I'll do anything to be your everything

GeschichteRomanze, Freundschaft / P18
28.04.2019
16.05.2019
15
28.109
4
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.05.2019 3.667
 
(Die Gespräche auf Englisch stehen in *…* auf Deutsch)
....
Eine Woche später begleitete Rikki  Shawn als 'Rima' nach Paris.
....
Die beiden trafen sich am Flughafen von Hamburg.
*Danke, dass du mich nach Paris begleitest Rima*
*Ist doch selbstverständlich*
Die beiden umarmten sich freundschaftlich und er nahm ihr den Koffer ab.
Die beiden gingen in den Flughafen und wie schon beim Flug nach London lief alles über die 1. Klasse.
....

In Paris angekommen wurden die beiden direkt zum Hotel gefahren.
Es war ein teures 5 Sterne Hotel.
*Es tut mir leid Mr. Mendes, aber wir mussten das Zimmer kurzfristig umbuchen, es ist nur noch ein Doppelzimmer mit Doppelbett frei* sagte der Herr von der Rezeption zerknirscht und schaute von Shawn zu seiner weiblichen Begleitung und zurück
*Das ist schon in Ordnung oder?* fragte Shawn Rima
*Klar ist es in Ordnung, mal mit seinem besten Freund in einem Bett zu schlafen, es ist ja eine Ausnahme* antwortete sie und knuffte ihn freundschaftlich in die Seite

Selbstverständlich war es für die beiden in Ordnung in einem Bett zu schlafen, aber für die Öffentlichkeit war sie als 'Rima' nur seine beste Freundin, in die er verknallt war, aber sie wies ihn immer zurück.

*Ihr habt das Zimmer 12.04.* sagte der Herr und händigte die Schlüsselkarte aus
*Danke*
Ein Page nahm die Koffer und führte die beiden zum Fahrstuhl.
*Macht es dir was aus wenn ich die Treppe nehme?* fragte sie
*Nein, soll ich dich begleiten?* fragte er fürsorglich
*Du kannst ruhig Fahrstuhl fahren, aber bitte nimm meine Schuhe für mich mit*
Sie zog ihre weißen High Heels mit den 15cm Pfennigabsatz aus und reichte diese Shawn.
*Bis gleich*
Sie stieg die Treppen rauf während Shawn mit dem Fahrstuhl fuhr.
….
Oben angekommen wartete Shawn bereits mit dem Pagen und den Koffern auf sie.
*Du hast dir aber Zeit gelassen* meinte er
*Lauf du mal Treppen mit Fußschmerzen hoch* meinte sie leicht außer Atem
*Du kannst dich gleich ausruhen*
Der Page führte die beiden zu ihrem Hotelzimmer.
*Ich wünsche euch einen angenehmen Aufenthalt*
*Danke* sagten die beiden gleichzeitig und Shawn gab dem Pagen noch ein kleines Trinkgeld
Der verbeugte sich leicht und ging.

Shawn schloss die Zimmertür auf und trug die Koffer rein.
Danach ging Shawn wieder raus und hob Rima im Brautstyle hoch.
Sie quietschte erschrocken auf.
Er trug sie ins Hotelzimmer.
*Shawn was wird das?!*
*Dir tun doch die Füße weh, Shorty, also trag ich dich einfach*
Shawn schloss mit einem Fußkick die Tür hinter sich und ließ sich mit ihr auf dem Arm auf das Bett fallen.

Sie schaute sich im Hotelzimmer um.
Es war ein Zimmer mit bordeauxroten Wänden und edlen Mahagoni Boden.
Das Doppelbett mit zwei Nachttischen aus Mahagoni dominierte das Zimmer, gegenüber vom Bett stand ein Schrank und ein Schreibtisch ebenfalls aus Mahagoni, an der Wand hing ein großer Flachbildfernseher.
Das Fenster war typisch französisch mit einem größeren Balkon.
Neben der Zimmertür war eine weitere Tür, das Badezimmer.

Shawn legte seine Arme um ihre Taille und drehte sie so, dass ihre Gesichter nah beieinander lagen.
*Danke, dass du mich hierher begleitet hast* bedankte er sich bei ihr
*Nichts zu danken, ich wollte Paris schon immer mal sehen und abgesehen davon wollte ich mich revanchieren für das kleine Konzert beim Abiball* meinte sie

Die beiden blieben eine Weile so liegen und hingen ihren Gedanken nach.
Rikki döste ein wenig als sie spürte wie Shawn sich aufsetzte.
*Hm?* fragte sie verschlafen

*Hast du immer noch Fußschmerzen?* fragte er
Sie wackelte mit ihren Zehen.
*Ein wenig*
Shawn setzte sich so auf das Bett, so dass ihre Füße in seinem Schoß lagen und massierte nacheinander ihre Füße...

*Danke*
*Keine Ursache, ich bin froh, dass du bei mir bist* meinte er
Er hob ihren einen Fuß an und küsste ihren Fußrücken.
*Ich bin auch froh, dass du bei mir bist… das wir zusammen hier sind*
*Du weißt gar nicht wie sehr du mir Halt gibst mit dem Normalo sein und dafür kann ich dir nicht genug danken*
*Ich kann es mir vorstellen... komm her little lamb*

Shawn legte sich zu ihr.
Sie bettete ihren Kopf auf seiner Brust und kuschelte sich an ihm an.
Die beiden schliefen aneinander gekuschelt ein.
....

Rikki und Shawn wachten von seinem Wecker auf.
*Ich hatte ganz vergessen, dass ich Heute Abend direkt das Konzert habe*
*Wann?*
Er schaute auf sein Smartphone und meinte *In 2 Stunden ist der Soundcheck*
*Dann haben wir wenig Zeit um uns fertig zu machen*
*Das reicht schon, warte... du willst mich begleiten?*
*Dafür bin ich doch hier*
*Danke Shorty*
Er gab ihr einen Kuss auf den Scheitel.
Shawn stand auf und ging ins Badezimmer.
....

Die beiden hatten sich in Windeseile fertig gemacht und sind zum Soundcheck gefahren.
Der Soundcheck lief reibungslos und das anschließende Konzert war mega.
Rikki hatte als 'Rima' sowohl den Soundcheck als auch das Konzert Backstage mit angesehen.
....
Als Shawn nach dem Konzert von Fans belagert wurde für Fotos und Autogramme wurde Rima von ihnen nur schief angesehen.
Shawn stellte sie als seine beste Freundin vor und küsste sie auf die Wange.
Sie schubste ihn sanft beiseite.
Die Fans sahen so aus, als würden sie etwas sagen wollen, etwas negatives, aber wegen ihrem Star schwiegen sie.
Als alle Fans gegangen waren war Shawn erschöpft.
Er umarmte Rima von hinten und legte seinen Kopf auf ihrer Schulter ab.
*Danke* sagte Shawn
*Keine Ursache, lass uns zurück zum Hotel*
Die beiden machten sich auf den Weg zurück zum Hotel.
....

Zurück im Hotelzimmer ging Shawn direkt ins Badezimmer um kurz und heiß zu duschen um den Schweiß ab zu waschen und die Muskeln zu entspannen, denn das Konzert war körperlich sehr anstrengend gewesen.

Während Shawn im Bad war, zog sie sich eine kurze graue Stoffshorts und ein dunkelgraues T-Shirt von ihm an.
Sie hatte die Perücke abgenommen und auch die Kontaktlinsen hatte sie entfernt bevor sie sich ins Bett legte und ihre Augen schloss.

Shawn kam nur mit einem Handtuch um die Hüfte gewickelt ins Zimmer.
Sie hörte seine Schritte und riskierte einen Blick auf seinen durchtrainierten Körper.
*Gefällt dir was du siehst?* fragte er und lächelte sie an
Rikki errötete leicht und murmelte beschämt *Sorry ich wollte nicht spannen*
*Schon in Ordnung, du darfst ruhig spannen Shorty* meinte Shawn, aber sagte *Es wäre lieb wenn du dich doch umdrehen würdest, es wäre ein wenig komisch vor der besten Freundin nackt zu sein*
*Na gut* meinte sie gespielt beleidigt
Sie drehte sich um und schloss die Augen.
*Ach Shorty, irgendwann kannst du mich nackt sehen* meinte er und drückte ihr einen Kuss auf die Schläfe

Er zog sich eine Boxershorts, eine kurze Jogginghose und ein T-Shirt an bevor er sich zu ihr ins Bett, unter die Bettdecke, legte.

Sie drehte sich zu ihm um, bettete ihren Kopf auf seiner Brust und kuschelte sich an ihm an.
*Gute Nacht und schlaf gut my little lamb* murmelte sie müde
*Gute Nacht, schlaf gut und träum was schönes Shorty* erwiderte er leise
Die beiden schliefen schnell ein.
....


Als Shawn am nächsten Morgen aufwachte, schlief Rikki noch friedlich an ihm gekuschelt.
Shawn wollte ihr etwas gutes tun und sie auf ein richtiges Date einladen.
Auch wenn 'Rima' in der Öffentlichkeit seine beste Freundin war in die er verliebt war und Rikki ihm Halt gab mit dem Normalo sein, war sie so viel mehr für ihn.

Shawn löste sich vorsichtig aus der besitzergreifenden Umarmung von Rikki, obwohl er am liebsten liegengeblieben wäre.
Er stand leise, ohne sie zu wecken auf und zog sich eine Sweatshirt über und seine weißen Nikes an.
Shawn ging runter an die Rezeption.

Dort fragte er den Herrn an der Rezeption um Hilfe.
Natürlich half der Mann dem Sänger und bekam dafür ein großzügiges Trinkgeld.

*Um 20Uhr kommt die Limousine und holt Sie beide ab, den Eiffelturm habt ihr bis kurz nach Mitternacht für euch alleine. Die Limousine wartet ab 23:30 am Eiffelturm auf euch um Sie beide wieder zurück zu fahren* meinte der Herr
*Danke für ihre Hilfe* sagte Shawn
*Das ist selbstverständlich, Sie sind ein gern gesehener Gast bei uns im Hotel*

Shawn ging wieder nach oben ins Hotelzimmer, zog Sweatshirt und Nikes aus und legte sich wieder zu Rikki ins Bett.
*Wo warst du?* fragte sie direkt
*An der Rezeption, ich musste noch etwas wichtiges klären* antwortete er
*Hast du es geklärt?* fragte sie
*Ja, das habe ich*
*Also können wir noch kuscheln?*
*Natürlich*
Sie bettete ihren Kopf auf seiner Brust und kuschelte sich an ihm an.
....
Die beiden hatten den Tag zum größten Teil im Bett verbracht.
Das Frühstück hatte Shawn zwischendurch auf das Zimmer kommen lassen…

Um 16Uhr klopfte es an der Zimmertür.
Shawn öffnete die Tür, der Page, welcher vor der Tür stand, hatte einen Kleidersack über der Schulter.
Der Page übergab Shawn den Kleidersack.
*Danke*
*Keine Ursache*
Der Page verbeugte sich leicht und ging.
Shawn schloss die Tür.

*Was ist da drin?* fragte Rikki neugierig
*Ein Kleid für dich für heute Abend* antwortete Shawn
*Wofür brauche ich denn noch ein Kleid?* fragte sie überrascht
*Das ist eine Überraschung und wir haben noch genug Zeit, du kannst dich also in Ruhe fertig machen, Shorty* meinte er
*Ok*

Rikki ging ins Badezimmer und machte sich ein Schaumbad fertig.
Sie ging kurz wieder ins Zimmer um sich das Kleid anzuschauen.
Es war ein silbernes glänzendes bodenlanges Kleid mit kleiner Schleppe, welches ärmellos war mit Herzausschnitt und Zierschnürung vorne. Es hatte Organzafalten und silberne Stickereien.
*Mit dem Reißverschluss muss du mir dann helfen* sagte Rikki
*Werde ich selbstverständlich* meinte Shawn
*Danke, ich bin baden*

Rikki ging wieder ins Badezimmer und stellte das Wasser ab.
Sie zog sich aus, stieg in die Badewanne und setzte sich.
Sie genoss das Schaumbad und hatte sich auch ihre Haare gewaschen.
....

Als sie eine Stunde später aus der Wanne stieg war ihre Haut leicht schrumpelig aber sie fühlte sich wohl.
Sie nahm ein Handtuch, trocknete sich ab und rubbelte ihre Haare trocken.
Rikki wickelte sich das Handtuch um ihren Körper und ging wieder ins Zimmer.

Shawn saß auf dem Bett und spielte an seinem Smartphone.
Rikki räusperte sich.
Er schaute auf und legte sein Smartphone beiseite.
*Würdest du mir auch verraten was ich unter dem Kleid tragen soll?* fragte sie
*Ein schönes Höschen reicht, denn das Kleid hat am Oberteil von innen Stützen*
*Ok*

Rikki ging an ihren Koffer und holte ein schwarzes sehr knappes Höschen raus.
Als sie das Handtuch lösen wollte räusperte sich Shawn.
*I-ich bin... auch mal eben im Bad*
*Ich habe dich doch auch nur mit einem Handtuch bekleidet gesehen. Wäre das zu viel für dich mich nackt zu sehen?* fragte sie neckend
Shawn war mit wenigen großen Schritten bei ihr, packte sie an der Hüfte und zog sie eng an sich, so dass sie die leichte Beule in seinem Schritt an sich spürte.
*Fühlt sich das für dich so an als ob es für mich zu viel wäre?* fragte er mit rauer Stimme

*Ja tut es* meinte Rikki
Sie rieb sich leicht an ihm.
*Du kleines Biest* keuchte er
Sie löste sich von ihm und ging an ihm vorbei.
*Ab ins Bad mit dir* befahl sie lächelnd
*Wäre für den Moment glaube ich besser* erwiderte er und ging ins Badezimmer

Shawn zog sich aus und duschte nur schnell eiskalt.
Denn es hatte ihn heißgemacht als sich Rikki sich an ihm gerieben hat...
Er stieg aus der Dusche, trocknete sich ab und rubbelte seine Haare trocken.

Als er nur mit einem Handtuch um die Hüfte ins Zimmer kam stand Rikki schon angezogen im Kleid, dezent geschminkt und auf High Heels im Zimmer.
*Wie hast du das gemacht?* fragte er überrascht
*Ich bin halt sehr gelenkig* sagte sie und setzte sich die grünen Kontaktlinsen ein
*Ich finde deine grauen Augen schöner* meinte Shawn
*Ich bin als 'Rima' hier schon vergessen?*
*Nein das habe ich nicht vergessen* sagte er leise seufzend

Sie ging zu ihm und legte ihm eine Hand an die Wange.
*Ich vermute mal du hast dieses Kleid nicht besorgen lassen um im Hotelzimmer zu bleiben, also werde ich mich besser mal in 'Rima' verwandeln*
Sie streichelte ihm kurz über die Wange.

Er schaute ihr in die Augen, da sie durch die High Heels fast auf Augenhöhe mit ihm war.
*Kannst du auf diesen mörderischen Schuhen überhaupt laufen?* fragte Shawn misstrauisch
*Solange wir keinen Marathon laufen schon und ansonsten musst du mich tragen*
*Das würde ich tatsächlich tun*

Er ging an seinen Koffer und holte sich eine graue Boxershorts raus.
Rikki drehte sich dezent um.
*Ach, wäre das plötzlich zu viel für dich?* fragte er neckend
*Nö, aber ich will dich nicht anstarren, nicht dass du dich noch unwohl fühlst*
*Das könnte ich bei dir nie, außerdem habe ich dir doch erlaubt zu spannen… dreh dich um*

Sie zögerte kurz und drehte sich um.
Shawn stand mit dem Rücken zu ihr, so dass sie seinen knackigen Hintern sehen konnte während er sich die Boxershorts überzog.
*Was willst du anziehen?* fragte sie
*Was soll ich denn anziehen?* stellte Shawn die Gegenfrage
*Wie wäre es mit der schwarzen engen Jeans, einem hellgrauen Hemd und deinen schwarzen Nikes, darüber noch das dunkelgraue Jackett?*
*Das ist eine gute Idee*

Shawn zog sich eine enge schwarze Jeans und ein hellgraues Hemd an, er zog das dunkelgraue Jackett über.
Er schlüpfte in seine schwarzen Nikes.
*So gut?* fragte er und drehte sich zu ihr um
*Nein, komm her*
Shawn ging zu ihr.
Sie knöpfte sein komplett Hemd auf und wieder zu, dabei ließ sie die obersten drei Knöpfe offen.
*So besser?*
*Viel besser*

Rikki setzte ihre Perücke auf, war also nun 'Rima'.
Shawn steckte die Smartphones und sein Portemonnaie in seine Hosentasche.
*Wollen wir dann?* fragte er
*Gern*
Er öffnete ihr die Zimmertür und ließ sie vor. Shawn schloss das Zimmer ab und steckte den Schlüssel ein.
Er wollte ihre Hand nehmen doch sie entzog ihm die Hand und hakte sich bei ihm unter.

Shawn führte sie zum Fahrstuhl.
*Bitte nicht*
*Es muss sein, ich bin bei dir Shorty*
Die beiden fuhren mit dem Fahrstuhl runter.
Sie zitterte, ihre Angst war stärker ausgeprägt als erwartet.
Shawn musste sich was einfallen lassen, denn die beiden hatten noch den Eiffelturm vor sich.  Er hatte eine Idee...
Shawn strich ihre Haare auf die rechte Seite, so dass ihre linke Halsseite frei lag.
Er legte seine Lippen an ihren Hals und küsste sie dort um sie abzulenken.
*Verpass mir bloß keinen Knutschfleck* meinte sie leise

Shawn löste sich erst von ihr als der Fahrstuhl stehenblieb.
*Der Knutschfleck steht dir* meinte er
*Oh Gosh*
Er legte ihre Haare wieder zurück.
Shawn hakte sie unter die beiden gingen aus dem Hotel.
Dort wartete eine schwarze Limousine auf die beiden.
*Mr. Mendes, ich bin ihr Chauffeur heute Nacht*
*Freut mich*
Die beiden gaben sich die Hand.
Der Chauffeur gab Rima einen Handkuss.
*Es ist mir eine Ehre besonders bei so einer schönen Begleitung, die Sie haben*
*Danke*

Der Chauffeur öffnete die Wagentür und Shawn ließ Rima zuerst einsteigen, bevor er einstieg.
Der Chauffeur schloss die Tür.
Er stieg ein und fuhr los.
*Darf ich fragen was du mit mir vorhast?* fragte Rima
*Ich habe ein perfektes erstes Date für uns beide organisiert... Ich hoffe es gefällt dir*
*Wird es sicherlich* meinte sie und nahm seine Hand in ihre
Rikki lehnte sich an ihm an.
Er sang leise vor sich hin.
Sie hörte 'There's nothing holdin' me back' raus.
....

Die Limousine hielt an.
Der Chauffeur öffnete von außen die Wagentür.
*Wir sind da*
Shawn stieg aus und half Rima geübt und gentleman-like aus der Limousine.
*Danke*
Er ließ ihre Hand los.
*Ich warte dann ab 23:30 hier auf Sie*
*Danke*
*Ich wünsche Ihnen viel Spaß* meinte der Chauffeur bevor er wieder einstieg und wegfuhr

*Was wollen wir beim Eiffelturm um diese Uhrzeit?* fragte Rima
*Das darf ich Ihnen wohl verraten... Ihr habt den Eiffelturm bis kurz nach Mitternacht für euch alleine* sagte ein Mann mittleren Alters
*Wie für uns?* fragte Rima verwundert
*Ich habe ein perfektes erstes Date für uns organisiert ein romantisches Essen auf dem Eiffelturm mit Geigenmusik aus einer Anlage... es gibt Gurkensalat als Vorspeise Spaghetti Bolognese als Hauptgang und Mousse au Chocolat als Dessert* antwortete Shawn und fuhr sich durch die Haare
*Klingt perfekt* meinte sie und gab ihm einen Kuss auf die Wange
*Dann bringe ich euch mal hoch* meinte der Mann
Dadurch, dass sie sich in sein Handgelenk krallen durfte überstand sie die Fahrstuhlfahrt ohne Probleme.
….

Die beiden waren nun alleine auf der 3. Etage des Eiffelturms.
*Das ist eine wunderschöne Aussicht* schwärmte Rima und schaute auf das nächtliche Paris
*Finde ich auch* meinte er
Sie schaute über ihre Schulter zurück zu Shawn und bemerkte, dass er ihre Kehrseite anstarrte.
*Ich glaube du findest mich schöner als die Aussicht* meinte Rima lächelnd
Shawn trat auf sie zu und umarmte sie von hinten.
*Natürlich finde ich dich schöner als die Aussicht* sagte er und vergrub seine Nase in ihren Haaren
*Schleimer“*
*Das bin ich nicht, nur ehrlich und ein Gentleman* sagte er und fügte hinzu *Lass uns essen*

Shawn ließ sie los, hakte sie unter und führte sie zum gedeckten Tisch.
Der Tisch war mit einer weißen Tischdecke, teurem Geschirr und einer roten Kerzen gedeckt.
Auf dem Boden lagen rote Rosenblätter und Kerzen standen in Laternen überall verteilt.

*Für uns?* fragte sie
*Für dich Shorty*
Shawn schob ihr gentleman-like den Stuhl zurecht und servierte den Salat bevor er sich selbst setzte.
Die beiden unterhielten sich während die beiden die Vorspeise aßen.

Shawn servierte die Hauptspeise Spaghetti Bolognese.
Da Rima und Shawn von einem Teller aßen war es kein Wunder, dass die beiden irgendwann eine Nudel erwischten...
Die beiden aßen die Nudel bis sich ihre Lippen kurz berührten.
Shawn gab ihr einen kurzen vorsichtigen Kuss, den sie erwiderte.

Nach dem Hauptgang aßen die beiden auch das Mousse au Chocolat und unterhielten sich weiter...

Irgendwann stand er auf und stellte sich neben ihr hin.
Die Anlage spielte einen langsamen Song
*Darf ich um diesen Tanz bitten?* fragte er
*Ja*
Sie stand auf und er schob den Stuhl zurück an den Tisch.

Shawn nahm ihre Hand in seine und legte seine andere auf ihren oberen Rücken, während sie ihre andere Hand auf seine Schulter legte, da ihre High Heels 25cm Keilabsatz mit 15cm Plateau hatten klappte es ohne Probleme

Shawn führte sie sicher, sie schwebte im 7. Himmel...
Sie hatte schon beim Abiball bemerkt wie gut er tanzen konnte.

Irgendwann veränderte sich die Musik zu einem ganz langsamen Song.
Er legte seine Hände an ihre Hüfte und zog sie eng an sich, nachdem sie ihre Hände in seinem Nacken verschränkt hatte mit solch hohen Schuhen ging alles.
Shawn wiegte sie sanft im Takt der Musik...

Nach dem Song hielt Shawn sie noch in der Position fest.
*Ich muss dir etwas gestehen Rikki... ich habe mich in dich verliebt* meinte er sehr leise und dennoch hatte sie es verstanden
*Ich habe mich auch in dich verliebt Shawn* erwiderte sie
*Wirklich?* fragte er nach
*Ja*
Die beiden küssten sich liebevoll.
Shawn löste sich von ihren Lippen und küsste ihre Stirn, er hielt sie weiterhin an ihrer Hüfte fest.

*Ich hätte da nur eine Bitte* sagte sie
*Was für eine Shorty?* fragte er
Rikki zögerte kurz und meinte dann *Können wir es langsam angehen und vorerst geheim halten wegen der Presse?*
*Wir machen es so langsam wie du willst, du bestimmst das Tempo und natürlich können wir das, denn das war auch mein Gedanke. Ich will dich nicht verstecken, nur beschützen vor meiner Welt bis du dazu bereit bist*
*Danke*
Sie gab ihm einen Kuss.
Er erwiderte den Kuss und meinte *Das ist selbstverständlich*

Die beiden genossen die Aussicht auf das nächtliche Paris
Shawn machte ein paar Fotos von der Aussicht und ihr...
stehend, auf dem Stuhl oder Tisch sitzend, drehend, mit Knicks, auch ein paar Selfies mit ihr lächelnd, Grimassen schneidend, Kussmund.

Shawn umarmte sie von hinten und machte auch davon ein Selfie.
Er küsste sie auf die Wange und machte davon ebenfalls ein Selfie so wie sie ihm auf die Wange küsste und er auch davon noch ein letztes Selfie machte.

*Noch ein Kuss-Selfie?* fragte Shawn
*Wenn du mich süß drum bittest überlege ich es mir* meinte sie frech
*Darf ich dich küssen Shorty und ein Selfie von uns machen? Als Erinnerung an unser erstes Date... Außerdem würdest du mich damit sehr glücklich machen* versuchte Shawn sie zu überzeugen
*Ok überredet, küss mich und mach dein Selfie*
Er machte ein Kuss-Selfie mit ihr.
*Wollen wir wieder?*
*Gerne, so langsam werde ich müde*
....


Zurück im Hotel trug Shawn Rima auf das Zimmer und setzte sie auf dem Bett ab.
Er schickte ihr als erstes die Fotos.
*Ich will einfach nur noch ins Bett* meinte sie und ließ sich auf den Rücken fallen
*Du solltest vielleicht noch aus dem Kleid raus* sagte Shawn
*Stimmt auch wieder*
*Hilfst du mir aus dem Kleid?* fragte sie und stand auf
*Selbstverständlich* meinte er

Shawn trat hinter ihr und öffnete den Reißverschluss.
Sie ließ das Kleid zu Boden fallen.
Rima stieg mit seiner Hilfe aus den High Heels.
*Danke für deine Hilfe*
*Keine Ursache und hier, das kannst du überziehen*
Er gab ihr ein langes T-Shirt von ihm.
*Ist wahrscheinlich besser so* meinte sie

*Das stimmt* erwiderte er und zog sie an ihrer Hüfte an sich
Sie spürte eine deutliche Beule an ihrer Kehrseite.
*Somit hättest du mir auch bewiesen, dass du kein Mädchen bist* meinte sie

Sie ging ins Badezimmer, zog das Höschen aus und duschte kurz.
Anschließend zog sie das lange T-Shirt von ihm an und legte sich ins Bett.
Shawn ging auch kurz, aber eiskalt duschen und zog sich eine Boxershorts und kurze Jogginghose an bevor er sich zu ihr ins Bett legte.

*Das war ein wunderschönes erstes Date, gute Nacht little lamb*
*Das fand ich auch, gute Nacht Shorty, schlaf gut und träum was schönes*
*Du auch*
Die beiden schliefen aneinander gekuschelt ein.
....
Review schreiben