Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich in einer anderen Welt

CrossoverFantasy, Übernatürlich / P16
OC (Own Character) Supergirl Superman Wonder Woman
25.05.2019
30.05.2019
2
2.597
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
25.05.2019 1.656
 
Frederick Kaiser vs Wonderwoman

Ich rammte der Frau meine Klaue in den Bauch. Sie starrte mich ungläubig an. Andere waren bereits auf der Flucht. In der langen von Wolkenkratzern gesäumten Hauptstraße brach Panik aus. Die Leute rannten schreiend in die entgegengesetzte Richtung. Ich suchte das vor mir entstehende Gemenge mit meinen blau leuchtenden Augen ab. Wo war ich hier nur gelandet? Eine Frau rannte den Menschen entgegen. Los laufen sie die Straße hinunter! Hier ist es nicht sicher! Sie half einem gestürzten Mann auf, sind sie verletzt laufen sie mindestens bis zur Kreuzung da können sie hinter einem Hochhaus Deckung suchen! Er nickte ängstlich und eilte an ihr vorbei. Sie schmiss ihre Brille beiseite und öffnete ihre Haarspange. Die Tarnung war wohl nicht mehr nötig. Während sie weiter in Richtung Ursache sprintete riss sie ihr Kostüm auf. Ein Brustpanzer kam darunter hervor. Sie lies ihre Armbänder zusammen klicken und schmiss den grauen Arbeitsrock beiseite. Sie war nun in voller Kampfmontur! Ich schlenderte weiter hinter der Menge hinterher. Ich schnitt einem zurückgebliebenen durch den Hals. Er sackte gurgelnd zusammen. Der nächsten Frau trennte ich einen Arm ab. Sie fiel schreiend zu Boden. Ich klopfte mir meinen dunkel roten Anzug ab. Und hob meinen Blick. Sie lief nicht weg? Die schwarzhaarige Frau richtete ein Schwert auf mich. Ergib dich! Sie zuckte zusammen, er brachte sie um? Ihre Augen verdunkelten sich, weg von den Leuten! Sie schlug auf ihr Schild, ergib dich oder du wirst sterben! Ich legte den Kopf schief, bist du ein Bodybuilder oder so? Man nennt mich Wonderwoman! Ich bin Tochter... Ja ja, unterbrach ich sie, weißt du ob es hier irgendwo einen Getränkeautomaten gibt? Sie schrie vor Wut, er machte sich über sie Lustig! Sie machte einen Satz nach vorne. Meine Materie brach vor mir aus dem Boden. Sie krachte mit ihrem Schild dagegen und schlitterte zurück. Sie konnte die Barriere zwar nicht sehen aber da war etwas! Sie holte aus und schlug gegen die Masse. Ihr Schlag krachte in meine Materie. Knirschend zogen sich Risse durch die Wand. Ich kniff die Augen zusammen, du bist ganz schön stark! Sie holte mit ihrem Schwert aus und traf die Barriere. Sie splitterte auseinander. Ich taumelte etwas zurück. Sie schnaubte, du hast mich unterschätzt was? Ich machte noch einen Schritt zurück. Erst jetzt viel mir das leuchtende Lasso an ihrem Gürtel auf. Sie zielte und warf es nach mir. Ich hob mich in die Luft, ein Lasso ist nicht gerade das schnellste Objekt, hm? Sie lachte, glaube mir ich krieg dich. Du bist nur ein Feigling du ziehst dich jetzt schon zurück? Wo ist denn dein Selbstvertrauen von eben? Ich stieg weiter in die Luft. Ich sah auf sie hinunter, du bist nichts. Dann breitete ich die Arme aus. Einige Sekunden geschah nichts. Sie kniff die Augen zusammen, was wird das? Dann erklang ein ächzen. Sie hob ihr Schild, was zum? Es splitterte Glas. Die Metallträger in den beiden Wolkenkratzern neben mir rissen aus den Gebäuden. Ich kreierte einfach ein elektromagnetisches Feld. Immer mehr Stabilisatoren und Träger flogen auf mich zu. Die meterlangen Metallstangen sammelten sich um mich herum. Wonderwoman schrie auf, die Gebäude sie würden zusammenbrechen! Sie sprang nach oben und stemmte sich gegen ein Betonstockwerk. Sie musste es aufhalten! Sie ächzte und stemmte sich verzweifelt gegen das Gebäude, komm schon! Das Gebäude war zu instabil, sie musste die Leute retten! Sie wischte sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht und sprang zu dem anderen Gebäude. Beide konnte sie sowieso nicht retten! Sie sprang von Stock zu Stock und brachte immer mehr in Sicherheit. Mein Blick folgte ihr gelangweilt, du kannst eh nicht alle retten! Finde dich damit ab! Ich meine... Ich hörte das brachen einer Schallmauer. Ein Mädchen mit blonden Haaren donnerte mit flatterndem Cape an mir vorbei. Die Blicke der Frauen trafen sich. Kara! Schnell nimm den anderen Turm! Sie nickte und setzte auch Leute auf der Straße ab. Ich glaube das sind alle! Keuchte Kara. Sie sah zu mir herüber. Wer ist das überhaupt? Wonderwoman stand noch unten auf der Straße, der gehört mir! Kara flog zu ihr herunter bist du sicher Diana? Sie nickte. Ok, ich behalte dich im Auge! Sie flog außer Reichweite. Diana begann auf mich zu zulaufen. Sie wurde immer schneller und schneller. Ich bin Diana Prinzessin von Themyscira, Tochter von Hippolyta! Sie sprang von einem Betonbrocken ab, du wirst durch mein Schwert fallen! Ein Teil der Metallträger schleuderte auf sie zu. Sie hob ihr Schwert und teilte den ersten Metallträger. Den zweiten blockte sie mit ihrem Schild. Sie schleuderte ihr Schwert in die Luft und ließ ihr Schild fallen. Dutzende Metallprojektile schossen auf sie zu. Sie hob ihre Arme und schlug die Armbänder zusammen. Eine gewaltige Druckwelle entstand die Projektile schmetterten in die umliegenden Gebäude. Von der Druckwelle getroffen trudelte ich etwas zurück, Was war das für eine Kraft? Sie hatte alle Träger abgewehrt? Unmöglich! In der Luft griff sie ihr Schwert und sprang auf mich zu, für Zeus! Ihr Schwert kam wie in Zeitlupe auf mich zu. Es dran einfach durch meine Materie. Meine Augen weiteten sich. Meine Verteidigung! Aber wie? Ihr Schwert drang in meine Schulter. Blut spritzte und sie trennte meinen Arm von meinem Körper. Sie schrie und schlug nochmal zu. Meine linke Körperhälfte ab der Brust fiel auseinander. Ich starrte sie einfach nur an. Ich konnte nicht reagieren! Was ist das für eine Waffe? Gurgelte ich. Das ist der Gotttöter!, sie holte noch einmal aus und rammte mir ihr Schwert in die Brust. Ich fiel nach hinten über, ein Artefakt? Aber wie? Ich stürzte. Dumpf schlug ich auf dem Asphalt auf. Sie wischte sich etwas Blut aus dem Gesicht. Das würde mit Monstern passieren egal ob sie aussahen wie eines oder nicht! Sie sackte zu Boden. Supergirl flog auf sie zu, Diana! Sie stemmte sich nochmal hoch. Ist alles in Ordnung? Sie nickte, der steht nicht mehr auf. Du hast ihn doch nicht? Diana sah weg. Supergirl seufzte, du weißt das man niemanden töten sollte, egal was er getan hat, du hast nicht das recht ihm das leben zu nehmen! Er hat es sich auch genommen wir sind quit. Kara zog ihr Hande aus ihrem Kostüm. Sie wurde bleich. Diana sah sie fragend an. Alles in Ordnung? Sie schüttelte den Kopf, Doomsday er ist zurück! Diana runzelte die Stirn, er ist doch Tod! Ich weiß nicht ob er wiederbelebt wurde oder vielleicht ist es ein ähnliches Monster! Wir können Klark nicht alleine gegen ihn kämpfen lassen! Sehe ich genauso! Wo ist das Ding lokalisiert? Sie sah nochmal auf ihr Handy ganz in der nähe! Warte es kommt auf uns zu! Etwas flog an ihnen vorbei und krachte in den Laden neben ihnen. Kara flog hinein. Oh Gott! Sie kam wieder heraus. Sie trug Superman in ihren Armen. Es ist Klark! Er stöhnte, er kommt! Das grau große etwas landete neben Diana. Die Druckwelle schleuderte sie beiseite. Doomsday brüllte. Sein riesiger grauer Körper war mit spitzen Knochenauswüchsen übersät. Er wandte sich zu Kara. Das Monster stürmte auf sie zu. Sie hob schon ihre Fäuste, doch Wonderwomen krachte in seine Seite. Während sie noch durch Luft flogen packte er sie am Bein und schleuderte sie die Straße hinunter. Plötzlich krachte ein Betonklotz in das Wesen. Ich gähnte und schlenderte aus den Betontrümmern der beiden Türme. Hey ich habe es nicht gerne wenn jemand mir den Gegner klaut! Doomsday schüttelte sich. Eine weiter Mutation überzog ihn. Sein Knochen wuchsen. Er sprang auf mich zu und holte aus. Seine gewaltige Faust erstarrte vor meinem Gesicht. Du bist also nicht in der Lage zu Sprechen oder irgendwie anders zivilisiert zu kommunizieren? Er schlug jetzt mit aller Kraft auf mich ein. Er geriet in einen regelrechten Rausch. Er zerschmetterte Betonüberreste auf mir und versuchte sogar mich mit seinem Kopf zu treffen. Ich musterte ihn etwas abwertend. Kennst du dich mit Kinetischer Energie aus? Nein? Ich kicherte. Habe ich mir gedacht. Also, es spielt keine Rolle wie hart du auf mich einprügelst, meine Materie neutralisiert deine Kinetische Energie. Ein Grinsen trat auf mein Gesicht. Und weißt du was ich noch kann? Ich packte seine Faust. Meine eigene Stärke anpassen! Ich riss an seinem Arm. Er brüllte. Knirschend brach sein Knochen. Mit einem weitere Ruck riss ich seinen Arm aus seiner Schulter. Er taumelte brüllend nach hinten. Ich schmiss den Arm hinter mich. Ich schleuderte auf ihn zu und rammte ihm meine Klaue in den Schulterstumpf. Er versuchte mich zu packen doch meine Materie schlang sich um seinen anderen Arm und riss ihn nach hinten. Er verlor das Gleichgewicht und viel. Ich rammte meinen Arm tiefer in ihn hinein und durchschnitt sein Herz. Doomsday brüllte und versuchte sich aufzubäumen. In seinem Todeskampf stemmte er sich gegen mich. Langsam drang meine Materie in seine Wunde ein. Sie floss nach oben und fing an sein Hirn zu zersetzen. Er wurde ruhiger. Bis er endgültig zusammensackte. Ich stand langsam auf. Sein Blut an meinem Arm wurde langsam von meiner Materie aufgenommen. Meine Klaue aus konzentrierter Materie wurde sichtbar. Diana und Kara starrten mich immer noch wie gebannt an. Du, du hast Doomsday getötet? Kar El kam langsam zu sich. Wo ist er? Supergirl schluckte. Ich glaube wir haben ein anderes Problem. Superman stand langsam auf, wie ist dein Name? Von wo kommst du? Ich grinste, oh die erste höfliche Person. Diana packte Clark am Arm. Er ist ein Monster er hat viele Menschen getötet. Sein Blick verfinsterte sich. Ich muss dich bitten mit uns zu kommen! Du stehst unter Arrest! Ich wedelte mit der Hand, wegen so ein paar Leuten? Die Helden vor mir fingen an Kampfposen einzunehmen. Ich lachte. Fast wie in einem Film! Nun! Ich breitete die Arme aus. Ich bin Frederick Kaiser! Supergirl warf einen Blick zu ihrem Cousin. Er hat Doomsday einfach zerrissen! Wir brauchen jeden Helden den wir kriegen können! Clark nickte. Batman und Flash sind unterwegs. Mein Grinsen wurde
breiter. Ich habe euch so viel noch gar nicht gezeigt!
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast