Psychologie

GeschichteAllgemein / P12
15.05.2019
15.05.2019
1
373
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Automatische Denkprozesse und Vorurteile



Kann die Rassenzugehörigkeit eines Menschen die Wahrnehmung einer anderen Person soweit beeinflussen, dass dieser der Meinung ist, im nächsten Moment könnte eine Waffe auf ihn gerichtet sein ?

Anlass dieser psychologischen Frage und anschließenden Debatte war ein tragischer Zwischenfall in den USA im Jahr 1999. Amadou Diallo, ein Westafrikaner wurde von einem Polizisten erschossen als er seine Geldbörse hochhob. Der Polizist gab an, die Brieftasche für eine Waffe zu halten.

In einer Studie von  Keith Payne im Jahr 2001 sollten die Versuchspersonen verschiedene Stimuli (Anreize) identifizieren. Hierbei handelte es sich entweder um eine Waffe oder ein Werkzeug. Vor jedem Bild wurde für 200 ms ein Gesicht, welches entweder weiß oder dunkelhäutig war, eingeblendet.
Man wollte herausfinden, ob die Rassenzugehörigkeit und damit die Hautfarbe der Menschen (Gesichter) eine Auswirkung auf die Wahrnehmung der Versuchsperson hat. Also ob sie im zweiten Bild eine Waffe oder ein Werkzeug erkannten.

Die Hypothese, die Payne aufstellte, war, dass der Anblick eines dunkelhäutigen Gesichtes  das Stereotyp triggern könnte, Dunkelhäutige wären gewalttätiger als Weiße, was zu Fehldeutungen führen könnte und dazu, dass ein Werkzeug als Waffe erkannt wird.

Die Teilnehmer wurden in zwei Versuchsbedingungen unterteilt.
In der ersten Versuchsbedingung sollte schnell geantwortet werden (unter 500ms).
In der zweiten  konnte nach eigenem Belieben antworten geantwortet werden, also ohne jeglichen Zeitdruck.
Die Ergebnisse des Versuchs zeigten in der ersten Versuchsbedingung ein stereotypisches Muster.
Es wurde öfters ein Werkzeug als Waffe identifiziert, wenn vorher ein schwarzes Gesicht zu sehen war.
Folglich lässt sich eine latent rassistische Einstellung vermuten, denn aufgrund der
existierenden Stereotypen wurde häufiger ein Objekt als Waffe klassifiziert wenn es mit einem
schwarzen Gesicht gepaart war.

Die Probanden identifizierten also mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Werkzeug als eine Waffe, wenn das vorhergehende Bild eine dunkelhäutige Person zeigte, womit sich Payns Hypothese bestätigte.
Review schreiben