Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kehrt Gabriela Dawson zurück?

von CDF CDF
GeschichteAllgemein / P16
Gabriela Dawson Matthew Casey
11.05.2019
18.12.2019
19
29.043
 
Alle Kapitel
26 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
02.06.2019 1.317
 
Gabby hielt ihre Luft an und riss entsetzt ihre Augen auf, gefolgt von einem Hustenanfallen. Sie hatte überhaupt nicht gemerkt, dass sie die Luft angehalten hatte.

"Es gibt eine neue Frau in deinem Leben?“, fragte Gabby und fügte hinzu: „Das freut mich!“
Allerdings konnte Matt an ihrer Stimme und dem Gesichtsausdruck erkennen, dass sie keines Wegs erfreut war! Aber was hatte sie erwartet? Das er bis an sein Lebensende keine andere Frau mehr fand?
Gabby griff in ihre Hosentasche und tastete nach Ihrem Ehering. Sie starrte Matt immer noch fragend an.

Endlich schüttelte Matt den Kopf. "Es gab eine, ja. Aber erst nachdem wir geschieden waren. Im Augenblick…“ Matt zögerte „Nein."
Matt hoffte, das Gabby keine weiteren Fragen dazu stellte.

"Wo wohnst du jetzt?" Auch Gabby wollte das Thema nicht vertiefen. Bei ihr gab es keinen neuen Mann. Den hatte es damals schon nicht gegeben, als sie mal kurz getrennt waren und Matt sich mit Beth, der Ex-Ehefrau des Ersatzchiefs Pad Pridgen eingelassen hatte.
Gabby hing immer noch an Matt. Das war auch einer der Gründe, weshalb sie Puerto Rico verlassen hatte.

Matt musste grinsen. Diese Frage beantwortete er sehr gerne.
"Bei Kelly!"

„Das gibt es doch nicht! Das freut mich.“
Jetzt meinte Gabby es ernst, denn das Matt ausgerechnet bei Kelly wohnte, wunderte sie nicht.

Kelly ging es damals nach dem Tod ihrer gemeinsamen Freundin, Leslie Elisabeth Shay sehr schlecht. Er wollte in der Wohnung, die er sich mit Leslie geteilt hatte, nicht mehr alleine wohnen. So bot Matt Kelly an, bei ihm und Gabby einzuziehen. Damals waren sie frisch in das Apartment gezogen, welches es jetzt nicht mehr gab! Jetzt hatte Kelly sich wohl renonciert. Es freute Gabby sehr, das Matt und Kelly immer noch eine enge Freundschaft pflegten.

Langsam nahmen sie wieder die Unterhaltung auf. Sie redeten die ganze Nacht, über die gemeinsame Zeit auf der Wache. Sie schwelgten in alten Erinnerungen. Gut, dass das Diner 24 Stunden geöffnet hatte. Die Unterhaltung tat beiden gut, sie lachten viel.


Irgendwann sah Matt auf die Uhr und bekam große Augen. Beide hatten völlig die Zeit vergessen. Er hatte zwar schon bemerkt, dass es langsam hell draußen wurde. Hatte aber nicht damit gerechnet, dass es so früh schon war.

"Wow. Meine Schicht beginnt in weniger als einer dreiviertel Stunde. Gabby ich muss los. Ich muss noch duschen."

Matt raufte sich mit beiden Händen durch die Haare.

"Was ist?" Gabby war diese Geste nicht entgangen. Matt machte das immer, wenn er sich unsicher war oder etwas bevorstand, was er nicht beeinflussen konnte.

"Ich war die ganze Nacht nicht zuhause, wenn ich jetzt Heim komme und Kelly mir über den Weg läuft, fragt er mich wo ich die ganze Nacht war!"
Matt war in Windeseile aufgestanden.

„Kommt das öfters vor?“, fragte Gabby irritiert.

„Was?“ Matt verstand ihre Frage nicht.

„Das du über Nacht wegbleibst?“ Sie hoffte auf ein ‘nein‘ als Antwort.

Etwas irritiert antwortete Matt: „Nein.“


Gabby atmete tief durch, stand auch auf, grinste. Es war amüsiert zu sehen, wie Matt ‘Angst‘ vor Kellys Verhör hatte und es tat gut zu wissen, dass die eine Frau wohl eine Ausnahme war. Das erhoffte sich Gabby jedenfalls.

"Gut. Du kannst auch bei mir Duschen, mein App... Apartment ist gleich um die Ecke!", bot Gabby an.

"Du hast ein Apartment hier?“, fragte Matt überrascht. „Ich dachte du würdest die Zeit, die du hier bist, bei Antonio übernachten. Wir haben die ganze Nacht uns über alles Mögliche unterhalten, aber nicht darüber wie lange du in der Stadt bleibst und wo du in dieser Zeit wohnst!", stellte Matt fest.
Er hatte das Thema bewusst nicht angesprochen. Er hatte gehofft das Gabby länger bliebt…


Gabby war immer noch seine große Liebe!
Sie hatte ihm beinahe seinen langersehnten Kinderwunsch erfüllt. Sie hatte nur leider eine Fehlgeburt erlitten und zum ersten Mal als Familie fühlen sie sich, als sie kurz vor der Adoption von Pflegekind Louie standen, der ihnen leider wieder weggeholt wurde...
Beim dritten Versuch bekamen Sie die niederschmetternde Diagnose dass Gabby ein Bauchaneurysma hat, welches bei einer erneuten Schwangerschaft platzen und zu gesundheitlichen Folgen, bis hin zu ihrem Tod führen könnte, was schlussendlich zum großen Bruch der beiden führte.
Matt konnte sich keine andere Frau an seiner Seite vorstellen konnte. Weshalb es auch zwischen ihm und Naomi nicht funktionierte. Er wollte immer noch Gabby. Aber wie lange blieb sie? Genau vor diese Antwort hatte er Angst!


"Ja, das stimmt! Antonio hat mir das Apartment besorgt, nachdem ich ihm mitgeteilt habe, dass ich wieder nach Chicago zurück zukomme...“ Gabby wartete auf Matts Reaktion.
Matt lächelte.
Dann fügte Gabby hinzu: „Los las uns schnell zu mir gehen. Das Apartment wird dir gefallen." Jetzt lächelte Gabby Matt an.

„Du bleibst nicht nur für zwei, drei Wochen…?“, fragte Matt, er wollte es jetzt wissen!


„Nein!“, sagte Gabby nach einer längeren Pause.

Matt freute sich sehr über diese Antwort. Sie mussten noch über so vieles reden.
Er zeigte der Kellnerin, dass er bezahlen wollte. Natürlich wollte Gabby die Rechnung auch übernehmen.
„Das nächstemal darfst du mich einladen!“ Beide lächelten.


Die Apartmentanlage war riesig. Sie lag zehn Minuten Fußweg vom Diner entfernt.
Gabbys Apartment selbst, bestand aus einem großen Raum und einem separaten Badezimmer, nicht gerade groß, aber für eine Person, maximal zwei Personen ausreichend.

Es gefiel Matt auf Anhieb, auch wenn er selbst sich ein größeres Apartment nehmen würde. Dabei merkte er, dass er sich doch wieder nach den eigen vier Wänden sehnte.
Kelly war ein ruhiger Mitbewohner, auch wenn man sich das nicht vorstellen konnte, aber er war letztendlich bei Kelly nur geblieben, weil er und Stella sich getrennt hatten und er Kelly nicht alleine lassen wollte.
Vielleicht war es doch mal an der Zeit nach was Eigenem zu suchen.
Stella und Kelly kamen sich in letzter Zeit wieder etwas näher und mit zwei Turteltauben eine Wohnung teilen, wo die Wände sehr dünn waren, war auf Dauer keine optimale Lösung.



Gabby zeigte Matt wo das Bad war und dann legte sich anschließend auf ihr Bett. Mit ihrer Straßenkleidung. Sie war hundemüde, da half es auch nicht, das Gabby und Matt auf dem kurzen Fußweg sich noch einen Kaffee-To-Go unterwegs gekauft hatten.

Als Matt frisch geduscht aus dem Bad kam, war Gabby schon eingeschlafen.
Matt bemerkte dies und wollte sich auf Zehenspitzen davon stehlen, als er auf dem Nachtisch ein Bilderahmen stehen sah. In diesem befand sich ihr Hochzeitsbild.
Er ging näher an den Nachttisch heran. Gabby hatte neben dem Bilderrahmen noch eine Kette liegen.

Matt runzelte die Stirn und erinnerte sich, als er Gabby auf der Michigan Avenue, vor dem Water Tower Place getroffen hatte, hatte sie eine Kette getragen, welche sie schnell auszog.
Jetzt sah er auch warum. An der Kette hin ein Ring und Matt erkannte diesen.
Er musste lächeln, war aber auch etwas verwirrt.

Gedankenverloren griff er in seine Hosentasche und holte sein Portemonnaie raus.
Im Fach für die Dollar-Scheine hatte er dasselbe Hochzeitsfoto und im Münzfach lag sein Ehering! Er trug diese beiden Gegenstände, seit Gabby ihn verlassen hatte, immer bei sich! Auch in der Zeit mit Naomi. Gabby war nie ganz aus seinem Herz verschwunden. Das Gabby diese Gegenstände auch bei sich trug, wärmte sein kaltes, trauriges, einsames Herz.

Matt sah auf seine Armbanduhr, er musste zur Arbeit!
An der Apartmenttür fand er einen kleinen Block und einen Stift.

Schön das du wieder zuhause bist!
Ich habe dich vermisst.
Matt

Matt betrachtete den Zettel. Schüttelte den Kopf und legte den Stift zurück. Dann zerknüllte er die Nachricht und steckte sie in seine Hosentasche.

Er hatte Gabby vermisst! Er vermisste sie immer noch! Aber jetzt wo sie wieder da war, brachen auch alte Wunden wieder auf.


Er verließ das Apartment und machte sich auf den Weg zur Wache.
Dabei wurde er beobachtete!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast