Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Wenn der weiße Drache wieder träumt ...

von setyu san
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Dartz Seto Kaiba Yami-Yuugi Yugi Mutou
23.05.2019
10.08.2021
36
108.188
11
Alle Kapitel
83 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
23.05.2019 556
 

I. Prolog




In der Kaiba Villa drehte sich Seto Kaiba in seinem großen Bett von einer Seite auf die andere. Wieder und wieder träumte er nun schon den selben Traum, seit mehreren Wochen, immer standen die selben Bilder vor seinen Augen. Bilder, die er nicht einordnen konnte und die Emotionen in ihm hervorriefen, die er nicht kannte und die er in seinem Leben nicht gebrauchen konnte. Empfindungen, welche er sich als kühl und strategisch denkender Geschäftsmann nicht leisten konnte.


*************************



Er stand auf einer Steinterrasse ... über ihm erstrahlten Sterne und er blickte voller Sehnsucht und mit einer unbeschreiblichen Trauer zum Sternenzelt. Dieses intensive Gefühl, das in ihm tobte zerbrach sein Herz und er fühlte sich allein, unendlich verloren!

Die in weißgekleidete Person senkte den Kopf und flüsterte leise, „ ...

Die dunkle Ahnung, sie erfüllte sich
und der Gedankenkreis schließt sich um mich.
Ich kann uns sehen
im Abendlicht,
kein Gott hielt seine Hände über dich.

Das letzte Mal mit dir,
ein aufgelöstes wir,
die Zukunft endet jetzt und hier.

Du warst mein Lebenslicht,
was soll ich ohne dich?
Mehr Liebe gibt es nicht,
auf dieser Welt.

Der Tag vergeht für mich,
wie ein Gebet an dich.
Denke irgendwann an dich,
wo du jetzt bist.“

Der Hohepriester umklammerte beinahe krampfhaft seinen Millenniumsstab, schloss seine Augen und sprach in leisem,  andächtigen Ton weiter, „ ...

Unsere Welten trennt ein Augenblick,
das Rad der Zeit dreht sich nicht mehr zurück.
Der letzte Schwur,
auf ewig dein.
Wird meine Seele mit dir sein?

Das letzte Mal mit dir
ich seh ins Licht und frier
die Zukunft endet jetzt und hier.

Du warst mein Lebenslicht,
was soll ich ohne dich?
Mehr Liebe gibt es nicht,
auf dieser Welt.

Der Tag vergeht für mich,
wie ein Gebet an dich.
Denke irgendwann an dich,
wo du jetzt bist.“

Dann wandte er seine eisblauen Augen wieder gen Himmel und fragte, „ ...

Was kommt am Ende?
Fließt dieser Fluss ins Nichts?
Sende ein Zeichen, von dort wo du jetzt bist...

Du warst mein Lebenslicht,
was soll ich ohne dich?
Mehr Liebe gibt es nicht,
auf dieser Welt.

Der Tag vergeht für mich,
wie ein Gebet an dich.
Denke irgendwann an dich,
wo du jetzt bist.

Du warst mein Lebenslicht,
was soll ich ohne dich?
Mehr Liebe gibt es nicht,
auf dieser Welt."

Der Hohepriester senkte seinen Kopf und seufzte abgrundtief, eine Träne rann über sein ebenmäßiges Gesicht und vor seinem innerem Auge sah er eine Gestalt. Eine ihm so vertraute, mit wunderschönen violetten Augen ...




*************************



Mit einem heiseren Aufschrei schreckte der junge Präsident der KaibaCorporation wie so oft schon aus diesem irritierenden Traum hoch ... und seine Gedanken drehten sich abermals nur um diese Person mit violetten Augen!
//Nein ... nein!//




--------------------------------------------------------------------------------------------

Setos Traum, ist in kursiv dargestellt und mit dem schönen Text von

Barbi Schiller - Lebenslicht


-----------------------------------------------------------------------------------


Nachdem ich mir mal wieder den Film "The Dark Side of Dimensions" angesehen habe ich mich entschlossen, meine erste Geschichte nun wirklich mal zu überarbeiten, wie ich es schon lange vor hatte ... ich hoffe, es wird euch gefallen! ;-)
(Es ist die Überarbeitung von der Geschichte "Wenn der weiße Drache ...", welche ich sehr liebe. Und hoffe, dass es euch später genauso gut gefällt!...)

So, für die braven, fleißigen Leser und Review-Schreiber, die sich meine Überarbeitung antun werden war dies dann schon mal der Prolog ... *g*




*Fortsetzung folgt ...*


Eure Sanni
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast