„Wenn Eins stirbt“

von Ririchiyo
KurzgeschichteHumor, Parodie / P12
Sir Reginald Hargreeves / The Monocle
10.05.2019
10.05.2019
1
293
7
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
10.05.2019 293
 
„Wenn Eins stirbt“


„Vielleicht sollten Sie sich Namen für die Kinder ausdenken“, bemerkte einer seiner Angestellten, als er das zweite Kind gerade von der Mutter an sich nahm, damit sie gehen konnten. Reginald wandte sich von ihm und dem kleinen Schreihals ab.
„Wozu soll das gut sein?“
Er hörte hinter sich ein Seufzen. „Damit Sie sie besser auseinanderhalten können.“ Den Angestellten würde er feuern, sobald das Kind jemand anderes hatte. Das war ja nicht zum aushalten! Ständig wurde nur genörgelt. Dennoch dachte er für einen kurzen Augenblick darüber nach, bevor er eine Entscheidung traf. Vielleicht wäre es gar nicht so schlecht, die Bälger auseinanderhalten zu können …
„Wenn Sie darauf bestehen.“ Er wandte sich wieder um, betrachtete erst das eine Kind, und dann das andere. „Das dort-“ Er deutete auf das Erste. „-wird Eins, und dieses hier-“ Er deutete auf das Zweite. „-wird Zwei.“ Und damit wandte er sich wieder ab, die Stille, die sich um ihn herum ausbreitete, nicht einmal wirklich bemerkend. Stattdessen verließ er den Raum, einfach davon ausgehend, dass man ihm folgen würde. Was auch der Fall war.
„Was?“, meldete sich schließlich der Mitarbeiter zu Wort, der das erste Kind hielt.
„Warum?“, wollte auch der Andere wissen. „Das sind doch noch nicht einmal richtige Namen, dass ist einfach-“
Ja, diesen Mitarbeiter würde er ganz sicher Feuern. Gleich nachdem er die Frage beantwortet hatte! „Es ist ganz einfach!“ Er bedeutete den beiden, sich etwas mehr zu beeilen. „Wenn Eins stirbt, habe ich noch Zwei.“


Danke an dieser Stelle an die Freundin, mit der ich damals dieses „Wenn ich mal Kinder habe, nenne ich sie 1 und 2.“-„Wenn 1 stirbt, hast du noch 2, oder was?“-Gespräch geführt habe. Wer hätte gedacht, dass es irgendwann mal so nützlich wäre ^^
Review schreiben