Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

5SOS because of my little sisters

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Gen
27.04.2019
04.12.2020
22
30.152
 
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
27.09.2019 1.594
 
Ich werde mich bemühen öfter und regelmäßiger Kapitel zu veröffentlichen, kann es aber leider nicht garantieren...
Aber jetzt viel Spaß beim Lesen :D

LG Lamia Dawn
-----------‐-------‐-----------------------------------------------

....
Einige Zeit später.
....
Es klopfte an der Tür.
Calum rief "Ja bitte?"
Die Tür öffnete sich, George stand davor.
"Es tut mir leid euch zu stören, aber anscheinend habt ihr vollkommen die Zeit vergessen. Wir müssen die Konzerthalle verlassen, das nächste Konzert findet hier gleich statt"

"Müssen wir jetzt schon gehen?" fragten die Zwillinge traurig und enttäuscht
Die Jungs wollten die beiden nicht so unglücklich sehen, also sagte Michael "Wir müssen uns jetzt noch nicht trennen. Wie wäre es wenn ihr noch mit zu uns kommt?"
"Gute Idee, schließlich haben wir ein bescheidenes Haus hier in London, also was sagt ihr?" meinte Ash
"Liebend gerne" sagten die Zwillinge hellauf begeistert
"Was sagst du als große Schwester dazu?" fragte Calum Sage
"Meinetwegen" antwortete sie, schließlich konnte sie die beiden nicht alleine lassen, außerdem strahlten die Zwillinge so glücklich und sie wollte auch wissen was für ein 'bescheidenes Haus' die Jungs von 5SOS wohl haben.

"Na dann kommt mit raus" meinte George
Der Bodyguard ging mit den Jungs und den drei nach draußen.

"Wie seid ihr eigentlich hergekommen?" fragte Calum
"Mit dem Auto" meinte Sage
Die Jungs gaben ihr die Adresse.
"Wir treffen uns dann da" meinte Ashton und Luke sagte "Fahr vorsichtig"
"Werde ich"

Die Jungs wurden von George nach Hause gefahren.
Sage fuhr mit Kira und Nora in ihrem Auto zu den Jungs nach Hause.
....

Die Straße war vollkommen dunkel, die letzte Straßenlaterne war hunderte Meter weit weg.
"Na toll, eine Sackgasse" murmelte Sage, da entdeckte sie Luke im Scheinwerferlicht.
Er winkte sie näher.

Sage fuhr langsam auf ihn zu und parkte hinter dem Van, neben dem die drei anderen Jungs standen.
Kira, Nora und Sage stiegen aus.
"Hätte nicht gedacht, dass du als Frau so gut einparken kannst, Respekt" sagte Luke

"Wo steht denn nun euer Haus?" fragte Sage und ging auf seinen Kommentar nicht ein
Michael fischte ein Schlüsselbund aus seiner Hosentasche, drückte auf einen Knopf und rief dabei "Tada!"
Es gingen Lichter an, das Haus am Ende der Sackgasse erstrahlte so hell wie an extrem bewölkten Tagen.

"Wollt ihr mich veraschen? Das ist kein Haus, das ist ne verdammte Villa" meinte Sage als sie die Villa mit Vorgarten und offensichtlichen Garten betrachtete.

Michael ging zur Haustür und schloss sie auf.
Er ging als erster rein und machte die Lichter an.
Das Foyer war riesig, eine große Treppe führte nach oben in die erste Etage.
"Dort oben sind nur unsere Schlafzimmer mit Balkonen und ein großes Badezimmer" meinte Michael
"Wir führen euch gerne rum" meinte Ash

Die Jungs führten die drei im Erdgeschoss rum.
Von der großen amerikanischen Küche mit Kochinsel, zum asiatischen Esszimmer, zum eigenen Musikzimmer.
Dort drin standen ein Klavier, ein Keyboard, ein Schlagzeug, etliche Gitarren und ein paar Bässe.

Zum Schluss gingen die sieben durch das riesige Wohnzimmer auf die Terasse.
Calum machte die Gartenlampen an.
"Ihr habt echt einen riesigen Garten" meinte Nora "So etwas erwartet man gar nicht inmitten von London"

"Das beste habt ihr noch nicht gesehen" meinte Ash
Die Jungs führten die Mädchen durch den Garten...
Dort waren zwei Hollywoodschaukeln, mehrere Liegen, ein Kohlegrill und drum herum standen Baumstämme als Bänke.

"Was für ein großer Pool" meinte Kira
"Den benutzen wir im Sommer gerne um uns abzukühlen wenn wir hier sind" meinte Calum

"Das glaube ich euch gerne, dass ihr ne Abkühlung nötig habt nach Konzerten" sagte Sage
"Ich weiß wer auch ne Abkühlung gebrauchen kann" meinte Luke verheißungsvoll und hob Sage im Brautstyle hoch und schmiss sie in den Pool.
Sie traf mit mit einem lauten 'Platsch' auf das Wasser und tauchte unter.

Sage tauchte schnell wieder auf und schwamm zum Rand.
"Hilfst du mir wenigstens bitte aus dem Pool, Luke?" fragte Sage
"Klar"
Er hockte sich am Rand hin und hielt ihr seine Hand hin. Sie ergriff seine Hand, doch statt sich heraushelfen zu lassen, zog sie ihn mit einem Ruck zu sich in den Pool.
Die anderen lachten laut.

Er tauchte unter und zog sie mit unter Wasser.
Die beiden schauten sich kurz an und tauchten dann gemeimsam auf.
"Das war wirklich gemein von dir, Sage"
"Du hast doch damit angefangen, Luke"
"Hast ja recht" gab er zu

"Jetzt raus aus den Pool ihr beiden, nicht das ihr noch krank werdet" meinte Michael

Die beiden hievten sich aus den Pool.
Wasser tropfte aus den Haaren und die Kleidung klebte ihnen am Körper.
"Ihr solltet duschen und trockene Kleidung anziehen" riet Calum als die sieben reingingen

"Michael würdest du Sage eine Boxershorts und Jogginghose leihen?" fragte Kira und fügte hinzu "schließlich bist du nur 4cm größer als sie"
"Klar, mache ich gerne" meinte Michael und ging direkt nach oben um für Sage Boxershorts und eine Jogginghose zu holen.

Luke brachte sie zum Gästebadezimmer, es war in weißem Marmor gehalten und es hatte eine große Dusche, neben der Toilette und dem Waschbecken.
"Hier kannst du in Ruhe duschen. Ich bringe dir dann die Hosen von Mikey und ein Sweatshirt von mir... das ist dir wohl am liebsten" meinte er während sein Blick über ihren Körper wanderte und kurz an ihren Brüsten hängen blieb bevor er ihr wieder in die Augen schaute
Er sah ein kurzes Aufblitzen in ihren bernsteinfarben Augen.

"Das wäre wirklich lieb von dir" sagte sie und meinte dann "Ich geh duschen bevor mir noch kälter wird, das solltest du auch tun, alleine" letzteres betonte sie deutlich weil er immer noch da stand

"Geht klar bis gleich"
Luke ging nach oben, vor seiner Zimmertür lagen die Hosen von Mikey für Sage. Er ging kurz in sein Zimmer, suchte für sie ein Sweatshirt raus und für sich selbst eine Jogginghose und einen dünnen Pullover.

Luke ging im oberen Bad schnell, aber warm duschen und zog sich an, denn er wollte sie nicht zu lange warten lassen.
Sage duschte während dessen im Gästebadezimmer warm und ausgiebig.

Er ging mit der Kleidung für Sage runter und klopfte an die Tür "Ich bin's Luke und bringe dir die Kleidung"
"Komm rein"
Luke ging ins Bad.
Sage hatte sich ein großes Handtuch um ihren Körper gewickelt und stand vor dem Spiegel um ihre Haare in einem unordentlichen Dutt zu bändigen.

Sie drehte sich um und nahm Luke die Kleidung ab.
"Danke, ich komm gleich raus"
Er ging raus, schloss die Tür hinter sich und wartete auf sie.
Sage zog sich die Boxershorts und Jogginghose von Michael an, sie passten ihr sehr gut.
Das Sweatshirt von Luke war ihr etwas zu groß, aber das störte sie nicht im Gegenteil, es war kuschelig, warm und roch nach ihm zudem versteckte es ihre Brüste.
Sage ging aus dem Bad raus.

Luke lehnte neben der Tür.
"Ich muss schon sagen mein Sweatshirt steht dir wirklich gut"
"Danke, und die Hosen von Michael passen sehr gut"
"Dann lass uns zu den anderen gehen"
Die beiden gingen zu den anderen ins riesige Wohnzimmer...

Dort saßen die 5 auf dem einen Bigsofa vor dem riesigen Fernseher und unterhielten sich.
Kira bemerkte die beiden als erstes und meinte "Ach seid ihr beiden auch mal fertig"

"Was habt ihr denn getrieben?" fragte Ash und Mikey ergänzte mit wackelnden Augenbrauen "etwa gemeinsam geduscht?"
"Nein" kam es von Sage und Luke wie aus einem Mund

"Wie auch immer, auf diesem Sofa ist leider kein Platz mehr also müsst ihr euch wohl gemeinsam auf das andere setzen" kam es von Calum

Luke und Sage setzten sich gemeinsam auf das zweite Bigsofa.
Die anderen grinsten leicht, weil die beiden ziemlich nah beieinander saßen und es noch nicht einmal bemerkten.

"Worüber habt ihr euch unterhalten?" fragte Luke
"Über alles mögliche, vorallem wie gut ihr beide zusammen passt" meinte Nora
Die beiden schauten sich an, bemerkten wie nah sie saßen und rutschten augenblicklich auseinander.
"Schade" meinte Nora

Sage fand es tief in ihrem inneren auch schade, weil Luke eine gewisse Wärme ausstrahlte, die sie seitdem sie mit dem Idioten schlussgemacht hatte nicht mehr gespürt hatte.
*Fuck warum finde ich es schade, dass ich Luke's Wärme nicht mehr an meiner Seite spüre?... Oh nein, nein, nein, NEIN! Ich werde mich ganz bestimmt nicht in Luke Hemmings verlieben! Punkt!* dachte Sage

Sie rückte ans Sofa Ende, weit weg von Luke. Er schaute kurz zu ihr da er die Veränderung bemerkt hatte, doch sie reagierte nicht auf seinen Blick.

"Was wollen wir denn jetzt machen?" fragte Ashton
"Mir egal" kam es kühl von Sage

Die anderen schauten sich kurz an und Nora meinte "Ihre Launen sind unvorhersehbar und außerdem nix neues, also einfach ignorieren"
"Ok" meinten die Jungs von 5SOS
Doch Luke dachte sich *Ich will und werde herausfinden was sich hinter deiner launischen und abweisenden Art steckt, Sage... schließlich gehen mir deine bernsteinfarbenen Augen nicht mehr aus dem Kopf*
....
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast