Jeder Anfang ist schwer - A german Romione-Lovestory

GeschichteRomanze, Familie / P18
Hermine Granger Ronald "Ron" Weasley
10.06.2019
01.09.2019
81
162051
4
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es war der 1. September und ziemlich früh am Morgen, als Harry und Ron unsanft aus ihrem Schlaf gerissen wurden. Sie müssen heute wieder nach Kings Cross und ihr 6. Schuljahr in Hogwarts antreten. Doch bis dahin sind es noch Stunden, dennoch rüttelte wieder jemand unsanft an Harry und Ron, damit sie endlich aus ihren Träumen erwachen. Harry murmelte etwas unverständliches vor sich hin und dann erklang eine bekannte Stimme, die nun ermahnend auf beide einredete:

*Hermine*
Herr Gott nochmal... Nun bewegt euch, Harry! RON!
Rons Namen sagte sie mit noch mehr Nachdruck, sodass Ron hochschreckte. Nun saß er fast senkrecht, aber noch ziemlich verschlafen in seinem Bett. Er zog vor lauter Schreck seine Bettdecke höher bis zum Kinn, um seinen nackten Oberkörper vor Hermine zu verbergen, als er merkte, dass seine beste Freundin in seinem Zimmer stand:
*Ron*
Wahnsinn ey! Hermine? Was suchst du hier? Und warum schreist du so rum?
*Hermine*
1. Ronald... Ich soll euch endlich wecken... 2. Es ist schon fast 6 und wir haben noch einiges zu erledigen. Deine Mum hat Frühstück gemacht. Nun bewegt euch!

Hermine verließ das Zimmer wieder und Ron hiefte sich aus seinem Bett und sah zu seinem besten Freund, der sich nochmal umgedreht hatte. Ron nahm sein Kissen und bewarf nun Harry damit:

*Harry*
Ey! Man! Lass das doch...
*Ron*
Nun steh endlich auf! Oder willst du noch ne Ansage? Dieses Mal wird es bestimmt nicht Hermine sein, sondern meine Mum... Glaub mir. Das wäre absolut nicht lustig. Wirklich nicht.
Harry hiefte nun auch sich aus dem Bett und zog sein Shirt über. Auch Ron zog sich an und beide verließen das Zimmer. Sie schlurften die Treppe herunter und kamen in der Küche an, wo schon alle Weasleys mit Hermine saßen und frühstückten:

*Molly*
Da seid ihr zwei ja... Wurde ja auch mal Zeit. Nun hopp... Frühstücken und dann eure Hogwartskoffer holen. Wir müssen kurz nach halb 10 mit Flohpulver starten. Wir wollen ja nicht, dass ihr euern Zug noch verpasst. Ach übrigens Harry... Deine restlichen Schulsachen hab ich noch besorgt. Sie liegen dort drüben. Bitte vergiss sie nachher nicht, mein Junge!
*Harry*
Vielen Dank, Mrs Weasley!

Mrs Weasley lächelte Harry zufrieden an. Ron achtete auf niemanden und schlang sein Essen herunter, als ob es kein Morgen gäbe:

*Molly*
RON! Schling doch nicht so. Du tust ja gerade so, als würde es hier nichts zu essen geben.

Dann jedoch lächelte sie und fügte hinzu:
*Molly*
Aber ich bin ja froh, wenn es dir so gut schmeckt.

Harry setzte sich neben Ron und nahm sich ein Toast und einen warmen Kakao.
Auch Hermine hatte sich ihnen gegenüber gesetzt, schien aber etwas nervös zu sein.

*Harry*
Was ist denn los, Hermine?
Hast du nicht gut geschlafen?

Hermine schaute Harry empört an, als ob er keine dümmere Frage hätte stellen können.

*Hermine*
Harry... Ernsthaft... Weißt du denn nicht, wie wichtig dieses Schuljahr für uns werden wird? Wir werden so viel lernen müssen und so viele Prüfungen haben. Natürlich habe ich fast die ganze Nacht in unseren neuen Schulbüchern gelesen und mir das Wichtigste schon angeeignet.

Hermine sah sehr zufrieden aus.
Harry und Ron verdrehten nur die Augen und aßen weiter.
Molly hantierte derweil geschäftig in der Küche herum und fluchte leise.
Es klirrte und ein Glas fiel zu Boden.

*Molly*
Entschuldigung, Kinder... Ich habe mir letzte Woche meine Zauberstabhand verstaucht und seitdem passieren mir solche Missgeschicke ständig.

Sie lächelte entschuldigend.
Gerade wollte sie die Scherben aufsammeln, als es im Treppenhaus polterte und krachte.
Lachen erscholl.
Dann, ganz plötzlich, tauchten die Zwillinge Fred und George aus einer kleinen Rauchwolke auf. Molly sah sie sauer und erschrocken zugleich an. Die anderen starrten die beiden an. Ron und Harry konnten nicht anders, als zu schmunzeln:

*Molly*
Fred, George!!! Was bei Merlins Bart habt ihr schon wieder angestellt? Hab ich euch nicht verboten in diesem Haus eure Scherzartikel auszutesten? Das könnt ihr doch in eurem Laden machen!
*Fred*
Ach mum... Wir wollten nur unser peruanisches Instant-Finsternispulver ausprobieren und es funktioniert... Völlig genial!
*George*
Abgefahren!
*Harry*
Kann man damit einfach schnell verschwinden?
*Fred grinsend*
Jawoll...
*George*
Ohne, dass du entdeckt wirst...

Molly stand nun sauer vor ihren Zwillingen. Sie stemmte die Hände in ihre Hüften und sah noch strenger aus:

*Molly*
Nun lasst diesen Schwachsinn und erzählt Harry nicht so einen Blödsinn!
*George*
Das ist kein Blödsinn, Mum!
*Molly*
Und ob! So nun holt eure Koffer. Packt eure restlichen Sachen zusammen und dann müssen wir bald los...

Stühle schliffen und knarksten nun über den Boden, als sie sich erhoben und auf ihre Zimmer gingen. Harry und Ron waren wie immer die letzten, die ihre Sachen noch mühselig zusammen packten. Hermine kam dann rein, als sie ihren Koffer vor Rons Zimmer abgestellt hatte:

*Hermine*
Jungs... Was macht ihr denn noch da?
*Ron*
Nach Was siehts denn aus? Wir packen unsere restlichen Sachen zusammen...
*Hermine*
Du meinst wohl eher ihr packt noch alles zusammen, Ron.

Ron sah nochmal auf seine Liste, die er von Hogwarts, wie jedes Jahr, bekam und verglich sie nochmal schnell mit seinen eingepackten Sachen und Schulbüchern. Dann faltete er das Stück Pergament zusammen und steckte es ein. Auch Harry schien fertig und knallte seinen Koffer zu und mit einem "Klick" schloss dieser sich nun vollständig. Hermine sah sich in Rons Zimmer um und stellte fest, dass sich nicht wirklich viel in den letzten Jahren dort verändert hatte. Seine alten Quidditchposter und Fahnen hingen noch, sowie auch die alten, zerknorkelten Quidditchweltmeisterschaft-Tickets, die er von damals noch aufgehoben hatte. Auch einige Fotos von sich und Harry hingen an der Wand und auch von ihnen drei zusammen. Sie blieb mit ihrem Blick an einem Foto hängen, was auf Rons Nachtschrank lag, aber verkehrt herum. Sie blickte zu Ron, der noch schwer beschäftigt mit seinem Koffer war und Harry ihm dabei half. Dann drehte sie vorsichtig und leise das Foto um und sah, dass sie darauf war. Sie machte große Augen und drehte es schnell wieder um. Ihr Herz fing an schneller zu pochen, sodass sie es spüren konnte und wie ihr warm im Gesicht wurde. Sie war sicherlich rot geworden, dachte sie sich und warum bei Merlin hatte er ein Foto nur von ihr:

*Ron*
Hermine? Hallo? Was machst du denn da? Los jetzt. Meine mum wartet!

Hermine drehte sich erschrocken zu Ron um und folgte dann ihren zwei besten Freunden mit den Koffern nach unten. Auf dem Weg die Treppe hinab dachte Hermine nur noch flüchtig über das Bild auf Rons Nachttisch nach.

Es wird schon keinen besonderen Grund haben... Wobei...

Hermine wusste nicht wirklich, was sie mit ihren Gedanken anfangen sollte, also verwarf sie sie gänzlich.
Als alle unten im Wohnzimmer der Weasleys standen, zählte Molly noch einmal durch.

*Molly*
Wo steckt den Arthur nur wieder?
Er sollte doch nur schnell Ginny von ihrer Freundin abholen.

Sie blickte auf die Uhr, die ihr sagte, dass ihr Mann und Ginny auf dem Weg nach Hause waren.

*Molly*
Na, es sieht so aus, als würde er gleich ankommen. Also macht euch schonmal alle bereit, ihr wisst ja, wie es geht.

Dann blickte sie zu Fred und George und holte tief Luft.

*Molly*
Also ihr zwei, ihr geht zuerst.
Ich weiß genau, dass ihr nur mit nach Kings Cross wollt, weil ihr auf dem Bahnsteig eure Scherzartikel verkaufen wollt... Wenn ich euch dabei erwische, ziehe ich euch die Ohren lang!

Ron, Harry und Hermine mussten grinsen. Bei Mollys Spruch mussten sie sofort an die Langziehohren von Fred und George denken, mit denen man prima andere belauschen konnte.

*Fred und George*
Was? So denkst du von deinen geliebten Söhnen? Schäm dich!

Dabei grinsten sie jedoch schelmisch, schnappten sich eine Prise Flohpulver und waren durch den Kamin verschwunden, bevor noch jemand was sagen konnte.
Molly seufzte, drehte sich dann aber zu Harry und und sagte:

*Molly*
Jetzt du, mein Lieber.

Harry nickte, griff nach seinem Koffer und streckte die andere Hand nach dem Flohpulver aus.
Er nahm sich etwas davon, kletterte etwas umständlich in den Kamin und drehte sich mit dem Gesicht zu den anderen um. Laut und deutlich sagte er, wo er hin wollte und schon schlängelten die Flammen an ihm hoch, die ihn aber nicht verbrannten.
Er mochte das Reisen mit Flohpulver nicht besonders, ihm wurde übel davon. Aber es war eine schnelle und leichte Art zu reisen.
Hermine stand neben Molly und wartete.
Ginny war noch mit ihrem Vater unterwegs, weswegen Molly ein weiteres Mal nervös auf die Uhr schaute.

*Hermine*
Machen Sie sich keine Sorgen, sie kommen schon noch rechtzeitig,

Hermine versuchte Molly aufzumuntern.
Gerade wollte Molly etwas erwidern, da rutschte der Zeiger der Uhr auf "Zuhause" und Arthur und Ginny stürzten gehetzt zur Tür hinein.

*Arthur*
Es tut mir leid, Liebes, aber heute war besonders viel los.
*Molly*
Nicht schlimm, Hauptsache ihr seid da. Nun aber mal los...

Nun wollten Ron und Hermine gleichzeitig in die Schüssel mit Flohpulver greifen, wobei ihre Hände sich berührten. Ron zog sofort seine Hand zurück und sah peinlich berührt zum Boden. Hermine ging es ähnlich. Beide waren rot geworden im Gesicht, doch Hermine ließ sich nichts weiter anmerken und nahm dann das Flohpulver in die Hand. Molly beobachtete sie und sah dann zu Ron, der leicht grinsend zu Boden sah. Hermine stieg in den Kamin, sagte ihr Ziel und verschwand schon. Ginny folgte ihr, sowie Ron. Molly und Arthur waren die Letzten und dann waren sie alle zusammen am Bahnhof Kings Cross. Sie liefen gemeinsam zu den Gleisen 9 und 10 und verschwanden dann durch die Wand und kamen beim Gleis 9 3/4 wieder raus.
Der große rote Hogwartsexpress zischte mehrmals laut auf. Die Weasleys versammelten sich noch einmal und Molly verabschiedete sich von jedem Einzelnen ganz mütterlich.

*Molly*
Harry, pass gut auf dich auf hörst du?
*Harry*
Ja, Mrs Weasley! Was soll schon passieren...
*Ron*
Ja genau. Bis jetzt waren es doch nur Trolle, Dementoren und Seemonster... Oder...
*Molly*
Ronald!

Ron grinste nur verschmitzt und Harry musste auch grinsen. Nun zischte der Zug wieder laut auf.

*Ginny*
Mum? Können wir jetzt gehen? Ich habe noch was Wichtiges zu erledigen.
*Molly*
Bitte? Was gibts denn Wichtigeres, als dich von deiner Familie zu verabschieden?

Ginny lächelte nur, gab ihrer Mum einen Kuss auf die Wange, umarmte ihren Vater und ging in den Zug. Hermine, Ron und Harry gingen dann auch in den Zug und setzten sich in ein Abteil. Und keine Minute später setzte der Hogwartsexpress zur Fahrt nach Hogwarts an.

*Harry*
Ich habe noch gar nicht Malfoy gesehen...
*Ron*
Der Volltrottel... Den werden wir wohl oder übel in Hogwarts sehen!
*Hermine*
Mir wird schon übel, wenn ich nur an Malfoy denke... Ich muss den nicht unbedingt eher sehen als nötig...
Ich bin mal gespannt, welche Kurse wir dieses Jahr zusammen mit den Slytherins haben.

Der Zug hatte an Fahrt aufgenommen und so schauten Harry und Ron stumm eine Weile hinaus in die schöne Landschaft.
Es war ein wunderschöner Herbsttag und die Sonne schien vom Himmel.
Hermine hatte ihre Nase wieder in ein Buch gesteckt.
Plötzlich wurde die Abteiltür aufgestoßen und ein Junge schaute schüchtern herein.

*Neville*
Hi Leute, ich hab euch schon im ganzen Zug gesucht.
Wie war euer Sommer?

Neville kam herein und setzte sich neben Hermine, die inzwischen aufgeschaut hatte.

*Harry*
Hi Neville.
Wie ein Sommer bei meiner Familie eben so ist...
Aber alles in allem war er ganz in Ordnung. Die letzten Wochen war ich bei Ron und da hatten wir viel Spaß.

Ron nickte und Hermine erzählte von ihren Sommerferien, die sie mit ihren Eltern dieses Jahr in Portugal verbracht hatte. Plötzlich gab es Tumult draußen im Gang, die Freunde schauten sich an und Harry stand auf, um nachzusehen.
Luna Lovegood stand auf dem Gang und verteilte den Klitterer, wie sie es öfter tat.
Dabei war sie wohl auf ein paar Slytherins gestoßen, die sich nun über sie lustig machten.

*Harry*
Hey, lasst das!
Wenn ihr ihr keine Zeitung abnehmen wollt, dann geht doch einfach weiter!

Die kleine Gruppe schaute mürrisch, hatte aber anscheinend keine Lust auf Ärger und verzog sich daraufhin.
Harry ging zu Luna hinüber.

*Harry*
Alles ok, Luna?
*Luna*
Hi Harry.
Ja, danke. Die Schlickschlupfe haben diese Slytherins wohl durcheinander gebracht. Ich gehe mal weiter, wir sehen uns in Hogwarts.

Harry verabschiedete sich und wollte gerade zurück zu seinen Freunden gehen, als sein Blick zufällig in eins der Abteile fiel.
Er sah Ginny und wollte gerade klopfen um zu fragen, ob sie nicht zu ihnen rüber kommen wollte, als er merkte, dass sie nicht alleine im Abteil war.
Jemand saß bei ihr, und das ziemlich nah...
Aber Harry konnte nicht erkennen, wer es war, weil dieser Jemand mit dem Rücken zu ihm saß.
Irgendwie beschlich Harry das Gefühl, dass er hier nur stören würde.
Er wusste nicht genau, warum ihm das einen Stich versetzte, aber so ging er ohne anzuklopfen zurück zu den anderen.
Nun sah er ziemlich betröppelt drein. Er setzte sich ohne einen weiteren Kommentar wieder zu Hermine und Ron, die ihn dann ansahen.

*Hermine*
Harry? Was ist los?

Harry schien mit seinen Gedanken völlig abwesend zu sein.

*Ron*
Harry?

Harry blickte nun seine Freunde an und schien wieder zu sich zu kommen.

*Harry*
Mh?
*Hermine*
Was ist denn los? Alles okay?
*Harry*
Ähm ja. Sorry. Ich war gerade abgelenkt. Ist nicht so wichtig.

Sie fuhren noch einige Zeit und es wurde allmählich dunkler.
Harry sah die ganze Zeit nach draußen und beobachtete die Ländereien. Ron aß etwas Süßes und bat Hermine etwas an. Sie sah von ihrem Buch hoch, als Ron es ihr genau vor das Gesicht gehalten hat. Sie sah ihn an und lächelte, dann schüttelte sie dankend den Kopf und er grinste nur und steckte es sich in den Mund. Beide lächelten sich nochmal an und Hermine sah wieder in ihr Buch und musste unwillkürlich weiter lächeln. Ron beobachtete sie einige Zeit und er fand, dass sie irgendwie erwachsener und weiblicher aussah. Ihre Locken hingen ihr nach vorn über die Schultern hinweg und sie strich sich ständig eine Haarsträhne hinter ihr Ohr. Er schmunzelte wieder und Harry hatte nun Ron beobachtet und stieß ihn mit seinem Fuß an, sodass Ron fast die Süßigkeiten vom Schoß vielen. Ron sah zu Harry, der nun lachend da saß.

*Ron*
Was sollte das denn?

Hermine sah nun von ihrem Buch auf und sah beide an.

*Harry grinsend*
Ach nix... Du warst ein wenig abgelenkt oder?
*Ron*
Was? Quatsch!

Harry grinste nur seine beiden besten Freunde an und Hermine packte dann ihr Buch in ihre Tasche.

*Hermine*
Packt langsam euer Zeug zusammen. Wir sind gleich da.
*Ron*
Achja? Schon?
*Hermine*
Ja. Freust du dich etwa nicht auf Hogwarts?
*Ron*
Wann hab ich mich jemals auf die Schule gefreut, Mine?

Er grinste verschmitzt und packte seine Süßigkeiten in seinen Rucksack. Hermine sah ihn verdutzt an.

*Hermine*
Was soll denn das?
*Ron*
Was denn?
*Hermine*
Dieser Name... Wieso nennst du mich Mine?

Nun war Ron verlegen. Er hatte es offensichtlich gar nicht wirklich bemerkt, dass er sie so nannte.

*Ron*
Oh... Weiss nicht... Tut mir leid.
Hermine musste lächeln:
*Hermine*
Nein, Ron. Das ist nicht schlimm. Wirklich.

Ron lächelte nur und Hermine nun auch. Harry sah zwischen den beiden hin und her. Wenigstens flirten die beiden, dachte sich Harry und er musste sofort wieder an Ginny denken. Er nahm seine Tasche. Der Zug hielt nun langsam an.

*Harry*
Ähm... Ich geh schonmal vor... Ich wollte noch kurz mit Neville sprechen.

Harry log natürlich. Er wollte einfach nur Ginny und den Unbekannten sehen.
Er verließ das Abteil und wartete bis die Abteiltür von Ginny aufging. Ginny kam raus mit einem jungen Mann an der Hand. Harry stockte der Atem... Es war Dean Thomas aus seinem Jahrgang, ebenfalls Gryffindor. Als beide Harry sahen, ließ Ginny Deans Hand los. Dean klopfte zur Begrüßung auf Harrys Schulter.

*Dean*
Hey Alter. Na endlich wieder in Hogwarts was?
*Harry*
Ja...

Nun kamen Ron und Hermine aus ihrem Abteil. Der Zug hielt nun komplett an. Dean begrüßte kurz beide und ging grinsend an ihnen vorbei, um schon auf den Bahnsteig zu gehen. Ginny sah nur verlegen Ron, Hermine und Harry an.

*Ron*
Na wie läufts im Paradies, Ginny?
*Ginny*
Ach geht dich gar nichts an...

Ginny nahm ihre Sachen und ging ebenfalls raus.

*Harry*
Ron... Ginny geht wohl mit Dean?
*Ron*
Jop... Seit diesem Sommer. Dieser Schleimer.
*Hermine*
Ach Ron, sie ist alt genug. Lass sie doch.

Der Bahnsteig wurde immer voller. Auch die drei stiegen nun aus, liefen zu den Kutschen und fuhren hoch ins Schloss. Nun konnte ein neues Hogwarts-Schuljahr beginnen...
Review schreiben