Geschichte eine Chance zu geben. Zunächst als Warnung: Updates werden nur unregelmäßig kommen, allerdings werde ich mich bemühen die Wartezeit möglichst gering zu halten. Grund dafür sind gewisse Ansprüche, welche ich an mich selbst stelle. Ich werde euch über Anmerkungen vor den Kapiteln über geplante Verzögerungen informieren. Das war’s auch schon für dieses Mal. Viel Spaß mit dem ersten Kapitel und bis dann.







Kapitel 1


„Endlich haben wir mal etwas Ruhe, die letzten Tage waren reichlich anstrengend“ sage ich zu mir selber während ich mich an meinem Gewohnten Schlafplatz in der Höhle, welche etwa dreihundert Meter von der Heimat von Mannie und Ellie entfernt liegt, hinlege und mich zu dem bereits liegenden Diego drehe. Auch er ist sichtlich erschöpft und wirkt ebenso froh wie ich über die Tatsache, dass wir die letzten Tage hinter uns gebracht haben und uns nun, zumindest vorerst, etwas Ruhe vergönnt ist. „Naja, nur dass die nächste Katastrophe bei unserem Glück wohl nichtmehr weit entfernt ist“ scherzt er und rückt näher zu mir. „Dann sollten wir die Zeit besser gut nutzen“ gebe ich zurück und schließe die Augen, während ich mich dicht an ihn lege. Draußen pfeift der kalte Winterwind an dem Eingang unserer Höhle und den schneebedeckten Bäumen vorbei und bereits nach kurzer Zeit umfängt mich das wohlige Schwarz des Schlafes.
„Hey Shira, wach auf.  Mannie ist verschwunden!“ reißt es mich plötzlich aus dem tiefen Schlaf, in welchen ich gefallen war und benommen sehe ich auf, direkt in das Gesicht von Diego. Hinter ihm, am Eingang der Höhle, steht Ellie. Sie blickt mich besorgt an und wirkt sehr gestresst. „Was ist denn passiert? Wisst ihr grob wo er sein könnte?“ frage ich noch etwas benommen und richte mich auf. Als sie nur den Kopf schüttelt frage ich noch im laufen, ob sie wisse wann er in etwa verschwunden ist, worauf sie eine grobe Schätzung von etwa dreieinhalb Stunden abgibt, welche auf dem Zeitpunkt beruht, als sie Nachts durch Schritte wachgerüttelt worden war und Mannie sagte, dass er gleich zurück sei. „Das erschwert das ganze, seine Spuren sind bei dem Wind wahrscheinlich längst verweht. Wir sollten uns aufteilen und nach etwas suchen, was uns seine Richtung verrät. In fünfzehn Minuten treffen wir uns hier“ sage ich entschlossen und laufe durch die kühle Morgenluft, um die Suche nach einer Spur zu beginnen. Nach etwa fünf Minuten finde ich einige Bäume, welche durch den Grad der Vereisung der Verletzung an ihren Stämmen auf eine kürzliche Beschädigung hinweisen. Die Rinde ist an einigen Stellen abgerissen und zwei größere Einkerbungen, welche durch einen Stoßzahn entstanden sein könnten, sind deutlich zu sehen. ‚Ich sollte mich hier näher umsehen‘ denke ich mir, während ich beginne die nähere Umgebung abzusuchen. Schnell bemerke ich, dass ich in die Richtung der Heimat des selltsamen Faultiers Sid gelaufen war, kümmere mich jedoch vorerst nicht weiter darum. Als ich nach einigen Minuten keine weitere Spur finde gehe ich zurück zum Treffpunkt, wo man mich bereits erwartet. „Und hast du was gefunden? Bitte sag mir dass du was Neues weißt“ ruft Ellie mir zu, woraufhin ich nur nicke und in die Richtung deute. Diego kommt schließlich auch dazu, offenbar hat er, ähnlich wie Ellie, nichts gefunden. Schweigend machen wir uns also Richtung der von mir entdeckten Hinweise auf, während die Morgensonne langsam höher und höher wandert.
Review schreiben