Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kehrt Gabriela Dawson zurück?

von CDF CDF
GeschichteAllgemein / P16
Gabriela Dawson Matthew Casey
11.05.2019
18.12.2019
19
29.043
 
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
23.06.2019 1.666
 
Das Pflegepersonal im Chicago Med staunte nicht schlecht, als Sylvie und Emily in der Notaufnahme auftauchten. Es war jedoch nicht ihr Patient der für Verwunderung sorgte, sondern die Anwesenheit von Gabriela Dawson.
Mehr als ein kurzes 'Hallo' war aber nicht möglich. Der Patient hatte Vorrang. Schließlich fuhren die drei zum Einsatzort zurück.
Es gab noch mehrere Verletzte und insgesamt fuhr der Rettungswagen 61 vier Mal zwischen Einsatzort und Krankhaus hin und her.


Nach fünf Stunden war das Feuer endlich aus und Chief Boden erklärte den Einsatz für beendet.
Brandwache übernahm eine andere Wache.


Kaum waren die Einsatzfahrzeuge auf ihre gewohnten Plätze in der Fahrzeughalle zum Stillstand gekommen, steuerten Matt, Kelly und Mouch als erstes auf die Duschen zu.
Durch den kräftezehrenden Einsatz, waren die Männer und Frauen stark verschwitzt und ordentlich dreckig. Hoffentlich kam kein neuer Einsatz dazwischen!


Sylvie und Emily blieben noch im Rettungswagen sitzen. Gabby stieg hinten aus und durchquerte die Fahrzeughalle.

Emily drehte sich ein wenig nach rechts zu Sylvie und sah sie fragend an. Sylvie bemerkte das und drehte sich zum Emily:
„Was?“, wollte Sylvie wissen.

„Wo Dawson wieder da ist, willst du bestimmt lieber wieder mit ihr Einsätze fahren?“

Sylvie gab ihr einen kleinen Klaps auf den rechten Oberschenkel:
„Quatsch, wie kommst du auf die Idee? Du hast eben Cruz versorgt und Gabby war mit Capps Check durch. Also naheliegend, das sie mir hilft.“

Emily nickte dankend.

„Hey! Emily…“, fuhr Sylvie fort, „…wir wissen doch noch nicht, ob Gabby jetzt für immer zurück kommt oder ob sie in zwei Wochen oder drei Monaten wieder nach Puerto Rico geht.“

Sylvie hoffte das Gabby blieb... wenigstens um sich auszusprechen.


„So Matt, jetzt will ich was hören! Du hast Gabby beim Einsatz am Flughafen gesehen, wie ging es weiter?“, fragte Kelly, unter der linken Dusche stehend, Matt.
Er lehnte sich mit dem Kopf gegen die Rückwand der Dusche. Das heiße Wasser berauschte seine Sinne und Matt war fällig, egal wo!

„Echt jetzt?“ Matt stand in der mittleren Dusche, links neben Kelly.
Auch Matt war das heiße Wasser am genießen und überhaupt nicht in Redelaune.
Das heiße Wasser verteilte sich auf seinem durchtrainierten Körper.

„Jip und in allen Einzelheiten!“ Kelly musste dabei grinsen.
Er lehnte mit dem Kopf immer noch gegen die Rückwand der Dusche.

„Nein!“, sagte Matt energisch.
Und fing an sich mit Dusch-Lotion zu waschen.

„Wenn ihr nur geredet habt, sollte das doch möglich sein!“, konterte Kelly.
Auch Kelly fing langsam an sich zu waschen…

„Da hat Kelly recht! Wenn ihr nur geredet habt…“ - Mouch stand unter der letzten Dusche. Rechts von Matt. Matt war also umzingelt.

Matt nahm tief Luft. Aus der Nummer kam er nicht mehr raus!
„Also schön. Sie hat sich gestern Abend mit einer Textnachricht bei mir gemeldet. Wir haben über belangloses getextet. Irgendwann hat sie gefragt, ob wir uns treffen könnten. Ich hab ihr vorgeschlagen, nach der Schicht frühstücken zugehen. Erst hat sie zugesagt, eine halbe Stunde später hat sie nochmal geschrieben, ob nicht doch jetzt möglich wäre. Also haben wir uns in einem 24 Stunden Diner getroffen und geredet.“

„mh. Hast du da nicht etwa was vergessen? Du wolltest sie nicht wecken…“ Kelly blieb hartnäckig.
Das Matt immer noch was für Gabby empfand, das wusste er. Egal wie verletzend Gabbys überstürzter Weggang letztes Jahr für ihn gewesen war! Aber war Matt direkt mit ihr ins Bett gegangen? Das passt nicht zu ihm!

Also fuhr Matt fort: „Wir haben irgendwann das Diner verlassen, nachdem ich festgestellt hatte, dass meine Schicht gleich beginnt. Da ihr Apartment nur fünf Minuten von dem Diner entfernt liegt, habe ich sie nach Hause begleitet. Dort habe ich kurz ihr Bad benutzt und als ich aus dem Bad kam, lag Gabby in ihrem Bett und war bereits eingeschlafen. Ich hab dann die Tür zugezogen und bin hierhin.“

„Das sollen wir die glauben, Captain?“, fragte Cruz, vor der Dusche.

Matt war mit dem Duschen fertig, schwang sich ein Handtuch um die Hüfte und schob den Duschvorgang weg. Vor der Dusche stand die gesamte Mannschaft, außer den Mädels aber inkl. Chief Boden!
„Echt jetzt? Das ist nicht euer ernst!“
Cruz Frage beantwortete er nicht.

Matt ging an ihnen vorbei. Zog sich wortlos in der Umkleidekabine frische Dienstkleidung an und verschwand in sein Büro.

Kelly verließ auch die Dusche, mit einem Handtusch um die Hüfte gebunden und schüttelte nur den Kopf. Diese Erklärung nahm er seinem besten Freund nicht ab!


Wenig später sah´s Chief Boden in seinem Büro und war am grübeln. Die Bürotür stand offen.
Vor seinem Büro lief Stella vorbei. Chief Boden rief Stella kurz zu sich und bat sie, ihm Casey zuschicken.

„Was läuft zwischen Ihnen und Dawson?“, dabei hob Boden die Hand, „Ich möchte keine Details aus ihrem Privatleben!“

Matt schaute seinen Chief irritiert an. Boden war aufgestanden, lehnte sich an seinen Schreibtisch. Matt stand in der Türschwelle.
„Mir reicht es langsam. Wir haben uns letzte Nacht nur unterhalten! Unterhalten! Was denkt ihr eigentlich alle. Gabby hat mich verlassen, kommt wieder und wir machen da weiter wo wir aufgehört haben?“

Boden war überrascht über Matts Wutausbruch. Otis der am Büro des Chiefs vorbei ging, ging in Deckung.

Er hob beide Hände: „Okay. Ich wollte nur wissen, ob sie Freunde oder Feinde sind. Wenn sie Freunde sind, ob sie wieder mit ihr zusammen arbeiten möchten?“

Überrascht sah Matt seinen Chief an.
„Als Feuerwehrfrau auf die Drehleiter nehme ich sie nicht zurück. Auf keinen Fall!“, Matt beruhigte sich langsam.

Boden nickte.

„Für die Rüstgruppe fehlt ihr die Eignungsprüfung und außerdem ist sie dafür...“, Matt kratze sich am Kinn, „ …mh. Körperlich nicht in der Lage. Ob Hermann sie auf dem Löschzug nimmt?“

Boden nickte wieder.
„Ich dachte eher an den Rettungswagen. Sie wissen, dass es im Augenblick zu wenige Rettungswagen in der Stadt gibt, durch die Schließung des privaten Krankentransportes!“

Jetzt nickt Matt und Boden machte eine kurze Pause.

„Ich habe mit Chief Hatcher gesprochen, wir könnten einen zweiten Rettungswagen auf diese Wache bekommen!
Es sind nicht nur Brett und Forster die mir ständig in den Ohren liegen, auch die 1. und 3. Schicht haben sich bei Chief Hatcher beschwert. Die Einsätze haben sich dramatisch erhört, Matt!“

Beim Namen von Chief Hatcher zuckte Matt kurz zusammen. Dieser Mann war schließlich verantwortlich, das Gabby vor einem Jahr nach Puerto Rico gegangen war.
Matt wunderte sich, Chief Hatcher war auch wieder in der Stadt?


Der Alarm ging:  
#Rettungswagen 61 - Verdacht auf Herzinfarkt!#


„Ja, das wäre eine Option. Wir wissen aber noch nicht mal, ob Gabby zurück zur Wache möchte. Solange Gabby nicht auf sie oder mich zukommt…“

„Ja, Casey sie haben recht. Tun sie mir einen Gefallen, überlegen sie beide es sich gut, wie es zwischen ihnen weitergehen soll!“

Matt sah Boden überrascht an.

Dass sein Captain über die gescheiterte Beziehung nicht hinweg war, das war auch Boden schon längst aufgefallen. Das Gabby jetzt wieder da war machte das Ganze nicht leichter für Ihn und Boden warf noch Salz in die Suppe. Er drängte Matt dazu eine Entscheidung zutreffen.
Boden wollte Gabby zurück auf der Wache haben!

Matt nickte. Dann verließ er das Büro.


Als Matt am Aufenthaltsraum vorbei kam, sah er Gabby in der Küche stehen, sie war bei dem erneuten Einsatz vom Rettungswagen 61 nicht mitgefahren.

Gabby unterhielt sich mit Hermann und Otis. Daher entschied sich Matt in sein Büro zurück zugehen.

Er zog die Jalousien herunter, setzte sich an seinen Schreibtisch und holte aus der Schreibtischschublade seinen Laptop heraus. Dabei fiel sein Blick auf einen Bilderrahmen. Ein Bild von Gabby!
Gabby in ihrem Feuerwehrschutzanzug. Aufgenommen am ersten Arbeitstag nach der bestanden Prüfung. Auf dem Helm stand noch ‘Anfänger‘ und ihre braunen Augen strahlten in die Kamera.

Es lag aber noch ein Bilderrahmen in der Schublade.

Matt stellte seinen Laptop auf den Schreibtisch und nahm Gabbys Bild aus der Schublade. Der zweite Bilderrahmen lag andres herum. Matt nahm auch diesen aus der Schublade und drehte ihn langsam.

Wieder lächelten ihn schöne strahlende Augen an. Diese gehörten einmal Halli!
Auch sie hatte Arbeitskleidung an. Das Bild war während der Arbeit aufgenommen worden. Ein zufälliges Bild. Hallie hatte einen Arztkittel vom Lakeshore Krankenhaus an und ein Stethoskop um den Hals hängen.

Matt sah sich beide Bilder an.
Schüttelte kurz den Kopf und legte beide Bilderrahmen wieder in die Schreibtischschublade zurück.

Er startete den Laptop und drückte den Button für ein Telefonvideoprogramm.
Bei Heather Darden blieb er in der Kontaktliste stehen.


Einmal im Jahr rief Matt an. An Andys Todestag. Dann telefonierten sie kurz. Wirklich kurz.
Über die Jungs und über Andy. Keiner wusste was er sagen sollte.
Die Unterhaltung am Flughafen war für diese Verhältnisse schon ziemlich lang gewesen. Das Heather wieder einen Mann an ihrer Seite hatte, das hatte sie bei den Anrufen nicht erwähnt. Aber Matt hatte auch nie über Gabby gesprochen.

Matt sah sich das Profilbild von Heather an. Es war am Strand aufgenommen und sie sah glücklich aus.

Auf der Wache war das Thema Andy schon lange vorübergezogen. Als der Schmerz nachließ auch über Leslie wurde kaum noch gesprochen. Matt dachte einen Moment an Leslie. Dabei musste er lächeln. Die schönste Erinnerung kam hoch, als er mit Leslie beim Juwelier war um einen Verlobungsring für Gabby zukaufen.

„Hey Matt!“, meldete sie Heather und riss Matt aus seinen Gedanken raus. Er war erstaunt. Er hatte gedankenverloren den Verbindungsknopf gedrückt.

Heather war über seinen Anruf ein wenig überrascht, heute war zwar Andys Todestag, aber normalerweise telefonierten sie nicht per Videoschaltung.

„Hey Heather! Gut siehst du aus. Das Profilfoto lädt zum Urlaub ein!“

„Danke Matt. Dann komm doch vorbei!“ Heather lächelte.

„Ja, das wäre eine gute Idee.“ Matt überlegt, ob er vielleicht mit Gabby zusammen nach Florida fliegen sollte. Dann musste er an den Satz vorhin, in Bodens Büro denken. ‘…Was denkt ihr eigentlich alle. Gabby hat mich verlassen, kommt wieder und wir machen da weiter wo wir aufgehört haben?...‘
Matt verwarf den Gedanken ganz schnell, zumindest den Gedanken mit Gabby dort hinzufliegen.

Heather und Matt telefonierten diesmal erstaunlich lange. Bis Matt merkte das ihn die Müdigkeit überkam.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast