Origins

GeschichteAngst / P18
All of Love / Snow Lilly Doubt Doubt / Jeje Lawless / Hyde Old Child/Hyu The Mother / Freya World End / Il Dio
01.06.2019
22.06.2019
2
2838
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
,,Wie seit ihr zu Vampiren geworden?"
Es war der Eve der Trägheit, der diese Frage stellte, in der Dunkelheit der anbrechenden Nacht in welcher nur die Lichter ihrer Handys die Umrisse einzelner Gestalten ausmachen ließen.
Zunächst herrschte eine Stille die nahezu wie ein undurchdringlicher Schleier unangenehm schwer über allen Leuten in dem Raum lag,  nur hier und da war ein leises Getuschel unter den Geschwistern zu hören, kaum mehr als ein Wispern, doch durchbrach dann die müde Stimme des ältesten Bruders das Schweigen.
,,Was stellst du so eine Frage? Ich kann damit nicht umgehen..." Murmelte dieser, hob den Blick dabei aber nicht einmal für eine Sekunde von seinem Gameboy um seinem Eve in die Augen zu sehen. In eben diesen glänzte eine ungemeine Neugierde als er seinen Servamp besah, in der Hoffnung dass dieser eben doch noch etwas erzählen würde.
Sich die leicht blau getönten Haare aus dem Gesicht streichend und das Spiel und damit auch die nervtötende 8-Bit Musik pausierend sah der Servamp der Trägheit nun doch noch auf, seine roten Augen begegneten Mahirus braunen.
,,Na gut..." Er hielt sich die Hand vor den Mund als er ausgiebig gähnte. ,,Wenn ich morgen zu lange schlafe, dann ist das deine Schuld..." Er schien einen Moment seine Erinnerungen zurückzurufen als er innehielt und die Augen schloss, dann begann er zu erzählen.

,,Einst existierte ein Mann, welcher den Tod hasste und mit allem seinem Sein nach Unsterblichkeit strebte. Und so schuf er ein einzelnes Wesen, welches mit dieser von ihm so sehr ersehnten Unsterblichkeit gesegnet war.
Jedoch war dieses Wesen imperfekt, labte sich am Blut der Menschen um seine Macht beizubehalten und konnte unter dem gleißenden Licht der Sonne keine menschliche Gestalt bewahren sondern zerfiel zu Staub. ,,Es muss eine bessere Methode geben", dachte der Mann sich als er zusah, wie die Wogen des feinen Staubs vom Wind davon getragen wurden.
Und so entschloss er sich dazu, sich aufzumachen, den Rat all der Wesen einzuholen, welche  die Grenzen zwischen Leben und Tod verschwimmen ließen und sich durch ihr langes Leben auszeichneten.
Doch konnte er die Runen der alten Schriften nicht lesen und so nichts über den Aufenthaltsort der Feen in Erfahrung bringen, und auch das Meervolk schwieg, was seine Fragen anbelangte. Die Werwölfe waren die ersten, die auf seine Bitte eingingen, doch auch sie kamen nur zu dem Entschluss, dass das ewige Leben ein unerreichbares Ziel war für die Menschheit, nicht mehr als ein Wunschtraum der Wesen die dem Tod doch so viel näher waren als sie es sein wollten.
Doch auch, als viele Stunden ergebnislos verstrichen arbeitete er weiter, bis es letzten Endes dann doch alles einen Sinn ergab, zumindestens auf dem Papier.  
Doch diese Erkenntnisse waren ihm nicht genug, denn schließlich verfolgte er ein Ziel. Und so begannen seine ersten, wahren Experimente. Experimente an Menschen.
Und immer wieder kamen die Menschen, gelockt von den Gerüchten über seine wundersamen Heilkünste, auf ihn zu, in den Armen sterbende Körper ihrer geliebten Personen.
,,Oh bitte, bring mir meinen Sohn zurück!" ,,Ich flehe dich an, lass ihn nicht sterben!" Und jedes Mal versuchte er, den Wünschen der Menschen nachzukommen.
Und es würde dem Mann acht Mal gelingen, solch ein Meisterwerk zu vollbringen."

Die ganze Zeit hatte der Braunhaarige aufmerksam zugehört als der Vampir mit leiser, müder Stimme erzählt hatte, die Augen geschlossen in seiner Müdigkeit und den Kopf nach hinten gegen das weiche Kissen gelehnt. Jetzt, wo er nicht mehr sprach, würde er wohl gänzlich als schlafend durchgehen.
Zumindestens bis er den Kopf hochriss als die Stimme seines jüngeren Bruder sich fast überschlug vor Aufregung. ,,Oi, Nii-San! Wir können alle was aus unserer Vergangenheit erzählen!" Schlug er Blonde vor und Mahiru schien recht begeistert von der Idee, auch wenn sein Servamp diese Begeisterung nicht teilen konnte.
,,Ja, Nii-San! Das klingt gut!" World End, der nächst jüngere Bruder nach Lawless, nickte, begeistert von dem Vorschlag seines großen Bruders.  ,,Das ist eine schöne Idee." Stimmte nun auch der jüngste der anwesenden Brüder zu, lächelte dabei so wie immer.  
,,Ihr seit unmöglich... Ich kann damit nicht umgehen.. Lasst mich schlafen..." Beschwerte sich Sleepy Ash nun, die Stimme noch immer so äußerst leise und müde wie zuvor.
,,Fang du an, Ash!" Lawless, wiedermal. Seine laute Stimme schmerzte in Sleepy Ashs empfindlichen Ohren und dieser drückte seinen Kopf weiter in das weiche Kissen was bei ihm lag und zuvor mal als Kopfablage, mal als Stofftier missbraucht wurde. ,,Nein... Zu anstrengend..." Jammerte dieser.
,,Dann fange ich an." Schlug All of Love vor während er mit einem dünnen Finger ein paar Strähnen seiner honiggoldenen Haare um seinen Finger wickelte. ,,Dann gehen wir vom Jüngsten bis zum Ältesten, minus Tsubaki-San natürlich." Stellte dieser fest, bevor er sich kurz räusperte und die Stimme hob, bereit, seine ganz eigene Geschichte zu erzählen.
Review schreiben