Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein ganz Normales Schülerleben oder doch ein Leben als Star der ganzen Schule?

von Goodgirl
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
Dean Winchester Sam Winchester
11.05.2019
13.04.2021
20
56.523
7
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
11.05.2019 2.987
 
„Wenn sowas noch mal passiert Dean, dann werde ich dafür sorgen, dass du nicht nur eine Woche suspendiert wirst nein, sondern ich werde dich alle Toiletten in der ganzen Schule putzen lassen.  Ist das bei dir angekommen? “ Sagt Direktor Altrichter streng.
„Ja, Sir. Ich habe verstanden, kann ich jetzt zurück in den Unterricht? Oder wollen Sie mich noch eine Weile bei sich haben? “ Antwortet Dean mit einem Grinsen im Gesicht.
„Na warte Freundchen, du solltest jetzt lieber deine große Klappe halten, denn sonst fällt mir noch eine gemeine Strafarbeit für dich ein. “ Antwortet Altrichter mit strenger Stimme

Klopfen an der Tür

„Herein.“ Sagt Altrichter mit direktem Blick zur Tür
„Herr Altrichter, der neue Schüler Herr Winchester ist da. Soll ich Ihn rein lassen oder brauchen Sie noch einen Moment.“ Fragt Frau Engel mit einem Lächeln im Gesicht.
„Nein ist schon gut Doris. Ich bin mit Dean eh fertig, aber warte mal, der neue Schüler geht noch mal in welche Klasse? “
Als Dean sich bereits von seinem Stuhl erhoben hat, um das Zimmer zu verlassen, wird er von dem Direktor wieder zurückgerufen.

„Dean, mein Lieber warte doch mal kurz.“
„Er soll in die 12 Klasse gehen, aber aufgrund seiner hervorragenden Noten in Mathematik und Physik soll er die Stunden im Unterricht der höheren Klasse mitmachen.“ Sagt Frau Engel schnell.
„Das ist ja super, nein einfach perfekt.“ Sagt Altrichter, der ebenfalls ein breites Lachen im Gesicht hat.
„Wieso soll er denn bitte den Kurs für zwei Fächer wechseln? Das macht doch keinen Sinn.“ Mischt sich Dean mit Blick zu Herrn Altrichter in das Gespräch ein.
„Ganz einfach, Dean. Er ist ein glatter Einser Schüler und sowas muss gefördert werden. Der Junge hatte es nie leicht, er hat schon oft die Schule wechseln müssen.“ Antwortet Herr Altrichter, ehe er von seinem Stuhl aufsteht und sich vor seinen Schreibtisch stellt. Mit einem kurzen nicken deutet er Frau Engel an das Sie Ihn bitte reinholen soll.
Was sie auch direkt tut, kurz schließt sich die Tür, ehe sie wieder geöffnet wird.

„Guten Morgen, Herr Winchester.“
„Guten Morgen Herr Altrichter.“ Antwortet der neue Schüler freundlich.
„es freut mich sehr das Sie sich für meine Schule hier entschieden haben. Ich freue mich schon darauf zu hören, wie Sie in meiner Schule abschneiden.  Ich hörte bereits von ihren vielen Wechseln, und das Sie trotzdem großartige Leistungen erzielen. Davon können andere Schüler hier wohl nur träumen, mit ihren Noten könnten Sie auf jede Schule der Welt gehen.“ Sagt Herr Altrichter, während er ihm die Hand schüttelt.
„Danke, dass Sie mich aufgenommen haben, obwohl es mitten im Schuljahr ist.“ Antwortet er verlegen.
„So einen großartigen Schüler, wie Sie einer sind da kann man doch nicht nein sagen. Im Gegensatz zu so manch anderem Schülern sind sie eine wahre Bereicherung für die Schule. “ Sagt Herr Altrichter mit kurzem Blick zu Dean.  
„Tss.“ Mit einem kurzen Augenrollen dreht sich Dean wieder zu den beiden um.
„Also Herr Winchester, ich habe Sie für den Anfang in die Klasse der 12ten eingeschrieben, mit Ausnahme in Mathematik und Physik, da dachte ich wird Ihnen der Kurs der 13er eher gerecht. “ Sagt Herr Altrichter stolz.
„Danke Sir ich freue mich schon darauf meine neuen Klassenkameraden kennenzulernen. “
„Ehm Herr Altrichter, dürfte ich jetzt bitte in den Unterricht zurück.“ Sagt Dean mit Blick zu dem Direktor.

„Ja, sofort Dean. Bevor du gehst wollte ich dich bitten Herrn Winchester kurz die Schule und alle wichtigen Räume und Klassen zu zeigen. Damit er sich hier schnell zurechtfindet.“ Antwortet der Direktor mit einem aufgesetzten Lächeln zu Dean.
„Wenn es sein muss, ich habe meine Hausaufgaben in Mathe eh nicht gemacht, hatte wichtigeres zu tun als Binomische Formel zu lösen.“ Antwortet Dean mit einem breiten Grinsen im Gesicht.
„Wenn ich mir deine Noten im Bereich Mathematik so ansehe, sollte dein Interesse sich schnell zu Mathe und Binomische Formeln ändern, denn sonst wird es zum Ende des Jahres schlecht aussehen für deine Note.“ Antwortet der Direktor ernst.

„Ja, das weiß ich selber.“ Antwortet Dean genervt.
„Gut, also hat Frau Engel Ihnen schon den Stunden plan gegeben?“ Fragt Herr Altrichter
„Ja, Sir. Wenn es Ihnen recht ist würde ich jetzt gerne die Schule sehen. Damit ich Ihren Schüler nicht weiter von seinem Unterricht abhalte.“
„Natürlich, wenn sie noch Fragen haben kommen sie einfach zu mir oder zu Herrn Petkovic, der wird nämlich ihr neuer Klassenlehrer sein. Und was Dean angeht, machen Sie sich um das Verpassen seines Unterrichts keine Sorgen.“ Sagt Herr Altrichter
„Danke, das werde ich hoffentlich nicht müssen.“

Gemeinsam verlassen Dean und der neue Schüler den Raum

„So gib mir einfach deinen Stundenplan, dann zeig ich dir deine Klassenräume zuerst.“ Sagt Dean auffordernd.
„OK, danke schon mal im Voraus Dean.“
„Schon gut.“
„Ich heiße Sam, also Sam Winchester.“
„Dean, wie du ja weißt. Also jetzt zeig mal deinen Plan.“ Fordernd streckt Dean seine Hand aus.

Schnell kramt Sam den Plan aus seinem Rucksack und übergibt Ihn Dean.
„Schön, du bist in der 12d. Da sag ich schon mal im Voraus mein Beileid.“ Sagt Dean mit einem Lachen im Gesicht.
„Wieso? Ist die Klasse so schlimm? “ Fragt Sam mit einem leicht ängstlichen Blick
„Naja wie man es nimmt. Die sind halt eine Einheit, neue Schüler sind selten Willkommen bei Ihnen, deswegen mach dir keinen Kopf, wenn du keinen Anschluss bei Ihnen findest.“ Antwortet Dean, ehe er den Weg vorgibt, um den ersten Raum anzusteuern.


„Na super, also wie bei meinen anderen Schulen auch. Sonst ist das immer erst nach den ersten Klausuren passiert, dass ich von allen gemieden werde.“ Erklärt Sam, ehe Sie auch schon vor dem ersten Raum zum Stehen kommt.
„Das ist das Krankenzimmer, ich würde dir nie empfehlen es aufzusuchen, wenn Frau Schandranie nebenan Biologie Unterricht hat. Es sei denn du stehst auf eine Erektion während der Schulzeit.“
Sagt Dean mit einem kurzen Grinsen im Gesicht.

„Will ich wissen warum? “
„Naja, sie hält ihren Biologie Unterricht halt oft nicht alleine ab, sondern lässt es ihre Schüler übernehmen. Und die gucken halt nur Pornos. “ Sagt Dean mit einem Lachen im Gesicht.
„Ich nehme an du warst schon mal in ihrem Unterricht oder im Krankenzimmer.“
„Bingo. Beides, um genau zu sein, aber sonst ist es der lockerste Unterricht der ganzen Schule, wo man schon nur bei bloßer Anwesenheit eine Eins bekommt.“

„Verstehe.“ Sagt Sam mit einem kurzen Nicken.
„Und du, bist also ein echtes Wunderkind, oder was? “ Fragt Dean als Sie sich wieder auf den Weg zu den nächsten Räumen machen.
„Also als Wunderkind würde ich mich jetzt nicht bezeichnen. Ich bin einfach nicht so sehr der Typ der Ausgeht und Mädchen aufreißt, wenn du verstehst. Ich lese gerne Bücher und bin der typische Einzelgänger mit wenigen Freunden aber guten Noten.“ Sagt Sam mit verlegenem Blick.
„Oh, verstehe. Jeden das seine, ich mach mir nichts aus guten Noten. Wenn ich sie bekomme schön, aber ich mach mir kein Stress vor Klausuren oder Tests.“ Antwort Dean mit kurzem Schulterzucken.

„Achso verstehe. “
„ Wie es aussieht bist du in Mathe und Physik in meiner Klasse. Das wird lustig, ich bin mir jetzt schon sicher das die nächste Zeit sehr interessant werden wird.“ Sagt Dean, ehe Sie auch schon beim Mathe Raum angekommen sind, wo der Unterricht zu Deans bedauern noch läuft.
„Na super. Soll ich dir die anderen räume noch einmal zeigen. Wir sind sie ja ziemlich schnell abgelaufen.“
„Nein nicht nötig. Die sind ja alle fast auf einer Etage das schaff ich schon.“ Antwortet Sam.

„Wenn du meinst. Jetzt solltest du wohl mal meine Klasse kennenlernen, immerhin bist du 7 Stunde die Woche in dieser Klasse.“ Sagt Dean, ehe er den Stundenplan wieder an Sam zurück gibt.
„Stimmt. “ Antwortet Sam Ihm, ehe er seinen Plan wieder in den Rucksack steckt.
„Viel Spaß, und lass nicht sofort den Streber raushängen, nur so als Tipp.“ Sagt Dean, ehe er sich zur Tür umdreht, um in die Klasse zu gehen.

„Ah, wie schön das Dean uns heute auch noch mit seiner Anwesenheit beehrt. “ Sagt Frau Lehmann mit ernstem Blick als Dean sich wie selbstverständlich auf seinen Platz setzt.
„Ja ich weiß, ohne meine strahlende Anwesenheit wäre Ihr Tag nicht derselbe ich weiß.“ Antwort Dean mit einem breitem Grinsen im Gesicht.
„Setz dich hin Dean, wir reden später noch darüber. Aber gib bitte deine Hausaufgaben vorher ab.“
„Die habe ich leider nicht machen können, weil andere Lehrer ebenfalls noch Aufgaben von mir erwarten.“
„Das reicht Dean, Nachsitzen Heute! “ Sagt Frau Lehmann der jetzt endgültig der Geduldsfaden reißt.
„Entschuldigung, ich bin Sam Winchester ich bin neu hier an der Schule. Man sagte mir das ich den Kurs hier belegen soll.“ Sagt Sam, ehe er mit schnellen Schritten die Distanz zu der Lehrerin schließt.
„ Natürlich, komm rein Sam. Ich bin Frau Lehmann ich habe schon von dir gehört. Du bleibst aber nur für Mathe und Physik in der Klasse richtig?“
„Ja genau. “

Lachen im Hintergrund von anderen Schülern

„Gut, dann setz dich doch bitte hin, damit wir alle sehen könne wie Dean die Aufgabe an der Tafel löst.“
Nachdem Dean widerwillig aufsteht und zur Tafel geht setzt sich Sam auf den frei Platz in die dritte Reihe.
„Ich habe leider keine Ahnung was ich machen soll. Ich hatte noch keine Zeit mir das Thema näher an zu sehen, wobei es mir eh wenig entgegen zu bringen hat.“ Sagt Dean mit einem frechen Grinsen was die Klasse zum Lachen bringt.
„ Ich habe nichts anderes von dir erwartet Dean. Setz dich. Sam würdest du die Aufgabe bitte lösen.“

Nachdem Sam die Aufgabe gelöst hat, verläuft der Unterricht ohne weiter Ereignisse.
Während sich Sam auf den Weg zu seiner neuen Klasse macht, wird Dean von seinen Kumpel ausgefragt was er für eine Strafe vom Direktor bekommen hat.
Insgesamt läuft die erste Woche von Sam an seiner neuen Schule, recht ruhig. Wie es Ihm bereits von Dean angekündigt wurde, wurde er von seiner eigenen Klasse nicht als Teil der Gemeinschaft anerkannt, sodass Sam seine Pausen wieder alleine mit einem Buch in der Hand verbringen.

Sport Unterricht

„Steffanie, na sowas immer wieder schön mit dir die Halle zu teilen.“ Sagt Markus Foster mit einem Charmantem Lächeln im Gesicht.

„Markus, hast du die 13er heute beim Sport?“ Fragt Sie Ihn gleich.
„Ja, was hältst du davon, wenn wir unsere Klassen zusammen packen und die ganze Halle nutzen?“
„Super Idee. Von mir aus gerne.“ Freudig dreht Frau Lehmann sich zu ihrer Klasse um.
„Klasse.“

Beide Lehrer pfeifen ihre Klasse zusammen, um diesen Entschluss zu teilen. Manche sind begeistert und freuen sich und andere wiederrum nicht. Sam gehört definitiv zu letzteren.

„So die Klassensprechen entscheiden was wir machen und stimmen ab.“ Sagen die Lehrer zu Ihren Klassen.
Da beide Klassensprecher sich mit ihren Klassenkameraden besprochen haben, teilen sie die Entscheidung nun den Lehrern mit.
Fußball wurde entschieden.

„Dann wählen bitte Dean, Maya, Caro, Louis, Marlon und Mia ihre Teams.“ Sagt Frau Lehmann schnell.
Nachdem die ersten Schüler gewählt wurden, blieben jetzt nur noch Streber wie Sam, Anton und ein paar Zicken über die zwar gut aussahen aber im Sport zu nichts zu gebrauchen sind über. Dean war dran mit wählen.

„Hi, Dean. Ich würde Anton nehmen er sieht zwar aus, als ob er jeden Moment umfällt aber besser als die Mädels ist er alle mal.“ Sagt Kaya lachend, wobei er sich Locker an Deans Schulter abstützt.
„Ich nehme Sam, der ist groß und hat was im Köpfchen. Ich will die Gruppen von Lehmann fertig machen als Strafe für das Nachsitzen heute. Deswegen durfte ich extra runden um den Platz laufen, weil ich zu spät beim Fußball Training war.“ Erklärt Dean seinem Kumpel. Der nur kurz die Schultern zuckt, ehe er sich an die anderen aus seiner Gruppe richtet.
„Wenn du meinst. Aber er bleibt im Tor. Denn wenn Sie einer fertig macht dann nur wir beide.“ Ruft er Dean noch hinterher.
„Na logo. Wir sind die Top Sportler hier, Sam ist nur Mittel zum Zweck.“ Antwortet Dean lachend.
„Haha, so kenne ich dich Dean. Na los bevor die Lehrer noch entscheiden und wir Lara ins Team geschickt bekommen.“
„Sie mag zwar Blöd sein wie ein Stein, aber was ihr im Gehirn fehlt machen ihre Brüste wieder weg.“
„Haha. Nein sag mir nicht du hast sie schon geknallt. Mensch Dean du gerissener Hund, gibt es eigentlich irgendjemanden der vor dir sicher ist. Du müsstest doch mittlerweile alle Mädchen in der Schule durch haben.“ Sagt Kaya, wobei er Dean bewundernd ansieht.

„Könnte gut sein, zumindest die, die man als hübsch bezeichnen kann. Ich wähle Sam“ Sagt Dean zum Ende hin laut und deutlich bevor die Lehrer wirklich noch auf die Idee kommen ihnen ein Mädchen zu zuschicken.
Nachdem der Rest auch sein Team zusammen hat, beginnt das erste Match.
Team Marlon gegen Team Maya

„Echt mal Dean, welche der anwesenden Mädchen findest du am besten. Ich finde Maya ja schon scharf aber diese spitze Zunge ist nicht so meins. “
„Sie ist auch nicht leicht zu knacken, das kannst du mir glauben. Ich habe dafür 3 Treffen gebraucht.“ Antwortet Dean ihm.
„Wow. Dean Winchester nimmt sich mal mehr als 1 treffen Zeit, um jemanden rum zu kriegen.“ Überrascht sieht Kaya seinen Kumpel an.
„Naja die anderen in der Nähe waren entweder hässlich, langweilig oder ich hatte sie schon.“
„Ja dein Leben ist so schlecht. Aber mal im Ernst, welche willst du dir als nächstes für eine kleine Nummer klar machen.“ Fragt Kaya ihn, nachdem er sich von seinem kleinen Lach Flash erholt hat.
„Keine Ahnung. Bis jetzt habe ich noch nichts in Aussicht was mir gefällt.“
„Wenn ich dir mal was empfehlen kann, würde ich dir sagen das du deinen Scharm mal im eigenen Geschlecht versprühen solltest. Es lohnt sich wirklich, man muss keine Rücksicht nehmen. Und man erspart sich das Weiber Gequatsche danach.“ Antwortet Kaya mit einem zufriedenem Grinsen im Gesicht.
„Nein, das glaube ich dir nicht. Hast du etwa mit einem Kerl rumgevögelt?“
„Ja, in den Sommerferien. Da war dieser Schwimmer und ich muss schon sagen schlecht war es wirklich nicht. Ich hätte ihn gerne noch öfters gevögelt aber meine bescheuerten Eltern mussten sich streiten, sodass wir früher abgehauen sind als geplant.“ Sagt Kaya, während er sich zurücklehnt.
„Hm.“ Ist alles was Dean dazu sagt.

„So das Team von Dean gegen das Team von Caro ihr seid die nächsten.“ Sagt Herr Foster.
„Na dann los. Machen wir sie schnell fertig. “ Sagt Dean mit einem Grinsen im Gesicht
„Hi Sam du bleibst die ganze Zeit schön im Tor und lässt gefälligst nichts rein, klar.“ Sagt Kaya an Sam gerichtet
„Ja. Danke ich kenne die Spielregeln.“ Antwortet Sam Schnippisch, ehe er sich umdreht, um ins Tor zu gehen.
„Psst. Dean dreh dich mal um.“ Flüstert Kaya Dean zu.
„Was warum denn?“ Dean dreht sich zu ihm um, und sieht ihn fragend an.
„Er mag zwar ein Streber sein, aber man den Arsch würde ich gerne mal ohne Hose sehen.“ Sagt Kaya während er Sam hinterher sieht.
„Haha, Man Kaya, wenn du Ihn vögeln willst, solltest du erstmal netter zu ihm sein. Denn so wie ich Sam einschätze lässt er sich nicht einfach aufs Bett schmeißen und durch Vögeln.“
„Da hast du wohl Recht.“
„Natürlich. Aber jetzt reiß dich bitte die nächsten fünf Minuten zusammen und schalt dein Gedanken nicht auf seinen Arsch, sondern auf das Spiel.“ Sagt Dean mit einem letzten klapser auf Kayas Schulter.
„Weil du es bist. Aber nur wenn du mir versprichst das wir die in 2 Minuten platt machen damit ich mich wieder auf Sam konzentrieren kann.“ Flüstert Kaya ihm leise ins Ohr, nachdem er sich nochmal zu Dean umgedreht hat.
„Sollte machbar sein.“
„Wer es als erstes Team schafft 3 Treffer zu erzielen oder innerhalb der fünf Minuten führt gewinnt das spiel. Verstanden?“
Nach dem alle beteiligten kurz nicken geht es auch schon los.


Nachdem Dean bereits den entscheidenden Angriff einleitet, nach dem Sie nur 2 Minute gespielt haben, hat Sam noch nichts auf seinen Kasten bekommen. Doch das soll sich nach einer schlechten Ballannahme von Kaya ändern, der Deans pass nicht richtig annahmen kann so dass Mario ihr Teammitglied des Fußballclubs den Ball erobern kann und auf direktem Weg zu Ihrem Tor läuft.
Mario ist einer der wenigen Talente der Mannschaft, er hat den härtesten Schuss der ganzen Mannschaft, was auch schon die Türhüter der anderen Clubs zu spüren bekommen haben.  Schnell sprintet er los und steht schließlich alleine vor Sam. Dean der Angst hatte das Sam es tatsächlich versuchen würde, den Ball zu halten bereitet das ein mulmiges Gefühl was er sich selbst nicht erklären kann.

„Nein, Sam, Lass ihn durch den hälst du niemals.“ Ruft er Sam noch zu doch zu spät, Mario hat voll abgezogen das konnte Dean genau sehen. Zu seinem Bedauern ist Sam aber auch zur Stelle, er fängt den Ball mit beiden Händen ein. Der Knall der von dem Schuss und das Auftreffen auf Sams Hand erfolgt ist für Dean fast schon Ohren betäubend. Auch die Halle, die um den gewaltigen Schuss ihres Mitschülers bescheid wissen, halten spürbar den Atem an.
Sam liegt bewegungslos und mit schmerzverzehrten Gesicht auf dem Boden, den Ball sicher in der Hand haltend.

Dean ist der erste der sich aus seiner Starre befreien kann und stürmt auf den neuen zu.
„Sam, du Dummkopf ich habe dir doch gesagt das du ihn durchlassen sollst.“ Brüllt Dean ihn gleich wütend an, doch als er die kleinen Tränen im Augenwinkel von Sam sieht beruhigt er sich schnell wieder.
„Verdammt, woher holt er nur diese Kraft.“ Flüstert Mario leise vor sich hin, die Verwunderung ist ihm deutlich anzusehen. Denn diesen Schuss haben bis jetzt nur zwei Ältere Torhüter gehalten und auch die erst nach dem zweiten Schuss.
„Verdammt Sam, das war das dümmste was du tun konntest, hast du dir mal seine Beine angesehen? Zeig mal deine Hände.“
Mit Schmerzverzerrtem Gesicht setzt sich Sam langsam auf, als auch endlich die Lehrer zu ihnen dazustoßen.
„Nicht bewegen Sam. Dean bring ihn bitte direkt ins Krankenzimmer.“ Richtet sich Herr Foster gleich an den am Boden Knienden Stürmer, der Sam vorsichtig aufhilft.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast