Licht & Schatten   (Fortsetzung von Sterne & Wolken)

GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P18
09.05.2019
25.05.2019
31
46937
25
Alle Kapitel
97 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
♡ Schneemänner




Harry brachte Teddy am nächsten Tag zum Mittagessen mit zum Grimmauldplatz.
Er wirkte noch immer blaß und grau.
Sein Haar war farblos,
nicht wie sonst leuchtend.
In der Küche waren alle versammelt,
auch Aurora.
Sie hatte sehnsüchtig auf Teddy gewartet und rannte auf ihn zu und
umarmte ihn stürmisch.
Teddy sagte kein Wort,
aber man bemerkte,
dass er Schmerzen hatte.
Aurora ließ ihn sofort los und
schlug den Blick nach unten.
"Ich wollte dir nicht weh tun!"
Teddy lächelte angestrengt,
hob seinen Arm und
umarmte sie mit mechanischen Bewegungen.
"Schon gut!"
Molly strubbelte durch sein Haar
"Schön, dass du da bist und nun setzt euch!" mahnte sie.
"Kommen Severus und Hermine nicht runter?"
"Severus hat ihr ein starkes Schmerzmittel gegeben,
vermutlich hat sie sich schon zu viel zugemutet. Sie schläft Mom... und du kennst doch Severus..."
Molly nickte,
natürlich kannte sie ihn und wusste,
dass er an Hermines Bett wachen würde.
"Er vergisst das Essen wieder...
George,
würdest du ihm etwas nach oben bringen?"
"Klar... Zimmerservice!
- kommt sofort!"

Am Tisch wurde das Thema des Ereignisses mit Putinijenko nicht angesprochen,
aber Arthur meinte gelassen,
dass er fände,
Die Kinder müssten hinaus in den Schnee.
"Wir werden nach dem Essen rausgehen und Englangs größten Schneemann bauen...
ich hab in diesem Jahr noch nicht einen Schneemann gebaut!"
"Wir schon...
zuhause haben wir drei total tolle Schneemänner stehen..."
berichtete Eliza stolz.
Aurora nickte "Einen haben wir zusammen mit Mom und Dad gebaut...
er bewacht unser Haus!
Daddy hat ihn verzaubert...
das ist ziemlich cool!"
"Ihr macht ziemlich viel mit eurem Dad,
dass hätte nie von Professor Snape gedacht..."
Aurora sah Lavender fragend an
"Also ich meine, weil er ja... also..."
Nun grinste Aurora
"Schon gut Lavender...
Du kennst meinen Dad einfach nicht richtig!
Viele Menschen haben Angst vor ihm
oder denken er ist böse...
...aber das ist er nicht!"
Lavender wusste nicht,
was sie sagen sollte
und kniff die Lippen zusammen stotterte unsicher
"Ich wollte nicht sagen,
dass euer Dad böse ist... ich...also..."
Eliza, betrachtete Lavender still.
"...dummes Huhn!"
flüsterte sie kaum hörbar.
James stieß sie mit seinem Ellenbogen an.
Eliza sah Aurora und Teddy lächeln, vermutlich hatten sie gehört,
was sie gesagt hatte...
Unschuldig sah Eliza in die Runde
"Hattest du was gesagt?"
fragte Lavender
"Ich? Nein!"
meinte Eliza unschuldig und
mit dem Lächeln eines Engels.



"Daddy... kommst du mit raus?
Wir wollen einen Schneemann bauen..."
meinte Aurora bittend.
"Ist Teddy schon da?
Ich denke er sollte sich nicht überanstrengen!"
Aurora ging zu Severus Sessel,
mit einer Hand hielt er ein Buch fest.
*Abortus*
war alles, was sie lesen konnte.
Sie küsste ihren Dad auf die Wange
"Nur zehn Minuten... bitte Daddy!"
Sie sah ihn mit ihren großen Augen an.
Hermine drehte sich und
öffnete die Augen.
"Nun geh schon, Severus!
Ich laufe schon nicht weg!"
meinte sie.
"Du?
Du läufst wieder durch das Haus und übernimmst dich!"
meinte er besorgt,
sein Bariton halte leise...
"Ich werde etwas lesen... oder so...
...jetzt geh schon!"
Seufzend stand Severus auf
"Zehn Minuten!" knurrte er,
dass dünne Buch stellte er in das Regal.

*
Abortus
Ursachen & Behandlung
*

Konnte Aurora nun Lesen,
bevor Severus sie aus dem Raum schob.
"Viel Spaß!"
rief Hermine ihnen nach und seufzte,
als sie sah,
wie sich Aurora bei Severus einhackte.
An ihnen vorbei schob sich Ginny und
ließ sich in den Sessel fallen.
"Wachablösung?"
fragte Hermine augenrollend.
"Sowas in der Art...
aber eigentlich haben Mom und
ich gedacht,
wir setzen uns etwas zu dir...
aber du musst dann auch mit Lavender vorlieb nehmen..."
Ginny lachte glucksend
"...auch wenn sie ein dummes Huhn ist!"
Hermine sah Ginny fragend an.
"Deine Tochter hat ihr gesagt,
dass sie sei ein dummes Huhn..."
"Eliza!"
Hermine kniff die Augen zusammen.
"Sie hat doch recht...
aber keine Sorge,
Lavender hat es nicht mitbekommen!"
"Das wäre Eliza vermutlich völlig egal!" meinte Hermine.

Molly kam mit einem Tablett Tee in den Raum.
"Wie geht es dir Kindchen?"
"Besser... wie sollte es auch anders sein,
wenn man so bemuttert wird!"
Molly stellte den Tee auf den Tisch.
"Lavender ist lieber auf ihr Zimmer gegangen..." erklärte sie dann.
"Kein Verlust!" meinte Ginny.
Hermine sah in die Gesichter der Beiden Frauen.



Die vier Kinder hatten Spaß,
und während die Erwachsenen mit ihren Zauberstäben kleine Schneewirbel heraufbeschworen oder Kugeln aufeinander setzten,
bewarfen sie sich mit Schneekugeln.
"Lasst uns morgen weitermachen!" meinte Severus mit einem Blick auf Teddy
"Es ist verdammt kalt... Du hast Recht... ich bin eiskalt!" meinte Harry, als er Severus Blick gedeutet hatte.
"Also alles rein... und dann ab ins Wohnzimmer vor den Kamin!" rief Ron.
"Zauberschach?"
fragte Arthur Severus.
"Ihr geht es gut...
keine Sorge Severus!
Sie ist sicher und gut aufgehoben!
...und  mir fehlt mein Schachpartner!"
Arthur klopfte ihm auf die Schulter.
Severus fuhr sich mit der Hand durch sein Haar.
"Ich möchte sie nicht allein lassen Arthur! Sie hat leicht erhöhte Temperatur...und..."
"Dann holen wir sie ins Wohnzimmer!
Sie bekommt das große Sofa!"

Aurora und Teddy gingen an ihnen vorbei.
Teddy humpelte leicht und
brauchte vermutlich dringend eine Pause.
"Was habt ihr vor?" fragte Severus
"Ich hab Teddy einen Kakao versprochen... deinen Berühmten..."
erklärte Aurora
"Ach... hast du das...
nun denn...
rein mit euch beiden
und nun ist vermutlich auch Zeit für deine Medizin Teddy... richtig?"
Teddy zuckte die Schultern
"Vermutlich Professor!"
Aurora und Teddy gingen vor Severus und Arthur ins Haus.
Teddy Körperhaltung war die eines getretenen Hundes,
dachte Severus.

Aurora und Teddy gingen in das Schlafzimmer der Kinder.
Teddy war erschöpft,
allein das harmlose Spiel im Schnee hatte dazu ausgereicht.
Er warf sich auf Auroras Bett und
schloss seine Augen.
"Kakao!"
ertönte Severus schneidende Stimme "...und für Mr. Lupin noch eine Sonderzugabe!"
Severus reichte Teddy,
der ihn matt ansah,
die Tränke.
"Austrinken!" knurrte er.

Als Aurora und Teddy allein waren,
legte Aurora sich neben Teddy.
Schon oft hatten sie so nebeneinander gelegen und in den Himmel an dem Haus an der Küste geschaut.
Sich der Nähe des anderen bewusst,
ohne sich zu berühren.
"Ich hab gedacht,
ich sterbe!"
meinte Teddy tonlos.
Aurora schob ihre Hand in die von Teddy.
"Aber du lebst..."
"Mir tut alles weh... alles!
...und ich habe Angst die Augen zuzumachen!"
"Warum?"
Teddy schnaubte
"Weil es dann wieder von vorne anfängt..."



Hermine lag schon auf dem Sofa,
eine warme Decke übers ihren Beinen.
Severus betrat das Wohnzimmer,
Hermine wirkte entspannt,
Severus wirkte erleichtert.
"Wir haben gehört,
das ihr morgen weiter baut?"
"Bisher ist unser Schneeman kopflos und ähnelt einem Schneemann nicht besonders..." erklärte Severus
"...und nun möchte Arthur noch etwas Schach spielen..."
"Wie jedes Jahr... ihr zwei und das Schachbrett!" meinte Hermine.

Ron und Lavender kamen nun auchcgeneinsam.
Er räusperte sich
"Das wir im Prinzip Weihnachten und auch Neujahr zusammen verbringen,
ist ja mittlerweile schon eine Tradition...
und deshalb...
also eigentlich wollten wir unsere Neuigkeit euch ja längst mitgeteilt haben...
aber bisher hat es sich nicht ergeben!"
Alle sahen Ron und
Lavender neugierig an.
"Lavender und ich...
also nächstes Weihnachten kommen wir zu dritt!"
Hermine sah ihren Freund mit leicht geöffneten Mund an und
suchte dann den Blick von Severus.
Sie freute sich für Ron,
aber trotzdem spürte sie,
wie ihr Herz krampfte.
Sie wollte nun einfach weg,
sie könnte die Freude von Ron und Lavender nicht ertragen.
Hermine stand auf,
doch etwas zu schnell,
ihr Kreislauf war schlapp und
sie begann zu schwanken.
Ron fing sie auf.
Hermine lächelte Ron schief an
"Glückwunsch Ron!
...es ist toll!
...und jetzt muss ich hier raus!"
Severus folgte ihr wortlos,
griff ihren Arm und stützte sie...

Ron sah ihr hinter her
und Lavender meinte beleidigt
"Unmöglich...
...kaum drehte es sich nicht um sie,
macht  sie einen auf sterbenden Schwan!"
Nun sprang Ginny auf
"Du bist echt ein dummes Huhn...
Hermine hatte eine Fehlgeburt!"
Ginny griff sich unwillkürlich an ihren eigenen Bauch.
"Putinijenko hat ihr das Kind aus dem Leib getreten und du hirnloses Stück..."
Ginny kochte vor Wut und
bemerkte erst jetzt,
wie sie alle anstarrte und das Gesicht im Flur...
- Aurora!

Nun war es raus...


☆▪☆▪☆▪☆▪☆▪☆▪☆▪☆▪☆▪☆


Ein Kapitel zur Nacht!!!


Schlaft schön,

...nachdem ihr mir ein Review hinterlassen habt natürlich!!!

Danke für 15☆
und
63 ♡
...schön wäre es natürlich,
wenn noch welche dazu kämen...

Eure
Elli ♡
Review schreiben