Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

JANA - Eine Chance von Eins zu Unendlich

von Muosaly
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Jack Frost OC (Own Character) Pitch
26.05.2019
20.10.2019
23
19.123
6
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
20.10.2019 709
 
“You are not the victim of the world, but rather the master of your own destiny. It is your choices and decisions that determine your destiny.”
― Roy T. Bennett


Es gibt diesen einen Moment kurz nach dem Aufwachen, in dem alles gut ist. In dem die Realität noch zu weit entfernt und der Traum noch greifbar ist. Aber dann beginnt man zu realisieren, dass der Traum vorbei ist; und alle Erinnerungen und Gefühle, die im Traum nicht existiert hatten, kehren langsam zurück.

Als Janas Traum endete, hielt sie die Augen geschlossen, zumindest für eine Weile. Sie vermisste die Wärme des goldenen Sandes und streckte ihre mentale Hand nach dem Traum, nach ihrem alten Leben aus. Sie ignorierte die kalten Arme, die sie hielten.
Es dauerte ein paar Momente, bis sie zögerlich die Augen öffnete. Jack hatte ihren Kopf an seine Brust gelegt und versuchte irgendwie, sie mit ihr auf dem Arm durch die enge Höhle Richtung Ausgang zu quetschen. Er bemerkte nicht einmal, dass sie wach war.
Allerdings waren sie nicht allein. Ihr Blick fiel auf das kleine goldene Männchen. Sie wollte etwas sagen, doch bevor sie das konnte, schüttelte der Sandmann den Kopf und bedeutete ihr, stumm zu bleiben.
Jack bekam von alledem nichts mit. Der Wintergeist fluchte nur leise, denn da er sich alle Mühe gab, Jana zu schützen, stieß er sich regelmäßig an der Wand oder der Decke. Sandy hatte da offensichtlich weniger Probleme.

Es dauerte Stunden, bis sie die Höhle verlassen hatten, und kaum war das geschehen... ging alles schief. Denn Pitch tauchte auf.
„Lass sie runter.“
„Nein.“
Jana musste nicht hinsehen, um zu wissen, dass Jack und Pitch sich gegenseitig mit Blicken erdolchten. Sie hatte ihre Augen wieder geschlossen und stellte sich weiter schlafend.
„Du lässt sie sofort runter.“
„Warum sollte ich, hm?“ Jacks Ton war herausfordernd. Jana spürte, wie er sich verspannte und sich für eine Konfrontation bereit machte.
Leise rührte sie sich. Sie machte auf sie aufmerksam, signalisierte, dass sie wach war. Jacks und ihr Blick trafen sich, und wortlos half er ihr, sich wieder selbstständig hinzustellen. Unter anderen Umständen hätte Jack das nie getan. Wäre Pitch nicht da, und wäre sie nicht so unerklärlich ruhig, hätte er nicht einmal im Traum daran gedacht, sie loszulassen. Aber im Gegensatz zu den letzten Begegnungen wirkte sie wieder gefasst, wieder so, als wäre sie sie selbst.
Jana wurde von allen Seiten wortlos gemustert. Man wartete auf sie. An wen würde sie sich halten? Pitchs auffordernder Blick machte die stumme Anweisung deutlich, dass sie zu ihm kommen soll.
Doch Jana rührte sich nicht. Sie machte genauso wenig ein Bewegung wie alle anderen.
Nun, zumindest, bis Jack sich vor sie stellen wollte.
Er hatte ihre Untätigkeit als Zeichen gesehen. Sie wollte bei ihnen bleiben. Pitch hatte sie schreckliche Dinge tun lassen. Doch als er versuchte, sie schützend vor sie zu stellen, hielt sie ihn davon ab und schüttelte nur den Kopf.
„Danke, aber nicht nötig, Jack.“
Pitch grinste siegessicher, und Jack konnte sie nur in Unglauben anstarren. Sandy rührte sich nicht von der Stelle. Er machte sich keine Sorgen, nicht mal im Ansatz. Marina hatte ihm einige interessante Dinge erzählt.
Sandy sollte mit seiner Vermutung Recht behalten. Nach einigen Minuten der Stille, der Unsicherheit und des stummen Triumphs – wandte Jana sich einfach ab und ging. Weg von Jack, genauso wie weg von Pitch. Und im ersten Moment reagierte keiner von beiden, während sie versuchten zu realisieren, was das Mädchen da gerade tat.

Ich bin es so leid, so verdammt leid! Merken die Vollidioten das etwa nicht? Hat einer von diesen Deppen überhaupt mal darüber nachgedacht, warum ich da in der Höhle war und warum ich Marina darum geben habe, mich aus dem Verkehr zu ziehen? Idioten! Idioten! Ich habe keine verdammte Lust mehr darauf, ich werd sie nicht ihren Krieg über mich austragen lassen! Was denken die sich eigentlich dabei? Ich werde mich nicht weiter von Pitch benutzen lassen und werde auch nicht das Schoßhündchen von Jack spielen, verdammt nochmal! Ich werde keine Seite mehr einnehmen.

---------------------------------------------------------------------------------

Kurzes Kappi, da ich aktuell etwas im Stress bin.
@Kara: Danke für deine Reviews, eine wundervolle Motivationsquelle :D
@Sebastian: Falls du das hier ließt, dann a) Respekt und b) bitte erspar mir die Peinlichkeit ^^“
Bye bye, Saly :)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast