Ein Brief an Kellan Lutz

von felina17
GeschichteAllgemein / P16 Slash
04.06.2019
04.06.2019
2
1.020
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
04.06.2019 267
 
Tanja's Sicht:

Ich saß gerade im total langweiligen deutsch Unterricht. Ich nahm mein Handy heraus, natürlich so das die Lehrerin es nicht sehen konnte, und beschloss meine E-Mails zu checken da eine alte Freundin aus Dresden mir schreiben wollte. Und ich hatte tatsächlich eine E-Mail aber von der Fanpostagentur. Ich las mir den Brief durch und das einzige was ich dazu sagen konnte, wollte es eigendlich nur denken.
>>VERARSCHE ODER WAS ?<< ich war so geschockt von der E-Mail, und ich fühlte mich gerade wirklich verarscht.
>Nein Tanja ich möchte dich nicht verarschen, das  Wort kommt wirklich aus dem Griechischen< meine meine Lehrerin. Das will die ? ach ja ich hab ja gerade in den Unterricht geschrien. >Das hätte ich nie gedacht< rettete ich mich noch aus dieser Situation. Puhhh das war knapp. Ich dachte mir lass diesen "Brief" doch kommen. Wers glaubt wird selig.
Ich las mir die Email gleich noch einige male durch


Liebe Tanja Müller

Du hast recht Jede E-Mail jeder Brief geht an eine Fanpostagentur.
Doch ich habe beschlossen eine e-mail zu lesen.
nur 1 von 70 738 E-Mail's und ich habe deine gelesen.
Danke für die E-Mail und ich lade dich ein zu mir nach Hollywood von 1. Januar bis zum 7. Januar.
Jetzt kannst du es heraus finden ob du in Ohnmacht fällst oder nicht.
Du wirst noch einen Brief bekommen wo alles weitere dir erklärt wird.
Und vergiss nicht deine Eltern um Erlaubnis zu fragen.
ganz liebe Grüße
Kellan Lutz