All the world is still

von sunrise82
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Riku Rajamaa
27.05.2019
24.08.2019
83
56749
15
Alle Kapitel
159 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Kira kann die Unsicherheit, in Samus Blick sehen. Er wirkt nicht mehr so selbstbewusst und gross wie sonst. Eher wie ein eingeschüchterter Junge, der etwas ausgefressen hat und jetzt alles beichtet. Sie bleibt stehen, es herrscht eine komische Anspannung. Der erste der sich bewegt ist Samu, seine Gitarre, welche er dabei hat, stellt er behutsam ab. Nun kommt er auf Kira zu, seine Finger nesteln nervös an seinem grauen Pulli rum, welchen er trägt. Kurz schaut er zu Boden und dann wieder Kira an. Sie spürt wie schwer es ihm fällt „Kira…ich es tut mir leid…“

Ein tiefer Atemzug „Ich habe mich dir gegenüber, immer scheisse verhalten. Und ich entschuldige mich aufrichtig dafür. Es…ich war wohl eifersüchtig auf euer Glück, eure Liebe…Dass das kein Grund ist, mich dir gegenüber so zu verhalten, weiss ich. Und mit deinen Worten, welche du mir an Rikus Geburtstag an den Kopf geworfen hast…mit denen hast du mich endlich wachgerüttelt. Ich haben mich hinter einer Mauer versteckt, alles an anderen ausgelassen…Leider auch an dir…Ich hoffe du kannst mir verzeihen Kira, mir eine zweite Chance geben?“

Sein Blick ist fragend und flehend. Er reicht ihr die Hand. Seine Worte kommen aus tiefsten Herzen, dass kann Kira, ihm ansehen. Samu muss leer schlucken, deutet ihr zögern falsch und will schon seinen Hand wieder zurückziehen. Kira macht einen grossen Schritt auf ihn zu und zieht ihn in eine Umarmung. Jegliche Anspannung weicht sogleich aus seinem Körper. Nun kann Samu wirklich und ohne jeden Zweifel verstehen, warum Riku sich in diese Frau verliebt hat. Sie ist stark, offen und herzlich. Und diese Umarmung tut ihm sehr gut. Schenkt ihm Wärme und Zuversicht. Es kommt ihm so vor, als hätte er gerade ein neues Familienmitglied dazu gewonnen.

Riku sieht dem ganzen gerührt zu. Er hat erwartet, dass Kira so reagiert. Aber zu hundert Prozent, war er sich dann doch nicht sicher. Und jetzt ist auch er erleichtert, geht zu den Beiden und schlingt seine Arme um sie. So stehen die Drei, eine Weile da, bis sie sich lösen. Samu greift in die Hosentasche und kramt einen Zettel hervor, den er auseinander faltet und ihn Kira reicht. Fragend sieht sie ihn an „Das ist ein Song, den ich diese Woche geschrieben habe. Wenn du möchtest, würde ich ihn dir vorspielen?“ Ihr Lächeln wird breiter „Sehr gerne, ich lese den Text nur kurz durch. Denn Lippen zu lesen, beim Singen, ist sehr schwierig und in einer Fremdsprache unmöglich.“

Während sie sich mit dem Zettel in der Hand setzt, macht sich Samu bereit, zieht seine Gitarre auf den Schoss. Stimmt kurz die Seiten. Kira bekommt einen dicken Kloss im Hals, beim Lesen der Zeilen. Die Worte berühren sie. Überrascht sieht sie Samu an. Bis jetzt hat sie nur den gefühlskalten Mann kennengelernt. Aber das was sie hier in den Händen hält, ist was ganz anderes. Zeigt ihr ein Stück von seinem Herzen. Unsicher lächelt Samu sie an „Bereit?“, Kira nickt ihm aufmunternd zu. Gerne würde sie wie bei Riku näher rücken. Ihre Hände benützen, um die Musik zu spüren. Sie lässt es bleiben, das ist dann zu viel Nähe, für den Anfang. Und sie weiss nicht, ob Samu das Recht wäre.

So sitzt sie mit einem gewissen Abstand da und begnügt sich, mit ihren Augen zu hören. Samu hat am Anfang die Augen geschlossen. Kira kann seine Gefühle zum ersten Mal sehen. Er verbirgt sie nicht hinter einer Mauer aus Arroganz. Zeigt sein Herz und öffnet sich ihr. An gewissen Stellen, sieht er sie direkt an. Sie kann nur erahnen, welche Textpassagen es sind. Aber sie braucht keine Worte dazu, es reicht bereits seine Körpersprache, die ganze Ausstrahlung. Ihr gegenüber sitzt ein ganz anderer Mann. Nicht den, welchen sie bis jetzt kennengelernt hat. Selbst Riku ist überrascht, schon lange hat sein Freund nicht mehr, mit so viel Gefühl gesungen. Mit so viel Aufrichtigkeit.

Kiras Augen glänzen verdächtig, was Samu schon Antwort genug ist. Er braucht sie nicht zu fragen, wie sie den Song findet. Und ihm wird erst richtig bewusst, wie sehr er Kira mit seinen Aussagen verletzt haben muss. Er kann sehen, wie falsch er mit seinen Vorurteilen lag.
Review schreiben