Sternenhimmel

von ami11139
GeschichteAllgemein / P16
James "Krone" Potter Lily Potter OC (Own Character) Peter "Wurmschwanz" Pettigrew Remus "Moony" Lupin Sirius "Tatze" Black
01.05.2019
24.05.2020
45
34.906
10
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
23.05.2020 1.017
 
"Du findest ihn also doch süß", kicherte eine Stimme weit entfernt.
"Ich finde nicht IHN süß, sondern ich finde ES süß, wie er sich um Livi kümmert", ohne Zweifel war das Lilys Stimme. Wie wer sich um wen kümmert? Ich versuchte meine schweren Augenlider aufzumachen und brauchte echt viel Kraft und Wille damit es funktionierte.
"Sag ich ja du findest IHN -oh Livi", Alice senkte ihre Stimme und lächelte mich an als sie zurück in meine Augen sah.
"Wie geht's dir?", fragte Lily, offensichtlich dankbar für den plötzlichen Themenwechsel.
"Mir ging es schon mal besser", flüsterte ich und versuchte ein Lächeln auf meine Lippen zu zaubern, was mir nach den Reaktionen der anderen wohl nicht ganz gelungen ist.
"Wir haben das Spiel doch trotzdem gewonnen, oder?", fragte ich das Erste was mir einfiel, woraufhin Kelly sich in mein Blickfeld schob.
"Ja schon, Luke hat den Schnatz gefangen, während du noch gefallen bist und dann hat Black versucht dich zu fangen. Naja er HAT dich gefangen und ist selber fast runtergefallen. Zum Glück hat er doch noch das Gleichgewicht zurückgefunden und ab da hat McGonnagal übernommen und dich hierhergebracht. Ich glaube Sirius war fast öfter hier als James, es ist fast schon lächerlich wieviel Zeit er hier verbringt", lachte Kelly und sah mich erwartungsvoll an.
"Sicher, dass es Sirius war?", fragte ich und dachte über unsere Uneinigkeiten nach.
"1000% positiv", grinste Kelly.
"Achso, das sollst du trinken sobald du aufwachst. Anweisung von Madam Pomfrey", Lily reichte mir eine Phiole mit einem braunen glitzernden Trank. Ekelig.
"Welcher Tag ist heute?", fragte ich irgendwann, als ich das Gebräu runtergeschluckt hatte.
"Sonntag abend. Um genau zu sein 21:45 Uhr, wir müssen dann auch gleich wieder weg, bevor Sperrstunde ist", Lily sah mich entschuldigend an.
"Ist schon gut, ich wette ich schlafe sowieso gleich wieder ein", antwortete ich und versuchte mich an einem aufmunternden Lächeln.
"Wir kommen morgen wieder", meldete sich Mary zu Wort und nach ein paar "Gute Besserung"-Wünschen war ich bald wieder alleine und kurz davor einzuschlafen, als ich ein Fluchen im Raum wahrnahm.
"Au verdammt, seit wann steht das denn hier", ich schrak hoch und blickte mich um ohne eine Silhouette ausmachen zu können. Mein Kopf brummte und ich war kurz davor mir einzureden, dass es nur eine Illusion war, doch dann konnte ich auf dem Boden eine Schuhspitze erkennen und mir fiel es wie Kürbispasteten von den Augen: Dads Unsichtbarkeitsumhang!
"Ich hab dich schon gesehen, du kannst den Umhang abnehmen", lachte ich im Flüsterton und war doch etwas überrascht als ich einen schüchternden Sirius vor meinem Krankenbett sah.
"Sorry ich ähm wollte dich nicht aufwecken - warte du weißt von dem Umhang?", seine Gesichtszüge waren weich und verformten sich in eine schockierte Grimasse. Ich muss gestehen, er sieht echt unheimlich gut aus, egal welche Emotion sein Gesicht ziert.
"Na klar, das war Dads Umhang. Er hat mir viele Geschichten erzählt, was er damit angestellt hat. Ich weiß auch von eurer Karte und den Geheimgängen und-", ich hielt abrupt meinen Atem an und schlug mir gedanklich vor die Stirn. Ich kann doch nicht einfach so rumplappern und von Animagi und Werwölfen erzählen, Sirius würde ausflippen.
"Und was?", fragte er scharf als sich seine Miene etwas verdunkelte.
"Und ist egal. Bist du nur hierher gekommen um mich blöd anzumeckern?", fragte ich verletzt von dem Tonfall den seine Stimme angenommen hatte und meine Worten hatten Effekt. Sofort ließ er seine Schultern wieder traurig runterhängen "Ich nein. Ich wollte mich entschuldigen, es war meine Schuld, dass der Klatscher dich getroffen hat und auch für davor, die letzten Wochen. Es tut mir leid, dass ich dir aus dem Weg gegangen bin und dass ich dich so angemeckert habe, es tut mir einfach leid alles, wirklich", seine Stimme wurde immer leiser und dünner und sein Blick war nach unten gesenkt, darauf bedacht, dass ich seine Augen nicht sehen konnte.
Als ich nicht antwortete, sah er nach einer Weile doch in mein Gesicht und flüsterte "Ich sollte dann wohl besser gehen, du willst mich nicht hier".
"Ich nein Sirius. Warum? Warum hast du mich angeschrien und warum hast du mich ignoriert und warum?", ich fühlte wie meine Stimme nur ein verzweifeltes Krächzen war und heiße Tränen über mein Gesicht liefen. Es kam alles hoch, wie verletzt ich die letzte Zeit war und verwirrt und enttäuscht und...
"Ich ähm ich weiß auch nicht genau. Ich hab mich selber die ganze Zeit verflucht für alles und ich bereue es, jeden einzelnen Tag. Jede Sekunde die ich mit irgendeinem x-beliebigen Mädchen verbracht hab, ich hab dabei immer nur an dich gedacht. Und dann hab ich dich immer mit Re-Regulus gesehen oder in der Bücherei mit Remus. Oder wenn Frank bei euch saß und dich zum lachen gebracht hat oder wenn James mit dir, ihr versteht euch so gut. Und ich Frage mich warum ich nicht-"
"Sirius", unterbrach ich ihn und er hebte seinen Blick. Ich wusste nicht was ich darauf sagen sollte, aber ich wollte nicht dass er weiter redet.
Er hatte mir gerade seine Liebe gestanden, oder? Mehr oder weniger. Auf jeden Fall ist er auf alle anderen Jungs eifersüchtig, sogar James!
Ich griff nach seinem Gesicht und küsste ihn sanft aber innig auf seine weichen Lippen. Er erwiderte den Kuss erst zaghaft, dann immer intensiver, bis er mich wieder zurück in das Kissen drückte und ich eine Träne auf seiner porzellanen Haut entdeckte.
"Du bist so wunderschön", flüsterte er und strich mir mit dem Daumen über die Schläfe "aber es hat sich nichts geändert. Ich kann das James nicht antun, nach allem was er und eure Eltern für mich getan haben, ich bin nicht gut genug für dich" und mit den Worten verließ er den Krankenflügel und ließ mich in der Dunkelheit zurück.
Review schreiben