Der Anhalter

von Sam Ronin
KurzgeschichteHorror / P16
30.04.2019
30.04.2019
1
480
3
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
"Sie haben Glück, dass ich Sie gesehen habe.
Es ist gefährlich, nach Sonnenuntergang die Straße entlang zu laufen, vor allem in dunkler Kleidung. Es ist, als ob Sie gar nicht gesehen werden wollen. Aber man muss doch als Anhalter gesehen werden. Wie können Sie sonst Menschen dazu bringen, anzuhalten und Sie mitzunehmen? Ich meine, Sie sind ein fitter junger Mann, Sie können sicher auch eine gute Strecke laufen. Aber zu Fuß sind es sicher noch 3 Stunden bis zur nächsten Stadt. Kennen Sie jemanden dort? Es gibt nur eine Pension im Ort und niemand wird Sie zu diesem Zeitpunkt reinlassen.
Ich mag Ihr Aftershave. Ein sehr einprägsamer Geruch. Enthält es Moschus? Ich bin alt, aber meine Nase funktioniert immer noch wie früher.
Machen Sie das oft? Als Tramper alleine durchs Land reisen? Sie sind bestimmt schon viel herum gekommen. Und man lernt interessante Menschen kennen. Mein verstorbener Mann und ich sind viel gereist. Aber irgendwann haben wir uns hier niedergelassen. Wissen Sie, wir sind alt geworden.
Mein Mann hatte ein ähnliches Rasierwasser wie Sie, aber er hat immer viel zu viel davon benutzt.
Aber Sie haben Glück, dass ich für Sie aufgesammelt habe.
Wissen Sie Gertrud, meine Nachbarin, sagt immer: Ich sollte keine Anhalter mitnehmen. Wissen Sie, besonders nachdem die Zeitungen voll waren mit Berichten über die jungen Frauen, die in dieser Gegend verschwunden sind.
Bei Fremden weiß man nie, ob sie etwas Schlechtes vorhaben, oder?
Mein verstorbener Ehemann hat immer gesagt, Mina, sagte er, man kann nur das Äußere einer Person sehen, aber man kann nicht in ihr Herz schauen, das können nur Chirurgen.
Ich habe ihn für seinen morbiden Humor geliebt. Und er hat sich immer gut um mich gekümmert. Seit seinem Tod muss ich mich um alles selbst kümmern.
Sie haben ein schönes Messer an Ihrem Gürtel. Mein Mann hatte immer ein solches Jagdmesser, wenn er auf die Jagd ging. Mein Mann war ein ausgezeichneter Jäger. Jagen Sie auch
Sie haben mir noch nicht gesagt, ob jemand in der Stadt auf Sie wartet. Oder haben Sie ein Zelt? Oh, mein Ehemann und ich waren ein paar Mal auf dem Campingplatz, aber Sie wissen: das Alter.
Sie scheinen ein bisschen nervös? Stimmt etwas nicht mit Ihnen? Beruhigen Sie Sich, wir werden bald da sein. Wussten Sie, dass diese Stadt für ihre Hexenprozesse bekannt ist? Über 300 Jahre lang wurden Frauen unschuldig als Hexen verurteilt und gehängt oder verbrannt. Die letzte vor nicht mal 60 Jahren. Das waren schreckliche Zeiten. Wirklich schrecklich.
So, hier endet unsere Reise.
Was tut Ihnen leid??
Was wollen Sie mit dem Messer?
Oh, nein, junger Mann, Sie sind derjenige, der den Fehler macht. Sie sind es nicht, der bis 3 zählt, ich bin es.
Wissen Sie, die Hexenprozesse haben vielleicht keine Hexen gefunden, aber niemand hat nach Werwölfen gesucht.
Ich bin alt, aber meine Nase funktioniert immer noch wie früher. Und meine Reißzähne sind immer noch viel schärfer als Ihr Messer."
 
 
'