Verschwommene Realität

GeschichteAbenteuer / P12
13.05.2019
11.09.2020
17
27.294
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
13.05.2019 499
 
Sarah Sicht:

So wie an jedem Morgen, besuchte ich meinen Vater Wayne in seinem Labor, um zu schauen was er tat. ,,Hallo Vater, was tust du da?", fragte ich nach. Aber wie erwartet, kam keine Reaktion von ihm. Wenn es um seine Forschung ging, war Vater noch nie gesprächig gewesen, ab und an machte er Andeutungen, aber bei so vielen Experimenten, an denen er beschäftigt war, konnte ich nie wissen, von welchem er gerade sprach.

,,Vater. Ich rede mit dir", sagte ich etwas aufgebracht. Als er wieder nicht reagierte, ging ich ein paar Schritte auf ihn zu. Er war zwar schon immer vertieft in seine Arbeit, aber so stark und auch stur, wie ich meinte, hatte ich ihn noch nie erlebt.

,,So kann es gehen, dann kann das Spiel beginnen", kam es von ihm. Was ist mit dem denn los? ,,Welches Spiel denn?" fragte ich, während ich neben ihn trat und ansah. Doch er ignorierte mich weiterhin. Genervt wandte ich mich zum gehen, heute würde ich wohl keine Antwort mehr von ihm erhalten.

,,Endlich ist es soweit. Ich habe es nach all den Jahren geschafft!", schrie er nun auf. „Gott, ich glaube fast, er braucht ein neues Gehirn, um wieder halbwegs normal zu sein.“, dachte ich mir nur. Aber als ich die Tür öffnete, erbebte die Erde auf einmal.

,,Papa, was ist denn hier los!", rief in Panik. ,,Ich habe es geschafft", rief er im Raum enthusiastisch. Nicht nur der Boden bebte, auch wurde es immer heller, von einem kleinen Gerät, das aussah wie eine Art Minni Portal, ging ein immer stärker werdendes Leuchten aus.

,,Ich sehe nichts mehr", sagte ich in Panik und viel auf den Boden. Durch das helle Licht und das Beben, fiel im Labor alles durcheinander, kleine Generatoren fingen an sich kurzzuschließen, Reagenzgläser zerbrachen klirrend und das Lachen meines Vaters, machte alles für mich nur noch schlimmer. Schließlich steigerte sich meine Panikattacke sosehr, dass ich mit einem mal umkippte.


*10 Minuten später:*


Langsam kam ich zu mir und sah mich im Labor um, welches in unseren Keller lag. Alles war ganz durcheinander im Raum, die meisten Geräte und Hilfsmittel meines Vaters waren kaputt, darunter auch das Mini Portal, von welchem nur noch ein paar glühende Reste übrig waren, es muss wohl explodiert sein.


Allerdings schien ansonsten im Rest des Hauses, nichts kaputt gegangen zu sein, sonst hätte man meine Mutter schon gehört. ,,Alles okay ,Vater?" fragte ich vorsichtig. Er war scheinbar auch kurz Bewusstlos geworden, jedenfalls stand er gerade auf. Als wäre nichts gewesen antwortete er: ,,Ja. Es ist alles okay." Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, verließen wir den Keller und gingen ins Wohnzimmer hinauf.

Es war schon echt seltsam, was da unten passiert war. Aber scheinbar handelte es sich nur um einen größeren Misserfolg eines der Experimente, obwohl Vater erstaunlich ruhig geblieben war. Wäre ja auch noch schöner gewesen, wenn plötzlich Aliens durch dieses Portal gekommen wären oder irgendwas in der Art.