Into The Fire

von Tweila
GeschichteMystery, Romanze / P16
Eren Jäger Levi Ackermann / Rivaille
23.05.2019
18.07.2019
16
28847
3
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Kapitel 13: Ungewisse Zeiten




Armin PoV:


"Eren Stop!" rief ich noch meinen braunhaarigen Freund hinterher, der gerade aus der Stierhalle stürmte.
Doch er ignorierte mich...

Verdammt, wieso bleibst du nicht hier! Herr Ackermann hat doch gesagt wir sollen in der Sporthalle auf ihn warten, aber nein...
Eren manchmal bist du unverbesserlich...

"Ich geh ihn am besten hinterher!" rief Jean zu mir, jedoch packte Reiner ihn am Arm fest, ehe er weglaufen konnte. Jean versuchte sich aus Reiners Griff zu wehren, aber Reiner war nunmal der stärkere von den beiden.

"Jean! Beruhig dich! Du kannst dich nichr auch noch in Gefahr bringen! Wir wissen nicht ob es die letzte Explosion war!" schrie Reiner verzweifelt zu den sich immernoch wehrenden Jean, der keine Anstalten machte aufzuhören.

"Das ist mir egal! Der Idiot wird doch sich in Gefahr begeben, ich, nein, WIR müssen ihn zurückholen!" schrie Jean Reiner an, kurz darauf löste Jean sich von den Griff, ich kann da nicht tatenlos Zusehen!
Jean hatte natürlich Recht!

Eren wird sich unweigerlich in Gefahr begeben, aber das war doch jetzt schon bereits. Jetzt nachzugehen würde keinen Sinn machen, alleine schon, weil wir keine Ahnung haben, wo Eren hingelaufen ist! Das Schulgebäude ist dafür viel zu groß!

Aber...

Ich will Eren nicht alleine lassen!

"Verdammt! Wieso hat er nicht auf mich gehört!" murmelte ich wütend vor mich hin, während mein Blick immer wieder auf den Boden viel. Ich musste jetzt die Nerven ruhig behalten!

Mir muss was einfallen! Verdammt! Verdammt! Los Gehirn streng dich doch mal an!

"Armin! Selbst du als einer seiner besten Freunde, steht tatenlos da und überlässt Eren sein Schicksal, oder was?" schrie Jean mich unverständlich an, was mich jedoch noch mehr zum Verzweiflung brachte.

"N..nein...Ich meine doch! Nein! Also..." stammelte ich, würde jedoch gestoppt als Jean wieder anfing...

"Was bist du denn für ein Freund? Ha! Sowas nennt sich Freund? Eren wäre sofort gerannt, wenn dir was passiert wäre!" schrie Jean weiterhin der bedrohlich auf mich zu kam.

"Ja, weil Eren ein Idiot ist, deswegen hätte er Armin gerettet." fing nun Connie an sich einzumischen, der sich an der Wand abgelehnt hatte.

Aber jetzt platze mir der Kragen! Eren ist kein Idiot, weil er mir geholfen hätte! Aber das er jetzt gegangen ist, dass war dumm! Denn ich bin nicht so stark wie er! Ich bin nur ein dummer, nutzloser Loser...
Ein niemand, der nichtmal seine Freunde beschützen kann, seinen einzigen richtigen Freund hier auf dieser Schule...

Dennoch...

"Halt den Mund! Halt den Mund!..." fing nun an rumzuschreien & sofort wurde es auch schon still in der Halle. "Ihr kennt Eren doch gar nicht! Connie du hast kein Recht ihn dumm zu nennen! Eren ist zwar erst ne Woche hier an der Schule, jedoch würde er für jeden hier, sofort helfen gehen! Egal ob er sich damit Ärger oder Verletzungen einbüßt! Denn Eren ist ein selbstloser, hilfsbereiter und toller Freund! Und nur weil das ist, hast du kein Verdammtes Recht ihn dumm zu nennen!"

Ich musste schwer atmen, es war nicht leicht für mich...
Aber ich muss für Eren mutiger werden, denn sonst hab ich kein Recht mich Freund zu nennen..

"Und Jean hat vollkommen Recht! Ich habe eigentlich kein Recht mich als "Freund" von Eren zu bezeichnen, da ich leider nicht so stark bin wie er! Aber trotzdem lasse ich nicht zu, dass er deswegen schlecht geredet wird!" Ich amtete immer schwerer, die Panik stieg in mich hoch. Die meine Amtung doppelt so schnell beschleunigte. Die Panik davor jetzt ausgelacht zu werden und die Panik, dass Eren nun was passiert ist. Aber dennoch war ich einbisschen stolz auf mich...
Oder war das eher Erleichterung?

Denn...

Endlich konnte ich mich von der Seele Reden...

Und ab jetzt werde ich nicht mehr der schüchterne blonde Junge sein, der sich von jeden dumm rumschubsen lässt!

Nein, ich werde...

"So ihr Plagen, wir werden jetzt zusammen in zweier Reihen, die Sporthalle verlassen. Dafür werden wir den Notausgang am Ende der Halle benutzen!" Ich hörte sofort auf, als Herr Ackermann wieder kam und uns die Anweisung gab.

Er ist wieder da!

Gott sei dank! Unser Lehrer ist noch ganz. Etwas erleichtert war ich schln

"Und wehe jemand trete..." weiter sprach Herr Ackermann nicht mehr, als er uns alle verwundert Anblicke, ehe sich seine Miene verdunkelte.

Oh oh.

"Wo ist Jäger?" fragte Herr Ackermann ruhig, der jedoch schlecht seine Wut verstecken konnte. Alleine sein Gesicht sagte schon alles aus. Dieser "Du-Bist-Tot" Blick ließ mich kurz zusammenzucken.

Oh verdammt! Eren!
Mein Beileid...

Auch seine Körperhaltung deutete unaufhaltsam Wut an. Ich könnte die Wut so sehr spüren, dass ich schon Angst hatte, er würde mir gleich eine reinhauen.
Aber das würde er nicht tun oder?

Ha...ha...

"Eren.. ist.." fing Jean nun an stoppte aber, als die Halle kurz erschütterte und es einen weiteren lauten knall gab, der viel lauter, intensiver war als der letzt.
Ich hielt mir die Hände schützend auf den Ohren, mit der Hoffnung, dass ich kein Tinnitus bekomme, mein Zittern jedoch brachte mich auf den Boden der Realität zurück...

Auf den boden der Sporthalle sozusagen.


Eren! Verdammt! Wo bist du!

Mit einen Ruck half mir Reiner auf, der jedoch auch verstört aussah. Niemand von uns hätte je gedacht, dass es in einee Schule explodieren könnte. Selbst in New York war das nicht normal. Was ist hier nur los! Bricht ein Krieg aus? Werden wir angegriffen? Ist das ein Terroranschlag? Werden wir jetzt alle sterben? Wie viele Explosionen werden es noch geben? Was oder wer war das Ziel?

Ich hatte so viele Fragen, aber keine der hier anwesenden könnte mir diese Fragen beantworten. Ich musste einfach nur hoffen, dass es Eren gut ging...

Eren! Bitte!

"Was zum..." grummelte Herr Ackermann ehe er sich wieder zu uns wandte. "So wir werden jetzt nach draußen gehen, hier ist es viel zu gefährlich wir können hier nicht bleiben! Verstanden?!" rief unser Lehrer uns zu, wir nickten alle bloß stumm. Keiner meldete sich weiter zu Wort, denn jeder hatte einfach nur Angst und wollte raus. Selbst Eren erwähnte keiner mehr wie paralysiert folgten wir in zweier Reihen unseren Lehrer zum Notausgang.


Kurz nachdem wir draußen rausgegangen waren, rannten wir aus den Schulgebäude hinter der Absperrung hin, wo die anderen Klassen und Lehrer auf uns warteten. Ich sah die Mädchen aus unserer Klasse...
Gott sei dank geht es ihnen gut!

Als mein Blick auf Mikasa fiel, die mich erleichtert anblickte, ehe sie mir danach einen fragenden Blick zuwarf, als sie nicht Eren neben uns sah...
Ich konnte den Blick nicht mehr standhalten und blickte einfach beschämt weg. Ich konnte sie nicht in die Augen schauen.

Wie soll ich Mikasa unter die Augen treten?
Soll ich hier etwa sagen, dass hier Bruder wohl anscheinend immer noch da drinnen ist? Und wohlmöglich verletzt oder sogar tot? Und das nur, weil ich ihn nicht aufgehalten habe?

Nein, das kann ich definitiv nicht.

"Herr Ackermann, sind alle ihre Schüler jetzt draußen?" fragte der Konrektor Pixes unseren Lehrer, die beiden unterhielten sich etwas lauter, da die Feuerwehr und der Rettungswagen ziemlich laut waren. Aber so konnte ich wenigstens, dass Gespräch belauschen.

"Nein, aber ich werde ihn jetzt holen!" kaum hatte Herr Ackermann diese Worte gesagt, stürmte er schon los. Pixis und einige Feuerwehrleute riefen ihn noch irgendwas hinterher, jedoch interessierte es den schwarzhaarigen wohl überhaupt nicht.

Ich blickte Herr Ackermann noch hinterher, dass er hinterher rennen würde, nur um Eren zu Retten ist unglaublich Mutig! Aber, ich konnte es auch verstehen, die Feuerwehr Leute, bzw. die Einsatzleute brauchten mit ihren Outfits und ihren Einsatzwerkzeugen Ewig, bis sie in die Schule kamen. Da wir keine Ahnung hatten wo Eren hingegangen war, war es doch ganz gut, dass Herr Ackermann als schneller und sportlicher Mann Erens Position ausmachen konnte.
Aber er hätte wenigstens eine Atmen Maske aufsetzen können und überhaupt...

Wir wissen nicht mal ob das die letzte Explosion war...

"Armin!" rief Mikasa etwas lauter meine Namen, als sie geradewegs auf mich zustürmte.

Ich blickte sie an, als sie dann vor mir stand. Ihre besorgten Blicke, verrieten mir sofort was sie wissen wollte. Ich fühle mich so schuldig. Wie könnte ich sie nur weiter anblicken?

Tss.. ich schäme mich so.

Nun packte Mikasa mich an den Schultern und sah mich eindringlich an. "Armin, wo ist Eren? Bitte sag mir nicht das er noch da drinnen ist! flehte die schwarzhaarige, der ich jedoch keine Antwort geben konnte. Ich wusste nicht wo Eren war...

Aber das er noch in dieser Schuler war, war sehr wahrscheinlich...

"Mikasa, es tut mir leid! Eren ist noch da drinnen!" versuchte ich ihr ruhig zu erklären, aber ihr sprach ihr Blick tausend Worte. Ich sah kurz Tränen in ihren aufblitzen, ehe sie weinend auf die Knie fiel.

"Es tut mir leid..."


__________________________________________


Levi PoV:


Als ich das Balg nun endlich gefunden hatte brachte ich ihn tragend aus der Schule, mit einer Liege wären die Sanitäter eh nicht in die Schule gekommen. Außerdem war es draußen viel sicherer für ihn, für alle...
Als wir nun draußen ankamen, rannte ich geradewegs zu den Rettungswagen, der hinter der Absperrung auf uns wartete. Die Sanitäter reagierten sofort und holten eine Behandlungsliege aus den Krankenwagen herraus, wo ich Eren behutsam ablegte. Ich warf noch einen Blick auf den Jungen, er sah zwar sehr mitgenommen aus, aber er hatte trotz allem unheimliches Glück. Aus der Entfernung wo er war, als die zweite Bombe explodierte, hätte er auch sterben können, oder Verätzungen bekommen können.

Er musste wohl einen Schutzengel haben...

Dieser Bengel, dafür wird er noch eine saftige Strafe bekommen!
Aber das wichtigste war für mich jedoch, dass er lebte.
Jedoch war dieser Blonde Polizistentrottel neben ihn, auf den Boden!
Tss..
Dieser Wichser! Wahrscheinlich war Eren nur wegen ihn in Gefahr geraten, wenn ich herraus finde, dass er dafür verantwortlich war, wird das heftige Konsequenzen haben!
Natürlich hatten die Explosionen nur wegen diesen Hünen hier stattgefunden!
Was auch sonst! Als ob der Chief of Police einfach so in eine Schule reinspaziert und denkt, dass er ruhig durch die Weltgeschichte rum rennen kann! So ein verdammten Idiot!
Seine Feinde hatten natürlich nur deswegen angegriffen, ihn, die Schule und vorallem meinen Eren.

Was hatte dieser Opa nur mit Eren zu tun? Die beiden wirkten so, als ob sie sich gut kannten...

Tch...

Ich muss da wohl anhaken, nicht das der Typ Eren erpresst oder ihn sogar belästigt.
Je mehr ich darüber nachdachte, desto wütender wurde ich nur. Ich könnte alles kurz und klein schlagen, aber...

Diese Augen die mich erleichtert anblickten, dass mein Herz zum schwanken brachte. Als ich ihn aus der Schule trug, war ich so erleichtert. Ich wusste, das er lebte. Er lebte, er lebte und das das wichtigste. Diesen Schmerz den ich spürte, diese Angst...
Ich will sowas nie wieder fühlen, als ich wieder in die Sporthalle kam und Eren nicht mehr bei seiner Klasse war...

Aber warum ist er überhaupt losgerannt? Und vorallen wohin?

Und warum interessiert mich das?! Klar, ich würde immer einen Schüler retten, aber meine Reaktion war doch total leichtsinnig! Ich hätte immerhin draufgehen können oder so...

Nein, ich wusste das die Entscheidung richtig war. Es war unlogisch und doch fühlte es sich so richtig an. Als hätte ich gerade mein Leben gerettet, so fühlte ich mich, als ich Eren gerettet habe...

Was fühle ich nur bei diesen Jungen?

Er bringt mich total durcheinander verdammt!

Was ist das nur...!


__________________________________________


Soooo, das war Kapitel 13❤️ ich hoffe es hat euch gefallen!

Dieses mal war Armin eigentlich die Hauptsicht in diesen Kapitel, ich hoffe es hat euch trotzdem gefallen! Und das ihr euch in der Story etwas einfühlen konntet!
Und der gut Levi ist auch ganz durcheinander... Hehe ❤️


Lg, Tweila❤️