I'll do anything to be your everything

GeschichteRomanze, Freundschaft / P18
28.04.2019
16.05.2019
15
28.109
4
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
30.04.2019 4.756
 
(Die Gespräche auf Englisch stehen in *…* auf Deutsch)
....
Eine Woche später war es soweit, Sophie hatte Geburtstag und am Abend war noch Shawn's Konzert.
....
Rikki stand um 10Uhr auf.
Sie ging ins große Badezimmer in der ersten Etage und zog ihr kurzes Nachtkleid aus.
Sie öffnete den nächtlichen Dutt und stieg in die Dusche.
Rikki drehte das Wasser auf eiskalt um wach zu werden.
Sie genoss das eiskalte Nass, welches über ihren zierlichen Körper prasselte.
Anschließend drehte sie das Wasser lauwarm um ihre Muskeln zu entspannen.
Sie hatte ihre Haare gründlich gewaschen bevor sie aus der Dusche stieg.
Rikki nahm das große Handtuch von dem Halter neben der Dusche, trocknete sich ab und rubbelte ihre Haare sacht trocken.

Sie drehte die vorderen Haarsträhnen ein, steckte diese nach hinten weg und flocht ihre Haare in mehreren Zöpfen, die sie zu einem Zopf band.
Rikki schminkte sich nicht, dass würde Sophie später tun.

Sie ging nackt in die Küche um kurz zu frühstücken.
Ihre Eltern saßen am Küchentisch, es war ein seltener Anblick beide um 10Uhr Morgens zu Hause zu sehen.
„Was macht ihr denn beide hier?" fragte sie verwundert
Zum Glück schaute ihr Vater auf seinen Teller, ihr war es leicht unangenehm vor ihm nackt zu sein.
„Ich hatte bis heute Morgen um 8Uhr im Krankenhaus gearbeitet" meinte ihr Vater
„Und ich habe heute frei" sagte ihre Mutter
Rikki ging auf den Flur, nahm ihren Poncho von der Garderobe und legte ihn um.

Sie ging wieder in die Küche, holte sich eine Schüssel, einen Löffel und das Müsli aus dem Schrank, dazu noch die Milch aus dem Kühlschrank.
Sie setzte sich zu ihren Eltern an den Küchentisch und aß das Müsli…

„Ich zieh mich an und packe das Geschenk für Sophie ein" meinte Rikki und stand auf
Sie räumte das Geschirr in die Spülmaschine und stellte die Milch zurück in den Kühlschrank.
„Alles Gute auch von uns" meinte ihre Mutter
„Richte ich ihr aus"

Sie ging in ihr Zimmer und zog sich an, schwarze Wäsche, schwarzes langärmeliges bauchfreies Oberteil und eine weiße enge Jeans.
Dazu ihre dunkelroten Nikes.

Sie packte das Geschenk für Sophie ein.
Es war ein selbstgebastelter Bilderrahmen wenn man hinten die Schrauben rausnahm konnte man ein Bild oder Foto einsetzen dazu schenkte sie Sophie noch einen 30€ Gutschein von Pimpkie.

Rikki legte sich nochmal auf ihr Bett und war in Gedanken bei Shawn.
Wie wird sein Konzert werden wenn sie schon die Acoustic-Version seiner Songs mochte?
Wird er sie wieder erkennen unter den tausenden Fans?
Hatte sie die Möglichkeit mit ihm zu sprechen oder sollte sie ihm einfach ihre Nummer zustecken?
Sie schlief über ihre Gedanken ein.
….
„RIKKI?!" rief ihre Mutter nach ihr
Sie schreckte auf.
„Fuck!"
Sie war eingeschlafen und hatte voll verschlafen.
Sie sprang aus dem Bett.
Rikki schnappte sich das Geschenk für Sophie und ihr Smartphone.
Sie ging in ihr Arbeitszimmer und legte das Geschenk beiseite um ihre Nummer auf einen kleinen Notizzettel zu schreiben.
Darunter schrieb sie《*my little lamb*》

Sie steckte den Zettel hinten in die Hülle des Smartphones, steckte das in ihre hintere Hosentasche und nahm das Geschenk in die Hand und rannte die Treppe runter.
„Ich bin eingeschlafen, danke fürs wecken"
„Kein Problem"
„Ich bin dann weg"

Rikki nahm die Schlüssel vom Haken und wollte gerade los als ihre Mutter fragte
„Wann bist du zu Hause?"
„Ich weiß es  wegen dem Konzert nicht"
„Ok, du bist erwachsen du weißt was du tust und du weißt wie man sich wehrt"
„Ja Mum, ich habe nicht umsonst jeglichen Kampfsport gemacht... ich muss wirklich los"
„Bis später"
„Ja, bis später“

Rikki sprintete zu Sophie, die am Ende der Straße wohnte und klingelte.
Sophie öffnete die Tür.
„Du bist ganz außer Atem" stellte sie fest
„Ich bin nochmal eingeschlafen... und musste hersprinten um... pünktlich zu sein"
„Du bist auch pünktlich, du hast wohl die Nacht durchgemacht und von einem heißen Jungen geträumt"
Darauf antwortete Rikki nicht sondern sagte „Alles Gute zum 19. Geburtstag auch von meiner Mum und Dad" und umarmte Sophie
„Danke, komm rein"

Die beiden gingen hoch in Sophie's Zimmer und Rikki wurde mal wieder erschlagen von Postern, Zeitungsausschnitten und ausgedruckten Screenshots von Shawn Mendes.
Vorher waren es jahrelang Justin Bieber, 1D oder 5SOS Poster, die ihre Wände schmückten und hingen bei genauerem hinsehen immer noch... zwischen und unter Shawn Mendes.

Die beiden setzten sich auf Sophie's Bett und Rikki überreichte ihr Geschenk, welches Sophie sofort auspackte.
„Danke, der Bilderrahmen ist hübsch und den Pimpkie-Gutschein kann ich gut gebrauchen"

Die beiden unterhielten sich bis Sophie's Mutter rief „SOPHIE, RIKKI Essen ist fertig"
„Lass uns runter gehen" meinte Rikki
Die beiden gingen in die Küche und setzten sich an den Küchentisch.
Es gab Spaghetti Bolognese...

Sophie schwärmte stundenlang ununterbrochen von Shawn und betrachtete verträumt die Bilder in ihrem Zimmer.

Nach dem Kuchen, wohl eher war es eine große Schoko-Sahne Torte,  essen am Nachmittag, machten sich die beiden fertig.

Sophie zog ein silbernes Glitzerkleid an, es endete auf der Mitte ihrer Oberschenkel, es hatte hauchdünne Träger, vorne einen großen Ausschnitt und einen tiefen Rückenausschnitt dazu trug sie silberne High Heel Stiefeletten mit 10cm Pfennigabsatz.

„Zieh das an" meinte Sophie und reichte ihr ein schwarzes kurzes Etwas
Rikki zog es an.
„Das ist doch kein Kleid, das ist ein Top und sitzt wie eine zweite Haut" beschwerte sie sich und versuchte es noch weiter runter zu ziehen was aber nicht klappte
Sie trug ein hautenges schwarzes sehr kurzes Kleid aus Spitze, es hatte breite Träger, einen angedeuteten Herzausschnitt und endete knapp unter ihrem Hintern.
Es hatte ein rosa Spitzenmuster an der Taille.

„Ok, es war mal ein Top von mir, aber du kannst es auch als Kleid tragen" gab Sophie zu
„Und welche Schuhe soll ich anziehen?" fragte Rikki
„Die hier" meinte Sophie und holte ein Paar oberschenkelhohe schwarze Stiefel mit 20cm Pfennigabsatz und 10cm Plateau hervor
„Hast du noch alle Tassen im Schrank?"
„Bitte Rikki, es ist mein Geburtstag" bat Sophie
Rikki seufzte tief und meinte „Meinetwegen"
Sie zog die Stiefel an.

Sophie schminkte sich selbst stärker smokey eyes und pinke Lippen.
Rikki bekam von Sophie einen silbernen Lidschatten und dunkelroten Lippenstift aufgetragen.

Rikki öffnete die geflochtenen Zöpfe und löste die eingedrehten Strähnen, so dass ihre Haare in Locken über den Rücken fielen.
Sophie glättete ihre eigenen Haare.

Rikki steckte ihr Smartphone und ihre Schlüssel in ihren BH während Sophie eine große silberne Handtasche mitnahm in der sie ihr Smartphone, Portemonnaie und alles Mögliche drin hatte.

„Ich stecke auch die Konzertkarten ein und gebe sie dir später" meinte Sophie
„Ok"
Sie steckte die Konzertkarten ein.
„Also können wir?"
„Ja"
....
Die beiden machten sich auf den Weg zur Konzerthalle.
Da die beiden sehr früh dran waren war die U-Bahn nicht überfüllt, das würde später kommen, aber Sophie bestand darauf so viel früher da zu sein.
....

Die beiden standen mit ein paar anderen Fans, Rikki bezeichnete sie in Gedanken als Hardcore-Fans, da sie lauter Fanartikel trugen, vor der Konzerthalle.
Sophie redete mit den anderen zusammen über Shawn Mendes, die Mädels schwärmten regelrecht von ihm.
Rikki hatte sich aus dem Gespräch ausgeklinkt, was sollte sie auch groß sagen? Das sie ihn persönlich getroffen hat damit würde sie von allen gehasst werden, eigentlich wäre ihr das egal, aber nicht an Sophie's Geburtstag.
....

Zwei Stunden später war die Schlange vor der Konzerthalle extrem lang.
Die beiden standen ganz vorne, dadurch, dass sie so früh da waren.

Die Gespräche drehten sich alle um Shawn Mendes, seine Songs, seinen Konzerten und so weiter.
Damit sie nicht durchdrehte zählte Rikki alle Länder der Welt alphabetisch, zusammen mit der Amtssprache und der Hauptstadt, auf.
Sie war gerade bei ‚M‘ angekommen als Sophie sie mit den Ellbogen anstieß.
„Was?"
„Hier deine Karte, der Einlass beginnt gleich"
Rikki nahm die Konzertkarte entgegen.
....

10 Minuten später rannte Sophie, obwohl sie Sport eigentlich hasste nach vorne.
„Warte Sophie!" rief Rikki ihrer besten Freundin nach
„Kann nicht sonst sind unsere Plätze weg!" rief Sophie
Rikki rannte ihr innerlich fluchend hinterher.

Die beiden kamen vorne bei der Absperrung an und standen mittig vor der Bühne.
„Geschafft!" rief Sophie und fiel Rikki in die Arme
„Noch hat das Konzert nicht begonnen" meinte sie
„Aber ich freue mich so, du bist die allerbeste beste Freundin"
Sophie drückte ihr einen Kuss auf die Wange, zum Glück war der Lippenstift kussfest.
....

Eine Stunde später wollte Rikki sich auf den Boden setzen weil ihre Füße zu sehr schmerzten doch dann gingen die Lichter aus und die Scheinwerfer auf der Bühne an und das Konzert begann endlich.

Shawn betrat mit seiner Gitarre die Bühne und der Lautstärkepegel ging sofort hoch, weil die Fans begeistert kreischten, Rikki ausgenommen.
Sie musterte ihn kurz, er trug eine schwarze enge Jeans mit Löchern an den Knien, weiße Nikes und ein dunkelblau-schwarz kariertes Hemd, die obersten drei Knöpfe waren offen und die Ärmel hochgekrempelt.

Er sang zuerst ein paar weniger bekannte Songs, zumindest kam es Rikki so vor.
....
Als er dann 'Nervous' sang, einigen Fans zuzwinkerte und anlächelte kam der charmante süße Boy raus.
Doch Rikki bemerkte an seinem Lächeln, dass er der Sänger war und nicht der Mensch Shawn.

Als er seinen Blick durch die vorderen Reihen schweifen ließ und er Rikki in der Mitte der erste Reihe erblickte und sie kaum merklich den Kopf schüttelte veränderte sich für eine Sekunde seine Miene, er schaute sie fragend an.
*Sei du selbst little lamb* formten ihre Lippen
Er lächelte sie ehrlich an.
„Hat Shawn dich gerade angelächelt?" fragte Sophie schreiend wegen dem hohen Lautstärkepegel
„Nein" antwortete Rikki auch schreiend damit Sophie neben ihr sie auch verstand
....

Shawn performte einen Song nach den anderen darunter auch 'Mercy', 'Stitches' und 'There's nothing holdin' me back' wobei er das Publikum mitsingen ließ, da seine Fans die Texte sicher konnten.

Dann richtete er ein paar Worte an seine Fans.
*Hallo Hamburg, es ist schön euch alle hier zu sehen... Der nächste Song ist sehr wichtig für mich und spiegelt meine Gefühle wieder 'In my blood', eine besondere Person weiß, wie ich mich fühle und was diese Gefühle jemandem antun können... Dieses Lied ist jetzt für dich*

Shawn spielte und sang 'In my blood'.
Er schaute nicht ein einziges Mal zu Rikki und dennoch wusste sie, dass er diesen Song gerade ihr gewidmet hat.

Rikki hatte ihre Augen geschlossen und die ganzen Fans um sie herum ausgeblendet um sich auf seine Stimme zu konzentrieren...
Es war schön, aber kein Vergleich zu den Acoustic Versionen, die sie im Hotelzimmer gehört hat.

Erst als sie den Applaus hörte öffnete sie ihre Augen wieder und in der Sekunde schaute Shawn sie an.
Sie lächelte ihn ehrlich an.

Er spielte noch einen Song, dann legte er seine Gitarre ab und wandte sich wieder an sein Publikum.
*Für den nächsten Song würde ich einen Fan auf die Bühne holen*

Shawn sprang von der Bühne in das Stück zwischen Bühne und Absperrung.
Er lief zusammen mit einem Security an der Absperrung entlang.
Die Fans kreischten aufgeregt.
Sophie nahm Rikki's Hand und drückte sie so stark, so dass Rikki die Zähne zusammen beißen musste um nichts unschönes zu sagen.
„Bitte nicht ich, bitte nicht ich, bitte komm nicht auf die Idee mich zu nehmen, bitte nicht" murmelte Rikki immer wieder vor sich hin

Shawn blieb vor den beiden stehen.
*Du…*
Er zeigte auf Rikki, ihr Herz setzte einen Schlag aus als sie die verhassten und neidischen Blicke auf sich spürte.
*…und du*
Shawn zeigte auch auf Sophie, die glücklich quietschte und in die Luft sprang.
Sophie wurde von dem Security über die Absperrung gehoben und auf die Bühne gebracht während Shawn Rikki an ihrer Hüfte über die Absperrung hob.
Sie spürte die Hitze seiner Hände auch durch den Stoff.
*Sorry, aber ich wollte mit dir reden* formten seine Lippen
Er legte seinen Arm um ihre Hüfte und begleitete Rikki auf die Bühne und sammelte Sophie am Rand ein.
Er nahm ihre Hand und führte die beiden zum Mikrofon.

Shawn ließ die beiden los damit er seine Gitarre wieder umhängen konnte.
Er spielte und sang 'Treat you better'.
Die beiden sangen mit ihm.

*Wie heißt ihr?* fragte Shawn obwohl er zumindest ihren Namen kannte
Da Sophie vollkommen überrumpelt war antwortete sie für beide *Ich bin Rikki und das ist Sophie, heute ist ihr Geburtstag*
Shawn sang spontan 'Happy Birthday' für sie.

Anschließend umarmte er die beiden nacheinander zuerst Sophie dann Rikki.
Rikki hielt er einen Moment länger im Arm.
Er flüsterte ihr zu *Ich würde dich gerne Backstage sehen, würdest du mit Sophie nach dem Konzert hier warten?*
*Natürlich*

Der Security brachte die beiden wieder von der Bühne und ließ sie durch einen Spalt der Absperrung zu ihren Plätzen.
….
Nach ein paar weiteren Songs war das Konzert vorbei und die Fans verließen die Konzerthalle…

Sophie war noch völlig neben der Spur von der Aktion von Shawn.
„Oh Rikki, davon habe ich wochenlang geträumt und jetzt wurde es wahr... Shawn Mendes hat mich zu sich auf die Bühne geholt und sogar 'Happy Birthday' nur für mich gesungen. Ich glaube ich wasche mir meine Hand nie wieder"
„Komm mal wieder runter, er ist auch nur ein Mensch" meinte Rikki leicht genervt
Sie verstand einfach nicht wie sehr manche einen fremden Menschen anhimmeln konnten.
„Und zwar der tollste Mensch den es gibt! Er ist so groß, attraktiv und heiß... was würde ich nicht alles tun um Backstage zu kommen"

„Was würdest du tun wenn ich dir sage, dass Shawn uns Backstage eingeladen hat und wir hier warten sollen"
„Ich würde dich abknutschen" meinte Sophie
„Dann fang schon mal an"
„Nicht dein ernst?!"
„Doch"
Sophie konnte es gar nicht glauben, aber sie fing wieder an von ihm zu schwärmen.
Rikki ignorierte das Gelaber von ihrer besten Freundin und holte unbemerkt den Zettel aus der Hülle ihres Smartphones.
....

30 Minuten später kam der Security, der Sophie auf die Bühne gebracht hat vorbei und meinte „Rikki, Sophie? Würdet ihr mir bitte folgen?"
„Du hast das ernst gemeint?!"
„Glaubst du ich verarsche dich an deinem Geburtstag? Das war schon ernst gemeint"

Rikki und Sophie folgten dem Security, der die beiden in den Backstagebereich führte. Er klopfte an einer der vielen Türen an.
*Ja?*
Der Security öffnete die Tür und steckte seinen Kopf durch den Spalt.
*Ich bringe dir die beiden Mädels*
*Schick sie rein* meinte Shawn
„Ihr könnt reingehen"

Rikki ging als erstes rein, Sophie folgte ihr.
Shawn saß auf dem kleinem Sofa.
Er trug noch dasselbe Outfit wie auf der Bühne, einziger Unterschied war das nun offene Hemd.

Shawn erhob sich und ging zu den beiden.
*Hey, ich freue mich, dass du... ihr meiner Einladung gefolgt seid*
*Wir sind dankbar für die Einladung* meinte Rikki
Er umarmte erst Sophie und dann Rikki.
Sie steckte den Zettel in seine hintere Hosentasche.

*Und wie fandet ihr das Konzert?* fragte er
Sophie antwortete und schwärmte total von dem Konzert und lobte ihn in den höchsten Tönen .
Rikki verdrehte die Augen und trat von einem Fuß auf den anderen, ihre Füße schmerzten...
Shawn, der das sah meinte *Wollen wir uns nicht setzen? Ihr seid sicherlich schon lange auf den Beinen*

Die drei setzten sich auf das kleine Sofa.
Rikki bemerkte, dass Shawn verschwitzt war, er war schließlich noch nicht zum duschen gekommen in der kurzen Zeit, aber es war verziehen denn sie konnte sich vorstellen wie anstrengend so ein Konzert sein musste.

*Dir tun sicherlich die Füße weh, Rikki* meinte Shawn
*Ja, eigentlich trage ich diese Art von Schuhe nicht, also nicht mit der Absatzhöhe* erklärte sie
*Stimmt, beim letzten Treffen im Park hattest du Nikes an, warum trägst du diese Stiefel?*
*Für Sophie* antwortete sie

„Warte was?! Beim letzten Treffen im Park?! Du hast mir nicht gesagt, dass du Shawn persönlich getroffen hast!!! Hast du es nicht getan weil du ihn für dich haben willst? Du bist so eine egoistische blöde Kuh, du weißt genau, dass ich auf Shawn stehe... Und ich habe mich noch bei dir entschuldigt weil ich mich schlecht gefühlt habe, da du dachtest, dass ein Junge würde unsere Freundschaft zerstören, dabei wolltest du ihn die ganze Zeit für dich!"

„Das wirfst du mir gerade nicht wirklich vor oder?! Es war ein Zufall, dass ich Shawn getroffen habe und ich habe dir davon nichts erzählt, weil ich wusste, dass du mir das vorwerfen würdest!!! Übrigens ich will gar nichts von Shawn, du kannst ihn gerne haben!"

Rikki stand auf und meinte *Ich muss los, tut mir leid. Ich wünsche euch beiden noch viel Spaß*
Sie ging raus, denn sie hielt es keine Sekunde länger mit Sophie in einem Raum aus.
Ihr tat Shawn leid, er hatte kein Wort von dem Streit verstanden und würde nun Sophie an der Backe haben.
....

Rikki war direkt nach Hause gelaufen und hatte sich in das Dachgeschoss geschlichen, da es doch schon sehr spät war.
Sie hatte sich umgezogen statt dem kurzen schwarzen Kleid und Stiefel mit mörderischen Absätzen trug sie nur eine knappe schwarze Hotpants, einen schwarzen Sport-BH, ein rot-schwarz kariertes Hemd in Übergröße und rote Nikes.
Sie schnappte ihr Skateboard und ihre Schlüssel und ging raus.
Rikki fuhr mit dem Skateboard los.
....


Shawn hatte Rikki verwundert nachgesehen.
Er hatte zwar kein Wort verstanden außer seinen Namen, aber er ahnte worum es bei dem Streit der beiden gegangen war.

*Endlich ist sie weg* meinte Sophie und lehnte sich an Shawn an
Er versteifte sich.
*Auch wenn du sie während des Konzertes angeschaut hast, ist sie nicht die richtige für dich... sondern ich* meinte Sophie

*Wie meinst du das?* fragte Shawn
*Rikki hat nur Jungshobbys: Parcour rennen, klettern und mit ihrem bescheuerten Skateboard durch die Gegend fahren… Sie hat auch jeglichen Kampfsport gemacht. Sie schminkt sich nicht wirklich und wenn dann nur schlecht, ich habe sie heute geschminkt* erzählte Sophie

Shawn hatte nichts gegen ihre Hobbys, er fand es gut, dass sie nicht ein 0815 Mädchen war und er hatte sie im Park wunderschön gefunden, heute dagegen sah sie bitchy aus.

*Sie trägt nie Kleider, Ausnahme war ihr 18. Geburtstag, da hatte sie einmal ein Kleid getragen und ein Rock zum letzten Schultag. Zu dem heutigen Outfit habe ich sie überredet. Sie hat merkwürdige Macken, z. B. schläft sie eingerollt wie eine Katze.
Und soll ich dir ihr größtes Geheimnis verraten? Sie ist Autorin*

Sophie kuschelte sich an Shawn an und strich mit einer Hand über seinen Oberkörper, ihr störte es nicht, dass er verschwitzt war.
*Ich dagegen gehe liebend gerne shoppen und treffe mich mit Freunden. Ich kann mich viel besser schminken wie sie, ich trage gerne Kleider und Röcke und habe auch keine merkwürdigen Macken*

Shawn löste ihre Hand von seinem Oberkörper.
*Ich glaube es ist besser wenn du gehst* meinte er
*Wieso?* fragte Sophie naiv
*Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass du die Richtige für mich bist? Du bist ein 0815 Mädchen und dass du über andere lästerst und deren Geheimnisse ausplauderst ist unterstes Niveau. Ich kann verstehen, dass Rikki so reagiert hat, wie sie eben reagiert hat*
*Das meinst du nicht ernst* jammerte sie
*Oh doch*

Shawn ging zur Tür und öffnete sie.
*Sag nicht, du empfindest etwas für Rikki* fauchte Sophie
*Selbst wenn es so wäre würde es dich absolut nichts angehen! Wenn du jetzt bitte gehen würdest, ich habe besseres zu tun als deinen Lästereien zu zu hören und mich von dir betatschen zu lassen*

Sophie stand auf und stolzierte an ihm vorbei zur Tür raus.
Der Security brachte sie raus.
Sie rutschte an der Wand neben der Hintertür zu Boden und fing an zu weinen und zu fluchen.
„Rikki diese bescheuerte blöde Kuh, versaut mir meinen Geburtstag und Shawn interessiert sich dank ihr nicht für mich"
Sie ging nach Hause und zerstörte Rikki's Kleidung.
....


Shawn schloss die Tür, lehnte sich dagegen und rutschte an der Tür runter bis er auf dem Boden saß.
*Meine Güte, was war das denn? Ich hatte schon ein paar anhängliche Fans, aber das... Sophie hat mich einfach schamlos angebaggert nachdem Rikki abgehauen war. Dabei wollte ich einfach nur nett sein und ihr eine Freude machen…*

Er fuhr sich verzweifelt durch die Haare.
*Und jetzt habe ich keine Chance Rikki nochmal zu sehen*

Shawn stand auf, zog sein Hemd aus und trat sich seine Nikes von den Füßen.
Als er seine enge Jeans auszog fiel ein Zettel aus seiner hinteren Hosentasche auf den Boden.
Er hob den Zettel auf und schaute sich ihn an.
Darauf stand eine Handynummer und《*my little lamb*》

*Woher kommt denn der Zettel? Den muss mir Rikki zugesteckt haben... nur sie hat mich scherzhaft 'little lamb' genannt*
Er wollte sie anschreiben, aber zuerst sollte er duschen.
Shawn speicherte ihre Nummer in seinem Smartphone unter ‚Shorty’ ein bevor der Zettel irgendwie verloren ging.

Shawn hasste es in Konzerthallen zu duschen deswegen zog er sich einen Morgenmantel über, packte seine Sachen und ließ sich ins Hotel fahren.
….
In seinem Hotelzimmer angekommen ließ er die Sachen im Flur stehen und ging direkt ins Badezimmer. Shawn entledigte sich dem Morgenmantel und seiner Boxershorts bevor er sich unter die Dusche stellte.
Er wollte eigentlich nur schnell duschen, doch als er seine Augen schloss musste er an Rikki denken und wie sie nur mit dem Handtuch bekleidet ins Hotelschlafzimmer kam.

Auch wenn er wusste, dass es falsch war gab er sich der Vorstellung hin und befriedigte sich selbst während er duschte...
Es dauerte nicht lange bis er über die Klippe sprang.
*Shortyyyyyy* rief er stöhnend in seiner Fantasie

Shawn öffnete seine Augen.
*Rikki?*
Er stand alleine unter der Dusche, in der einen Hand hielt er seinen erschlafften Freund, die andere Hand war in seinen Haaren vergraben.

*Fuck was war das denn?* murmelte er
Shawn duschte zu Ende und säuberte die Dusche.
Er stieg aus der Dusche, nahm ein Handtuch, trocknete sich ab und rubbelte seine Haare trocken.
Shawn wickelte sich ein Handtuch um seine Hüfte und ging ins Schlafzimmer.
Er nahm sein Smartphone und ließ sich rücklings aufs Bett fallen.
Nach kurzem zögern schrieb er Rikki an.
《*Hey Shorty*》


Rikki war wieder im Park 'Planten un Blomen'.
Sie hatte sich dort auf den gleichen Baum gesetzt auf dem sie schon mit Shawn saß.
Ihr Smartphone vibrierte, sie holte es aus ihrer Hosentasche und schaute drauf.
Eine WhatsApp Nachricht von einer unbekannten Nummer?
《*Hey Shorty*》
Die Nachricht konnte nur von Shawn sein.
Rikki wollte seine Nummer einspeichern, aber nicht unter seinem richtigen Namen, das wäre problematisch.
Also speicherte sie ihn unter 'little lamb' ein.

《*Hey little lamb, das hat aber lange gedauert*》
《*Ja... sorry*》
《*Hattest du Sophie noch da oder was hast du getrieben, dass du mich erst jetzt anschreibst?*》
《*Sophie war nicht viel länger als du bei mir... Sorry dass ich das jetzt so sage, aber du hast eine falsche Schlange als Freundin*》
Rikki konnte kaum glauben was sie da las, aber es passte zu ihr, auch wenn sie es nicht wahrhaben wollte.

《*Was hat sie getan?*》
《*Nachdem du raus gegangen warst, hat sie gemeint du seist nicht die Richtige für mich sondern sie. Sie hat sich schamlos an mich rangeschmissen und über dich gelästert. Ich habe sie rausgeworfen*》
《*Zurecht, seit sie ein Fan von dir geworden ist dreht sie ein wenig am Rad, also nehme ich es dir nicht übel*》
《*Ok*》
Sie spielte mit einer Haarsträhne, wickelte sich die Locke um einen Finger.
《*Wo bist du?*》fragte er
《*Im Park, ich sitze auf dem gleichen Baum wie mit dir vor einer Woche und du?*》
《*Ich bin im Hotelzimmer und liege auf dem Bett*》
《*Also halte ich dich vom schlafen ab?*》fragte sie
《*Nein tust du nicht, ich komme gerade aus der Dusche*》
《*Zu viel Information*》
《*Genauer gesagt liege ich nur mit einem Handtuch um meine Hüfte bekleidet auf dem Bett*》
《*So genau wollte ich es gar nicht wissen!!*》
《*Ach ja?*》


Shawn ging ins Badezimmer und machte ein Selfie von sich im Spiegel, welches er ihr im Vertrauen schickte.
《*Ich vertraue dir, dass das Foto nicht im Internet landet*》
《*Das wird es nicht... aber du liegst nicht im Bett*》
《*Da hast du recht, soll ich mich wieder hinlegen?*》
《*Musst du nicht*》
《*Mach ich aber*》


Shawn legte sich wieder ins Bett.
《*Trägst du noch das Outfit von vorhin?*》 fragte er
Shawn drehte sich auf den Bauch, dass sich dabei das Handtuch löste ignorierte er, schließlich war er alleine.
《*Nein, die Stiefel waren zu unbequem, das Kleid ebenso... Außerdem zum abreagieren trage ich lieber eine knappe schwarze Hotpants, einen schwarzen Sport-BH, ein rot-schwarz kariertes Hemd in Übergröße und rote Nikes* 》
《*Kann ich mir vorstellen*》


Sie machte ein Selfie von sich und schickte es Shawn.
《*Auch wenn es dunkel ist und man nicht so viel erkennen kann, sieht das was ich sehe gut aus*》
《*Du siehst auch gut aus, aber das weißt du ja*》
《*Und trotzdem höre/lese ich es gerne nochmal*》
《*Nochmal schreibe ich es nicht*》
《*Brauchst du auch nicht, du hast es ja einmal geschrieben*》

Es fing an zu regnen.
《*Ich mach mich mal wieder auf den Heimweg, es regnet mal wieder*》
《*Ich weiß du bist älter, aber es ist schon spät und dunkel, deswegen würde ich mit dir schreiben während du nach Hause läufst*》
《*Einverstanden*》


Sie sprang vom Baum und lief mit dem Skateboard unter dem Arm geklemmt nach Hause.
《*Was hast du jetzt eigentlich vor? Ich meine jetzt wo du deinen Schulabschluss in der Tasche hast*》 fragte er
《*Ich weiß es nicht genau, ich konzentriere mich erstmal auf das Schreiben, vielleicht mache ich noch eine Weltreise, da ich die Welt sehen will... und noch ist die Schule nicht 100% beendet*》 schrieb sie
《*Das hört sich gut an, ich kann dir die eine oder andere Ecke empfehlen, da ich schon rumgekommen bin, aber wieso ist die Schule noch nicht beendet?*》
《*In einer Woche ist der Abiball*》antwortete Rikki

《*Du klingst nicht begeistert*》
《*Ich bin nicht wirklich ein Party-Typ, wir haben keine richtige Band nur einen Amateur-DJ und ich habe keine Begleitung... meine Eltern müssen arbeiten*》
《*Ich muss zwar Morgen noch nach Berlin, aber ich würde zu deinem Abiball kommen... als Gast, ich könnte ein paar Songs spielen und dich begleiten*》
《*Das kann ich nicht von dir verlangen*》
《*Ich mache es freiwillig, ich habe Zeit... außerdem hatte ich selbst kein Abiball, ich war an dem Tag krank, es wäre mir eine Ehre dich zu begleiten*》

《*Ok, ich spreche mit dem Schulleiter und schreibe dir dann, aber du wirst mich nicht offiziell begleiten. Du bist ein berühmter Sänger, auch wenn ich dich lieber als den Menschen Shawn Mendes sehe, es könnten Gerüchte entstehen und darauf habe ich keine Lust*》
《*Mach das und wegen den Gerüchten, ich kann deine Haltung verstehen. Ich will dich nicht als 'Affäre', 'Freundin, die nur mein Geld oder Ruhm will' oder schlimmeres angedichtet bekommen, nichts gegen dich, ich mag dich wirklich, aber die Presse…*》
《*Ich weiß, ich weiß, dass die Presse schnell Lügen, Halbwahrheiten und FakeNews verbreitet und ich mag dich auch*》

Rikki war schon fast zu Hause.
Zum Glück war selbst in Hamburg um diese Uhrzeit kaum Verkehr, sodass Rikki auch mit dem Blick auf ihrem Smartphone gerichtet durch die Straßen gehen konnte.
....

Sie ließ das Skateboard auf den Boden fallen, holte die Schlüssel aus der Hosentasche und schloss auf.
Sie schob das Skateboard rein und schloss die Haustür hinter sich.
《*Ich bin zu Hause, danke für die Begleitung*》
《*Keine Ursache, du kannst jederzeit wieder mit mir schreiben wenn du nachts alleine unterwegs bist, es beruhigt mich*》 schrieb Shawn
《*Werde ich machen, ich wünsche dir noch eine gute Nacht, schlaf gut*》 wünschte sie ihm eine Nacht
《*Gute Nacht, schlaf du auch gut und träum was süßes ;-* *》 antwortete er
Sie wunderte sich zwar etwas über den Kuss-Smiley, aber die beiden flirteten aus Spaß miteinander also antwortete sie 《*Du auch ;-* *》

Sie schlich sich in ihr Zimmer, zog sich ihr kurzes weißes Nachtkleid an und legte sich ins Bett. Ihr Smartphone legte sie neben das Kopfkissen.
Rikki deckte sich zu und schlief schnell ein...


Shawn brachte das Handtuch ins Badezimmer und legte sich wieder ins Bett.
Er legte sein Smartphone beiseite und deckte sich zu.
Shawn schlief schnell ein...
....
Review schreiben