Jump!

von Neviorio
GeschichteMystery, Freundschaft / P18
Eijiro Kirishima Izuku Midoriya Katsuki Bakugo OC (Own Charakter) Shoto Todoroki
18.05.2019
23.08.2019
14
35969
14
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Shoto~


Wir wussten genau auf was wir uns einließen als wir hierherkamen. „Ich wollte nicht mal herkommen“ Wachsam drehte ich mich um. An der Tür standen ich und ein grinsender Eijiro. Ihn hatten sie also auch geholt. „Katsuki ist ein Arschloch den man nicht alleine gehen sollte und die beiden zusammen sind noch explosiver als alleine. Gibt einfach auf und wir haben kein Problem miteinander“ Eijiro neben mir ging in Kampfstellung. „Vergiss es Shoto...also eh...Black-Shoto“ Seufzend sah ich Eijiro kurz an bevor ich ohne lange darüber zu überlegen einen Eiswand auf unser Gegenüber losließ. Eine Feuerwand schlug dem Eis entgegen und ernst sah ich mein Spiegelbild an. „Dann kämpfen wir also...“
Und die Flammen wuchsen. Ich atmete aus und meine Rechte Seite überzog sich mit Eis. „Dann los“ Und Eijiro und ich griffen an.



Deku~

Schlag auf Schlag holte der Irre von mir aus. Er war Älter wie ich also kann er mit der Kraft schon besser umgehen als ich. Dieser Deku hatte mir viel zu viel vor raus. „Komm schon Kleiner! Wieso weichst du denn immer wieder aus?! Willst du nicht spielen?“ Ich wich noch einen Schlag aus. Jetzt oder nie. „10%“ Irritiert sah er mich an bis meine Faust im in seinem Gesicht landete. Mit Wucht schlug mein Spiegelbild in den Boden und rollte davon. Eine kleine Blutspur zog sich ihm nach und ich schluckte. War er Tod? „Au...das tat weh!“ Kichernd richtete er sich auf und schluckte wieder. Doch nicht Tod. „Das war nicht die ganze Kraft von dir, nicht wahr? Soll ich mal Zuschlagen?“ Sein Grinsen überzog sein Gesicht und ich spürte seine Kraft. Also dieser Schlag würde Schmerzhaft werden.



Bakugo~


„Ich bin ja mal gespannt wie deine Yuma so ist. Schreit sie auch?“ Villain-Bakugo grinste mich sadistisch an bevor mit seinem Bein ausholte. Ich hob meinen Arm und parierte den Schlag. „Das wirst du nie rausfinden“ „Ach, hast du sie noch nicht zum Schreien gebracht?“ Wut explodierte in meinen Adern und ich holte mit der Faust aus. „Du kannst mich mal Kreuzweise!“ Sie traf und Villain schlug in den Boden aus. Schnell richtete er sich wieder auf aber ich ließ ihn nicht zu Ruhe kommen. Immer wieder schlug ich auf ihn ein aber er parierte fast jeden Schlag.
„Du bist ja ziemlich stark aber jetzt regst du mich auf!“ Sein Fuß traf mich im Magen. Fuck. „Stirb!“ Meine Hand traf sein Gesicht und ich jagte ihm eine Explosion ins Gesicht. Der Rauch verflog und ich sah wütende rote Augen die langsam sich mit Leben füllte. „Und jetzt bist du Tod“ Tatsächlich machte mir nicht vieles Angst aber diese Augen, die vorher noch leblos waren und jetzt glühten. Schweiß trat mir auf die Stirn und ich bekam es wirklich mit der Angst. Ich konnte ihn nicht besiegen. Ein Schrei der mir einen Schauer über den Rücken jagte erklang. Seine Hand packte mich und er brüllte. „YUUII!!!“ Und ich schlug im Schiff ein.



Yuma~


Die Explosion war schon von Weiten zusehen. „Das nennen sie unaufmerksam...“ „Yuma!“ Victoria landete vor mir und packte mich an den Schultern. „Was machst du hier?! Du solltest in der Schule sein“ Ich zog ihre Hände von mir. „Wie kann ich ruhig in der Schule mich ausruhen, wenn meine Freunde ihr Leben riskieren...noch dazu das du sie in so eine Gefahr überhaupt bringst“ Sie sah sich um. „Ich bin doch nicht ganz bescheuert“ Wütend sah sie mich an. „Ich habe den Helden Bescheid gegeben das wir etwas gefunden haben und sie sind auf den Weg hierher“ Sie drehte mich um.
„Und du gehst jetzt nachhause“ Hörte ich sie noch sagen bevor ich sprang.


„Du kannst mich mal Kreuzweise!“ Katsuki schlug gerade sein Gegenüber auf den Boden bevor er zurückwich. „Du bist echt stark“ Villain-Bakugo packte ihn aber noch und riss ihm das Bein weg. Fluchend landete er auf den Händen. Keiner der Kämpfenden hatte mich bis jetzt entdeckt. Ich sah mich um. „Du bist wie ich“ Meine Augen weiteten sich vor Schrecken als ich mich selbst kauernd hinter dem Schiff bei mir sah. Sie sah genauso aus wie ich. „Du bist wie ich...du bist wie er...du bist...du bist die die er haben will...die auch Katsu haben will....“ Hass trat in ihre Augen und sie verzog das Gesicht. Sie holte Luft aber ich sprang sie an und hielt ihr den Mund zu. „Springst du, spring ich, dann springen wir zusammen und keiner von uns wird das bekommen was wir brauchen. Ich will das hier nicht und du auch nicht auch wenn du das Gegenteil von mir bist“ Einen Augenblick wehrte sie sich, erstarrte aber auf meine Worte hin. Sie zog meine Hand weg. „Du widerst mich an....Katsuki gehört mir ganz alleine, du wirst ihn nicht bekommen....er gehört..“
„Er gehört dir keine Sorge...Du willst mit ihm zurück?“ Widerwillig nickte sie. „Dann bringen wir zwei sie alle zurück...“ Argwöhnisch sah sie mir in die Augen. „Und er wird mir alleine gehören?“ „Ja doch...ich habe doch meinen hier“ Sie war wohl immer noch nicht ganz von mir überzeugt, nickte aber. „Dann bringen wir sie zurück....“ „Nein werdet ihr nicht...“ Wir erstarrten und blickten zu Seite. Mein..eh..unser Onkel stand dort und sah ausgemergelt aus. Sein Gesicht ist war noch eingefallener als vor Tagen und er zitterte. „Gib mir die Sachen zurück und es Endet...jeder geht seine Wege..“ Ohne die andere Yuma zu beachten ließ ich sie los und stand auf. „Du hast meine Eltern getötet....deinen Bruder getötet“
Er verzog das Gesicht und strich sich die Haare zurück. „Ich hatte keine andere Wahl...sie wollten nicht hören...aber ich mach das Rückgängig...alles Rückgängig...Ich brauch nur das Armband zurück. Du hast noch nicht die ganze Kraft eines Jumpers entdeckt. Wenn wir unsere Energie bündeln dann können wir auch in der Zeit springen“ Yuma stand auf und stellte sich neben mich. „Dann habt ihr beide eure Eltern wieder...“ Ich runzelte die Stirn und sah mein Spiegelbild an. „Was meinst du damit...“ Sie sah mich an und wir blickten beide zurück zu unserem Onkel. „Ihr...ihr könnt das nicht verstehen....Eure Eltern waren in beiden Welten nicht dazu bereit mit zu helfen....Ich wollte nur etwas in der Vergangenheit rückgängig machen aber sie wollten einfach nicht!“ Unsere Eltern?! Angst und Entsetzend packte mich als ich sie wieder ansah. Auch sie hatte wohl endlich den Sinn da hinter mitbekommen. „Als sie nicht zuhörten stellte sich Katsuki mir in den Weg wegen ihr und hier ist es das gleiche! Ich brauch euch beide....eure Eltern werden dann wieder Leben... „Sei Still....“ Sie hielt sich die Ohren zu und drehte sich weg.
„Das ist nicht wahr...nicht wahr....“ Unser Onkel ballte seine Hände zu Fäusten. „Mit dem Armband kann ich meine ganze Kraft geben und soweit durch den Raum springen das das alles nie passiert....Deswegen brauch ich es“ Mein Spiegelbild wurde fahrig. Immer wieder drehte sie sich zu mir aber dann wieder weg. Murmelte immer wieder Katsukis Namen. „Onkel hör auf zu reden...du hast nicht nur meine Eltern getötet sondern auch ihre...du bist Wahnsinnig“ Ich packte mein Spiegelbild und hielt sie fest. Sie zitterte. Die Situation war zu viel für sie. Sie war wirklich ein Wrack. „Bring mir das Band und ich mach alles Rückgängig--“ Und das brachte das Fass zum Überlaufen. Sie schrie. Und Schrie auf den ein Katsuki antworte. Der Schiffsrumpf explodierte als naja mein Katsuki hindurch gepfeffert wurde. „YUI!!“ Sie loslassend rannte ich zu meinem Katsu und er setzte sich hustend auf. Der andere stieg durch die Trümmer und sah uns so kalt an. „Yui...Yui wo bist du....!“
Yui nannte er sie also dort und nicht Bee. Ich blickte zurück zu ihr. Sie saß nun auf dem Boden und schrie immer noch. Katsuki ging ganz auf sie zu und sah dann meinen Onkel. „Hör auf zuschreien....ich bin doch da...“ Und sie verstummte sofort.


„So viel zum Vorsprung“ Katsu packte mich am Arm und sah mich wütend an. „Verzieh dich Bee“ Ich schüttelte den Kopf und half ihm aufzustehen. „Nein...erst Beenden wir es hier“ Er schüttelte den Kopf und zog mich hinter sich. „Du hast meiner Yui Angst gemacht....das mag ich nicht...“ Katsuki packte Yui am Nacken und sie wehrte sich nicht als er sie noch zog. Ich brauchte ihre Hilfe dabei. Mein Onkel wollte in der Zeit springen, also musste ich sie aus der Gleichung rausnehmen. Yui und die anderen müssen weg. Schnell streifte ich Katsu das Armband vom Gelenk und legte es selbst an.
„Was hast du vor?“ „Siehst du gleich...“ Jetzt musste alles klappen. Yui blickte zu mir und ich nickte ihr zu. Energie durchflutete mich als ich meinen Quirk rief und ich sprang als würde mein Leben davon abhängen.

Springt sie.

Spring ich.

Dann springen wir zusammen.




Bakugo~


Die Luft veränderte sich auf einen Schlag und ich krachte gegen Eijiro. Er fluchte und krachte mit mir in den Boden. „Scheiße Bro!“ Verwirrt rappelte ich mich auf und sah gerade noch wie ein wüten dreinschauender Eijiro ausholte aber bevor er zuschlagen konnte verschwand er einfach. Ein Riss war nur noch dort wo er gerade eben noch stand-„Springt sie...“ Yuma nein, Yui tauchte vor mir auf und packte uns beide. „Springe ich“ Wieder sprangen wir und krachten diesmal in Shoto. Nur dieser wich uns aus und wir landeten auf dem Boden. Immer mehr Risse tauchen überall auf, nur schlossen sie sich nicht mehr.
Was taten die zwei da?! „Was zum Teufel ist hier los?!“ Ich sah mich um und immer wieder tauchte eine der zwei auf. Wer aber wo gerade war sah ich einfach nicht, nur das sie uns zusammensammelten. „Bee...Yui..hört auf. Ihr werdet euch noch zerstören...und ich kann nichts Rückgängig machen!“ Ein magerer Mann trat nun in die Mitte der Halle. Mr. Green war noch abgewrackter als vor Tagen. „Wer ist das?“ „Der Schurke der hinter Yuma her ist“ Eijiro verhärtete sich und sah sich um. „Wo sind die anderen...wo sind wir?“ Deku tauchte vor uns auf und Eijiro fing ihn ab. „Woa!“

„Springt sie“

„Springe ich“ Yui tauchte auf der anderen Seite der Halle auf und Yuma mit den Villains genau neben ihr. Sie waren alle desorientiert. Sie hatten sie wohl immer wieder aus dem Raum gerissen. „Kinder...bitte tut das nicht....ihr könntet dabei sterben!“ Mr Green ging langsam auf sie zu. Was meinte er damit? Was hatte Yuma da vor?! „Yuma?“ Sie blickte einen Moment zu mir bevor sie die Hand ihres Spiegelbildes nahm. In der anderen Hand hielt sie eine meiner Bomben.
Oh scheiße.
„Dann springen wir zusammen...Space JUMP!“ Mit einer kleinen Handbewegung warf sie die Bombe in einen Riss und die Energie entlud sich auf einen Schlag. Die Risse im ganzen Raum rissen auf und vereinigten sich. Der Luftzug der dadurch entstand erfasste uns alle und wir konnten uns nur mit guter Not festhalten. „YUMA!!“ Brüllend versuchte ich zu ihr zukommen. Ein weiterer Riss entstand hinter ihr und zog alles um sich rum ein. Fluchend rutschten unsere Spiegelbilder in den Riss und verschwanden auch Yui fiel schreiend hinterher. Ihre Augen fanden mich und ich versuchte immer noch gegen den Windstoß anzukommen. Yuma rutschte immer weiter nachhinten und sie streckte ihre Hand nach mir aus.

Ich griff nach ihrer Hand aber verfehlte sie aber um ein paar Millimeter. Nein! Nein, ich würde nicht zu lassen das er sie mitnahm! „Bee!“ Ihre grünen Augen füllten sich mit Tränen. „Bleib weg Katsuki, verschwinde! Beende es!!“ Mit Gewalt riss der Storm Yuma an sich und zog sie durch das Portal hinter sich. Ich setzte zum Sprung an. Es muss doch machbar sein! „Nein!“ Meine Freunde hielten mich fest bevor ich etwas machen konnte und ich brüllte. Nein!! Das Portal schloss sich und unterließ ohrenbetäubende Stille. Yuma war weg und zurück blieb das Armband. Sie hatte es fallen lassen.
Ich wehrte mich gegen Eijiro und die anderen. „BEE!!!“ Der Schurke fluchte lauthals. Entsetzt drehte ich mich zu ihm um. Wegen ihm ist das passiert „Diese Idiotin, sie wollte ja unbedingt ein Held sein. Jetzt muss ich ihr auch noch hinterher springen...sonst kann ich es nicht Rückgängig machen“ Seine Worte jagten mir einen Schock durch den Körper. Nicht einmal dort wo sie jetzt ist sollte sie sicher vor ihm sein?! „Katchan, wir müssen hier weg!“ Scheiß Deku. Immer mischte er sich ein. „Er hat Recht Katsuki…“ Ein letztes Mal sah ich an die Stelle wo Yuma gerade eben noch stand.
Sie war weg. Ich riss mich von Eijiro und Shoto los. Ich hob das Armband auf und schloss es um mein Handgelenk. Der Anhänger funkte einen Moment. Yuma hatte ihn fallen gelassen damit ich die Kraft hatte alles zu beenden. „Sag mir nicht was ich zutun habe Deku. Und Ich hab die Schnauze voll von deinem Gelaber alter Mann. Ihr könnt mich Allemal Kreuzweise am Arsch lecken“ Mein Quirk brodelte unter meiner Haut und ich spürte wie sich der Anhänger erhitze.

„Er hält deinen Explosionen stand also kannst du ihn nicht kaputt machen.......

Langsam ging ich an Deku vorbei und er wich von mir zurück. Gut so. „Und ich will ein was klarstellen“ Gelassen hob ich meine Hand und streckte die Handfläche dem Schurken entgegen.

„...., dafür aber alles andere

„Du wirst nie wieder eine Yuma Scarlett oder sonst wen in deine Scheiße mit reinziehen!!“ Der Anhänger erstrahlte und eine gewaltige Explosion schoss aus meiner Handfläche dem Schurken entgegen. Tränen nahmen mir die Sicht aber ich musste nicht zielen um ihn zu treffen. Er würde nie wieder jemanden Schaden zufügen! Die Risse rissen erneut auf und verschlangen alles um uns herum.



Meine Explosion damals war so stark das die halbe Lagerhalle mit ihm in die Luft gejagt wurde. Wäre er damals bei voller Stärke gewesen dann hätte er der Explosion vielleicht entkommen können aber die Sprünge durch den Raum in eine Welt hatten ihn so viel Energie gekostet das er diese nicht mehr aufbringen könnte. Die Helden trafen gute 2 Minuten später ein, aber meine Explosion ließ nichts übrig. Die Risse verschlossen sich und nur Leere blieb zurück.
Review schreiben