Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kehrt Gabriela Dawson zurück?

von CDF CDF
GeschichteAllgemein / P16
Gabriela Dawson Matthew Casey
11.05.2019
18.12.2019
19
29.043
 
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
16.06.2019 1.600
 
Im Aufenthaltsraum der Wache war es augenblicklich still. Es hätte eine Stecknadel fallen können, so still war es auf einmal…

Matt und Gabby standen immer noch mit dem Rücken zur Mannschaft.
Matt verzog sein Gesicht, den letzten Satz hatte er wohl etwas zu laut gesagt. Gabby lächelte ihn verlegen an.
Langsam drehten die beiden sich herum. Es herrschte immer noch eine bedrückende Stille im Raum.


Hermann und Mouch versuchten ihr schockiertes Gesicht hinter ihren Händen zu verstecken. Toni, Capp und Ritter versuchten, keine Reaktion zu zeigen und fingen wieder an zu essen. Stella, Sylvie und Emily rissen hingegen entsetzt ihre Augen auf und Chief Boden und Kelly tauschten fragende Blicke aus.
Die Stille wurde unterbrochen, als Cruz und Otis gleichzeitig einen Hustenanfall bekamen.


Kein Zweifel, die Wache 51 freute sich sehr Gabriela Dawson zusehen. Sie war und ist immer noch ein Teil der Familie, alle vermissten sie. Aber eine scheinbare und so schnelle Versöhnung zwischen ihrem Captain und seiner Ex-Frau ging ihnen etwas zu schnell. Matt hatte ja eben selbst gesagt, das Gabby erst seit 4 Tagen wieder in der Stadt ist.

Die gesamte Mannschaft hatte Matt wochenlang leiden sehen. Daher erfreuten sie sich damals, als die Reporterin Naomi Graham immer wieder auf der Wache erschien und das nicht nur aus dienstlichen Gründen. Die kleine Romanze ihre Captains hatten alle mitbekommen und waren dann sehr verwundert, dass diese so schnell wieder beendet war. Aber jeder der Wache 51 war sich sicher, das ihr Captain immer noch an Gabby hing. Wie sie alle, nur Matt intensiver.
Er hatte mit ihr nicht nur seine Frau, sondern seine beste Freundin und Selenverwandte verloren.


Kelly versuchte seinem Freund immer beizustehen, aber er konnte Gabby nun mal nicht ersetzen. Er wusste als einziger, was in den Tagen und Wochen, vor Gabbys ‘Flucht‘ nach Puerto Rico zwischen dem Ex-Ehepaar wirklich passiert war.
Jetzt sah er seinen Freund fragend an. Er konnte Gabby doch unmöglich direkt bei der ersten Begegnung alles verziehen haben, oder?


Antonio schaute die ganze Zeit auf seinen Teller. Er hatte es bis jetzt vermieden, Matt und Gabby oder einen der anderen anzusehen. Etwas enttäuscht und mit einer kleinen Portion Wut im Bauch, sagte Antonio, was alle im Aufenthaltsraum dachten:
"Okay! Ihr seid erwachsen. Aber meint ihr nicht, dass das etwas zu schnell geht?"


"Was?"' fragten Gabby und Matt zeitgleich, sie standen bis jetzt, mit ihrem Teller in der Hand, vor der Küchenzeile und hatten sich noch nicht zum Tisch bewegt.
Die Reaktionen ihrer Kollegen hatten sie verwirrt. Gabby sah immer wieder zu Matt.

"Es ist doch offensichtlich, dass ihr beiden das Bett geteilt habt!"
Stella Kidd sprach das aus, was die anderen dachten.

Sylvie und Emily waren weiterhin geschockt. Otis und Joe nickten Stella zustimmend zu.
Die anderen starrten Matt und Gabby weiterhin an und warteten auf deren Antwort:

„Wie bitte? Nein!“, Gabby schritt es energisch ab. Dabei sahen sie und Matt sich an und fingen an zu lachen.

Matt ging nun zum Tisch, zu seinem Stammplatz und stellte seinen Teller ab. Er blieb aber stehen, sah in die Augen jedes einzelnen Kollegen und blieb bei Kelly hängen. Matt versuchte die Situation aufzuklären:
"Wir haben die ganze Nacht geredet, ehrlich Leute!...“, sein Blick ging zu Antonio. „…und als ich kurz im Bad verschwand, heute Morgen, hatte Gabby sich ins Bett gelegt und ist eingeschlafen."


Dass er im Bad geduscht hatte, behielt er für sich. Er musste an den Zettel denken. Diesen musste er unbedingt noch vernichten!
Beim Umziehen heute Morgen in der Umkleide, war ihm der Zettel aus der Jeanshose gefallen. Capp hatte diesen aufgehoben und ihm überreicht. Er selbst hatte es nicht gemerkt und Capp hatte bisher kein Wort verloren.


So ganz glauben wollte das 'wir haben die Nacht geredet' keiner. Matt setzte sich an seinen Stammplatz, Gabby hatte in der Zwischenzeit auch die Küche verlassen und nahm den freien Platz zwischen Otis und Sylvie ein und ignorierten weitere Fragen. Nach und nach verstummten die Fragen und alle machten sich über Gabbys Lasagne her. Es schmeckte köstlich.

Kelly, der Matt gegenüber sah’s, am anderen Kopfende, blickte während des Essens abwechselnd zu Matt und zu Gabby. Schüttelte hin und wieder seinen Kopf.
Matt war fällig, sobald sie beide alleine waren. Sein Freund war ihm eine Erklärung schuldig!
Matt sagte doch, er hätte sich mit jemand im Diner getroffen? Wie war er in Gabbys Wohnung gekommen? Matt war fällig – wiederholte Kelly seinen Gedanken!


Als die Teller leer waren, sahen alle wieder zu Gabby und Matt.
Gabby sah fragend Hermann an.

Dazu ließ sich Christopfer nicht zweimal bitten:
"Los mach schon, Dawson. Wie geht es dir? Wie war die Arbeit in Puerto Rico? Was machst du hier? Wie lange bleibst du hier?"
Hermann war in seinem Element und Gabby war beruhigt, das keine weiteren Fragen über ‘letzte Nacht‘ gestellt wurden.
Auch Matt atmete mal tief ein.

Gabby konnte gerade noch erzählen, das es ihr gut gehe. Die Zeit in Puerto Rico nicht einfach war, als wieder ein Alarm ging. Die heutige Schicht, ließ die Frauen und Männer der 51 nicht zu Ruhe kommen.


#Rüstgruppe 3, Drehleiter 81, Löschfahrzeug 51, Rettungswagen 61, ELW 25 Hotelanlage Vollbrand!#

Und das waren nur die Fahrzeuge, welche von der 51 ausrücken sollten. Die Alarmmeldung ging noch weiter.

Der Einsatzort war ein luxuriöses Hotel, direkt in der Innenstadt von Chicago. Ein historisches Gebäude an der Michigan Avenue!

Ein raunen ging durch den Aufenthaltsraum. Ein historisches Gebäude konnte nichts Gutes bedeuten und dann Vollbrand!

Schnell standen alle von ihren Plätzen auf, außer Gabby und Antonio, diese blieben sitzen.


Sylvie stöhnte. Sie sah sich im Aufenthaltsraum um und ihr Blick blieb bei Gabby hängen.
„Gabby, hast du nicht Lust uns zum Einsatz zu begleiten? Hört sich so an, als könnten wir jede Hand gebrauchen!“

Auch Chief Boden fand die Idee super: „Kommen Sie mit, Dawson!“ ermutigte er Gabby zum mitfahren.

Matt und Kelly sahen sich fragend an. Kelly zog die Augenbrauen hoch. Matt hob fragend die Schulter. Dann rannten sie in die Fahrzeughalle zu ihren Einsatzfahrzeugen.
Emily und Sylvie nahmen vorne im Rettungswagen Platz, wobei Emily auf der Fahrerseite und Sylvie auf der Beifahrerseite Platz nahm. Gabby setzte sich hinten rein, dann gingen die Rolltore auf.


Auf der Einsatzfahrt wurde die Alarmmeldung korrigiert. Es brannte nicht das gesamte Hotel, sondern die letzten drei Stockwerke. Auf dem letzten Stockwerk befand sich eine Bar mit atemberaubender Aussicht über die Skyline von Chicago und historischen Wahrzeichen. Jetzt drang aus dem 21., 22. und 23. Stock Qualm.


Chief Boden übernahm die Einsatzleitung zusammen mit Matt.
Es rückten immer mehr Einsatzkräfte an. Auch ein Deputy Chief und ein Commissioner fuhren vor.

Kelly teilte seine Männer ein, Mouch, Otis und Stella folgten Ihnen. Herrmann und Ritter stellte die Wasserversorgung bereit.

Gabby, Sylvie und Emily sahen besorgt, vor dem Rettungswagen stehend, nach oben. Der Qualm wurde immer heftiger.


Der Einsatz dauert schon über eine Stunde an, als Capp und Cruz auf dem Weg waren, einen weiteren Verletzten zu bergen, als die Treppe unter ihnen einstürzte.
Der Verletzte flog zwei Stockwerke tiefer. Cruz konnte sich mit letzter Kraft noch an einem Gelände festhalten, wurde jedoch von her umfallenden Teilen getroffen.
Capp brachte sich auch vor dem Treppeneinsturz in Sicherheit, klagte allerdings über Atemnot. Durch den Zusammenfall der Treppe, wirbelte sehr viel Staub auf.
Schließlich kletterte Kelly, mit Sicherungsseilen abgesichert, nach unten.
Auf dem Spineboard gesichert, zogen Toni, Mouch und Otis erst den Verletzten hoch, anschließend Kelly.


Cruz hatte leichte Schrammen im Gesicht. Er sah’s auf einer Bank, direkt neben dem Rettungswagen.
Emily versorgte vorsorglich die kleinen Schnittwunden. Dann klagte Cruz über Schmerzen am linken Bein.

Gleichzeitig überprüfte Gabby im Krangenwagen bei Capp die Atemwege. Diese waren aber frei.

Vor dem Rettungswagen übernahm Sylvie die Erstversorgung des Verletzten. Durch den Sturz, hatte dieser mehrere Verletzungen erlitten. Er war bewusstlos.

Sylvie sah sich hilfesuchend um, alleine würde sie den Verletzten nicht stabilisiert bekommen. Außerdem musste er schleunigst in den Rettungswagen und Emily versorgte immer noch Cruz.
Ein verzweifelter Blick zu Gabby und Capp reichte, Capp verließ den Krankenwagen und machte Platz für den Verletzten.
So musste Emily zuschauen wie das einstige Team Brett und Dawson zusammen arbeiteten. Hand in Hand schafften sie es schließlich den Hotelgast im Rettungswagen zu stabilisieren.


Auch Severide, Casey und Boden entging die Rettungsaktion nicht. Boden sah zu Matt.
Diesem gingen die ständigen Blicke von Boden und Kelly langsam auf die Nerven! Er verzog nur das Gesicht, rief nach Kidd und ging selbst ins Hotel, denn nächsten Verletzten zu suchen und zu retten.


Kurze Zeit später setzte sich Emily ans Steuer des Rettungswagens und fuhr mit Blaulicht und Sondersignal ins Chicago Med. Gabby und Sylvie saßen hinten bei dem Verletzten und Überwachten seine Werte.

Im Chicago Med übernahmen Dr. Manning, Dr. Choi und Schwester April den Patienten.


Antonio hatte kurz nach dem der Alarm kam, die Wache verlassen. Vorher hatte er, beim durchqueren der Fahrzeughalle noch etwas auf dem Boden liegen gesehen, was seine Aufmerksamkeit erhaschte.

Am Platz wo kurz vorher noch die Drehleiter gestanden hatte, direkt neben Matts Schuhen lag ein zerknitterter Zettel.

Antonio hob diese auf und faltete ihn auseinander:

Schön das du wieder zuhause bist!
Ich habe dich vermisst.
Matt

Irritiert sah Antonio diesen Zettel an. Ganz deutlich waren die geschrieben Worte nicht mehr zuerkennen. Es gab eine Unterschrift. „Ma..“ oder „Na..“. Antonio konnte es nicht ganz entziffern. Er war sich aber sicher, dass es Matts Handschrift war. Also musste es „Matt“ heißen.

Er steckte den Zettel in seine Jackentasche. Matt musste ihm etwas erklären!


Offensichtlich, war der Zettel aus Matts Arbeitshose gefallen…
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast