(i’ve learned to lose you, can’t afford to)

DrabbleFreundschaft, Tragödie / P12
05.05.2019
16.10.2019
3
2053
3
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich hab das heute Abend ziemlich schnell runtergeschrieben & nicht viel überarbeitet, nur so als Warnung. Die nächsten beiden "Teile" folgen noch. Titel der Geschichte & der Kapitel aus "when the party's over" von Billie Eilish.

Link zum Projekt: https://forum.fanfiktion.de/t/7847/1

TWs für die Geschichte: Selbstverletzendes Verhalten, Suizid, Alkoholmissbrauch. take care und so.




i’ve learned to lose you, can’t afford to


# january

Milans Handy ist nachts auf laut gestellt – Nur für den Fall.

Und Eden hat einen eigenen Klingelton – Nur für den Fall.

(Viel zu oft wacht er auf, weil Eden ihm Katzenfotos oder Ideen für eine von Milans Zeichnungen oder „Ich liebe dich, nur mal so“ schickt, aber das ist es wert. Alles ist es wert.)

Es ist einen Tag nach Neujahr, als Eden ihn anruft, vier Uhr nachts. „Ich habe wieder geträumt.“ Eden klingt müde, so unglaublich müde, dass es ihm fast das Herz bricht.

Morgen ist ein langer Tag, aber Schlaf kann warten.

„Ich bin für dich da, okay?“



# february

Milan starrt in den Regen. „Februar ist ein grauer Monat.“

„Alle Monate sind grau“, behauptet Eden und lacht, als wäre nichts dabei. „Februar ist nichts Besonderes.“

Er vergräbt die Hände in den Jackentaschen, beißt sich auf die Lippe. Am liebsten würde er etwas sagen – Aber was sagt man, wenn jemand „Alles in Ordnung“ antwortet, jedes Mal? (Vielleicht ist er nur paranoid.)

„Freust du dich nicht auf den Sommer?“

Eden zuckt mit den Schultern. „Ich bin zu müde für den Sommer.“

Auf dem Schreibtisch liegt eine Packung Rasierklingen. Als Milan geht, steckt er sie unauffällig ein, als würde das etwas ändern.



# march

Es ist nicht wie in Filmen.

Liebe besiegt nicht alles, sie sorgt nur dafür, dass Milan kaum schläft und die Wand anschreit und „Ich bin immer für dich da, wenn etwas ist“-Nachrichten schreibt, obwohl er zu hilflos ist, um da zu sein.

Auf Edens Armen sind wieder Narben (so viel zu „Ich habe damit aufgehört“), jedes Mal, wenn sie sich sehen, neue.

Milan tut so, als würde er das Blut nicht bemerken. Alle Worte bleiben ihm im Hals stecken, wenn er es ansprechen will.

In Filmen würde er etwas sagen und Eden retten, aber es ist nicht wie in Filmen.




# april

Wenn Eden ihm schreibt, ist es jetzt fast immer „Hilfe“, und dann telefonieren sie bis zum Morgen. Milan weiß nicht, wie er überlebt mit so wenig Schlaf, aber das ist in Ordnung. Es ist besser als die Alternative.

Manchmal schaltet Milan sein Handy aus, und dann direkt wieder an. Was, wenn es dieses Mal mehr als Schnitte auf Armen sind?

Seine Freunde machen sich Sorgen. „Du musst auch auf dich achten“, redet Liz ihm ein, und Jo tut seine Bedenken mit „Es wird schon nichts passieren“ ab.

Wenn er zeichnet, zeigen seine Bilder ihn und die Welt, die ihn erstickt.
Review schreiben